Home >Documents >Niederrheinische IHK Duisburg-Wesel- Kleve zu ... Niederrheinische IHK Duisburg-Wesel- Kleve zu...

Niederrheinische IHK Duisburg-Wesel- Kleve zu ... Niederrheinische IHK Duisburg-Wesel- Kleve zu...

Date post:25-Aug-2020
Category:
View:2 times
Download:0 times
Share this document with a friend
Transcript:
  • Niederrheinische IHK Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg: Info-Veranstaltung am 11.01.2017 in Duisburg Gefahrgut 2017

    norbert.mueller@dbschenker.com

    1

  • Niederrheinische IHK Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg: Info-Veranstaltung am 11.01.2017 in Duisburg Gefahrgut 2017

    norbert.mueller@dbschenker.com

    2

    Änderungen 2017 Warum? Darum:

    http://www.gefahrgut-online.de/un-scetdg-44-neues-fuer-alle-verkehrstraeger-1325039.html

  • Niederrheinische IHK Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg: Info-Veranstaltung am 11.01.2017 in Duisburg Gefahrgut 2017

    norbert.mueller@dbschenker.com

    3

    „Orange Book“, 1819. Ausgabe 20132015 UN ECOSOC SCETDG Sitzungen Arbeits-

    dokumente Informelle

    Dokumente 43. 24.06.-28.06.2013 36 61 44. 25.11.-04.12.2013 34 59 45. 23.06.-02.07.2014 61 66 46. 01.12.-09.12.2014 48 75 ∏ 179 261 ∏ 440

    Ergebnis: http://www.unece.org/fileadmin/DAM/trans/doc/2015/dgwp15ac1/ECE-TRANS-WP15-AC1-HAR-2015-01e.pdf (42 Seiten)

    Rot fett unterstrichen kursiv = Änderungen gemäß UN Rot fett unterstrichen nicht kursiv = Änderungen nicht gemäß UN

  • Niederrheinische IHK Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg: Info-Veranstaltung am 11.01.2017 in Duisburg Gefahrgut 2017

    norbert.mueller@dbschenker.com

    4

    Transport gefährlicher Güter: Änderungen 2017 f.: Überblick: Straße 25. ADR-ÄndV vom 25.10.2016 GGVSEB-ÄndV RSEB-Änderung Schiene 20. RID-ÄndV vom 11.11.2016 GGVSEB-ÄndV RSEB-Änderung Eurotunnel Practical Guide Änderung Binnenschiff 6. ADN-ÄndV vom 25.11.2016 GGVSEB-ÄndV RSEB-Änderung Seeschiff Amdt 38-16 IMDG Code vom 10.11.2016 GGVSee-ÄndV RM-Änderung MoU-Änderung 2018 Luft GGVLuft 58. Ausgabe IATA-DGR USA 49 CFR Änderung Verschiedene GbV-ÄndV GGAV-ÄndV

  • Niederrheinische IHK Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg: Info-Veranstaltung am 11.01.2017 in Duisburg Gefahrgut 2017

    norbert.mueller@dbschenker.com

    5

    ADR 2017: “Highlights”: ● 9 neue UN-Nummern (0510, 3527-3534) ● flexible Schüttgut-Container ● 1 neuer Gefahrzettel, 1 neues Kennzeichen

    ● und jede Menge Kleinklein …

  • Niederrheinische IHK Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg: Info-Veranstaltung am 11.01.2017 in Duisburg Gefahrgut 2017

