Home >Documents >WICHTIGE HINWEISE ZUR BLUTZUCKERMESSUNG … … · Das Accu-Chek Mobile Messgerät darf nur von...

WICHTIGE HINWEISE ZUR BLUTZUCKERMESSUNG … … · Das Accu-Chek Mobile Messgerät darf nur von...

Date post:06-Feb-2018
Category:
View:220 times
Download:3 times
Share this document with a friend
Transcript:
  • 1

    Gebrauchsanweisung und KurzanleitungSystem zur Blutzuckermessung

    Richtig Falsch

    2

    3

    4

    Unmittelbar vor der Blutzuckermessung: Waschen Sie Ihre Hnde mit warmem Wasser und Seife und splen Sie sie gut ab, um sichtbare und unsichtbare Spuren von Glukoseresten aus z. B. Essen oder Getrnken zu entfernen. Trocknen Sie Ihre Hnde mit einem sauberen Tuch grndlich ab.

    Fhren Sie keine Blutzucker messung durch, wenn die Einstichstelle ungewaschen, verschmutzt oder klebrig ist (z. B. aufgrund von Glukoseresten aus z. B. Essen oder Getrnken).

    Verwenden Sie immer einen frischen, gut geformten Blutstropfen.

    Fhren Sie keine Blutzuckermessung mit einem verschmierten oder verlaufenen Blutstropfen durch. Verschmieren Sie den Blutstropfen nicht auf dem Testfeld.

    Tragen Sie den Blutstropfen nur in die Mitte des Testfelds auf. Berhren Sie das Testfeld, das zwischen den Abstandhaltern an der Kassettenspitze liegt, nur mit dem Blutstropfen. Berhren Sie dazu die Abstandhalter mit dem Finger nur leicht und ohne Druck auszuben. Halten Sie den Finger mglichst ruhig.

    Drcken Sie den Finger nicht auf das Testfeld, das zwischen den Abstandhaltern an der Kassettenspitze liegt. Vermeiden Sie wacklige oder zittrige Bewegungen.

    Tragen Sie das Blut sofort auf das Testfeld auf, nachdem Sie den Tropfen erzeugt haben. Nehmen Sie den Finger von der Testkassette weg, sobald der Signalton ertnt und Messung luft in der Anzeige erscheint. Hinweis: Signaltne knnen Sie nur dann hren, wenn diese eingeschaltet sind. Siehe Tne einstellen in der Gebrauchsanweisung.

    Warten Sie nicht damit, den Blutstropfen auf das Testfeld aufzutragen. Berhren Sie die Abstandhalter nicht mehr mit Ihrem Finger, nachdem der Signalton ertnt und Messung luft in der Anzeige erschienen ist.

    W WICHTIGE HINWEISE ZUR BLUTZUCKERMESSUNGEine falsch durchgefhrte Blutzuckermessung kann zu falschen Messwerten und somit zu falschen Therapieempfehlungen fhren,

    die ernsthafte gesundheitliche Schden zur Folge haben. Beachten Sie daher sorgfltig die Hinweise zur richtigen Durchfhrung der Blutzuckermessung.

    SOFORT! NICHT WARTEN!

    CACCU-CHEK, ACCU-CHEK MOBILE, ACCU-CHEK SMART PIX, ACCU-CHEK 360, ACCU-CHEK CONNECT und FASTCLIX sind Marken von Roche.

    CONTINUA, die CONTINUA-Logos und CONTINUA CERTIFIED sind Marken, Service-Marken oder Gtesiegel der Continua Health Alliance. CONTINUA ist in einigen, aber nicht in allen Vertriebslndern eine eingetragene Marke.

    Die USB-IF-Logos sind Marken von Universal Serial Bus Implementers Forum, Inc.

    2017 Roche Diabetes Care

    M Roche Diabetes Care GmbH

    Sandhofer Strasse 116 68305 Mannheim, Germany www.accu-chek.com

    0825

    2700

    001(

    01)

    0

    q

    e

    w

    1

    92

    345

    6

    7

    8

    W Das Messgert und die Stechhilfe sind nur fr den persnlichen Gebrauch bestimmt!Sie drfen nur von derselben Person zur Blutzuckermessung benutzt werden. Es besteht die Gefahr, dass Infektionen bertragen werden, wenn das Messgert oder die Stechhilfe von anderen Personen, auch von Familienmitgliedern, mitbenutzt wird oder medizinisches Fachpersonal dieses Messgert zur Blutzuckermessung oder diese Stechhilfe zur Blutentnahme bei verschiedenen Personen einsetzt.

