Home >Technology >Travel Technology in der Hotellerie

Travel Technology in der Hotellerie

Date post:22-Mar-2017
Category:
View:746 times
Download:0 times
Share this document with a friend
Transcript:
  • TRAVEL TECHNOLOGY IN DER HOTELLERIE

    Berlin, 09.03.2016

  • 2

    ROLAND TREBO

    Berater Netzwerkpartner bei Tourismuszukunft Online Marketing Website Architektur Web Analytics Strategie Beratung

  • 3 3

    -Innovation: Tech Challenges fr Hotels

    -Apps berall - Tablets & Smartphones als Schnittstelle

    -Big Data hilft den Gast zu verstehen

    AGENDA

  • 4

    HOTELS UND INNOVATION

  • HOTELS LAUFEN VIELFACH HINTERHER

  • 6

    ZAHLEN & FAKTEN

  • 7

    TECHNOLOGIE ZIELE FR HOTELS 2016

    62% Zahlung und Datensicherheit

    56% Technologie Upgrades im Hotelzimmer

    45% Zustzliche Bandbreite

    43% - Nutzung mobiler Lsungen fr kundenorientierte Anwendungen

    32% Entwicklung einer digitalen Strategie

    31% Lsungen in die Cloud bringen

    29% Nutzung mobiler Lsungen fr mitarbeiterorientierte Anwendungen

    Hospitality Technologys annual Lodging Technology Study 2016

  • 8

    GEPLANT IN DEN NCHSTEN 18 MONATEN

    45% -Tablets an der Rezeption 63% - Interactive Digital Signage 54% - Standort-basierte Technologie 84% - App fr Kunden nutzen 98% - Bandbreite in ffentlichen Rumen

    Hospitality Technologys annual Lodging Technology Study 2016

  • 9

    TECHNOLOGIE IM HOTELZIMMER

    89% - Bandbreite im Zimmer 99% - W-LAN 49% - Mobile Schlssel-Lsungen 57% - Room Control Gerte 56% - VoIP-Telefon-System 20% - iPad / Tablet im Hotelzimmer

    Hospitality Technologys annual Lodging Technology Study 2016

  • WICHTIGKEIT VON WIFI

  • 11

    APPS BERALL

    SMARTPHONES UND TABLETS ALS SCHNITTSTELLE ZUM HOTEL

  • 12

    INTERAKTION MIT DEM GAST

    Traditionelle Kanle stark rcklufig Instant Messnger und Chat Rooms im Vormarsch

  • 13

    ENTLASTUNG DER REZEPTION

    Fluglinien machen es vor: 9 der Top 10 Hotelketten nach Anzahl der Zimmer werden ihren Gsten bis Ende 2016 ein mobile Mglichkeit bieten, die Rezeption nicht mehr zu bentigen. Und es wird erwartet, dass 20+% der Gste diese Mglichkeit auch nutzen werden.

  • 14

    EINFLUSS AUF KUNDENZUFRIEDENHEIT

    Die Wartezeit beim Check-in hat nachgewiesenermaen Einfluss auf die Kundenzufriedenheit Bei mehr als 5 min Wartezeit, Abnahme der Kundenzufriedenheit der Gste um 47%

  • 15 15

    85% Check in & Check out ber Self-Service Stationen

  • 16

    -Informationen rund um den Hotelaufenthalt

    -Internationale Zeitschriften

    -Browser zum Surfen

    -Spiele

    -Social Media Integration

    -Push Nachrichten auf das Zimmer

    -Bestellungen aufgeben oder Termine reservieren

    DIGITALE GSTEMAPPE

  • 17

    -Akzeptanz hoch

    -Nutzerstats am Beispiel Suitepad:

    DIGITALE GSTEMAPPE

  • 18

    MOBILE PHONE SMART KEYS

    Auch hier gilt: weg von der Hardware hin zum Dienst

  • 19

    AUTOMATISIERUNG: BEISPIEL CONICHI

    Mit Beacon Technologie Kommunikation vor Ort ohne an der Rezeption vorbei zu laufen

  • 20

    BENEFITS FR DEN GAST

    Online Check in Bevorzugtes Zimmer, gewnschte Speisen und andere Wnsche (z.B. spter Check-out) direkt ans Hotel bermitteln. Die Hotel-Rechnung oder Minibar-Posten sicher per Smartphone bezahlen und schneller auschecken.

  • 21

    BENEFITS FR HOTEL

    Jedem Gast persnlicheren Service bieten und dank optimierter Prozesse Mitarbeiter entlasten. Interessante Zusatzangebote und informative Nachrichten direkt aufs Handy des Gastes senden. Durch mobile Check-in/Check-out und Payment attraktiver fr Geschftsreisende und jngere Gste werden.

  • 22

    CHECK IN / CHECK OUT

    Trend Richtung Self Service hnlich zu Fluggesellschaften Unterschied: Man fliegt oft mit der selben Airline, aber man wechselt oft das Hotel. Daher werden Dienstleister interessant

  • 23

    BIG DATA HILFT DEN GAST ZU VERSTEHEN

  • 24

    BIG DATA

    Daten aggregieren um den Gast besser zu verstehen

  • 25

    BIG DATA

  • 26

    INTEGRATION DER SYSTEME

    Generell stellt sich immer mehr die Frage, warum es fr verschiedene Aufgaben unterschiedliche Systeme mit zum Teil redundanten Funktionen gibt Thema Systemintegration groes Potential im Verknpfen der Daten

  • VIELEN DANK!

  • 28

    ROLAND TREBO

    r.trebo@tourismuszukunft.de

    Tel. +39 348 71 569 71

    linkedin.com/in/rolandtrebo

    www.xing.com/profile/roland_trebo

    Twitter.com/rtrebo

    Facebook.com/Roland.Trebo

    Instagram.com/roland.trebo

    Travel Technology in derHotellerieRoland treboAgendaHotels und InnovationHotels laufen vielfach hinterherZahlen & FaktenTechnologie Ziele fr Hotels 2016Geplant in den nchsten 18 MonatenTechnologie im HotelzimmerWichtigkeit von WiFiApps berall Smartphones und Tablets als Schnittstelle zum Hotel Interaktion mit dem GastEntlastung der REZeptionEinfLuss auf KundenzufriedenheitFoliennummer 15Digitale GstemappeDigitale GstemappeMobile Phone Smart KeysAutomatisierung: Beispiel ConichiBenefits fr den GastBenefits fr HotelCheck in / Check OutBig Data hilft den Gast zu verstehenBig DAtaBig DAtaIntegration der SystemeVielen Dank!Foliennummer 28

Embed Size (px)
Recommended