Home >Documents >Bettina Schrader £â€“kologische Innovationen in kleinen und mittel- 2019. 12....

Bettina Schrader £â€“kologische Innovationen in kleinen und mittel- 2019. 12....

Date post:20-Sep-2020
Category:
View:0 times
Download:0 times
Share this document with a friend
Transcript:
  • Ökologische Innovationen in kleinen und mittel- ständischen Unternehmen

    Schriftenreihe des IÖW 152/00

    Bettina Schrader

  • Bettina Schrader

    Ökologische Innovationen in kleinen und mittelständischen Unternehmen

    Eine empirische Analyse ihrer Bedeutung und möglicher Umsetzungsstrategien

    Schriftenreihe des IÖW 152/00

    Berlin 2000 ISBN 3-932092-52-X

    Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) gGmbH

    (Institute for Ecological Economy Research)

    Geschäftsstelle Berlin

    Potsdamer Str. 105 D-10785 Berlin

    Tel. +49.(0)30.884 59 40 Fax +49.(0)30.882 54 39

    mailbox@ioew.de http://www.ioew.de

  • Kurzfassung

    Innovationen können dazu beitragen, dass Unternehmen ihre Marktposition erhalten bzw. sich auf neuen Märkten etablieren. Ökologische Innovationen sind weiter gefasst. Sie sollen den ökologischen Strukturwandel vorantreiben, um somit auch der Forderung einer Nachhaltigen Entwicklung gerecht zu werden. Unternehmensentscheidungen werden zunehmend von unterschiedlichen Anspruchsgruppen beeinflusst werden, und besonders in kleinen und mittelständischen Unternehmen existieren umfassende Innovationspotentiale. Dabei darf sich der Begriff der ökologischen Innovation nicht nur auf Technologien, Prozesse und Produkte beschränken, vielmehr ist die Implementierung in vielen Bereichen möglich. Von Bedeutung ist daher, wie Umweltschutz in der Zielhierarchie eines Unternehmens eingebettet wird und im Verhältnis zu anderen Zielen gewichtet wird. Inwieweit sich ökologische Innovationen in der Praxis etabliert haben, wie die Umsetzung von Maßnahmen beurteilt wird und wie ökologische Innovationen in Relation zueinander stehen, wird zusätzlich durch eine Interviewerhebung analysiert. Dabei wird unter anderem auch die Frage nach Barrieren bzw. Risiken bei der Umsetzung beantwortet.

    Abstract

    Innovations can contribute to consolidating the market power of enterprises or to establishing new markets. Ecological innovations though have a wider meaning. They should promote an ecological structural change towards sustainability. Management decisions are influenced by different stakeholders and have, particularly in small and medium enterprises a great innovative potential. The implementation of a concept of ecological innovations is feasible in many areas and ought not be restricted to technology, processes and products. The role of environmental protection within the goals of enterprises and its relation to other objectives is of great significance. Based on interviews the study identifies to which extent ecological innovations have been established in practice. Both will be considered: the implementation and the relation to the other objectives. Obstacles in the way of implementation and the risks involved are discussed, too.

    Die Autorin

    Bettina Schrader, geboren am 5. Juni 1969 in Göttingen, studierte nach einer Ausbildung zur Steuerfachgehilfin Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel und der Universitet i Bergen (Norwegen). 1998 Abschluss als Diplom-Ökonomin. Anschließend wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bremen (Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Betriebliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung). Die Dissertation beschäftigt sich mit den „Wirkungen der Ökologischen Steuerreform auf betriebliche Entscheidungen“. Seit Mai 2000 als Finanzverantwortliche im Vorstand der Vereinigung für ökologische Wirtschaftsforschung (VÖW) e.V.

    Kontakt: Bettina Schrader, Universität Bremen, FB 7 - Wirtschaftswissenschaften, Hoch- schulring 4, 28359 Bremen, Tel. 0421/ 218 - 9118, E-mail: bettina.schrader@uni-bremen.de

  • Vorwort

    Der folgende Beitrag basiert im wesentlichen auf der an der Universität Gesamthochschule

    Kassel veröffentlichten Diplomarbeit „Innovationen und ihre ökologische Bedeutung -

    empirische Erfahrungen in klein- und mittelständischen Unternehmen“, die von Prof. Dr. Rolf-

    Dieter Postlep und Prof. Dr. Hans G. Nutzinger betreut wurde.