    Diese Kurzanleitung ersetzt nicht die ausfhrliche Gebrauchsanweisung Ihres Accu-Chek Mobile Systems zur Blutzuckermessung. Bitte beachten Sie unbedingt die in der Gebrauchsanweisung und die in der Packungsbeilage der Testkassette enthaltenen Sicherheitshinweise.

    1 Auslseknopf (Spannen und Stechen)

    2 Ein/Aus- und Eingabe-Taste

    3 Ab/Auf-Tasten4 Anzeige der verfgbaren

    Lanzetten5 Hebel zum Bereitstellen

    einer neuen Lanzette6 Drehbare Kappe zum

    Einstellen der Stechtiefe7 Spitzenschutz

    geschlossen (rechts unten: geffnet)

    8 Testfeld (auf der Kassettenspitze bereitgestellt fr die Messung)

    9 Lanzettentrommel0 Entriegelungsknopf zum

    Abnehmen der Stechhilfeq Entriegelungsknopf zum

    ffnen des Kassettenfachdeckels

    w Spitzenschutze Testkassetter Abstandhalter

    Begrndung

    Eine falsch durchgefhrte Blutzuckermessung kann zu falsch erhhten Messwerten und damit zur Verabreichung einer zu hohen Insulinmenge fhren. Es gibt folgende Ursachen fr falsch erhhte Werte:

    Finger sind ungewaschen, verschmutzt oder klebrig.

    Wenn der Blutstropfen auf dem Finger verluft oder wenn der Blutstropfen auf dem Testfeld verschmiert wird, erhht sich das Risiko einer Verunreinigung des Testfelds (z. B. aufgrund von Glukoseresten aus z. B. Essen oder Getrnken).

    Finger wird auf das Testfeld gedrckt.

    Wacklige oder zittrige Bewegungen whrend der Blutzuckermessung.

    Blutzuckermessung wird nicht sofort durchgefhrt oder der Finger berhrt die Abstandhalter zu lange. Achten Sie auf den Signalton. Der Signalton hilft Ihnen, einen zuverlssigen Messwert zu erhalten.

    KurzanleitungErste Schritte

    r

  • ffnen Sie die Verpackung der Testkassette an der Perforation. Entnehmen Sie den Kunststoffbehlter.

    Nehmen Sie die neue Testkassette aus dem Kunststoffbehlter.

    ffnen Sie den Spitzenschutz.

    Schieben Sie den Entriegelungsknopf fr den Kassettenfachdeckel in Pfeilrichtung nach oben.

    Legen Sie die Testkassette in das Messgert. Drcken Sie den Kassettenfachdeckel zu. Schlieen Sie den Spitzenschutz.

    Ziehen Sie die Schutzfolie der Batterien nach hinten aus dem Messgert. Ziehen Sie die Schutzfolie von der Anzeige ab.

    kim_manual_0180

    Drcken Sie ca. 2Sekunden, bis sich das Messgert einschaltet.

    Whlen Sie mit eine Sprache (gelb markiert).

    Drcken Sie .

    Drcken Sie .

    Ziehen Sie die Kappe von der Stechhilfe ab.

    Entfernen Sie die Lanzettentrommel nicht, bevor alle 6Lanzetten aufgebraucht sind.

    Setzen Sie die neue Lanzettentrommel mit dem weien Ende voran ein.

    Setzen Sie die Kappe wieder auf.

    Die Kappe ist richtig aufgesetzt, wenn sie bis zum Anschlag aufgeschoben ist und hr- und fhlbar eingerastet ist.

    Drehen Sie die Kappe, bis die gewnschte Stechtiefe an der Markierung steht.

    Tipp: Beginnen Sie die Blutentnahme mit einer mittleren Stechtiefe, z. B. 3.

    Neue Lanzette bereitstellen: Bereiten Sie die Stechhilfe fr die nchste Blutentnahme vor.

