Home >Documents >Bettina Meyer Förderverein Ökologische Steuerreform e.V. (FÖS)

Bettina Meyer Förderverein Ökologische Steuerreform e.V. (FÖS)

Date post:15-Jan-2016
Category:
View:22 times
Download:0 times
Share this document with a friend
Description:
Die Zukunft der ökologischen Steuerreform Beitrag zum Workshop des WSI und der IMK in der Hans-Böckler-Stiftung „Die Zukunft des deutschen Steuersystems“ Willy-Brand-Haus, Berlin, 23.11.2005. Bettina Meyer Förderverein Ökologische Steuerreform e.V. (FÖS) - PowerPoint PPT Presentation
Transcript:
  • Die Zukunft der kologischen SteuerreformBeitrag zum Workshop des WSI und der IMK in der Hans-Bckler-StiftungDie Zukunft des deutschen SteuersystemsWilly-Brand-Haus, Berlin, 23.11.2005 Bettina Meyer Frderverein kologische Steuerreform e.V. (FS)meyertina@aol.com, Tel. xx49/ 431/ 80 28 26www.foes.de, foes@foes.de, Tel. xx49/ 89/ 520 113 - 13

    FS

    bersichtI. Warum kologische Finanzreform (FR) - auch bei hohen Energiepreisen II. Elemente, Wirkungen und Bewertung der SR 1999-2003 III. Stand der Harmonisierung der EU-Energiebesteuerung IV. Das FS-Langfristkonzept im Memorandum 2004 V. Das FS-Kurzfristkonzept 2005VI. Aussagen zur FR im Koalitionsvertrag VII. Aktivitten und Projekte des FS Material: VIII. SR und Emissionshandel IX. Mehrwertsteuer und/oder kosteuerVorbemerkung: Thema sind kosteuern im Energie- und Verkehrsbereich.Weitere Handlungsbereiche (z.B. Wasser, Dnge- und Pflanzenschutzmittel,Grundsteuer, Abfall) sind aus kologischer Perspektive ebenfalls interessant,aber weniger unter Aufkommens/ Finanzreform-Perspektive

    FS

    I. Schwierige Rahmenbedingungen zur Fortfhrung der FR

    Stark gestiegene l-, Gas- und Strompreise samt Diskussion ber den auf diesen Mrkten fehlenden WettbewerbReformvorhaben insgesamt schwierig (Stichwort Hartz IV, allgemeines Gefhl zu hoher Belastung fr die kleinen Leute) Konjunktur- und Strukturschwche Keine der Parteien hat derzeit das Thema der kologisierung des Steuersystems auf der politischen Agenda; Koalitionsvertrag: Erhalt des Status Quo (keine Senkung, keine Erhhung)Anti-SR-Kampagnen von Opposition und Bild-Zeitung noch gut in Erinnerung Umweltverbnde und Gewerkschaften machen geringe Begleitmusik pro SR Zunehmender Tanktourismus von D ins Ausland

    FS

    I. Fortfhrung der FR trotzdem sinnvoll Internalisierung externer Kosten erforderlich fr Funktionsfhigkeit der Markt-wirtschaft; konomische Instrumente besser als Ordnungsrecht (statische und dynamische Effizienz) => Struktur der Energiebesteuerung nach umweltkono-mischen Kriterien verbessern (Verbreiterung Bemessungsgrundlage, Ausnahmen abbauen, tarifliche Energiebesteuerung)Klimaschutzziele Deutschlands (2008-2012/2020/2050) erreichen, auch in den Bereichen Verkehr und private Haushaltelabhngigkeit verringern (Generationengerechtigkeit, volkswirtschaftlich negative Effekte begrenzen) Besser heute schrittweise umsteuern als spter schockartige Anpassungen Lohnnebenkosten weiter senken und die Steuerstruktur auf umweltbezogene Steuern verlagern, um Arbeitspltze zu sichern bzw. zu schaffen und um versicherungsfremde Leistungen statt durch SVB durch Steuern zu finanzierenEinnahmen erzielen zur Finanzierung notwendiger umweltorientierter Frderungen (Frderprogramme zur Gebudesanierung, Effizienzfonds, Marktanreizprogramm) - nach FS bis zu 10% des Aufkommens EU-Energiesteuer-Richtlinie 2003/96 muss in D ohnehin noch umgesetzt werden (Einfhrung Kohlesteuer fr Heizzwecke, Abschaffung der Erdgassteuer zur Stromerzeugung, Umstellung der Sonderregelungen der Industrie)

    FS

    II. Ausgestaltung der SR 1999-2003 in D (1) Anhebung der Energiesteuern in fnf Schritten im Zeitraum 1999-2003

    Quelle: BMF

    Anhebung der Steuerstze:

