Home >Documents >Transparent 2012.3
Transparent 2012.3
Date post:09-Apr-2016
Category:Documents
View:227 times
Download:0 times
Share this document with a friend
Description:
Transparent 2012.3
Transcript:
  • drei/2012

    DURCHSCHAUBARES FR KJGLER/-INNEN DES DIZESANVERBANDES KLN

    Tempo Wenns mal

    Wieder schnell

    gehen muss

  • 9. bis 11. november 2012 / Wuppertal GRUPPENLEITUNGSSCHULUNG DER KJG-REGION WUPPERTAL

    info@kjg-wuppertal.de

    10. november / neuss SCHULUNG PRVENTIONSORDNUNG

    FFENTLICHE SCHULUNG volker.andres@kjg-neuss.de

    16. bis 17. november 2012 / haus sonnenberg VERNETZUNGSTREFFEN

    fr Regionalverantwortliche

    27. november 2012 / Kln AFTERWORK MIT CHRISTOPH SONNTAG

    Mottotage und Spieleketten

    30. november bis 2. dezember / Venusberg BDKJ-DIZESANKONFERENZ

    13. Januar 2013 / Kln SCHULUNG PRVENTIONSORDNUNG

    mit Katharina Schwellenbach und Christoph Sonntag

    25. bis 27. Januar 2013 / Kln DIZESANAUSSCHUSS

    Tagungs- und Gstehaus St. Georg, Kln

    21. und 26. Februar 2013 / Kln ABENDSCHULUNG PRVENTIONSORDNUNG

    mit Katharina Schwellenbach und Christoph Sonntag

    AllzweckJack / photocase.com (Cover), mschmidt / photocase.com (3), time / photocase.com (13), johne schorle / photocase.com (14, 15), paspar 2 / photocase.com (16, 17), Suze / photocase.com (18), s.media / pixelio.de (19), Verena Dreikau (Hintergrund) und freepik.com (20, 21), Alexey Klementiev / Fotolia.com (24), cydonna / photocase.com (27), eyelab / photocase.com (28).

    Term

    ine

    12/1

    3ak

    tuel

    le i

    nfos

    auc

    h un

    ter

    KJg

    -Koe

    ln.d

    e / Te

    rmin

    e

    BildnachWeise, transparent ausgabe 3 / 2012

  • Meine Erfahrung mit der Zeit beschrnkt sich nur noch auf das eine Gefhl sie fehlt, erklrt Florian Opitz in seinem Dokumentarfilm Speed, der krzlich in den deutschen Kinos angelaufen ist. Obwohl er versucht, mit seinem schnellen Rechner, der High-Speed-Internet- verbindung und Smartphone effizient zu sein und Zeit zu sparen, hat er am Ende immer weniger davon. Vielen von uns geht das heute so. Die Geschwindigkeit unseres Lebens hat zugenommen und wir sind tempo-reicher unterwegs als Menschen vor einigen Jahrzehnten.

    Die transparent-Redaktion hat sich in diesem Heft mit dem Thema Tempo befasst. Ein bunter Blumenstrau an Artikeln ist dabei entstan-den: Da wir uns schnell einig waren, dass sich die Lebensgeschwindigkeit auch deshalb verndert hat, weil wir in den letzten 200 Jahren gelernt haben, uns schneller von A nach B zu bewegen, findet ihr im Heft einen Artikel ber Meilensteine des schnellen Reisens (Seite 20). Ihr knnt nachlesen, wie temporeiche Redensarten in unsere Sprache Einzug gehal-ten haben (Seite 18) und wie man der Zeit beim Lesen ein Schnippchen schlagen kann (Seite 24). Ein nachdenklicher Artikel befasst sich mit der Frage, warum wir uns berhaupt so hetzen und nicht einfach entspannt zurcklehnen und bei allen Gerten den Off-Schalter umlegen (Seite 16). Die gesamte transparent-Redaktion und Christoph haben auerdem Hoch-geschwindigkeits-Gesellschaftsspiele, super-schnelle Musik und Gro-gruppenspiele mit Herzinfarkt-Faktor zusammengestellt.