    Bewegen Sie den Hebel 1 in Richtung A und wieder zurck in Richtung B.

    Haende_w

    Waschen Sie Ihre Hnde mit warmem Wasser und Seife und splen Sie sie gut ab.

    Bevor Sie eine Blutzuckermessung durchfhren: Beachten Sie die wichtigen Hinweise zur Blutzuckermessung.

    Trocknen Sie Ihre Hnde mit einem sauberen Tuch grndlich ab, bevor Sie Blut entnehmen

    ffnen Sie den Spitzenschutz. Drcken Sie die Stechhilfe fest auf die gewnschte Einstichstelle.

    Drcken Sie den Auslseknopf vollstndig nach unten.

    Berhren Sie das Testfeld zwischen den Abstandhaltern an der Kassettenspitze nur in der Mitte mit dem Blutstropfen. Legen Sie dazu den Finger nur leicht an die Abstandhalter.

    Die Messung ist nach ca. 5 Sekunden beendet. Lesen Sie den Messwert ab und schlieen Sie den Spitzenschutz.

    1 1

    5

    8

    3

    4 5

    2 2

    6

    3 4

    Nehmen Sie den Finger von der Testkassette weg, sobald Messung luft auf der Anzeige erscheint.

    7

    1

    4

    2

    5

    3

    6

    7 8 9

    1. Messsystem in Betrieb nehmen 2. Stechhilfe vorbereiten 3. Blutzuckermessung durchfhren Kunden Service Center

    Die Lanzettentrommel ist richtig eingesetzt, wenn sie vollstndig in der Stechhilfe steckt und nur noch der berstehende Rand vorn heraussteht.

    HDie Kappe lsst sich nur dann leicht bis zum Anschlag aufsetzen, wenn die Lanzettentrommel vollstndig in der Stechhilfe steckt. Wenden Sie keine Kraft auf, um die Kappe aufzusetzen. Die Kappe und die Stechhilfe knnen dadurch beschdigt werden. Korrigieren Sie stattdessen den Sitz der Lanzettentrommel.

    AB

    Letzte berarbeitung: 2017-02

    CACCU-CHEK, ACCU-CHEK MOBILE und FASTCLIX sind Marken von Roche.

    2017 Roche Diabetes Care

    M Roche Diabetes Care GmbH

    Sandhofer Strasse 116 68305 Mannheim, Germany www.accu-chek.com hi

    er a

    btre

    nnen

    DeutschlandAccu-Chek Kunden Service Center:Kostenfreie Telefonnummer 0800 4466800Montag bis Freitag: 08:00 bis 18:00 Uhrwww.accu-chek.de

    BelgienTel: 0800-93626 (Accu-Chek Service)www.accu-chek.be

    sterreichAccu-Chek Kunden Service Center:+43 1 277 27-355 www.accu-chek.at

    SchweizAccu-Chek Kundenservice 0800 803 303gebhrenfreiwww.accu-chek.ch

    0825

    2700

    001(

    01)

    1

  • GebrauchsanweisungSystem zur Blutzuckermessung

  • 2

    In dieser Gebrauchsanweisung finden Sie die folgenden 3 Symbole:

    WDieses Symbol weist Sie auf mgliche Verletzungsgefahren oder Gefahren fr Ihre Gesundheit oder die Gesundheit anderer hin.

    HDieses Symbol weist Sie auf Handlungen hin, die Schden am Messgert, an der Testkassette oder an der Stechhilfe nach sich ziehen knnen.

    iDieses Symbol weist Sie auf wichtige Informationen hin.

    Letzte berarbeitung: 2017-02

  • 3

    WBewahren Sie das Blutzuckermesssystem inklusive aller Bestandteile auerhalb der Reichweite von kleinen Kindern oder Menschen mit Beeintrchtigungen auf. Es besteht Erstickungsgefahr, wenn Kleinteile (z. B. Verschlsse, Kappen oder hnliches) verschluckt werden.

    Anwendungsbereich

    AccuChek Mobile Blutzuckermessgert

    Messgert zur quantitativen Bestimmung von Blutzuckerwerten aus frischem Kapillarblut mit Accu-Chek Mobile Testkassetten.

