Home >Documents >Berliner Höhenweg
Berliner Höhenweg
Date post:22-Jul-2016
Category:Documents
View:213 times
Download:0 times
Share this document with a friend
Description:
Naturpark Zillertaler Alpen
Transcript:
  • Bergwandern im Naturpark Zillertaler AlpenDie Zillertaler Runde, die auch als Berliner Hhenweg bekannt ist, fhrt durch das Herz des Hochgebirgs-Naturparks Zillertaler Alpen von der Gamshtte bis zur Karl-von-Edel-Htte oder auch in um-gekehrter Richtung. Gewaltige Ausblicke in die vergletscherte Hoch-gebirgswelt erwarten die Bergwanderer ebenso wie wunderbare Einblicke in die Naturschnheiten dieser hochalpinen Landschaft.

    Der Hhenweg verluft in hochalpinem Gelnde auf einer anspruchs-vollen Route. Nur erfahrene Bergwanderer und Bergwanderinnen sollten sich die Strecke vornehmen. In etwa einer Woche werden dabei mehr als 70 Kilometer zurckgelegt, man berwindet 6700 Hhenmeter.

    Die Lnge der Tour kann aber auch jeder selbst bestimmen, ebenso wie den Ausgangspunkt: Starten kann man sowohl bei der Gamshtte als auch bei der Karl-von-Edel-Htte. Von allen Htten gibt es Zu- und Abstiege ins Tal. Die Talorte sind mit ffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen und untereinander verbunden.

    Der Zillertaler Arbeitskreis stellt in dieser Broschre die Etappen des Hhenwegs vor, ebenso wie die acht an der Route gelegenen Alpenvereinshtten und weitere Tourenmglichkeiten.

    Viel Freude bei Ihren Touren in den Zillertaler Alpen und eine gesunde Rckkehr ins Tal wnscht Ihnen der

    Zillertaler Arbeitskreis

    Beteiligte DAV-SektionenDAV-Sektion Berlin

    DAV-Sektion Greiz (Sitz in Marktredwitz)

    DAV-Sektion Kassel

    DAV-Sektion Otterfing

    DAV-Sektion Neumarkt i. d. OPf.

    DAV-Sektion Wrzburg

    DAV-Sektion Aschaffenburg

    Die Zillertaler Alpen

    3

  • CharakterDie Tagesetappen des Hhenwegs fhren entlang bestehender Wege und Steige im alpinen und hochalpinen Gelnde. Es wurde darauf geachtet, dass keine Gletscher zu berqueren und keine Felspassagen mit Seil zu klettern sind. Es gibt jedoch zahlreiche ausgesetzte Stellen, die zum Teil mit Drahtseilen abgesichert sind. Nicht unterschtzt werden drfen auerdem die alpinen Gefahren. Eine gute Bergausrstung, Ausdauer, Trittsicherheit und Schwindel-freiheit sind deshalb erforderlich.

    Die Etappen zwischen Gamshtte und Friesenberghaus sowie zwischen Kasseler Htte und Karl-von-Edel-Htte sollten nur bei trockener Witterung begangen werden, bei Nsse erhht sich die Absturzgefahr in den steilen Grasflanken extrem! Die Etappe zwi-schen Berliner Htte und Greizer Htte kann aufgrund einer mehrere Meter langen Leiter nicht mit Hunden zurckgelegt werden.

    Alpintouristische TraditionAuf dem Berliner Hhenweg bewegen sich Bergwanderer auf den Spuren der Alpingeschichte: Das Zillertal war Mitte des 19. Jahrhun-derts eine Keimzelle des Bergsteigens und Ginzling das Bergstei-gerdorf der damaligen Zeit. Eingeleitet wurde die Entwicklung des Alpintourismus in der Region mit dem Bau der Berliner Htte 1879, der ersten Schutzhtte im Zillertal. Seit 1997 steht sie aufgrund ihres einzigartigen Charakters unter Denkmalschutz.

    Bereits 1889 wurde der bergang von der Berliner Htte ber das Schnbichler Horn zum neu gebauten Furtschaglhaus als Hhenweg ausgebaut. Die Grundlage fr das heutige alpine Wegenetz war damit geschaffen.

