Home >Documents >Finanzierungsmöglichkeiten für den Schüleraustausch Frieden für Europa – Europa für den...
Finanzierungsmöglichkeiten für den Schüleraustausch Frieden für Europa – Europa für den...
Date post:05-Apr-2015
Category:Documents
View:109 times
Download:0 times
Share this document with a friend
Transcript:
  • Folie 1
  • Folie 2
  • Finanzierungsmglichkeiten fr den Schleraustausch Frieden fr Europa Europa fr den Frieden Projektberatungsseminar fr Teilnehmer des Wettbewerbes Frieden fr Europa Europa fr den Frieden 4. bis 7. September 2004 im Brcke/Most-Zentrum der Brcke/Most-Stiftung in Dresden
  • Folie 3
  • Antragsbasierte Frdermittel National Bilaterale Landes/ Kommunal Private Multilaterale
  • Folie 4
  • Multilaterale Mittel (antragsbasierte Frdermittel)
  • Folie 5
  • SOKRATES SOKRATES ist das Aktionsprogramm der Europischen Union zur Frderung der multilateralen Zusammenarbeit im Bildungsbereich mit einem Gesamtvolumen von 1.850 Millionen Euro bis zum Ende des Jahres 2006. SOKRATES richtet sich an alle Einrichtungen im Bereich des Bildungswesens von der Primarschule bis zur Erwachsenenbildung. SOKRATES fr den Schulbereich gliedert sich in die Unterprogramme COMENIUS, LINGUA, ARION. Die Einzelaktion COMENIUS 1 betrifft den Bereich der Schulpartnerschaften. Grundbedingung ist hier hufig die Teilnahme von mindestens drei Schulen aus drei Lndern. Hier bewirbt man sich meist mit einem eigenen Projekt, das man gemeinsam mit den Partnerschule umsetzt. Neben den 15 EU-Staaten beteiligt sich an dem Programm auch die Assoziierten EU-Staaten also auch die Tschechische Republik. Ab dem 1. Mai ist Tschechien ohnehin EU-Mitglied Des Weiteren haben bieten einige deutsche Bundeslnder durch so genannte SOKRATES-Moderatoren zur Antragsberatung an. Informationen darber sind ber die jeweiligen Kultusministerien der Lnder bzw. ber die Regionalschulmter erhltlich. Im Rahmen des SOKRATES-Programms gibt es Kontaktseminare, an denen Lehrerinnen und Lehrer teilnehmen knnen, um weitere Partner kennen zu lernen. Informationen ber diese Seminare erhlt man bei den National-Agenturen. Infos und Adresse fr Antragsstellung: Sekretariat der Stndigen Konferenz der Kultusminister der Lnder in der Bundesrepublik Deutschland Pdagogischer Austauschdienst, Referat: VF Lennstr. 6 53113 Bonn Tel: 0228 - 501 306 oder 501 216 Fax: 0228 - 501 301 Homepage: http://www.kmk.org/pad/sokrates2/http://www.kmk.org/pad/sokrates2/ SOCRATES (National-Agentur Tschechische Republik) U Luickho semine 13 118 01 PRAHA 1 Tel.: +420 257 01 13 44, 257 53 05 04 Fax: +420 257 53 24 07 E-mail: info@socrates.cz Web: http://www.socrates.czhttp://www.socrates.cz Ansprechpartnerin: Helena Slivkov (slivkova@socrates.cz)
  • Folie 6
  • Bilaterale Mittel (antragsbasiert)
  • Folie 7
  • Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds Besondere Aufmerksamkeit schenkt der Zukunftsfonds deutsch-tschechischen Schleraustauschprojekten. Es werden in der Regel keine Zuschsse zu laufenden Unterhaltskosten gegeben. Untersttzt werden vor allem Projekte von Antragstellern, die mindestens 50 % der Projektkosten durch eigene und/oder Mittel von Dritten finanzieren (Ko-Finanzierung). Bevorzugt werden Projekte, die einen deutschen und auch tschechischen Partner haben. In der Regel wird nur fr ein Jahr bewilligt. Die Termine fr die Beantragung sind in Quartale eingeteilt. Infos und Adresse fr die Antragstellung: Deutsch-tschechischer Zukunftsfonds esko-nmeck fond budoucnosti Ansprechpartnerin: Eva Winkler Na Kazance 634/7 CZ-171 00 Praha 7 (oder: PO-Box 2 CZ-17101 Praha) tel.: 00420-2838 505-12,13, 14 fax: 00420-2838 505 03 E-MailE-Mail: info@fb.cz HomepageHomepage:http://www.zukunftsfonds.cz oderoder: http://www.fondbudoucnosti.cz