    Nur zur Selbstanwendung geeignet.

    W Das AccuChek Mobile Messgert darf nur von derselben Person zur Blutzuckermessung

    benutzt werden. Es besteht die Gefahr, dass Infektionen bertragen werden, wenn das Messgert von anderen Personen, auch von Familienmitgliedern, mitbenutzt wird oder medizinisches Fachpersonal dieses Messgert bei verschiedenen Personen zur Blutzuckermessung einsetzt. Dieses Messgert ist deshalb nicht fr die professionelle Anwendung in Einrichtungen des Gesundheitswesens geeignet.

    Sehbehinderte mssen sich grundstzlich bei der Blutzuckermessung durch eine sehende Person untersttzen lassen.

    AccuChek FastClix Stechhilfe

    Stechhilfe mit verstellbarer Stechtiefe zur Entnahme von Kapillarblut aus der Fingerbeere mit Accu-Chek FastClix Lanzettentrommeln.

    WDie AccuChek FastClix Stechhilfe ist nur fr den persnlichen Gebrauch bestimmt! Es darf damit immer nur derselben Person Blut entnommen werden. Es besteht die Gefahr, dass Infektionen bertragen werden, wenn die Stechhilfe von anderen Personen, auch von Familienmitgliedern, mitbenutzt wird oder medizinisches Fachpersonal diese Stechhilfe bei verschiedenen Personen fr die Blutentnahme einsetzt. Diese Stechhilfe ist deshalb nicht fr die professionelle Anwendung in Einrichtungen des Gesundheitswesens geeignet.

  • 4

    Inhalt

    Anwendungsbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3

    Die wesentlichen Eigenschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5

    ber diese Gebrauchsanweisung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

    1 Messgert und Stechhilfe kennenlernen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

    2 Schritte vor dem Messen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

    3 Stechhilfe vorbereiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

    4 Blutzuckermessung durchfhren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27

    5 Einstellungen vornehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45

    6 Messgert als Tagebuch nutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64

    7 Messwerte am PC auswerten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70

    8 Akustikmodus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89

    9 Messgert berprfen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94

    10 Men Extras . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101

    11 Messsystem reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 107

    12 Batterien wechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114

    13 Mess- und Lagerbedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 117

    14 Meldungen und Strungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120

    15 Messsystem entsorgen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 129

    16 Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 130

    17 Systembestandteile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 133

    18 Kunden Service Center . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134

    19 Index . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 135

    20 Symbolerklrung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 138

    21 Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 140

  • 5

    Die wesentlichen Eigenschaften Testkassette statt Teststreifen

    50 Testfelder auf einem fortlaufenden Band

    MessungMessung startet durch ffnen des Spitzenschutzes

    MessdauerJe nach Blutzuckerkonzentration ca. 5Sekunden fr einen Messvorgang

    Angedockte StechhilfeStechhilfe angedockt oder abgenommen verwenden

    Stechhilfe mit Lanzettenvorrat6 sterile Lanzetten in einer Lanzettentrommel

    Automatisches CodierenMessgert wird automatisch codiert

    Kontrolle der BlutmengeMessgert erkennt die notwendige Blutmenge

    Selbstleuchtende AnzeigeGelb leuchtende Anzeige auf schwarzem Grund

    Textuntersttzte BedienungMessgert fhrt durch alle Bedienungsschritte

    Bedienung ber MensMengesteuerte Einstellungen und Funktionen

    Erinnerung7 Erinnerungen plus 4 Messerinnerungen

    Zielbereich fr MesswertePersnlicher Zielbereich fr Blutzuckerwerte

    Markierung von MesswertenMarkierung der Messwerte mit Symbolen

    Messwertspeicher2000 Speicherpltze verfgbar

    Datenauswertung am PCAnzeige und Auswertung von Daten am PC

    DatenbertragungUSB-Schnittstelle zur Datenbertragung

    FehlermitteilungAnzeige eines Fehlercodes und einer Mitteilung

  • 6

    KLICK

    ber diese Gebrauchsanweisung

    Lesen Sie die Gebrauchsanweisung vollstndig und sorgfltig durch, bevor Sie zum ersten Mal eine Blutzuckermessung durchfhren. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an das Kunden Service Center (siehe Seite134).

