Home >Documents >7 SONTRA / W ALDKAPPEL / ESCHWEGE Freitag, 22. M rz 2019 ... · á¯k j! å ² j ËÒý# h h á¯k...

7 SONTRA / W ALDKAPPEL / ESCHWEGE Freitag, 22. M rz 2019 ... · á¯k j! å ² j ËÒý# h h á¯k...

Date post:14-Sep-2019
Category:
View:2 times
Download:0 times
Share this document with a friend
Transcript:
  • rhU 00:71 sib 00:01 nov 9102.30.32

    rhU 00:71 sib 00:01 nov 9102.30.42 SED EREIMERPADZAM NEUEN ḃ

    ngiseD odoK menies tiM .3adzaM neuen ned riw nereitnesärp eduerF dnu zlotS relloV ni hcua – arÄ euen enie tnnigeb metsyS dirbyH-M tim eigolonhceT vitcaykS renies dnu

    .snu tim eiS nreieF .suahotuA meresnu

    .fuakreV niek dnu netrhafeborP eniek ,gnutareB eniek netiezsgnunffÖ nehcilzteseg red blahreßuA

    )1 .etnairavsgnuttatssuA netlhäweg red nov gignähba noitposgnuttatssuA red tiekrabgüfreV .9102.30.32 med hcilßeilhcsnie sib 3adzaM neuen senie fuaK mieb gitlüG

    .nednuktavirP fua gnussaluztsrE ieb ruN .HbmG )dnalhcstueD( srotoM adzaM red PVU red rebünegeg gnuttatssuaredeL noitposgnuttatssuA eid rüf sinrapsrE elamixaM

    Dörenkämper Automobile GmbH Friedloser Straße 130-132, Telefon 0 66 21 / 40 08 60

    Autohaus Sauer, lnh. Torsten Heimer Berliner Straße 7, Telefon 0 56 22 / 16 30

    Hansmann Automobile GmbH Falderbaumstraße 2, Telefon 05 61 / 57 98 90

    Hansmann Automobile Melsungen GmbH Nürnberger Straße 16, Telefon 0 56 61 / 92 93 0

    Autohaus Bülo e.K. (Freitag und Samstag) Bahnhofstraße 47, Telefon 0 56 25 / 8 29

    Gerhard & Figge GmbH (Freitag und Samstag) Alrafter Straße 19, Telefon 0 56 34 / 10 70

    Bad Hersfeld

    Fritzlar

    Kassel-Waldau

    Melsungen

    Naumburg

    Waldeck·Höringsh.

    Maximaler Preisvorteil € 3.450 1)

    Außerhalb der gesetzlichen Öffnungszeiten keine Beratung, keine Probefahrten und kein Verkauf.

    1) Gültig beim Kauf eines neuen Mazda am 22. und 23.03.2019. Verfügbarkeit der Ausstattungsoption abhängig vom gewählten Modell und von der gewählten Ausstattungsvariante.

    Maximale Ersparnis beim Erwerb eines Mazda6 für die Ausstattungsoption Sport-Line Plus-Paket gegenüber der UVP der Mazda Motors (Deutschland)

    7 Freitag, 22. März 2019SONTRA / WALDKAPPEL / ESCHWEGE

    Erster Bauernmarkt in Waldkappel

    Waldkappel – In Waldkappel wird es am Sonntag, 24. Märzzum ersten Mal einen Bauernmarkt geben. Auf dem Betriebs-gelände des Landtechnikers Janson am Gossmannring 34wird von 11 bis 18 Uhr alles rund um das Landleben ausge-stellt. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, dazu gibt es eineLandtechnik-Ausstellung. Für die Kinder sind Karussell undHüpfburg organisiert. ts

    KURZ NOTIERT

    Altenburschla – Die Jagdgenossenschaft Altenburschla lädt alleMitglieder am Donnerstag, 4. April, um 19 Uhr in das Dorfge-meinschaftshaus zur Jahreshauptversammlung ein. Der Jagd-pächter berichtet, außerdem wird über die Verwendung derJagdpacht informiert. ts

    Jagdgenossen verplanen Pacht

    Wichmannshausen – Die Wandergruppe 50 Plus wandert amMontag, 25. März, rund drei Stunden von Hasselbach auf demGrimmsteig in Richtung Hollstein. Zwischendurch wird dieehemalige Klosterkirche in Reichenbach besichtigt. Treff-punkt ist der Sportkasten am Anger von Wichmannshausenum 9 Uhr. Wanderführer Herbert Cebulla freut sich über vie-le Teilnehmer mit Rucksackverpflegung. ts