    Das letzte Teilstck des Berliner Hhenwegs wurde 1976 fertig ge-stellt. Ursprnglich galt diese Bezeichnung fr den Verbindungsweg zwischen den Htten der Sektion Berlin: Gamshtte, Friesenberg-haus, Olpererhtte, Furtschaglhaus und Berliner Htte. Gamshtte und Olpererhtte wurden inzwischen an andere DAV-Sektionen ver-kauft. Heute verluft der in beide Richtungen und auch in Teilstcken gut begehbare Berliner Hhenweg der als Zillertaler Runde immer bekannter wird zwischen Gamshtte und Karl-von-Edel-Htte.

    Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler AlpenDer Naturpark bildet eine Ausgleichs- und Ruhezone im touristisch hoch erschlossenen Zillertal. Ruhe bedeutet aber nicht Stillstand, denn der Naturpark setzt viele Akzente. Auf knapp 400 Quadrat-kilometern hat die Natur Vorrang harte Erschlieungen sind aus-nahmslos verboten.

    Der Naturpark reicht von der Reichenspitzgruppe im Osten bis zum Olperer im Westen und von Mayrhofen im Norden bis zur italieni-schen Staatsgrenze. Wie die Finger einer Hand spreizt er sich von Mayrhofen in die Seitentler: Eine Hochgebirgslandschaft mit zerklf-teten Gletschern, tosenden Bchen, Wasserfllen, schroffen Felsen und einsamen Gipfeln viele davon ber 3000 Meter hoch. Eine wilde Naturlandschaft, die eng verwoben ist mit dem menschlichen Leben und Wirtschaften. Die blumenreichen Wiesen und Almwei-den in weiten, von Gletschern ausgeschrften Tlern machen den besonderen Reiz der Landschaft aus.

    Wer den Naturpark erleben will, sollte ihn auf des Schusters Rappen erkunden: Wanderwege und Steige durchziehen den Naturpark wie Lebensadern. Vorbei an vielen Almen fhren sie durch eine faszinie-rende Landschaft. Zahlreiche Htten bieten Schutz und laden zum Verweilen ein. Spannende Sagen und Legenden ranken sich um Schmuggler, Wilderer und Bergabenteurer, geologisch interessant ist das Tauernfenster mit seinen glitzernden Kristallschtzen.

    Zillertaler Runde/Berliner Hhenweg

    Tipp:Einen Besuch wert sind das Naturparkhaus mit seiner Erlebnis-ausstellung Gletscher.Welten im Bergsteigerdorf Ginzling, die Steinbock.Welten im Zillergrund und die Kulturlandschafts.Welten in Brandberg . Es lohnt sich, die Besonderheiten des Hoch-gebirgs-Naturparks Zillertaler Alpen genauer kennenzulernen!

    Wer nach langer Anreise gut organisiert und optimal beraten die Tour starten oder anschlieend entspannen will, ist bei den zertifizierten Naturpark-Partnerbetrieben genau richtig!Weitere Informationen: www.naturpark-zillertal.at

    54

  • AnreiseMit ffentlichen Verkehrsmitteln: Internationale Zugverbindun-gen ber Kufstein oder ber Innsbruck bis Jenbach. Weiter mit der Zillertalbahn bis Mayrhofen (Bahnangebote von Deutschland ins Zillertal ab 39 Euro).Weitere Informationen: www.bahn.de, www.bahn.at, www.vvt.at

    Mit dem Auto: Auf der Inntalautobahn A12 von Innsbruck oder von Kufstein kommend bis zur Ausfahrt Wiesing/Zillertal. Auf der B169 durch das Zillertal bis Mayrhofen. Von Mittersill ber die B165 und den Gerlospass bis Zell am Ziller. Weiter auf der B169 durch das Zillertal bis Mayrhofen.