    In dieser Gebrauchsanweisung finden Sie alle Informationen, die Sie zur Bedienung und Pflege von Messgert und Stechhilfe und zur Fehlerbehebung bentigen. Achten Sie auf korrekte Bedienung des Messgerts und der Stechhilfe sowie auf Einhaltung der Anwendungshinweise.

    Beachten Sie: Daten, Uhrzeiten oder Messwerte in den Anzeigen dieser Gebrauchsanweisung sind ausschlielich Beispiele. Sie zeigen Messwerte in den Einheiten mg/dL und mmol/L, Daten als Tag.Monat.Jahr und Uhrzeiten im 24-Stunden-Format.

    Signaltne des Messgerts knnen Sie nur dann hren, wenn diese eingeschaltet sind und nicht die Lautstrkestufe 1 (Stumm) eingestellt ist. In dieser Gebrauchsanweisung wird davon ausgegangen, dass die Signaltne eingeschaltet sind (siehe Tne einstellen Seite49).

    Handlungsanweisungen werden wie im folgenden Beispiel dargestellt:

    Drcken Sie den Kassettenfachdeckel zu.

    Der Kassettenfachdeckel muss mit einem hrbaren KLICK einrasten.

    1 Titelleiste der Abbildung mit Nummerierung oder Abbildungsberschrift

    Abbildung zur Handlungsanweisung

    Handlungsanweisung (blaueSchrift)

    Information zur Handlungsanweisung (schwarze Schrift)

  • 7

    1Messgert und Stechhilfe kennenlernenMessgert und Stechhilfe kennenlernen

    bersicht Messgert

    6

    1

    2

    7

    8

    9

    3

    4

    5

    0

    q

    w

    t

    e

    r

  • 8

    Messgert und Stechhilfe kennenlernen1

    bersicht Stechhilfe

    z Auslseknopf (Spannen und Stechen)

    u Hebel zum Bereitstellen einer neuen Lanzette

    i Lanzettentrommel mit 6 Lanzetten

    o Zahlenwerte fr Stechtiefen (11 Stufen)

    p Drehbare Kappe zum Einstellen der Stechtiefe

    a Austrittsffnung der Lanzette

    s Markierung fr eingestellte Stechtiefe

    d Anzeige der verfgbaren Lanzetten

    1 Batteriefachdeckel (rechts oben: geffnet)

    2 Batterien (Angaben zu den mglichen Batterietypen siehe Seite114 und Seite130)

    3 Display

    4 Stechhilfe (angedockt)

    5 Ein/Aus- und Eingabe-Taste

    6 Ab/Auf-Tasten

    7 Spitzenschutz geschlossen (rechts unten: geffnet)

    8 Testfeld (auf der Kassettenspitze bereitgestellt fr die Messung)

    9 USB-Schnittstelle Anschluss fr die Datenauswertung an einem Computer (links unten: geffnetes USB-Schnittstellenfach)

    0 Typenschild

    q Entriegelungsknopf zum Abnehmen der Stechhilfe

    w Entriegelungsknopf zum ffnen des Kassettenfachdeckels

    e Kassettenfachdeckel (rechts unten: geffnet)

    r Testkassette (eingelegt)

    t Abstandhalter

    z

    u

    o

    ia

    sd

    p

  • 9

    1Messgert und Stechhilfe kennenlernenTasten und Mens bedienen

    In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie mit den Tasten das Messgert und die Mens bedienen, wie die Mens aufgebaut sind und welche Bedeutung die Symbole darin haben.

    Tasten des Messgerts

    Taste Name Symbol Funktion

    Ein/Aus-Taste,

    Eingabe-Taste

    Mit dieser Taste knnen Sie

    das Messgert ein- oder ausschalten; Taste dazu lange (ca. 2Sekunden) gedrckt halten

    den Befehl ausfhren, der oberhalb der Taste in der Anzeige steht (Taste nur kurz drcken)

    Beispiel: Der Befehl whlt den im Men hervorgehobenen Eintrag aus.

