Home > Documents > Der Abwasserkanal Emscher aus Sicht der Planfeststellungsbehörde · Der Abwasserkanal Emscher aus...

Der Abwasserkanal Emscher aus Sicht der Planfeststellungsbehörde · Der Abwasserkanal Emscher aus...

Date post: 10-Jul-2020
Category:
Author: others
View: 1 times
Download: 0 times
Share this document with a friend
Embed Size (px)
of 19 /19
Der Abwasserkanal Emscher aus Sicht der Planfeststellungsbehörde Runder Tisch Emscher am 12.06.2014 in Herten Hedwig Niederau Bezirksregierung Münster Veronika Lauth Bezirksregierung Münster, Dezernat 54.4, Kommunales Abwasser
Transcript
  • Der

    Abwasserkanal Emscher

    aus Sicht der Planfeststellungsbehörde

    Runder Tisch Emscher am 12.06.2014 in Herten

    Hedwig Niederau

    Bezirksregierung Münster

    Veronika Lauth

    Bezirksregierung Münster,

    Dezernat 54.4, Kommunales Abwasser

  • Bedeutung des

    Abwasserkanals Emscher (AKE)

    für die WRRL • Der Bau des AKE als abwassertechnischen Kernstücks

    sichert die Ableitung der aus den Teileinzugsgebieten

    stammenden Abwässer

    • Der AKE ist Schlussstein für die Entflechtung von

    Gewässern und Abwasser

    • Der AKE schafft die Voraussetzungen für die Umgestaltung

    der Emscher selbst und damit

    • für die Schaffung eines zusammenhängenden

    Gewässersystems im Emschertal

  • Was ist der Abwasserkanal Emscher ?

    Kernstück der Emschersanierung

    • Länge 51 km (Rohrstrecke 76 km), Durchmesser bis

    2,80 m, Tiefenlage bis zu 40 m

    • Neubau von ca. 90 Schächten und 50

    Vorschächten, Neu- oder Umbauten an

    bestehenden Schachtstandorten

    • Durchmesser der Schachtbauwerke zwischen ca.

    10 m und 30 m

    • Bau von 3 Pumpwerken

  • Wozu ein Planfeststellungsverfahren?

    • Planfeststellung nach § 170 Landeswassergesetz

    • Wenn der Verband es beantragt

    • Wenn nach der Entscheidung der Aufsichtsbehörde

    mit einer erheblichen Beeinträchtigung des

    Allgemeinwohls oder mit Einwendungen zu rechnen

    ist

    → beide Kriterien erfüllt

    → Konzentrationswirkung

    → Verfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung

  • Wer ist die Planfeststellungsbehörde?

    • Nach § 140 LWG ist die Bezirksregierung Münster

    zur zuständigen Behörde bestimmt worden

    • D. h. Bezirksregierung Münster ist

    bezirksübergreifend Planfeststellungsbehörde

    • Intensive Zusammenarbeit mit den benachbarten

    Bezirksregierungen Arnsberg und Düsseldorf

  • Besonderheiten des AKE

    • Fließzeit

    • Tiefenlage

    • Abstürze aus seitlichen Einzugsgebieten

    • Überwachungsmöglichkeit / Sanierung von

    auftretenden Schäden

    • Lage in dicht besiedeltem Gebiet

    • Vielzahl von Einzelbaustellen

    • Eingriff in Natur und Landschaft

  • Stand heute

    Planfeststellungsbeschluss Abwasserkanal Emscher

    vom 08.08.2008 für den Bau und den Betrieb eines

    Abwasserkanals entlang der Emscher von Dortmund bis

    Dinslaken

  • Stand heute

    • 5 Änderungsplanfeststellungsbeschlüsse nach § 76 Ab.3 VwVfG NRW,

    vorwiegend aufgrund Weiterentwicklung des automatischen Inspektions-

    und Reinigungssystems (1., 2. und 5. Änderungsbeschluss)

  • Stand heute

    • 3. Änderungsbeschluss: Gesammelte Änderungen

    im Bereich von Dortmund bis Bottrop

    (Schachtverschiebungen, Änderungen von

    Zuwegungen, Änderung von Anschlüssen)

    • 4. Änderungsbeschluss: Neugestaltung Hochbauteil

    Gelsenkirchen (Baugenehmigung)

  • Stand heute

    • Verschiedene Entscheidungen gemäß §76 Abs. 2

    und § 74 Ab. 7 VwVfG NRW, vorwiegend aufgrund

    von baubedingt erforderlichen Änderungen,

    Optimierung der Planung, z. B.

    Schachtverschiebungen, Änderung von

    Zuwegungen, Änderung der Vortriebsrichtung

  • Stand heute

    • Internetseite

  • Ausblick Planfeststellung AKE

    • In dem Bereich von Oberhausen bis zum Klärwerk

    Emschermündung sind wesentliche Änderungen

    geplant:

    • Deichrückverlegung im Bereich Holtener Feld

    • Verlagerung des Pumpwerkes Dinslaken nach

    Oberhausen („neu Pumpwerk Oberhausen“)

    • Oberflächennaher Kanal

    • UVP-pflichtig, Scopingtermin im März 2011

    • Erörterungstermin im Februar 2014

  • Ausblick Planfeststellung AKE

  • Bauüberwachung AKE

    • Die jeweils örtlich

    zuständige

    Bezirksregierung

    • D. h.

    Bezirksregierungen

    Arnsberg, Düsseldorf,

    Münster

    • Hochbauteile: örtlich

    zuständige Bauämter

  • Bauüberwachung AKE

    BA 10:

    Baugruben für die

    Pumpwerke Bottrop

    und Gelsenkirchen,

    2009

  • Bauüberwachung AKE

    • BA 20: Bereich vom Pumpwerk Bottrop bis zur

    Bernemündung (1. Änderungsverfahren), 2010

    • BA 30: Bereich von Dortmund bis Pumpwerk

    Bottrop (2., 3. und 4. Änderungsverfahren), 2011

    • BA 40: tiefliegender Kanal ab Bernemündung (5.

    Änderungsverfahren), 2013

  • Bauüberwachung AKE

    • Regelmäßig stattfindende Baubesprechungen unter

    Beteiligung der zuständigen Behörden in den

    jeweiligen Bauabschnitten

    • Einhaltung der Nebenbestimmungen (Bau) aus

    Planfeststellung

    • Baustellenbegehung

    • Einsichtnahme Bautagebücher etc.

  • Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Recommended