Home >Recruiting & HR >HaysWorld: Entdeckungen (Gesamtausgabe 01/2011)

HaysWorld: Entdeckungen (Gesamtausgabe 01/2011)

Date post:11-May-2015
Category:
View:1,019 times
Download:5 times
Share this document with a friend
Description:
Unsere Welt steckt immer noch voller Entdeckungen. Und oft haben wir diese gar nicht bewusst geplant, sondern sind eher zufällig auf sie gestoßen. So kommt es in der Forschung nicht selten vor, dass Naturwissenschaftler bei ihren Versuchsreihen „außerplanmäßig“ auf etwas Neues stoßen, was bahnbrechend ist. Denken wir beispielsweise nur an einige Medikamente, die auf diese Weise entstanden sind. Beim Talentmanagement dagegen, das die Führungskräfte von morgen entdeckt und fördert, geht es mittlerweile sehr systematisch zu. Während früher noch oft das ominöse Bauchgefühl eines erfahrenen Managers entschied, ob ein Talent entdeckt wurde, werden heute wissenschaftliche Erkenntnisse genutzt, um die Talente innerhalb oder außerhalb des Unternehmens zu finden. Wir freuen uns, wenn Sie in der vorliegenden Ausgabe der HaysWorld einige interessante Artikel entdecken.
Transcript:
  • 1.HAYSWORLDDas Kundenmagazin fr Deutschland,sterreich und die Schweiz 01/2011ENTDECKUNGEN