    1Ab-Taste

    Mit dieser Taste 1

    bewegen Sie sich in einem Men oder einer Liste abwrts

    verkleinern Sie Zahlenwerte

    2Auf-Taste

    Mit dieser Taste 2

    bewegen Sie sich in einem Men oder einer Liste aufwrts

    vergrern Sie Zahlenwerte

  • 10

    Messgert und Stechhilfe kennenlernen1Menaufbau

    1 Men

    2 Titel einer Anzeige bzw. eines Mens (z.B. Einstellungen)

    3 Das Symbol bedeutet, dass oberhalb des obersten sichtbaren Eintrags weitere Eintrge stehen.

    4 Der hier angezeigte Befehl (z.B. Auswahl ) wird ausgefhrt, wenn Sie die Taste drcken. Welcher Befehl hier steht, hngt von der aktuellen Anzeige ab.

    5 Das Symbol bedeutet, dass unterhalb des untersten sichtbaren Eintrags weitere Eintrge stehen.

    6 Ein angewhlter Eintrag ist durch einen gelben Balken hervorgehoben. Wenn Sie die Taste drcken, wird dieser Eintrag ausgewhlt.

    7 Das Symbol zeigt an, dass die Funktion (z.B. Erinnerungen) eingeschaltet ist.

    8 Das Symbol zeigt an, dass die Funktion (z.B. Tne) ausgeschaltet ist.

    9 Nicht angewhlter Eintrag des Mens

    0 Die Eintrge des Hauptmens und der Eintrag Sprache im Men Einstellungen haben auf der linken Seite ein Symbol (z. B. fr Sprache).

    09

    87

    6

    345

    1

    2

  • 11

    1Messgert und Stechhilfe kennenlernenBedienprinzip

    4

    Men ffnen

    Auswahl 4 (Taste kurz drcken) whlt den hervorgehobenen Eintrag Zeit/Datum im Men Einstellungen aus. Das Men Zeit/Datum wird geffnet 5.

    1

    Messgert einschalten

    Langes Drcken der Taste (ca.2 Sekunden) 1 schaltet das Messgert ein. Nach dem Anzeigentest zeigt das Messgert zuerst die Anzahl der noch vorhandenen Tests in der Testkassette an und dann das Hauptmen.

    2 3

    Messgert ausschalten

    Auswahl 2 (Taste kurz drcken) whlt den hervorgehobenen Befehl Ausschalten ( ) aus.

    oder

    Langes Drcken der Taste , bis alle Balken in der Anzeige aufgefllt sind (ca. 2 Sekunden) 3.

    Das Messgert schaltet sich nach Anzeige der noch vorhandenen Tests aus.

    5

  • 12

    Messgert und Stechhilfe kennenlernen1Einstellungen oder Vorgnge

    abbrechen

    ( ) Abbrechen ist hervorgehoben.

    OK 0 (Taste kurz drcken) bricht die vorgenommene Einstellung ab.

    Abbrechen q (Taste kurz drcken) bricht den Vorgang (Datenbertragung) ab.

    Einstellungen oder Vorgnge besttigen

    Besttigen ( ) 8 ist hervorgehoben.

    OK 9 (Taste kurz drcken) besttigt die vorgenommene Einstellung.

    Zu einem bergeordneten Men zurckgehen

    Zurck 6 (Taste kurz drcken) ffnet das bergeordnete Men 7 des gegenwrtig angezeigten Mens.

    7 9

    8

    6 0 q

  • 13

    1Messgert und Stechhilfe kennenlernen

    uz

    Funktionen ein- oder ausschalten

    Ein Hkchen z vor einem Eintrag bedeutet, dass die Funktion eingeschaltet ist.

    Ein Kstchen u vor einem Eintrag bedeutet, dass die Funktion ausgeschaltet ist.

    Auswahl (Taste kurz drcken) setzt (= eingeschaltet) oder lscht (= ausgeschaltet) das Hkchen.

    t

    Zahlenwerte ndern

    Drcken der Taste r vergrert den Zahlenwert.

    Drcken der Taste t verringert den Zahlenwert.

