Home >Documents >Ökologische Toiletten [ Schwarze Erde für die Menschheit ]

Ökologische Toiletten [ Schwarze Erde für die Menschheit ]

Date post:05-Apr-2015
Category:
View:111 times
Download:8 times
Share this document with a friend
Transcript:
  • Folie 1
  • kologische Toiletten [ Schwarze Erde fr die Menschheit ]
  • Folie 2
  • Der Krankheitserreger-Zyklus Menschen verunreinigen die Umwelt und werden dadurch krank!
  • Folie 3
  • Einige Sanitr-Fakten Menschen ohne Zugang zu sauberem Trinkwasser im Jahr 2000: 1100 Millionen ( = 18 % der Weltbevlkerung ) Etwa 4 Mrd. Flle von Durchfall gibt es jhrlich weltweit: daran sterben 2.2 Millionen Menschen, hauptschlich Kinder, das entspricht 15% der toten Kinder in Entwicklungslndern. Die neuesten Daten finden Sie im Zustand der Kinder in der Welt Report von UNICEF, und dem "Human Development Report von UNDP. Menschen ohne Zuganag zu angemessenen Toiletten im Jahr 2000: 2400 Millionen ( = 39 % der Weltbevlkerung ) Verschmutztes Wasser beeintrchtigt die Gesundheit von 1.2 Mrd. Menschen weltweit, und trgt seinen Teil zu dem Tod von 15 Mio. Kindern jedes Jahr bei.
  • Folie 4
  • ...noch mehr Sanitr-Fakten Der globale organische Dnger Output (Exkremente) im Jahr 2000, wird auf 8.5 Mio. Tonnen tglich geschtzt ~ 49 Mio. US$. Chlorverbindungen, die bei der Behandlung von Trinkwasser zur Vermeidung ansteckender Krankheiten entstehen, werden in Zusammenhang mit einer grossen Anzahl von Krebsfllen gebracht (Blasen-, Darm-, Kolorektal- und Leberkrebs). Einige Krankheiten die durch unhygienische Toiletten und fkal verunreinigtes Trinkwasser verursacht (oder gefrdert) werden: Cholera, Typhus, Durchfall, Ruhr, Hepatitis, Malaria, Polio, Schistosomiase Weltweit werden 5.3% aller Toten und 6.8% aller Behin- derungen durch schlechte Toilettenhygiene und Wasser verursacht. 900 Millionen chinesische Bauern scheiden ca. 450 Mio. Tonnen organischen Dnger jedes Jahr aus im Wert von 2.6 Mrd. US$!
  • Folie 5
  • Den Krankheitserreger-Zyklus durchbrechen Toiletten sind der erste und effektivste Punkt um Krankheitserreger aus Fkalien abzublocken - wenn Fkalien am Ort der Ausscheidung aufberei- tet werden knnen fast keine Krankheitserreger in die Umwelt gelangen. Um Krankheiten zu vermeiden mssen Krankheitserreger geblockt werden, so dass Menschen ihnen nicht ausgesetzt sind (durch Einatmen und Verschlucken).
  • Folie 6
  • Der Nhrstoff-Zyklus Der Dngemittelwert der Exkremente - Stickstoff (N), Phosphor (P) und Kalium (K) den jeder von uns produziert, ist nahezu aus- reichend um die Nahrung fr eine Person anzubauen!
  • Folie 7
  • Nhrstoffe in Exkrementen Die mineralischen Pflanzennhrstoffe pro Person und Jahr (in kg) sind: Nhrstoff Urin (500 ltr. / Jahr) Kot (50 ltr. / Jahr) Total Fr Anbau von 250 kg Getreide ntig Stickstoff (N)4.00.54.55.6 Phosphor (P)0.40.20.60.7 Kalium (K)0.90.31.2 Urin: macht 90% des Volumens menschlicher Auscheidungen aus es beinhaltet auch etwa 80% aller mineralischen Pflanzennhrstoffe (N, P, K) Kot: beinhaltet das meiste des kohlenstoffhaltigen (C) organischen Materials Kohlenstoff erhht die Wasserhaltekapazitt von Bden und verbessert diese organisches Material verbessert Bodenstruktur und erhht den Humusgehalt dies kann kein chemischer Dnger leisten!