    Wandergruppe 50 Plus läuft auf Grimmsteig

    Vockerode – Am Montag um 19 Uhr berichtet Kerstin Deh-ning-Perc den Landfrauen von Vockerode, wie man Smoot-hies zubereitet. Anschließend werden die Fruchtgetränkeverköstigt. Die Veranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus be-ginnt um 19 Uhr. Zwei Euro betragen die Kosten. ts

    Landfrauen lernen Smoothies kennen

    Eschwege – Ein neuer Feldenkrais-Kurs startet am Montag, 25.März, um 16.30 Uhr im Gymnastikraum der Werraland-Werkstätten in Eschwege am Hessenring. „Für Interessierteund Neugierige ist es eine gute Gelegenheit, in den Kurs ein-zusteigen“, sagt Kursleiter Wolfgang Hielscher, der unter0 56 57/91 34 90 für weitere Infos zu erreichen ist. ts

    Neuer Feldenkrais-Kurs ab Montag

    Meinhard – Die Kirchengemeinden in Meinhard laden alle In-teressierten am Dienstag, 26. März, zur Besichtigung der Ge-mäldeausstellung „Tizian und die Renaissance in Venedig“ imStädelmuseum in Frankfurt ein. Aus aller Welt sind dort diebedeutendsten Bilder des berühmtesten Malers des 16. Jahr-hunderts aus aller Welt zusammengetragen. Abfahrt 8 Uhr,Rückkehr gegen 18.30 Uhr. Anmeldungen: 0 56 51/5518. ts

    Mit dem Bus zur Tizian-Ausstellung

    Sangesfreudig seit 1869Männergesangverein Breitau feiert 150-jähriges Jubiläum

    VON MICHELLE FUNK

    Breitau – „Sangesfreudig wa-ren die Breitauer schon im-mer“, so steht es in der Fest-schrift zum 150-jährigen Be-stehen, welches der Männer-gesangverein Breitau 1869 indiesem Jahr groß feiernmöchte. Dass die Sängernicht nur Spaß am Singen ha-ben, sondern obendrein sehrtalentiert sind, beweisen dieBreitauer bei jedem Auftrittaufs Neue.

    21 Männer und eine Frau:Diese Konstellation kommtzum Vorschein, wenn dieBreitauer Sänger gemeinsammit Chorleiterin Regina Ni-zold vor Publikum auftreten.Nizold ist seit der Vereins-gründung die erste weiblicheLeitung. „Wir sind froh, sie

    seit 2007 an unserer Seite zuhaben“, sagt Erwin Walter,Pressewart des Männerge-sangvereins.

    Bereits Nizolds Vorgängerfeierten mit den BreitauerSängern viele Erfolge. „Bei-spielsweise wurde uns schoneinmal der Titel des Meister-chores verliehen“, berichtetder Vorsitzende WernerBornscheuer. Besonders inErinnerung geblieben sindden Chormitgliedern die Auf-tritte bei der langen Einkaufs-nacht in der Eschweger In-nenstadt im Jahr 2014. „Daswar für uns wie ein kleinerMarathon. Wir sind von ei-nem Geschäft zum nächstengewandert, um dort einigeLieder zu singen“, erzähltBornscheuer. In ihrem Reper-toire haben die Breitauer

    Volkslieder, Swing-, Schlager-sowie moderne Titel.

    Übrigens: Der Männerge-sangverein aus Breitau hatseit einiger Zeit ein Lied na-mens „Wir sind die alten Sä-cke“ – eine nicht ganz ernstzunehmende Humoreske –mit der sich die Sänger beiAuftritten zu erkennen ge-ben. „Was bei den Zuhörernebenfalls gut ankommt, ist ei-ne Anmoderation vor den Lie-dern, die sich auf den Textin-halt bezieht“, sagt der Vorsit-zende.

    Für die Feiern, die auf-grund des 150-jährigen Jubi-läums geplant sind, hat Son-tras Bürgermeister ThomasEckhardt die Schirmherr-schaft übernommen. Mit ei-nem Festkommers am Sams-tag, 6. April, ab 19 Uhr im

    Landgasthaus Heiligenbergin Breitau starten die Sängerin die Feierlichkeiten. Andem Abend erwarten die Jubi-lare viele Ehrengäste. Auchder Partnerchor aus Dahlen-burg, mit dem die Breitauerseit 44 Jahren befreundetsind, wird anwesend sein.

