Home >Real Estate >AIS-Präsentation: zielgerichtetes Qualitätscontrolling im Property und Facility Management

AIS-Präsentation: zielgerichtetes Qualitätscontrolling im Property und Facility Management

Date post:05-Dec-2014
Category:
View:1,445 times
Download:0 times
Share this document with a friend
Description:
Kohärentes Qualitätscontrolling als strategisches Element im Facility Management und Property Management - durchgängiger Qualitätsmanagementprozess und begleitende Tools
Transcript:
  • 1. excellence in real estate ZielgerichtetesQualittscontrolling im Property und Facility Management AIS Management GmbH
  • 2. Ihr Partner AIS Management AIS Management GmbH Seite 2
  • 3. AIS-Geschftsfelder: professionelle Lsungen fr Immobilienwirtschaft und Beschaffung Leistungen / Produkte z.B. Ergebnis Shared Service-Lsungen, Organisation, Prozesse Bewltigung komplexer Aufgaben, Property Management, Facility Services, Bauwerkserhaltung Aufdeckung und Umsetzung von Audits, Qualittssicherung, Optimierung Sitemanagement Optimierungspotenzialen Consulting Benchmarking Einkauf und Lieferantenmanagement planungs- und baubegleitendes Facility Management betreute Projektvolumina: mehrere Mrd. EUR einzigartiger Pool an Primrdaten, SLA, KPI, Kostenwerte, qualifizierte Anbieterdatenbanken maximale Marktnhe, aktiv in Forschung und Lehre Wettbewerbsvorsprung Benchmarks Mitwirkung in nationalen und internationalen Normungsgremien (DIN, CEN etc.) FM-Marktforum (E-Sourcing) ressourcenschonendes, besseres Secure Dataroom (E-Collaboration) Projekt-, Einkaufs- , Property und Single-Sign-on, Integration mit SAP Facility Management, CREM E-Solutions Software und Wissensarchive AIS Management GmbH Seite 3
  • 4. Kohrentes Qualittscontrolling im FM selten AIS Management GmbH Seite 4
  • 5. Qualittssicherung: Aufgabenstellung und Stolpersteine typische Ausgangssituation Schlechtleistung PM- bzw. FM-Dienstleister Beschwerden von (PM- bzw. FM-) Kunden (Weiter-) Vernderung von Service Levels Entwicklung z.B. aufgrund Sparzwngen Qualittssicherung! Professionalisierung PM- und FM-Steuerung kritische Punkte unterschiedliches / diffuses Verstndnis z.T. gegenlufige Erwartungshaltung bei Betroffenen / Beteiligten von Qualitt Qualittssicherung nicht zielgenau ausgerichtet Qualittssicherung isoliert und nicht hufig nur Fokus auf einzelne Audits eingebettet / Qualittscontrolling-Konzept Konsequenzen aus Qualittsmessung nicht definiert fehlt wesentliche Dimension der Qualittssicherung unbeachtet keine Verzahnung mit Lieferantenmanagement / Einkauf AIS Management GmbH Seite 5
  • 6. Qualittssicherung: Einbettung, FM-Besonderheiten AIS Management GmbH Seite 6
  • 7. Qualittssicherung als Kettenglied: qualifizierte Service Levels notwendige BasisWesen und Ziel Service Levels beschreiben Leistungen, Leistungsmerkmale und Anspruchsklassen zu jeweiligen Services Spezifikation notwendig, um Leistungen bedarfsgerecht, wirtschaftlich, regelbar, steuer- und vergleichbar zu fassenEinbettung Service Levels Abgleich Spezifikation Messung Bedarf Leistungs- vereinbart / Anforderungen Ergebnisse erbringung erreicht Nutzer Merkmal verrichtungs- Indicators, KPI Wert zur Fest- Investoren Anspruchsklasse orientiert diverse Quellen stellung der Gesetze ergebnisorientiert Qualitt Reaktion Konsequenzen und Eskalationen idealerweise im Voraus festgelegtZyklus von Nutzeraspekten (Kerngeschft), Eigentmervorgaben (Investorensicht), Gesetzesvorschriften (z.B. Betreiberverantwortung zu spezifischen Anforderungen an Property und Facility Management zum konkreten Property und Facility Management-Leistungsbild (was, wie) Messung Leistungsergebnisse Soll-Ist-Abgleich (besser, gleich, schlechter) Reaktionsmglichkeiten: Nacharbeit / Leistungswiederholung, Vergtungsanpassung, Penalties, Dienstleisterwechsel etc. AIS Management GmbH Seite 7
  • 8. Service Levels: Ausprgung und AgreementAnspruchsklassen in der Praxis unterschiedlich hoch ausgeprgte Service Levels (ergibt sich bereits aus Begriff Level) aus Erfahrungen der AIS Management und belegt durch entsprechende Kundenerfolge Empfehlung: max. drei Levels niedrig Minimalanforderungen z.B. im Gewerk TGM nur das Notwendigste (gesetzliche Vorgaben) mittel Hauptanforderungen z.B. Manahmen zum Werterhalt Gebude und technischen Anlagen hoch Premiumanforderungen z.B. max. Verfgbarkeit bei technischen Anlagen in RechenzentrenService Level Agreements SLA Vereinbarungen zwischen Auftraggeber und internem bzw. externem Leistungserbringer zu Service Levels Bestandteile des Agreements idealerweise (Gewichtung und Ausprgung abhngig von der Art eines Service Levels): Leistungsbeschreibung Ergebnisbeschreibung Messgren fr Ergebnisse (Indicators, ggf. auch Key Performance Indicators KPI) Verfahren und Dokumentation zur Qualittsmessung vertragsrechtliche Regelungen AIS Management GmbH Seite 8
  • 9. Service Levels: Verrichtungs- versus Ergebnisorientierung PM- / FM-Vertrag Service Levels Leistungsdefinition und -hhe Verrichtungsorientierung Ergebnisorientierung wechselseitige Beeinflussung Ttigkeits- Ziel- beschreibung im beschreibung Vordergrund Qualittssicherung im Vordergrund Indicators, ggf. KPI als Prfkriterienverrichtungsorientierte Service Levels ergebnisorientierte Service Levels AG definiert Ttigkeit und gibt Intervalle vor AG definiert Sollzustand und Ergebnisse Basis theoretische Annahme der Notwendigkeit Definition Ttigkeiten durch AN AN hat Leistungsvolumen zu erbringen AN stellt Erreichung der Ergebnisse sicher Steuerung der Leistungserbringung durch Steuerung der Leistungserbringung durch Kontrolle der Ttigkeiten vertraglich definierte Ergebnisse AIS Management GmbH Seite 9
  • 10. AIS-Methodik und Leistungen AIS Management GmbH Seite 10
  • 11. AIS-Qualittscontrolling von der Ist-Analyse ber Konzept bis hin zum KVPAIS-6-Phasenmodell blicherweise Basis opt
Embed Size (px)
Recommended