    Bei der Überarbeitung wurden notwendige Präzisierungen und Ergänzungen vorgenommen

    sowie Aspekte der aktuellen Literatur einbezogen.

    Die ausführliche Dokumentation der geführten Interviews kann bei der Autorin angefordert

    werden.

    Bremen, im Juli 2000 Bettina Schrader

  • INHALTSVERZEICHNIS III

    Inhaltsverzeichnis:

    Abbildungsverzeichnis:.....................................................................................................................V

    Abkürzungsverzeichnis:................................................................................................................... VI

    1 Ökologische Innovationen als Antwort auf den Wertewandel verschiedener Anspruchsgruppen 1

    1.1 Aufbau und Abgrenzung......................................................................................................... 1

    1.2 Wirtschaftliche Bedeutung ökologischer Innovationen........................................................... 3

    1.3 Sustainable development als ökologisch tragfähiges Leitbild?.............................................. 6

    2 Ökologische Innovationen in kleinen und mittelständischen Unternehmen als Untersuchungsfeld 10

    2.1 Innovationen - Begriffsbestimmung und Abgrenzungsschwierigkeiten................................. 10

    2.2 Innovationen als entwicklungsdynamische Komponente eines ökologischen Fortschritts........................................................................................................................... 14

    2.2.1 Ökologische Innovationen - Chancen für Wirtschaft und Umweltschutz..................... 14 2.2.2 Differenzierung zwischen Umweltschutzinnovationen und Umweltschutztechnologien16

    2.2.2.1 Innovationen im Bereich additiver Umweltschutztechnologien...................... 20 2.2.2.2 Innovationen im Bereich integrierter Technologien....................................... 21 2.2.2.3 Sozialorganisatorische Innovationen zur neuen ökologischen

    Orientierung .................................................................................................. 21 2.2.2.4 Vergleichende Gegenüberstellung................................................................ 23

    2.3 Ökologische Innovationen aus Sicht kleiner und mittelständischer Unternehmen............... 25

    2.3.1 Volkswirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung kleiner und mittelständischer Unternehmen ................................................................................ 26

    2.3.2 Stärken und Schwächen kleiner und mittelständischer Unternehmen im Innovationsprozeß ..................................................................................................... 27

    2.3.3 Ökologische Innovationspotentiale kleiner und mittelständischer Unternehmen........ 31

    3 Aktiver Umweltschutz als Unternehmensstrategie unter besonderer Berücksichtigung kleiner und mittelständischer Unternehmen................................................................................ 33

    3.1 Ökologische Herausforderung und betriebswirtschaftliche Wertebesinnung....................... 33

    3.2 Umweltschutzziele in der strategischen Unternehmensplanung .......................................... 36

    3.2.1 Entwicklung ökologieorientierter Normstrategien ....................................................... 39 3.2.2 Bedeutung ökologieorientierter Innovationen im Wettbewerb und deren Auswirkungen

    auf den Markt............................................................................................................. 43 3.2.3 Risikobewältigung bei Umweltschutzinnovationen ..................................................... 50

    3.3 Gründe für und gegen die Berücksichtigung ökologischer Aspekte und die betriebswirtschaftliche Bedeutung ökologischer Innovationen ............................................ 53

  • INHALTSVERZEICHNIS IV

    4 Empirische Untersuchung ökologieorientierter Innovationen hinsichtlich ihre Umsetzung in kleinen und mittelständischen Unternehmen.............................................................................. 58

    4.1 Strukturierung und Vorgehensweise.................................................................................... 58

    4.1.1 Erhebungs- und Auswertungsmethodik...................................................................... 58 4.1.2 Auftretende Probleme und die daraus resultierende Begrenztheit der

    Ergebnisse................................................................................................................. 59 4.2 Wesentliche Erkenntnisse aus den geführten Interviews..................................................... 60

    4.2.1 Ausgewählte Unternehmen und deren Verständnis von ökologischen Innovationen............................................................................................................. 601

    4.2.2 Gründe und Motive für den heutigen Stellenwert des Umweltschutzes in Unternehmen ................................................................................................................................... 61

    4.2.3 Stellenwert des Umweltschutzziels innerhalb der Zielhierarchie kleiner und mittelständischer Unternehmen ................................................................................. 65

    4.2.4 Umweltschutzinnovationen - Art und Ze

of 116

Click here to load reader

Embed Size (px)
Recommended