    Ein einzelner Tastendruck vergrert oder verkleinert die Zahl um 1. Wenn Sie die Taste gedrckt halten, wird fortlaufend weitergezhlt, bis Sie die Taste loslassen.

    e

    In Eingabefeldern navigieren

    Weiter (Taste kurz drcken) wechselt von Monat w zu Jahr e.

    w r

  • 14

    Schritte vor dem Messen2Schritte vor dem Messen

    Maeinheit berprfen

    Blutzuckermesswerte knnen in zwei verschiedenen Maeinheiten angegeben werden (mg/dL und mmol/L). Daher gibt es zwei Versionen des gleichen Messgerts. berprfen Sie, ob Ihr Messgert die Ihnen vertraute Maeinheit anzeigt. Sie finden die Maeinheit 1, die Ihr Messgert anzeigt, auf dem Typenschild auf der Rckseite Ihres Messgerts. Fragen Sie Ihren Arzt oder Diabetesberater, wenn Sie nicht wissen, welche die richtige Maeinheit fr Sie ist.

    W Die Maeinheit, die Ihr Messgert anzeigt, kann nicht gendert werden. Wenn die falsche Maeinheit auf dem Typenschild aufgedruckt ist, tauschen Sie das Messgert bei Ihrem Hndler um oder wenden Sie sich an das Kunden Service Center. Durch eine falsche Maeinheit knnten Messwerte falsch interpretiert werden und zu falschen Therapieempfehlungen und somit zu ernsthaften gesundheitlichen Schden fhren.

    Typenschild

    mg/dLmmol/L

    1

  • 15

    2Schritte vor dem MessenDie erste Testkassette einlegen

    Vor dem ersten Gebrauch eines neuen Messgerts mssen Sie eine Testkassette einsetzen.

    Legen Sie die allererste Testkassette in das Messgert, bevor Sie die Schutzfolie der Batterien entfernen und das Messgert in Betrieb nehmen.

    W Lesen Sie die Packungsbeilage der Testkassette. Hier finden Sie weitere wichtige Informationen

    unter anderem zur Aufbewahrung und zu mglichen Ursachen fr falsche Messwerte.

    Wenn der Kunststoffbehlter oder die Deckelfolie der Testkassette beschdigt ist, drfen Sie die Testkassette nicht verwenden. Es besteht sonst die Gefahr, dass Sie falsche Messwerte erhalten. Falsche Messwerte knnen zu falschen Therapieempfehlungen und somit zu ernsthaften gesundheitlichen Schden fhren.

    ffnen Sie den Kunststoffbehlter erst dann, wenn Sie die Testkassette in das Messgert einlegen mchten. Im ungeffneten Behlter ist die Testkassette vor Beschdigung und Feuchtigkeit geschtzt.

    iAuf dem Verpackungskarton der Testkassette ist eine Tabelle aufgedruckt, die die zulssigen Messwerte fr Funktionskontrollen (berprfung des Messgerts mit Glukose-Kontrolllsung) zeigt. Das Messgert prft automatisch, ob der Messwert einer Funktionskontrolle richtig ist. Falls Sie das zustzlich selbst berprfen mchten, knnen Sie das mit dieser Tabelle tun. Heben Sie fr diesen Fall den Karton der Testkassette auf. Beachten Sie, dass die Tabelle nur fr Testkassetten in diesem Karton gilt. Fr Testkassetten aus anderen Kartons gelten andere Tabellen.

  • 16

    Schritte vor dem Messen2

    5

    Schieben Sie den Entriegelungsknopf fr den Kassettenfachdeckel in Pfeilrichtung nach oben.

    Der Kassettenfachdeckel springt auf.

    4

    Drehen Sie das Messgert mit der Rckseite nach vorn.

    3

    ffnen Sie den Spitzenschutz.

    6

    Legen Sie die Testkassette so in das Messgert, dass die silberne Seite oben ist.

    21

    Nehmen Sie die Testkassette aus dem Kunststoffbehlter.

    ffnen Sie die Verpackung der Testkassette an der Perforation. Entnehmen Sie den Kunststoffbehlter.

  • 17

    2Schritte vor dem Messen9

    Schlieen Sie den Spitzenschutz.Drcken Sie den Kassettenfachdeckel zu.

    Der Kassettenfachdeckel muss mit einem hrbaren KLICK einrasten.

    KLICK

    7

    Schlieen Sie den Kassettenfachdeckel.