2. INHALTHAYSWORLD 01/2011 ENTDECKUNGEN04 Kann man Glckstreffer planen? Zufllige Entdeckungen09 Innovation ist ein sozialer Prozess Interview mit Prof. Dr. Frank T. Piller11 Deutschland sucht die Superstars Talente entdecken16 Loyale Mitarbeiter sind der beste Datenschutz Diebe entdecken19 Krisen sind fester Bestandteil von Zukunftsforschung Interview mit Prof. Opaschowski23 Ttern auf der Spur Entdeckungen in der Kriminaltechnik26 Die Entdeckung des Selbst 2629 Die Entdeckung des Weltraums DIE ENTDECKUNG DES SELBST31 News und Termine Wir kommen auf die Weltund nach wenigen Wochenentdecken wir unser Selbst:Ich bin wer. Aber wer?IMPRESSUMHerausgeber:Hays AGMarketing/Corporate Communications Frank SchabelWilly-Brandt-Platz 13 68161 MannheimAuage: 18.000Chefredaktion: Katharina LantelmeAutoren dieser Ausgabe: Annette Frank,Alexander Freimark, Jan Gelbach, Judith Gillies,Ina Hnicke, Britta Nonnast, Frank Schabel, Bernd SeidelGestaltung: srg werbeagentur ag, MannheimFotos: Mathias Ernert, fotolia, Christine Pulliam CfADruck: Dinner Druck GmbH, Schlehenweg 6,77963 Schwanau, Ortsteil AllmannsweierKontakt: 29HaysWorld RedaktionTelefon: +49 (0)621 1788-1494 E-Mail: [email protected]: Fr den Nachdruck von Beitrgen auchauszugsweise ist die schriftliche Genehmigung derRedaktion erforderlich. Dies gilt auch fr die Aufnahmein elektronische Datenbanken und fr die Vervielfltigungauf elektronische Datentrger. DIE ENTDECKUNG DESCopyright 2011 bei Hays AGAlle Rechte, insbesondere das Recht auf Verbreitung, Nachdruck von WELTRAUMSText und Bild, bersetzung in Fremdsprachen sowie VervielfltigungenGibt es auerirdischesjeder Art durch Fotokopien, Mikrolm, Funk- und Fernsehsendungen, Leben? Seit der Erkenntnis,fr alle verffentlichten Beitrge einschlielich Abbildungen vorbehalten.dass die Erde nur Teil einesPlanetensystems ist, zhltdiese Frage zu den span-nendsten der Menschheit.02 | HaysWorld 01/2011 3. EDITORIAL Unsere Welt steckt immer noch voller Entdeckungen.LIEBE LESERINNENUND LESER,vor ber 500 Jahren entdeckte Christoph Kolumbus per sehr systematisch zu. Whrend frher noch oft dasZufall den neuen Kontinent Amerika, als er eigentlich aufominse Bauchgefhl eines erfahrenen Managers ent-dem Weg nach Indien war. Geograsche Entdeckungen sind schied, ob ein Talent entdeckt wurde, werden heuteauf unserem kleinen Globus wohl kaum mehr zu machen. wissenschaftliche Erkenntnisse genutzt, um die TalenteAber trotzdem steckt unsere Welt immer noch voller Ent-innerhalb oder auerhalb des Unternehmens zu nden.deckungen. Und oft haben wir diese wie der berhmteSeefahrer gar nicht bewusst geplant, sondern sind eher Um die Zukunft zu entdecken, arbeiten Zukunftswissen-zufllig auf sie gestoen. So kommt es in der Forschungschaftler wie Prof. Dr. Horst Opaschowski ebenfalls vielenicht selten vor, dass Naturwissenschaftler bei ihren Ver- Daten auf. Es ist eine akribische und geduldige Arbeit,suchsreihen auerplanmig auf etwas Neues stoen, aus Dokumenten der Vergangenheit und der Gegenwartwas bahnbrechend ist. Denken wir beispielsweise nur an die Zukunft herauszulesen. Mit dem ominsen Blick ineinige Medikamente, die auf diese Weise entstanden sind. die Glaskugel hat dies berhaupt nichts zu tun.In der Kriminaltechnik sieht es anders aus. Hier wirdEs gilt aber nicht nur, Dinge zu entdecken, sondern auch,aber auch gar nichts dem Zufall berlassen, sondernsie zu verdecken und vor dem Zugriff unberechtigter Drittersystematisch alles, was sich auswerten lsst, analysiert,zu schtzen. Gerade in der globalisierten Wirtschaft wirdum das entscheidende Puzzleteil zu entdecken. Deres immer wichtiger, interne Daten und Ergebnisse so zuErfolg spricht fr sich, mehr und mehr Kriminalflle sichern, dass sie nicht ffentliches Gut werden.werden gelst, weil im Labor das entscheidende Indizper Analyse entdeckt wurde.Entdeckung ist also ein sehr vielschichtiger Begriff. Aber lesen Sie selbst mehr darber. Wir freuen uns, wennAuch beim Talentmanagement, das die Fhrungskrfte Sie in der Ihnen vorliegenden Ausgabe unserer HaysWorldvon morgen entdeckt und frdert, geht es mittlerweileeinige interessante Artikel entdecken. Viel Vergngen bei der Lektre wnscht Ihnen Klaus BreitschopfHaysWorld 01/2011 | 03 4. KANN MAN GLCKSTREFFER PLANEN? Sie kommen unerwartet, bringen alle Planungen durcheinander und ziehen gravierende Vernderungen nach sich: zufllige Erndungen. Dennoch werden sie gern gesehen, schlielich sind sie das Salz in der Innovationssuppe. Von Alexander Freimark und Bernd Seidel Kolja Kuse kann Granit biegen, und das ist gar nichtZufall. Kuse wollte eine Kchenarbeitsplatte aus schwer. Man muss nur wissen, wie. Wir hatten von Granit mit unsichtbarer Induktionstechnik kombinie- Beginn an das Gefhl, etwas Revolutionres entdeckt ren, doch in den Versuchen war der Stein unter den zu haben wie Amerika, erinnert sich der leitende heien Tpfen stets gerissen. So reifte die Idee, den Anwendungsentwickler der Mnchner Firma Techno- Granit mit einem zweiten