    norbert.mueller@dbschenker.com

    6

    ADR/RID/ADN 2017 1.1.3.2 Freistellungen, hier im

    Zusammenhang mit der Beförderung von Gasen

    Die Vorschriften des ADR/RID/ADN gelten nicht für die Beförderung von: a) Gasen, die in Brennstoffbehältern oder -flaschen von Fahrzeugen enthalten sind, mit denen eine Beförderung durchgeführt wird, enthalten sind und die für zu deren Antrieb oder den zum Betrieb einer ihrer Einrichtungen (z.B. Kühlanlage) dienen, die während der Beförderung verwendet wird oder für die Verwendung während der Beförderung bestimmt ist (z.B. Kühlanlage). Die Gase dürfen in festverbundenen Brennstoff-Behältern oder - Flaschen, die direkt an den Fahrzeugmotor und/oder an Zusatz- einrichtungen angeschlossen sind, oder in ortsbeweglichen Druck- gefäßen befördert werden, die den einschlägigen Rechtsvorschriften entsprechen. Der Gesamtfassungsraum der Brennstoffbehälter oder –flaschen einer Beförderungseinheit, einschließlich des nach Unterabschnitt 1.1.3.3 a) zugelassenen, darf diejenige Energiemenge (MJ) oder Masse (kg) nicht überschreiten, die einem Energieäquivalent von 54000 MJ entspricht. Bem. 1: Der Wert von 54000 MJ Energieäquivalent entspricht dem Brennstoffgrenzwert des Unterabschnitts 1.1.3.3 a) (1500 Liter). Wegen des Energiegehalts von Brennstoffen siehe die nachstehende Tabelle:

    Brennstoff Energiegehalt Diesel 36 MJ/Liter Benzin 32 MJ/Liter Erdgas/Biogas 35 MJ/Nm³ Flüssiggas (LPG) 24 MJ/Liter Ethanol 21 MJ/Liter Biodiesel 33 MJ/Liter Emulsionbrennstoff 32 MJ/Liter Wasserstoff 11 MJ/Nm³

  • Niederrheinische IHK Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg: Info-Veranstaltung am 11.01.2017 in Duisburg Gefahrgut 2017

    norbert.mueller@dbschenker.com

    7

    Der Gesamtfassungsraum darf nicht größer sein als: - 1080 kg für verflüssigtes Erdgas (LNG) und verdichtetes Erdgas (CNG) - 2250 l für Flüssiggas (LPG). Anm.: Hybrid: Bsp.: - Diesel: Tank für 500 Liter - LPG: Tank für ??? Liter? Rechnung: - 500 Liter • 36 MJ = 18.000 MJ - 54.000 MJ – 18.000 MJ = 36.000 MJ - x • 24 MJ = 36.000 MJ - x = 36.000 = 1.500 Liter für LPG 24 Bem. 2: Ein Container, der mit einer Einrichtung zur Verwendung während der Beförderung ausgerüstet ist und der auf einem Fahrzeug befestigt ist, gilt als Bestandteil dieses Fahrzeugs und kommt in Bezug auf den Brennstoff, der für den Betrieb der Einrichtung erforderlich ist, in den Genuss derselben Freistellungen. b) Gase in Kraftstoffbehältern von beförderten Fahrzeugen (bleibt offen) Bem.:  UN 3166  SV666 b)

  • Niederrheinische IHK Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg: Info-Veranstaltung am 11.01.2017 in Duisburg Gefahrgut 2017

    norbert.mueller@dbschenker.com

    8

    1.1.3.3 Freistellungen, hier im Zusammenhang mit der Beförderung von flüssigen KraftBrennstoffen

    a) … Bem. 1: Ein Container, der mit einer Einrichtung zur Verwendung während der Beförderung ausgerüstet ist und der auf einem Fahrzeug befestigt ist, gilt als Bestandteil dieses Fahrzeugs und kommt in Bezug auf den Brennstoff, der für den Betrieb der Einrichtung erforderlich ist, in den Genuss derselben Freistellungen. Bem. 2: Der Gesamtfassungsraum der Behälter oder Flaschen, einschließlich derjenigen, die gasförmige Brennstoffe enthalten, darf nicht größer sein als das Energieäquivalent von 54000 MJ (siehe Bem. 1 in Unterabschnitt 1.1.3.2 a)).

    b) Kraftstoff in Behältern von als Ladung beförderten Fahrzeugen oder anderen Beförderungsmitteln (bleibt offen) Bem.:  UN 3166  SV666 a) c) Kraftstoff in Behältern von als Ladung beförderten mobilen Maschinen und Geräten (bleibt offen) Bem.:  UN 3528  SV363