    Interessant am Dokumentarfilm Speed ist brigens nicht nur die Frage, die er aufwirft: Bestimmen wir eigentlich die Geschwindigkeit selber, mit der wir unser Leben leben? Bei youtube findet sich dieser Kommentar zum Trailer: Was ist, wenn man genau diese Hektik so liebt?

    Was im Verband los ist und in den vergangenen Monaten passiert ist, knnt ihr ab Seite 4 nachlesen. Birgit elsner Referentin fr Presse- und ffentlichkeitsarbeit

    / ediTorial

    WAS FR EINE LESETYP BIST DU? Das Editorial umfasst 268 Worte. Wie lange hast Du gebraucht, um es zu lesen? 1 Minute: Du bist ein durchschnittlicher Leser. Lies weiter auf Seite 24. 30 Sekunden: Wow, du hast es richtig eilig gehabt. 15 Sekunden: Du bist Speed-Power-Reader. Herzlichen Glckwunsch!

  • 4/

    TRAN

    SPAR

    ENT

    / DR

    EI 2

    012

    Tem

    po. W

    enn

    s m

    al w

    iede

    r sc

    hnel

    l ge

    hen

    mus

    s.

    Freitagmittag, 30. Juni. Die Dizesanstelle reist am Klner Jugendpark an und beginnt mit dem Aufbau fr die 1. Deutschen Gummihuhngolf-Meisterschaften im Klner Jugendpark. Ein ganzes Wochenende lang sollen KjGlerInnen aus allen Teilen des Landes um den Titel 1. Deutscher Meister in Gummihuhngolf und einen prchtigen Pokal kmpfen. Freitagabend. Das Camp ist auf-gebaut und begrt die 16 Teams aus Mnchen, Fulda, Mannheim, Aachen, Stuttgart und natrlich auch aus Kln und Umgebung. Am rheinischen Buffet mit Reibekuchen und Halvem Hahn strken sich die Gste und machen sich anschlieend daran, im Trainingsparcours ihre Handycups zu verbessern. Wer sich lieber der Klschen Kultur widmet, nimmt an der Stadtfhrung der BDKJ-Dizesanvorsitzenden Annika Triller teil. Sie widmet sich den drei Klner Ks, namentlich Klsch, Kirche und Karneval. Freitagnacht: Der Abend klingt am Lagerfeuer mit Gitarrenmusik aus.

    Samstagmorgen: Insgesamt vier Gruppen mit jeweils vier Teams werden frs Turnier gelost. Eine hhnervolle Erffnungsfeier stimmt die Spielerin-nen und Spieler mit Hhnertanz und -klang auf die bevorstehende Meisterschaft ein. Dann geht es los.

    Unberechenbare Geflgelattrappen

    gummihuhn-schlagaBTausch unTer sTahlBlauem himmel!

    Projektleitung Katharina Schwellenbach und Christoph Sonntag prsentieren den Goldenen Hhnerpokal.

    Vorbereitung aufs Einlochen.

  • 5/

    / KJg VerBandsleBen

    TRAN

    SPAR

    ENT

    / DR

    EI 2

    012

    Tem

    po. W

    enn

    s m

    al w

    iede

    r sc

    hnel

    l ge

    hen

    mus

    s.

    Neun Mannschaften erreichen vor der Mittagspause das Drittelfinale, zuvor kmpfen die Teams The Chicken Wings aus der KjG St. Rochus (Kln), Gelbe Gruppe aus Leverkusen, Das letzte Team, bestehend aus ehemaligen aktiven KjG-Mitgliedern, und der RA Kln im Relegationsspiel um die letzte Mglichkeit ins Drittelfinale zu gelangen. Ganz knapp gewann das Team des RA Kln die Partie und zog ins Halbfinale ein.

    Samstagnachmittag: In den jetzt folgenden drei Halbfinalen spielen nur noch die Taktiker: Es wird nicht mehr einfach auf das Huhn eingeschlagen, sondern voraus-schauend gespielt, hier und da das Gras vor dem liegenden Huhn weggerupft und Paradeschlge ber den See vollzogen. Am Ende stehen drei Teams fr das Finale fest. Die Wilden Kikiriki-Gummi-hhneraugen aus Fulda, das Team des RA Kln und die Wers10 and Friends aus Dsseldorf und dem Rhein-Erft Kreis. Die Zuschauer fiebern im spannenden Finalspiel mit. Am Ende holt das Team aus Fulda den Pokal.