  • Folie 8
  • Den Nhrstoff-Zyklus schliessen Kot: beinhaltet weniger Mineralien (N, P, K) als Urin beinhaltet den meisten Kohlenstoff (C) in unseren Exkrementen beinhaltet eine Menge Krankheitserreger muss vor der Verwendung aufbereitet werden aufbereiteter Kot kann ohne Bedenken mit anderen organischen Kchen- und Gartenabfllen kompostiert werden Einbringen des resultierenden Komposts in die Erde stellt die Humusschicht wieder her Urin: ist ein guter natrlicher mineralischer (N, P, K) Dnger Beinhaltet nur wenige Krankheitserreger und Schwermetalle damit ist Urin ein sauberer Dnger Gemischt mit Wasser (510 Liter Wasser / 1 Liter Urin) kann es zur dngenden Bewsserung eingesetzt werden
  • Folie 9
  • Was sind kologische Toiletten? Bentigt eine Menge Wasser um Urin und Kot fortzusplen. +Spart Wasser: bentigt nur wenig oder gar kein Wasser! Wasserspl-Toiletten-System:kologisches Toiletten-System: Exkremente, Splwasser, Haushalts- Brauchwasser und Industrie- abwsser werden gemischt. +Exkremente werden nahe dem Produktionsort ohne industrielle Verunreinigungen aufbereitet. Der Klrschlamm moderner Klrwerke kann nicht ohne Bedenken als landwirtschaftlicher Dnger verwendet werden ihre Abflsse verunreinigen Flsse und das Meer. +Aufbereiteter und kompostierter Kot verbessert die Humusschicht des Bodens und Nhrstoffe im Urin werden dem Boden als Dnger zurckgegeben nichts wird verunreinigt. +Durchbricht den Kankheitserreger- Zyklus indem Exkremente weggesplt werden. +Durchbricht den Kankheitserreger- Zyklus durch Lagerung und Aufbereitung von Exkrementen. VS
  • Folie 10
  • Was ist mit der Tiefe-Grube-Latrine? 2.8 Mrd. Menschen benutzen sie Grubenlatrinen haben einige Nachteile: Oftmals werden Grubenlatrinen wegen der unangenehmen Gerche und der Fliegen nicht benutz vor allem whrend der Regenzeit: Bestimmte Krankheitsbertrger brten in feuchten Gruben Fliegen und Moskitos mgen die feuchte Umgebung in den Latrinen. Diese Krankheitsbertrger verbreiten Krankheisterreger und verursachen Krankheiten wie z.B. Malaria! Sie knnen nicht benutzt werden, wo der Boden zu hart ist, oder der Grundwasserspiegel zu hoch, oder wo berflutungen ein Problem sind, oder in dicht besiedelten Gebieten wo der Platz limitiert ist selbst eine sehr tiefe Grube wird nach ein paar Jahren Benutzung voll sein, so dass eine neue Grube gegraben werden muss, was bei kleinen stdtischen Grundstcken nicht geht. Das Risiko das Grundwasser zu verunreinigen bedroht das Trinkwasser: Erhhte Nitratwerte im Grundwasser durch Versickerung aus Gruben. Grubenlatrinen werden bei heftigem Regen (Regenzeit / Monsun) oft durch eindringendes Grundwasser unter Wasser gesetzt, da die Pegel steigen. Haushalte mit Familienbrunnen auf dem Grundstck mssen ihre Latrine in sicherer Distanz zum Brunnen bauen (10m mindestens).