    Alle Start- und Endpunkte entlang des Berliner Hhenwegs sind mit ffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

    Verbindungen von MayrhofenWandertaxi: Mayrhofen StilluptalTaxi Thaler: Tel.: 0043/(0)5285/634 23 oder 0043/(0)664/200 65 96 Taxi Krll: Tel.: 0043/(0)5285/629 67

    Floitentaxi: Ginzling Greizer Htte (Materialseilbahn) Tel.: 0043/(0)664/102 93 54

    Buslinien: 1 Mayrhofen Jenbach | 2 Mayrhofen Ziller-grund | 3 Mayrhofen Brandberg (Zwischen- und Sommerfahr-plan) | 4 Mayrhofen Ginzling Schlegeisspeicher (Zwischen- und Sommerfahrplan) | 5 Mayrhofen Finkenberg Tux | 6 Mayrhofen Innsbruck Steinach a. Br. Schmirn | 7 Mayrhofen Gerlos KrimmlInfos und Fahrplan: www.vvt.at

    Kontakt und Information:Naturparkbetreuung Zillertaler AlpenA-6295 Ginzling 239 Tel.: 0043/(0)5286/521 81 info@naturpark-zillertal.at

    TVB Mayrhofen-Hippach A-6290 Mayrhofen Tel.: 0043/(0)5285/67 60 info@mayrhofen.at

    TVB Tux-Finkenberg A-6293 Tux Tel.: 0043/(0)5287/85 06 info@tux.at

    KufsteinMnchen

    Innsbruck

    Jenbach

    Wattens

    Wrgl

    Gerlos

    Tux

    Hintertux

    Zell am Ziller

    Mittersill

    Ginzling

    Krimml

    A12

    A12

    A13

    ArlbergVorarlbergSchweiz

    Brenner

    A

    l p e n

    T u x er N a t i o n a l p a rk

    N a t ur p a

    r k Zi l l e r

    ta l

    Hohe

    Tau e r n

    MayrhofenSpeicher

    Zillergrndl

    Schlegeisspeicher

    B169

    B165

    Autobahnausfahrt Wiesing/Zillertal

    Unterwegs zur Htte Mobilitt in der Region

    76

  • Das Gebiet Zillertaler Runde/Berliner Hhenweg

    Mrchens

    charte

    Lapens

    charte

    Lanersbach

    Finkenberg

    Ginzling

    Brandberg

    Hintertux

    Husling

    Ahornspitze

    SteinbockhausMaxhtte

    Breitlahner

    Grawandhtte

    Alpenrose

    Stillupphaus

    Grne-Wand-Htte

    DristnerGrauePlatte

    Wilhelmer

    Floitenturm

    Gigalitz

    Zsigmondy-spitze

    Gr. Mrchner

    Schwarzenstein

    FloitenspitzeKeilbach-

    spitze

    Gr. Lffler

    Ochsner

    Grund-schartner

    Mayrhofen

    Grinbergspitze

    Realspitze

    Riffler

    Olperer

    Greiner

    HochstellerSchnbichler Horn

    Dominikushtte

    Pfitscher Joch

    Z i l l e r g r u n dT u x e r T a l

    Ze

    mm

    -

    g

    r un

    d

    A hr n t a

    l

    S t i l l u p p e

    Gu n g g l

    F l o i t e n g r u n d

    Ahornbahn

    KasselerHtte

    AschaffenburgerBiwak

    GreizerHtteBerliner

    Htte

    Friesenberg-haus

    Olperer-htte

    Furtschagl-haus

    Gamshtte

    Naturparkhaus

    Karl-von-Edel-Htte

    KasselerHtte

    AschaffenburgerBiwak

    GreizerHtteBerliner

    Htte

    Friesenberg-haus

    Olperer-htte

    Furtschagl-haus

    Gamshtte Karl-von-Edel-Htte500 - 1000 m

    1000 - 1500 m1500 - 2000 m2000 - 2500 m2500 - 3000 m

    ber 3000 m

    Mastab ca. 1:150.000

    Zillertaler RundeBerliner Hhenwegandere Wege (Auswahl)

    0 1 2 3 4 km

    Andere Htten im Gebiet

    Htten Zillertaler Runde

    98

  • Vorbereitung Lnge und Schwierigkeit der Tour nach Konditionszustand und Trittsicherheit auswhlen.

    Aktuelle Wetterprognose beachten.

    Auf entsprechende Ausrs-tung achten.

    Erste-Hilfe-Set mitnehmen. Ausreichend Getrnke mit-nehmen.

    Tour frh starten und gengend Zeit fr Pausen einkalkulieren.

    Umweltbewusst unterwegs ffentliche Verkehrsmittel benutzen.

    An die Markierungen halten und auf dem Weg bleiben.

    Keine Steine lostreten.

    Den Abfall wieder mit ins

Embed Size (px)
Recommended