  • Niederrheinische IHK Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg: Info-Veranstaltung am 11.01.2017 in Duisburg Gefahrgut 2017

    norbert.mueller@dbschenker.com

    9

    1.1.3.6.3 Freistellungen, hier im Zusammenhang mit Mengen, die je Beförderungseinheit befördert werden

    Beförde- rungs- kategorie

    Stoffe oder Gegenstände Verpackungsgruppe oder Klassifizierungscode / -gruppe oder UN-Nummer

    1 Klasse 4.1: ADR: UN-Nummern 3221 bis 3224 und, 3231 bis 3240, 3533 und 3534

    2 Klasse 4.1: UN-Nummern 3225 bis 3230, 3531 und 3532 Klasse 4.3: UN-Nummer 3292 Klasse 5.1: UN-Nummer 3356 Klasse 6.1: UN-Nummern 1700, 2016 und 2017 sowie Stoffe und Gegenstände, die der Verpackungsgruppe III zugeordnet sind Klasse 9: UN-Nummern 3090, 3091, 3245, 3480 und 3481

    3 Klasse 8: UN-Nummern 2794, 2795, 2800, 3028 und, 3477 und 3506

    4 Klasse 9: UN-Nummern 3268, 3499, 3508 und 3509

  • Niederrheinische IHK Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg: Info-Veranstaltung am 11.01.2017 in Duisburg Gefahrgut 2017

    norbert.mueller@dbschenker.com

    10

    1.2.1 Begriffe: Bestimmungen

    Geändert: u.a.: - Bergungsdruckgefäß: Fassungsraum ≤ 10003000 l

    - GHS: 56. Ausgabe 20132015 ( CLP 8. ATP 2016) - Höchster Betriebsdruck (Überdruck): Größter der drei folgenden Werte, die im Scheitel des Tanks im Betriebszustand erreicht werden können: - UN Handbuch Prüfungen und Kriterien: 56. Ausgabe 2. Ergänzung 20132015 - UN Modellvorschriften: 1819. Ausgabe 20132015

  • Niederrheinische IHK Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg: Info-Veranstaltung am 11.01.2017 in Duisburg Gefahrgut 2017

    norbert.mueller@dbschenker.com

    11

    Neu: u.a.: - Haltezeit (betr. tiefgekühlt verflüssigte Gase = 3A/3O/3F) Bem.: - nicht neu für ortsbewegliche Tanks ( 6.7.4.1) - neu für Tankcontainer und Kesselwagen - Unterschied: -- Referenzhaltezeit (in Tagen oder Stunden) ( 6.8.3.4.10, analog 6.7.4.2.8.1 für oT):  auf Tankschild ( 6.8.3.5.4, analog 6.7.4.15.1 i) ii) für oT)  bei Bestandstankcontainern/-kesselwagen: mit der nächsten wieder- kehrenden Prüfung ( 1.6.3.45/1.6.4.47 jeweils erster Satz) -- tatsächliche Haltezeit (Datum) ( 4.3.3.5, analog 4.2.3.7 für oT):  ins Beförderungspapier ( 5.4.1.2.2 d)); bei oT steht das in Tagen oder Stunden auf dem Tankschild ( 6.7.4.15.2))  bei Bestandstankcontainern/-kesselwagen: bis zur nächsten wieder- kehrenden Prüfung Schätzung ohne Rückgriff auf Referenzhaltezeit zulässig ( 1.6.3.45/1.6.4.47 jeweils zweiter Satz) - Berechnung gemäß ISO 21014 - gilt nicht für Kryobehälter:

  • Niederrheinische IHK Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg: Info-Veranstaltung am 11.01.2017 in Duisburg Gefahrgut 2017

    norbert.mueller@dbschenker.com

    12

    - SAPT (Self-Accelerating Polymerization Temperature = Temperatur der selbstbeschleunigenden Polymerisation): Bestimmung wie SADT ( UN Handbuch Prüfungen und Kriterien Abschnitt 28 Prüfreihe H) - Schüttgutcontainer: flexibler:

    max. 15 m³

  • Niederrheinische IHK Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg: Info-Veranstaltung am 11.01.2017 in Duisburg Gefahrgut 2017

    norbert.mueller@dbschenker.com

    13

    zu 1.1.3.2 a) / 1.1.3.3 a)

of 124

Click here to load reader

Embed Size (px)
Recommended