    Samstagnacht: Eine wrdevolle Sieger-ehrung mit Goldenem Hhnerpokal sowie Bronze-, Silber- und Goldmedaillen und Feuerwerk ist der krnende Abschluss des Tages. Anschlieend wird bis spt in die Nacht gefeiert.

    Katharina Schwellenbach, Dizesanleiterin

    gedanken zum Titelgewinn aus FuldaUnvorbereitet, aber in Erwartung eines spaig-sinnbefreiten KjG-Wochenendes mit Bundesebenen-Flair starteten wir in die Gummihuhngolf-Meisterschaften und wurden nicht enttuscht!

    Fast noch mehr als der Titelgewinn hat uns die detaillierte und liebevolle Vorbereitung berrascht. Die Stimmung unter den TeilnehmerInnen war sehr entspannt egal ob alte Klner Gummihuhnhasen mit Meisterambi-tionen oder kurz entschlossene Golfneulinge: Die Gemeinschaft und das Kennenlernen waren wichtiger als verbissene Konkurrenz, wie bei der Party und dem Abschlussimpuls deutlich wurde. Wir wilden Kikeriki-Gummihhneraugen haben die Meisterschaft jedenfalls sehr genossen und so eine Goldmedaille ist ein schnes Erinnerungsstck.

    Christina Schnherr, Wildes Kikiriki-Gummi- hhnerauge aus der KjG Fulda

    Das Team aus Fulda ist berraschender und berraschter Sieger.

  • Was muss passieren, damit Kinder und Jugendliche am Wochenende freiwillig in die Schule kommen?, so lautete die Anmode ration des Berichts ber das Groevent der KjG-NRW in der WDR-Lokalzeit. Ganz einfach: In der Schule muss Gemeinschaft sprbar und Kinder-mitbestimmung real werden! Am Wochen-ende vom 21. bis 23. September 2012 hat die Landes-KjG ber 450 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in ein Gymnasium in Dortmund bewegen knnen.

    Whrend die Gste am Freitag gemtlich ber einen groen Jahrmarkt mit Schwarz-lichtwelt, Cyberuniversum, Hpfburg, Menschenbowling und Schlemmerland flanieren konnten, standen am Samstag Workshops auf dem Programm. Zielgruppen-gerecht konnten sie sich den politischen und nachhaltigen Themen widmen. In einem Klner Workshop wurde Kindern erklrt, was ein Brgerbegehren und ein Brgerent-scheid sei. Daraufhin waren die Kinder selbst gefragt, Forderungen zu entwickeln und ein Kinderbegehren auf dem Groevent zu initiieren (siehe auch Seite 13).

    Am Samstagnachmittag wurden 450 afrikanische Buschtrommeln zum zentralen Veranstaltungsplatz in der Schule geliefert. Abends lieen 900 Hnde schlielich das

    gemeinschaFT sprBar und KindermiTBesTimmung real!

    KjG-Groevent in NRW:

    groe Trommeln ertnen, angeleitet von einem externen Trommelmeister, der den Rhythmus vorgab und zwischendrin mit kleineren Tanzeinlagen fr hervorragende Stimmung sorgte. Auf ein vereinbartes Zeichen hin gelang es auerdem alle Trommeln zum Schweigen zu bringen. Fr alle Beteiligte war das sehr beeindruckend! Im Anschluss trat die Karaoke-Band Odi-Quattro auf. Hier wurden die Teilnehmenden selbst zum Star, indem sie ihren Lieblingshit vor einem groen Publikum performen konn-ten begleitet von der professionellen Band.

    Nach einer langen Nacht mit viel Spa und wenig Schlaf stand dann am Sonntag noch der Gottesdienst und das Aufrumen auf dem Programm. Die Projektgruppe war hoch erfreut ber den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

    Benedict Martin, Dizesanleiter

    6/

    TRAN

    SPAR

    ENT

    / DR

    EI 2

    012

    Tem

Embed Size (px)
Recommended