    Weiter geht es am Sonntag,19. Mai, mit einem musikali-schen Dorftag am BreitauerDGH. Die Veranstaltung star-tet mit einem Gottesdienstum 10 Uhr. „Für das leiblicheWohl ist gesorgt“, kündigtder Pressewart an. Zum Ab-schluss lädt der Männerge-sangverein am Samstag, 19.Oktober, zu einem Konzert-abend, an dem einige Chöreteilnehmen, ein. Dieser be-ginnt um 19 Uhr im Saal desBreitauer Landgasthofes.

    Der Männergesangverein Breitau: In diesem Jahr feiert der Chor sein 150-jähriges Bestehen mit mehreren Veranstal-tungen. FOTO: DORIS BÜSCHEL/NH

    „Prima Männer,prima Team“

    Bauhof und Werraland säubern die Stadtly Joseph vom Baubetriebshofder Stadt. Gemeinsam mitseinem Kollegen Florian Mül-ler leitete er die gemeinsameSaubermach-Aktion.

    Und die ist nicht die einzigeVerbindung zwischen Werra-land und dem Baubetriebs-hofs. Denn mit Jonathan Be-cker und Jeremy Strahmer ar-beiten zwei Werraland-Be-schäftigte jetzt schon im drit-ten Jahr dauerhaft für denBBH. „Sie sind Paradebeispie-le dafür, wie Inklusion funk-tionieren sollte“, sagt Werra-land-Chef Gerd Hoßbach.

    Für den Leiter des Baube-triebshofes Uwe Schäffer sindsowohl die Werraland-Be-schäftigten als auch die ge-meinsame Frühlingsaktionein Gewinn: „Die hervorra-gende Zusammenarbeit be-reitet uns viel Freude – primaMänner, prima Team.“ red

    Eschwege – So strahlend wieder Himmel während der Ar-beit war am Mittwoch, sostrahlend sah es an einigenStellen in Eschwege nichtaus. „Was sich manche Men-schen denken, dafür fehltmir jegliches Verständnis“,sagt Norbert Heine, Leiter derGarten- und Landschaftspfle-ge im SozialunternehmenWerraland. Heines Abteilunghatte einen Tag lang die Mit-arbeiter des Baubetriebshofes(BBH) beim großen Frühlings-putz in der Kreisstadt unter-stützt.

    Von Müllbergen ließen sichdie Menschen mit Beein-trächtigung und die Mitarbei-ter des Baubetriebshofesnicht abschrecken. „Wir ma-chen unseren Job trotzdemgerne und sind dankbar fürdie große Unterstützung desWerraland-Teams“, sagt Wil-

    Saubermach-Aktion: Männer des Baubetriebshofes und derWerralandwerkstätten räumen auf. FOTO: LARS WINTER/ NH

of 1/1
„Prima Männer, prima Team“ Bauhof und Werraland säubern die Stadt ly Joseph vom Baubetriebshof der Stadt. Gemeinsam mit seinem Kollegen Florian Mül- ler leitete er die gemeinsame Saubermach-Aktion. Und die ist nicht die einzige Verbindung zwischen Werra- land und dem Baubetriebs- hofs. Denn mit Jonathan Be- cker und Jeremy Strahmer ar- beiten zwei Werraland-Be- schäftigte jetzt schon im drit- ten Jahr dauerhaft für den BBH. „Sie sind Paradebeispie- le dafür, wie Inklusion funk- tionieren sollte“, sagt Werra- land-Chef Gerd Hoßbach. Für den Leiter des Baube- triebshofes Uwe Schäffer sind sowohl die Werraland-Be- schäftigten als auch die ge- meinsame Frühlingsaktion ein Gewinn: „Die hervorra- gende Zusammenarbeit be- reitet uns viel Freude – prima Männer, prima Team.“ red Eschwege – So strahlend wie der Himmel während der Ar- beit war am Mittwoch, so strahlend sah es an einigen Stellen in Eschwege nicht aus. „Was sich manche Men- schen denken, dafür fehlt mir jegliches Verständnis“, sagt Norbert Heine, Leiter der Garten- und Landschaftspfle- ge im Sozialunternehmen Werraland. Heines Abteilung hatte einen Tag lang die Mit- arbeiter des Baubetriebshofes (BBH) beim großen Frühlings- putz in der Kreisstadt unter- stützt. Von Müllbergen ließen sich die Menschen mit Beein- trächtigung und die Mitarbei- ter des Baubetriebshofes nicht abschrecken. „Wir ma- chen unseren Job trotzdem gerne und sind dankbar für die große Unterstützung des Werraland-Teams“, sagt Wil- Saubermach-Aktion: Männer des Baubetriebshofes und der Werralandwerkstätten räumen auf. FOTO: LARS WINTER/ NH
Embed Size (px)
Recommended