Werkstoff am Riss zu hindern. carbon Technologies. Amerika, das war in diesem Dies gelang nur mit Carbonfasern. Inzwischen steckt Fall die Erkenntnis, eine mit Carbonfasern beschichtete das biegsame Verbundmaterial, das nicht mehr wiegt Granitplatte biegen zu knnen, ohne den Stein zuals Aluminium, zu Anschauungszwecken auch in einer zerreien. Wir waren verblff t, erstaunt und gleich-Gitarre, einem Ski und einer Hauswand. Bis hin zum zeitig besorgt, die Vielfalt der neuen Anwendungs-Bau ganzer Brcken ist alles denkbar. Wenn man das mglichkeiten gar nicht alle aufgreifen zu knnen, Phnomen nicht mit eigenen Augen sieht, kann man berichtet der Entdecker.es tatschlich kaum glauben, sagt Kuse. Die Erndung des Carbonfasersteins (CFS) war nichtWhrend normale Innovationen als Motor des Fort- das Ergebnis einer gezielten Suche, sondern purer schritts gelten, bringen zufllige Erndungen darber04 | HaysWorld 01/2011 5. HaysWorld 01/2011 | 05 6. Der britische Klimakonom Lord Stern biegt Granit. Kolja Kuse (rechts im Bild) hatte zufllig entdeckt, dass ein verklebter Mantel aus CarbonfasernBrche und Risse bei der Biegung des Steins verhindert. Insgesamt ist das Material nicht schwerer als Aluminium.hinaus noch strahlenden Glanz in die Welt der Forscher undbeseitigenden Rckstnde nachbilden. Das Lsungs-tragen entscheidend zum Nimbus der Ernderbranche bei:mittel entdeckte er nicht, aber er hatte immerhin denSie haben das Zeug zur Legende. Zuflle legen den Schluss Einfall, das neue Material als Werkstoff zu erproben.nahe, dass sich ein Ernder in sein Labor einnistet und Mit dem Bakelit schuf er so den ersten Massenkunststoffeinfach abwartet, bis es Sterntaler vom Himmel regnet. Dass der Welt. Thomas Sullivan schuf durch Zufall einen neuenman nur ein paar Stunden mit Steinkohleteer spielen muss, Markt: Er verschickte Teeproben an potenzielle Kunden damit der erste knstliche Sstoff an den Fingern klebt. jedoch nicht in der Blechdose, sondern in kleinen Seiden-sckchen. Einige Kunden legten den Beutel ins heie Wasser,Eindrucksvolle Beispiele fr zufllige Entdeckungen gibtin der Annahme, das sei so vorgesehen. In den Jahrzehntenes viele: Charles Goodyear tropft versehentlich Kautschuk-danach experimentierten andere Ernder mit verschiede-Schwefel-Masse auf den heien Ofen und dort verwandeltnen Stoffen, Heftklebern und Formen. Tee-Verpackungs-es sich in Gummi. Frank Epperson vergisst ein geflltes maschinen wurden konstruiert, DoppelkammerbeutelWasserglas mit Brausepulver und dem Rhrstab ber Nacht ersonnen, Schnre mit Wachs berzogen. Ohne den Irrtumauf der Veranda fertig ist das Eis am Stiel. Der Wirkstoffder ersten Kunden gbe es womglich einen Zweig derSildenal gegen Bluthochdruck hebt nachweislich die Laune Nahrungsmittelindustrie weniger vielleicht wren aberin der mnnlichen Krpermitte. Aus der Nebenwirkung auch die Ernder von Teesirup, Teeeiern oder Teesockenwird ein prchtiges Alleinstellungsmerkmal. erfolgreicher geworden.Rckblickend betrachtet, wirken zufllige Erndungen inZufllige Erndungen erffnen eine neue Weltsich logisch es leuchtet ein, dass jemand zwangslugdarauf kommen musste. Des Pudels Kern wre es also, dieHinter den bekanntesten zuflligen Erndungen stecktvermeintliche Logik nachzuvollziehen und fr sich zu nutzen:eine Systematik, die sie von gewhnlichen InnovationenGibt es ein Umfeld, in dem zufllige Erndungen besondersabgrenzt: Erstens wurden Zufallstreffer nicht gesucht, son- gut gedeihen? Angesichts der durchstrukturierten Forschungdern gefunden. Und zweitens ist der jeweilige Fortschritt und Entwicklung in den Unternehmen liegt der Verdachthier wrtlich verstanden grer als bei einer normalennahe, dass es dort keinen Raum fr Zuflle mehr gibt Erndung. Whrend Letztere den Horizont lediglich um einzumindest nicht innerhalb einer Versuchsreihe. Hier wirdpaar Meter verschiebt, ff nen zufllige Erndungen den der Horizont systematisch erweitert, nicht eine neue WeltZugang zu einer neuen Welt: Leo Hendrik Baekeland suchtegesucht. Lieber den Spatz in der Hand als die Taube aufein Lsungsmittel fr teerhaltige Rckstnde, experimentierte dem Dach. Freiraum, etwa fr Kreativitt und Unerwartetes,mit Phenol und Formaldehyd und konnte schlielich die zumuss daher an anderer Stelle geschaffen werden.06 | HaysWorld 01/2011 7. Folgenreiche Wissensunflle neue Panzen wachsen so geschehen bei 3M, als derForscher Arthur Fry Lesezeichen in seinem privaten Gesang-Dr. Peter Schtt nennt die bahnbrechenden Erndungenbuch xieren wollte. Den passenden Kleber, der hlt undWissensunflle. Der Leiter Software-Strategie und Wissens-sich wieder ablsen lsst, hatte Jahre zuvor ein KollegeManagement der Software Group von IBM Deutschland erfunden. Ein internes Seminar brachte den Snger und densieht den klassischen Ort fr derartige Unflle in der Kaffee-Klebstoff, der nicht vermarktet worden war, zusammen.ecke beziehungsweise Teekche, doch leider skaliert derAnsatz nicht

Click here to load reader

Reader Image
Embed Size (px)
Recommended