  • Folie 8
  • Nationale Mittel (antragsbasiert)
  • Folie 9
  • PAD: Schulpartnerschaften mit Mittel-, Ost- und Sdosteuropa (MOE) Frderschwerpunkte des Programms Vermittlung bilateraler Schulpartnerschaften. Aufbau und Frderung langfristiger Partnerschaften zur Untersttzung des Deutschunterrichts an den auslndischen Schulen. Begegnungen von Schlergruppen zur Vertiefung der Kenntnisse ber das Leben und die Kultur des Partners (Mindestdauer: zehn Tage an den Schulorten); Vertiefung der fremdsprachlichen Kenntnisse. Integration der Schlergruppen in das Leben an den Partnerschulen und in den Gastfamilien. Teilnahmebedingungen: Bewerben knnen sich Schulen, die eine Partnerschaft aufbauen oder eingerichtet haben und eine Frderung fr die auslndische Schlergruppe beantragen. Es mssen gegenseitige Besuche stattfinden. Die auslndischen Gruppen mssen ber Deutschkenntnisse verfgen; an der auslndischen Schule muss Deutsch unterrichtet werden. Welche Zuschsse sind mglich? Die Frderung durch den PAD aus Mitteln des Auswrtigen Amts ist ausschlielich fr die auslndischen Gste mglich. Zuschsse zu den Reisekosten der auslndischen Gruppen, Taschengelder und Versicherungspauschale. Infos und Adresse fr die Antragstellung: Deutsche Schulen reichen ihre Antrge auf Zuschsse fr die auslndischen Partner beim PAD ein. Antragstermin: 15. Februar. Pdagogischer Austauschdienst beim Sekretariat der Stndigen Konferenz der Kultusminister der Lnder in der Bundesrepublik Deutschland Herr Bttger, Referatsleiter Referat VD, (vertritt auch Comenius 1: Multilaterale Schulpartnerschaften im Rahmen europischer Bildungsprojekte) Nassestr. 8 53113 Bonn Tel: 0228-501-306/403 Fax: 0228-501-259 E-Mail: pad@kmk.orgpad@kmk.org Weitere Informationen? Zustzliche Informationen sind erhltlich bei der zustndigen Bezirksregierung / Mittelbehrde, beim zustndigen Kultusministerium / bei der zustndigen Senatsverwaltung oder beim PAD unter Tel.: 0228-501 -442/ -306, Fax: 0228 501 -301; http://www.kmk.org/pad/moe.htm
  • Folie 10
  • Programm des Schulministeriums (MMT) Zahrani (Ausland) Frderschwerpunkte des Programms Jugendaustausch und internationale Zusammenarbeit zwischen Nonprofit-Organisationen (sowohl bilaterale, als auch multilaterale Manahmen in der R und im Ausland, internationale Jugendlager mit einem 30% Mindestanteil auslndischer Teilnehmer, etc.) Teilnahmebedingungen: Gefrdert werden nichtstaatliche Organisationen. Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 26 Jahren, Bedingung: aktive Mitgliedschaft in einem Verein, oder in einer Nonprofit-Organisation Welche Zuschsse sind mglich? Finanzieller Beitrag max. 70% der gesamten Projektplankosten max. 50% Reisekosten fr tschechische Teilnehmer der Austauschmanahme max. 300 Kronen pro Teilnehmer/Tag 10% des Beitrags knnen fr Vorbereitungsaktivitten (zu genau definierten Zwecken) gebraucht werden. Besonderheiten An der Realisierung der Austauschprojekte mssen auch die Bezirke, Gemeinden oder Stdte beteiligt sein (ein schriftlicher Beleg einer solchen Kooperation ist notwendig) Nonprofit Organisationen, die mit Schulen zusammenarbeiten (z.B. Freundeskreise usw.), sind verpflichtet, bei einer Austauschmanahme, die whrend des Schuljahres stattfindet, eine Bewilligung des jeweiligen Schuldirektors vorzulegen Finanzmittel ca. 9.000.000,- Kronen pro Jahr Infos und Adresse fr die Antragstellung: IDM (Institut dt a mldee/Kinder- und Jugendinstitut) Smova 3 11000 Praha 10 Tel.: 02/71746098 Homepage: http://www.idm-msmt.cz/http://www.idm-msmt.cz/ Email: marketa.a@youth.czmarketa.a@youth.cz
  • Folie 11
  • Landes- und kommunale Mittel (antragsbasiert)
  • Folie 12
  • Private Mittel (antragsbasiert)
  • Folie 13
  • Stiftungen Stiften = ein Vermgen auf Dauer einem bestimmten Zweck widmen Rechtsformen heute: Rechtsfhige Stiftung des brgerlichen Rechts Stiftung GmbH Stiftung e.V. Nichtrechtsfhige Stiftung (in privater, ffentlicher oder kirchlicher Trgerschaft) Kirchliche Stiftung des ffentlichen Rechts Kirchliche Stiftung des privaten Rechts Frderstiftung vs. operative Stiftung Infos und Adressen: Bundesverband Deutscher Stiftungen e.V. Alfried-Krupp-Haus Binger Strae 40 14197 Berlin Tel.: 030 / 897947 0, Fax: 030 / 897947 11 Homepage: www.stiftungen.org E-Mail: bundesverband@stiftungen.org Wichtige Tipps bei der Arbeit mit Stiftungen! gengend Zeit in die Identifikation und Recherchearbeit stecken Grundinformationen in Stiftungsfhrern nachschlagen (vgl. www.stiftungsindex.de fr Deutschland)www.stiftungsindex.de Sich auf Frderstiftungen mit Stiftungszwecken konzentrieren, die mit dem Inhalt des Projekts bereinstimmen Nachschlagen in Handbchern gengt nicht: Augen und Ohren offen halten, was konkret gefrdert wurde. Telefonisch Frderrichtlinien und Ttigkeitsbericht anfordern und Ansprechpartnerin erfragen Projektskizze mit kurzem Anschreiben zusenden Telefonisch nachhaken (10 Tage spter), ob grundstzlich Frdermglichkeit besteht und auerdem Frderobergrenzen, augenblickliche Antragslage, Schwerpunkte, Antragsmodalitten, Einreichungs- und Entscheidungstermine, Antragsform in Erfahrung bringen. Wichtig: Stiftungen wollen meist Neuerungen anregen und Eigeninitiative frdern oder aber bei besonderen Notlagen helfen.Sie frdern hufig im Rahmen von thematischen Programmen und Wettbewerben. Stiftungen
  • Folie 14
  • Identifikation und Recherchearbeit mit Hilfe des Stiftungsindexes: www.stiftungsindex.dewww.stiftungsindex.de
  • Folie 15
  • Brcke/Most-Stiftung zur Frderung der deutsch-tschechischen Zusammenarbeit und Verstndigung Frderung der Ausshnung, Verstndigung und Toleranz zwischen Deutschen und Tschechen Arbeitet operativ und frdert nur innerhalb spezieller Programme Untersttzung durch: Informationen (www.tschechien-portal.info bzw. www.nemecko-portal.info)www.tschechien-portal.infowww.nemecko-portal.info Fortbildungen fr Lehrerinnen und Lehrer (u.a. Projektmanagement etc.) im Brcke/Most- Zentrum in Dresden Gefrderte Programme fr den Schleraustausch: Schleraustauschprojekt: Bhmische Drfer und einstige Nachbarn Spurensuche nach vergessenen Bevlkerungsgruppen. 4 Schulen aus Deutschland und Tschechien Ehemalige Zwangsarbeiter/innen aus der Tschechischen Republik als Zeitzeugen in deutschen Schulen
Embed Size (px)
Recommended