    Insgesamt

    Einstieg SR 1999

    Fortfhrung SR 2000-2003

    Fortentwicklung SR 2003

    geltender Steuersatz

    ab 1.1.2003

    Benzin

    ct/l

    3,07

    12,28

    0

    65,45

    Diesel

    ct/l

    3,07

    12,28

    0

    47,04

    Heizl

    ct/l

    2,05

    0

    0

    6,14

    Erdgas

    ct/kWh

    0,16

    0

    0,20

    0,55

    Strom

    ct/kWh

    1,02

    1,03

    0

    2,05

    FS

    II. Ausgestaltung der SR 1999-2003 in D (2)Diverse Strukturregelungen erhhen kologische Anreize: Erneuerbare Energien: Keine Besteuerung von Wrme und Kraftstoffen, aber von Strom (dafr Verwendung des Aufkommens fr Marktanreizprogramm EE)Fr Kraftwerke mit einem Jahresnutzungsgrad ab 70% und fr Kraftwerke mit einem elektrischen Wirkungsgrad ab 57,5% werden Steuern auf l und Gas in der Stromerzeugung zurck erstattet. Der Strom- und Kraftstoffverbrauch im ffentlichen Verkehr wird mit 50% des Regelsteuersatzes besteuert (seit 1.1.2004 wg. Koch/Steinbrck mit 56%). Geringere Steuerstze auf schwefelarme Kraftstoffe Steuerermigung fr Erdgas im Verkehrsbereich verlngert bis 2020 Strom fr (bis zum 31.3.1999 installierte) Nachtspeicherheizungen wird aus sozialen Grnden ermigt mit 60% (bis 2002: 50%) des Regelsteuersatzes besteuert. Ermigung luft Ende 2006 komplett aus. Die Gaslbeihilfe wurde abgeschafft, Agrardiesel (in Land-/Forstwirtschaft) wird seit dem 1.1.2001 mit 25,56 ct/l besteuert; zustzlich Deckelung der Agrardieselvergtung ab 10.000 l sowie Einfhrung Selbstbehalt von 350

    FS

    II. Ausgestaltung der SR 1999-2003 in D (3)Sonderregelungen fr energieintensive Unternehmen Das Produzierende Gewerbe sowie die Land- und Forstwirtschaft, ab der 2. Stufe auch Teichwirtschaft und Behindertenwerksttten, zahlen seit dem 1.1.2003 nur jeweils 60% der Steuererhhungen auf Strom und Heizstoffe (bis Ende 2002: 20%). Der Spitzenausgleich (auch Nettobelastungsausgleich genannt, Ausgleich des Saldos zwischen Entlastung durch Senkung der Sozialversicherungsbeitrge und Belastung durch kosteuern) wurde zum 1.1.2003 reduziert und zugleich wurde ein positiver Grenzsteuersatz eingefhrt. Vorschlag BMU/Trittin Nov. 2005: Befreiung der Unternehmen bzw. Anlagen, die am Emissionshandel teil-nehmen (nur von der kosteuer, nicht von gesamten Energiesteuern?!) Volle Besteuerung der nicht vom Emissionshandel erfassten Unternehmen bzw. Anlagen

    FS

    II. Wirkungen der SR 1999-2003 Finanzielle Auswirkungen - Aufkommen und Verwendung Wirkungen auf die Struktur des Steuer- und AbgabensystemsUmwelt- und wirtschaftliche EffekteVerwaltungsaufwand Nettogewinner und -verliererSoziale und Verteilungswirkungen bersicht Gegenargumente und Erwiderung Fazit zur SR 1999-2003

    FS

    II. SR 1999-2003 - 1. Finanzielle Auswirkungen (in Mrd. ) Durch die SR stiegen die Energiesteuern in Deutschland um 55 ProzentEnergiesteuernEnergiesteuernAnstieg um 55 %Senkung der Rentenbeitrge:Rechnerisch: 1,7 %-Punkte (ca. 480 je Arbeitsplatz)Tatschlich: 0,8 %-Punkte (durch gegenlufige Effekte)

    Anteil Steuern und SVB am BIPsank 2005 gg. 1998 um 6%Haus-haltUmweltprojekteVerwendung SR ab 200348,4200020012003200219992002StromErdgasHeizlDieselBenzin200419986,63,11,715,721,7Quelle: Eigene Berechnungen, BMF, BMU, Bundesamt fr Statistik.

