Home >Documents >Aktueller Stand der Interkulturellen Öffnung in der ambulanten und stationären...
Aktueller Stand der Interkulturellen Öffnung in der ambulanten und stationären...
Date post:06-Apr-2015
Category:Documents
View:102 times
Download:0 times
Share this document with a friend
Transcript:
  • Folie 1
  • Aktueller Stand der Interkulturellen ffnung in der ambulanten und stationren psychotherapeutischen Versorgung in Deutschland Dr. Mike Msko 27. September 2014; Fachtagung Psychotherapeutische Versorgung von Menschen mit Migrationshintergrund: Mglichkeiten und Grenzen, PTK Rheinland-Pfalz, Mainz Institut und Poliklinik fr Medizinische Psychologie AG Psychosoziale Migrationsforschung
  • Folie 2
  • Ottawa-Charta zur Gesundheitsfrderung (1986) Die Gesundheitsdienste mssen eine Haltung einnehmen, die feinfhlig und respektvoll die unterschiedlichen kulturellen Bedrfnisse [der Patienten] anerkennt.
  • Folie 3
  • Asylsuchende in Deutschland Quelle: www.aktuell.evangelische.de
  • Folie 4
  • Versorgung von Flchtlingen weltweit Quelle: UNCHR (2014) Global Trends Report
  • Folie 5
  • Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland Quelle: Statistische Monatshefte Rheinland-Pfalz (2013) 15 Mio. 4,6 Mio.5,4 Mio3,5 Mio1,5 Mio. 10 Mio. 5 Mio
  • Folie 6
  • Kernfragen Wie sieht das Behandlungsergebnis aus? Ergebnisqualitt Wie hufig erkranken Menschen mit Migrationshintergrund (Mh) an psychischen Strungen? Epidemiologie Gelangen diese in die psychotherapeutische Versorgung? Inanspruchnahme Welche Faktoren erschweren den Behandlungsprozess? Prozessqualitt
  • Folie 7
  • Skala Interkulturelle ffnung in der psychotherapeutischen Versorgung 100 = Interkulturell vollkommen geffnet 0 = Interkulturell gar nicht geffnet
  • Folie 8
  • Kernfragen Wie sieht das Behandlungsergebnis aus? Ergebnisqualitt Wie hufig erkranken Menschen mit Migrationshintergrund (Mh) an psychischen Strungen? Epidemiologie Gelangen diese in die psychotherapeutische Versorgung? Inanspruchnahme Welche Faktoren erschweren den Behandlungsprozess? Prozessqualitt Wie lsst sich die IK in der PT-Versorgung ausbauen? Ausblick
  • Folie 9
  • Hufigkeit psychischer Strungen bei Menschen mit Migrationshintergrund ?
  • Folie 10
  • Hufigkeit Psychischer Strungen in der Allgemeinbevlkerung Quelle: www.psychnet.de
  • Folie 11
  • Meta-Analyse: Depressive Strungen (1 Jahresprvalenz) ber alle Studien: reduziertes Risiko fr Migranten einzelne Studien berichten hheres Risiko Quelle: Msko, Risch et al., (in prep.)
  • Folie 12
  • www.segemi.de
  • Folie 13
  • Folie 14
  • 12-Monatsprvalenz psychischer Strungen im Vergleich mit DEGS (2012)
  • Folie 15
  • Kernfragen Gelangen diese in die psychotherapeutische Versorgung? Inanspruchnahme
  • Folie 16
  • 1,6% 8,2% Ausl. Patienten in der Psych. Reha Auslndische Bevlkerung Stationre psychosomatische Rehabilitation Quelle: Msko, Pradel, Schulz (2011)
  • Folie 17
  • 1,6% 8,2% Ausl. Patienten in der Stat. psych. Reha Auslndische Bevlkerung Stationre psychosomatische Rehabilitation Quelle: Msko, Pradel, Schulz (2011)
  • Folie 18
  • Ambulante psychotherapeutische Versorgung 14% 27% Patienten in der ambulanten PT Bevlkerung mit Migrationshintergrund Quelle: Msko, Gil-Martinez, Schulz (2013)
  • Folie 19
  • Ambulante psychotherapeutische Versorgung 14% 27% Patienten in der ambulanten PT Bevlkerung mit Migrationshintergrund Quelle: Msko, Gil-Martinez, Schulz (2013)
  • Folie 20
  • Ambulante psychotherapeutische Versorgung Fremdsprachen Quellen: *Psychotherapeutenkammer HH, 06.06.2014; ** Dr. Riedel, www.psych-info.de, 09.06.2014 Angebotene Fremdsprachen (GKV; PP)* Nachfrage (1. Quartal 2014)**
  • Folie 21
  • Kernfragen Welche Faktoren erschweren den Behandlungsprozess? Prozessqualitt
  • Folie 22
  • Hemmende Faktoren im Behandlungsprozess Negative Gefhle durch Fremde Patienten seitens der Behandler (Wohlfahrt et al., 2006) Migranten sind hherem Risiko von Fehldiagnosen ausgesetzt (Haasen et al. 2000) Mangelnde Kenntnis der Migrationsbiographie auf Seiten der Behandler (Msko et al., 2013) Fremde
  • Folie 23
  • Schwierigkeiten von Psychotherapeuten in der Behandlung von Patienten mit Mh (N=880) ProblembereicheNennungen Differierende Werte (Frauenrolle, Familienstruktur, Weltanschauung) 232 Kommunikation/Sprache158 Therapieverstndnis/Therapieziele67 Wenig Eigenaktivitt, passive Versorgungshaltung, mangelnde Compliance 49 Weitere: anderes Krankheitsverstndnis, Misstrauen, Soziale Situation des Patienten Quellen: Odening, Jeschke, Hillebrand, Msko (2013), Msko, Gil-Martinez, Schulz (2013),