  • Folie 11
  • Eco-San Nutzen (1) Eco-San versucht beides zu erreichen: Krankheitserreger-Zyklus -> kein Kontakt mit nicht aufberei- durchbrechen tetem Kot Nhrstoff-Zyklus schliessen-> Wiederverwertung von Urin & Kot als Dnger & Bodenverbesserer Damit hat es einen doppelt ntzlichen Effekt fr die Gesundheit: 1. Reduktion von Krankheiten 2. Verbesserung der Nhrstoffaufnahme
  • Folie 12
  • Eco-San Nutzen (2) Das sichere Wiederverwerten menschlicher Exkremente als Dnger & Bodenverbesserer hat einige Vorteile, z.B.: Erhht die Nahrungsmittelsicherheit der Haushalte jeder kann sich sicherlich diesen Dnger fr den eigenen Anbau im Garten leisten! Schafft Arbeit beim Sammeln / Kompostieren / stdt. Landwirtschaft Verbessert die Lebensbedingungen sichere, fliegenfreie, angenehm riechende & billige Toiletten fr jedermann Gesndere Kinder knnen besser lernen und sind glcklicher! Gesndere Menschen knnen besser arbeiten, mehr verdienen und sind ebenso glcklicher! Reduziert die Menge chemischen Dngers, der zum Nahrungs- anbau importiert werden muss was die Abhngigkeit vom chem. Dnger mindert und Geld fr Schulen, Hospiter, etc. spart Stellt wertvolle Ressourcen bereit statt sie zu verschwenden Reduziert schdliche Abflsse in Flsse, Seen und das Meer
  • Folie 13
  • Eco-San Nutzen (3) Whrend es berall auf der Welt Sinn macht, so knnen insbesondere Entwicklungslnder von Eco-San profitieren: Im sdlichen tropischen Klima sind Kompostierungstoiletten und Austrocknungstoiletten und Kombinationen mit Schilf-Bett-Filtern einfacher machbar und effizienter. Kombinationen von Kompostierungstoiletten und Filtersystemen wren passend in Lndern wo man sich mit Wasser (statt mit Toilettenpapier) den Hintern putzt. Die hhere Temperatur in vielen Entwicklungslndern und das konzentriertere Urin, das aus Toiletten, die keine Splung ver- wenden, gewonnen werden kann, erhhen die Keimabttungs- rate. Die niedrigen Risiken der bertragung von Infektionen durch Urin untersttzen die Nutzung von Urin-Trennungstechniken. In Kombination knnten bessere Sanitre Anlagen und ein verbesserter Ernhrungsstandard den Gesundheitsstandard in der Bevlkerung in Entwicklungslndern erheblich positiv beeinflussen.
  • Folie 14
  • Nicht-Eco-San Probleme Das Versagen den Nhrstoff-Zyklus zu schliessen resultierte in: 1.)einer Reduktion der Humusschicht (Verlust von Bodenfruchtbarkeit) (Bedarf an mehr Bewsserung) (erhhtes Flut-Risiko!) 3.)Produktion und Gebrauch chem. Dnger (seit dem 1. Weltkrieg) 2.)erhhtem Verbrauch von Pestiziden (gesunder Boden wurde zerstrt) 4.)Nhrstoff und Chlor (Cl) Verschmutzung (Verlust an Biodiversitt) in Kstennhe und Hochsee (giftiges Algenwachstum) (Fisch & Korallensterben)
  • Folie 15
  • Aufbereitung von Urin Urin aufzubereiten ist nicht unbedingt notwendig, da Urin von gesunden Menschen ebenso gesund und sauber ist: In einem gesunden Menschen ist Urin in der Blase steril. Einige Leute trinken ihr Morgenurin als vorbeugende Gesundheitsvorsorge- massnahme (um gegen Krankheiten resistenter zu sein). Jedoch in Gebieten, wo Krankheiten wie Bilharziose, Typhus, Cholera, Hepatitis A & B, Tuberculosis oder HIV/AIDS ein Problem darstellen, sollte Urin vor der Benutzung aufbereitet werden! Urinaufbereitung durch Lagerung in Tanks: Stickstoff in gelagertem Urin wird zu Ammonium, und der pH steigt auf ca. 9 es sollte eine geringe Verdnnung mit Wasser angestrebt werden dies untersttzt die Abttung von Krankheitskeimen die Temperatur sollte in einem hheren Bereich liegen (20C oder mehr) Ntige Lagerungszeit (bei 20C) : 6 Monate, wenn fkale Verunreinigung vorliegt 1 Monat bei sauberem Urin (ohne fkale Verunreinigung)
  • Folie 16
  • Aufbereitung von Kot Hier mal in Krze 4 Verfahren Kot
Embed Size (px)
Recommended