    Diagramm1

    0.6470.0820.0850.0570.0470.082

    Energiesteueraufkommen

    34,1

    +4,3

    +2,5

    +3,0

    +2,5

    +4,3

    Diagramm2

    21.715.71.73.16.6

    Energiesteuern 2003

    Diagramm3

    0.4320.3040.0340.0950.123

    Tabelle1

    BISHERIGE AUSGESTALTUNG DER KOLOGISCH-SOZIALEN STEUERREFORM

    1998D1999D2000D2001D2002D20032003SD 99-03

    ENERGIESTEUERSTZE 1998 BIS 2004 (Cent je Einheit)

    EnergietrgerEinheit(vor SR)Erhhungsschritte zu Jahresbeginn1(nach SR)

    Benzin (Normal/ Super)Liter50.1+3.1+3.1+3.1+3.1+3.165.615.5

    DieselLiter31.7+3.1+3.1+3.1+3.1+3.147.215.5

    HeizlLiter4.1+2.1----6.22.1

    ErdgaskWh0.2+0.2---+0.20.60.4

    StromkWh-+1.0+0.3+0.3+0.3+0.32.12.1

    ENERGIESTEUERERTRGE 1998 BIS 2004 (Milliarden Euro)

    Steuerertrge2Mrd. Euro34.1+4.3+4.5+3.0+2.5+4.352.718.6

    Benzin (Normal/Super)Mrd. Euro20.4+0.8+0.9+0.3+0.4+0.022.82.4

    DieselMrd. Euro10.3+1.1+1.4+1.2+1.3+0.716.05.7

    HeizlMrd. Euro1.6+0.1+0.1+0.3-0.3+0.01.80.2

    ErdgasMrd. Euro1.6+0.3+0.2+0.7+0.2+2.05.03.4

    StromMrd. Euro0,0+1.8+1.5+1.0+0.8+1.46.56.5

    KOSTEUERERTRGE UND - VERWENDUNG 1998 BIS 2004 (Milliarden Euro)

    SteuerertrgeMrd. Euro34.1+4.3+4.5+3.0+2.5+4.352.718.6

    Bundeszuschuss an RententrgerMrd. Euro60.0+4.5+3.9+2.8+2.5+2.776.416.4

    Frderung Erneuer-barer EnergienMrd. Euro0.0+0.1+0.0+0.1+0.1+0.20.50.5

    Allgemeines BudgetMrd. Euro0.0-0.3+0.6+0.1-0.1+1.41.71.7

    RENTENVERSICHERUNGSBEITRAG 1998 BIS 2004 (Prozent vom Bruttogehalt)4

    TatschlichProzent20.3%-0.8%-0.2%-0.2%0.0%0.4%19.5%-0.8%

    Rechnerisch wg. SRProzent20.3%-0.6%-0.4%-0.3%-0.2%-0.2%18.6%-1.7%

    Anmerkungen

    11999 Erhhung zum 1. April

    2Gesamtsumme enthlt auch sonstige Einnahmen z.B. fr Erdgas als Kraftstoff

    In 2003 wurden 160 Mio. fr das KfW-CO2-Gebudesanierungprogramms verwendet.

    Fr Erneuerbare Energien wurden 1999 und 2000 je 100 Mio. Euro, 2001 150 Mio. Euro,

    2002 und 2003 je 190 Mio. Euro verwendet.

    4Davon Arbeitgeber und Arbeitnehmer jeweils die Hlfte

    SchraffierungDie schraffiert hinterlegten Werte sind "Deltagren", also nur die nderung der jeweiligen Periode

    199819992000200120022003

    Energietrger34.138.442.945.948.452.7

    64.7%8.2%8.5%5.7%4.7%8.2%

    2004.098.8

    Benzin (Normal/Super)21.743.20%

    Diesel15.730.40%

    Heizl1.73.40%

    Erdgas3.19.50%

    Strom6.612.30%

    Diagramm1

    0.6470.0820.0850.0570.0470.082

    34,1

    +4,3

    +2,5

    +3,0

    +2,5

    +4,3

    Tabelle1

    BISHERIGE AUSGESTALTUNG DER KOLOGISCH-SOZIALEN STEUERREFORM

    1998D1999D2000D2001D2002D20032003SD 99-03

    ENERGIESTEUERSTZE 1998 BIS 2004 (Cent je Einheit)

    EnergietrgerEinheit(vor SR)Erhhungsschritte zu Jahresbeginn1(nach SR)

    Benzin (Normal/ Super)Liter50.1+3.1+3.1+3.1+3.1+3.165.615.5

    DieselLiter31.7+3.1+3.1+3.1+3.1+3.147.215.5

    HeizlLiter4.1+2.1----6.22.1

    ErdgaskWh0.2+0.2---+0.20.60.4

    StromkWh-+1.0+0.3+0.3+0.3+0.32.12.1

    ENERGIESTEUERERTRGE 1998 BIS 2004 (Milliarden Euro)

    Steuerertrge2Mrd. Euro34.1+4.3+4.5+3.0+2.5+4.352.718.6

    Benzin (Normal/Super)Mrd. Euro20.4+0.8+0.9+0.3+0.4+0.02.4-18.0

    DieselMrd. Euro10.3+1.1+1.4+1.2+1.3+0.716.05.7

    HeizlMrd. Euro1.6+0.1+0.1+0.3-0.3+0.01.80.2

    ErdgasMrd. Euro1.6+0.3+0.2+0.7+0.2+2.05.03.4

    StromMrd. Eur

Embed Size (px)
Recommended