  • Folie 24
  • Kernfragen Wie sieht das Behandlungsergebnis aus? Ergebnisqualitt
  • Folie 25
  • Behandlungsergebnis Geringere Behandlungsdosis und frhere Entlassung bei nicht Deutsch muttersprachlichen Patienten (Bermejo et al., 2009) Trkische Patienten und Patienten aus dem ehemaligen Jugoslawien erzielen die geringsten Behandlungserfolge in der stationren psychosomatischen Rehabilitation (Msko al., 2011) Patienten (Wohlfahrt et al., 2006)
  • Folie 26
  • 40 Skala Interkulturelle ffnung in der psychotherapeutischen Versorgung 100 = Interkulturell vollkommen geffnet 0 = Interkulturell gar nicht geffnet
  • Folie 27
  • Kernfragen Wie lsst sich die IK in der PT-Versorgung ausbauen? Ausblick
  • Folie 28
  • Manahmen zum Ausbau der IK in der psychotherapeutischen Versorgung Kulturelle & sprachliche Vielfalt der Behandler
  • Folie 29
  • Fachkrfterekrutierung aus dem Ausland Quelle: www.make-it-in-germany.com/
  • Folie 30
  • Grundstze von Transparenz, Gerechtigkeit und gegenseitigem Nutzen Quelle: WHO (2010)
  • Folie 31
  • Manahmen zum Ausbau der IK in der psychotherapeutischen Versorgung Interkulturelle Aspekte in Aus-, Fort- & Weiterbildung Kulturelle & sprachliche Vielfalt der Behandler
  • Folie 32
  • Folie 33
  • www.kultursensible-psychotherapie.de
  • Folie 34
  • Inhalte der interkulturellen Fortbildung fr Psychotherapeuten ModulInhalte Kulturverstndnis Kulturdefinition Selbsterfahrung Migration Kennzahlen Zuwanderungsgeschichte Fallarbeiten: Migrationsbiografien Fremdheitserfahrung im klinischen Alltag Selbsterfahrung eigener Stereotype Umgang mit Fremdheitserfahrungen anhand von kritischen Vorfllen Arbeit mit Dolmetschern Sprachbarrieren Selbsterfahrungsbung Regeln und Herausforderungen Kultursensible Diagnostik Epidemiologie kulturspezifische Strungen Cultural Formulation
  • Folie 35
  • Manahmen zum Ausbau der IK in der psychotherapeutischen Versorgung Interkulturelle Aspekte in Aus-, Fort- & Weiterbildung Kulturelle & sprachliche Vielfalt der Behandler Leitbilder, QS Indikatoren, etc.
  • Folie 36
  • Manahmen zum Ausbau der IK in der psychotherapeutischen Versorgung Interkulturelle Aspekte in Aus-, Fort- & Weiterbildung Kulturelle & sprachliche Vielfalt der Behandler Leitbilder, QS Indikatoren, etc. Interkulturell stationre Behandlungskonzepte
  • Folie 37
  • Manahmen zum Ausbau der IK in der psychotherapeutischen Versorgung Interkulturelle Aspekte in Aus-, Fort- & Weiterbildung Kulturelle & sprachliche Vielfalt der Behandler Leitbilder, QS Indikatoren, etc. Interkulturell stationre Behandlungskonzepte Ambulante & stationre Spezialeinrichtungen
  • Folie 38
  • Manahmen zum Ausbau der IK in der psychotherapeutischen Versorgung Vernetzung Interkulturelle Aspekte in Aus-, Fort- & Weiterbildung Kulturelle & sprachliche Vielfalt der Behandler Leitbilder, QS Indikatoren, etc. Interkulturell stationre Behandlungskonzepte Ambulante & stationre Spezialeinrichtungen
  • Folie 39
  • Manahmen zum Ausbau der IK in der psychotherapeutischen Versorgung (Berufs-)Politische Aktivitten Vernetzung Interkulturelle Aspekte in Aus-, Fort- & Weiterbildung Kulturelle & sprachliche Vielfalt der Behandler Leitbilder, QS Indikatoren, etc. Interkulturell stationre Behandlungskonzepte Ambulante & stationre Spezialeinrichtungen
  • Folie 40
  • Interkulturelle ffnung in der Psychosoziale Gesundheitsversorgung 12 Sonnenberger Leitlinien (Machleidt, 2002) -Erleichterter Zugang zu Einrichtungen der psychosozialen Versorgung fr Migranten -Interkulturelle Sensibilitt und interkulturelle Kompetenz der Mitarbeiter -Aufbau multi-kultureller Teams -Organisation und Nutzung psychologisch geschulter Dolmetscher -Bereitstellung von Informationsmaterialien in verschiedenen Sprachen -
  • Folie 41
  • www.ikoe-gesundheit-hamburg.de
  • Folie 42
  • Manahmen zum Ausbau der IK in der psychotherapeutischen Versorgung (Berufs-)Politische Aktivitten Vernetzung Interkulturelle Aspekte in Aus-, Fort- & Weiterbildung Kulturelle & sprachliche Vielfalt der Behandler Leitbilder, QS Indikatoren, etc. Interkulturell stationre Behandlungskonzepte Ambulante & stationre Spezialeinrichtungen Forschung
  • Folie 43
  • Vielen Dank fr Ihre Aufmerksamkeit! mmoesko@uke.de
  • Folie 44
  • Fragen / Diskussion
Embed Size (px)
Recommended