    8

  • 18

    Schritte vor dem Messen2

    Schutzfolien abziehen

    Das Display und die Batteriekontakte des Messgerts sind mit Schutzfolien versehen.

    2

    Ziehen Sie die Schutzfolie der Batterien nach hinten aus dem Messgert.

    1

    Ziehen Sie die Schutzfolie vom Display ab.

    Haltbarkeit einer Testkassette

    Die Haltbarkeit einer Testkassette richtet sich nach der Aufbrauchsfrist und dem Haltbarkeitsdatum.

    Aufbrauchsfrist: Zeitraum, in dem eine Testkassette aufgebraucht werden muss, nachdem die Deckelfolie des Kunststoffbehlters geffnet wurde. Die Aufbrauchsfrist in Tagen finden Sie auf dem Verpackungskarton und in der Packungsbeilage der Testkassette neben dem Symbol .

    Haltbarkeitsdatum: Datum, bis zu dem eine Testkassette im geschlossenen Kunststoffbehlter haltbar ist. Das Haltbarkeitsdatum finden Sie auf dem Verpackungskarton der Testkassette/Deckelfolie neben dem Symbol .

    Wenn einer der beiden Zeitpunkte Aufbrauchsfrist oder Haltbarkeitsdatum berschritten ist, sollten Sie mit dieser Testkassette keine Messung mehr durchfhren.

    Wenn Sie eine Messung starten und die Haltbarkeit luft demnchst ab oder ist bereits abgelaufen, erscheint eine Meldung dazu.

    Die erste Meldung erscheint 10 Tage vor Ablauf der Haltbarkeit, die folgenden erscheinen 5, 2 und 1 Tag(e) vorher (siehe Fehlermeldungen Seite124).

    Ist die Haltbarkeit der Testkassette abgelaufen, erscheint eine Meldung dazu (siehe Fehlermeldungen Seite124).

  • 19

    2Schritte vor dem MessenSprache einstellen

    Das Messgert fordert Sie automatisch dazu auf, die Sprache einzustellen, wenn Sie es das erste Mal einschalten. Nach dem ersten Einschalten wird automatisch das Men zur Sprachwahl angezeigt. Sie knnen die voreingestellte Sprache auswhlen oder sie durch eine andere Sprache ersetzen.

    2

    Drcken Sie , um die ausgewhlte Sprache zu besttigen.

    Das Messgert durchluft anschlieend einen Anzeigentest.

    1

    Whlen Sie mit eine Sprache.

    Drcken Sie , um die gewnschte Sprache auszuwhlen.

    Das Messgert zeigt die von Ihnen gewhlte Sprache an.

    iFalls Sie versehentlich die falsche Sprache ausgewhlt haben, knnen Sie diese Einstellung spter ndern (siehe Einstellungen vornehmen Seite47). Das Men Sprache ist mit dem Symbol gekennzeichnet.

  • 20

    Schritte vor dem Messen2

    Prfen Sie, ob im Schachbrettmuster 1 Fehler sind (siehe Anzeigentest durchfhren Seite101).

    Das Messgert verlsst den Anzeigentest automatisch nach ca. 2 Sekunden.

    4

    Das Messgert zeigt die Anzahl der vorhandenen Tests in der Testkassette an, die noch fr Messungen zur Verfgung stehen.

    Abschlieend wird das Hauptmen angezeigt.

    Sie knnen jetzt entscheiden, was Sie tun mchten (z. B. das Messgert ausschalten, eine Blutzuckermessung durchfhren oder Einstellungen vornehmen).

    W Sollte das Schachbrettmuster Fehler haben, knnen Messwerte eventuell nicht richtig dargestellt werden. Tauschen Sie dann das Messgert bei Ihrem Hndler um oder wenden Sie sich an das Kunden Service Center.

    3

    1

  • 21

    3Stechhilfe vorbereitenStechhilfe vorbereiten

    Mit der Stechhilfe knnen Sie Blut aus einer Fingerbeere entnehmen. Die Stechtiefe knnen Sie in 11 Stufen einstellen und so an die individuelle Beschaffenheit Ihrer Haut anpassen.

    In die Stechhilfe setzen Sie eine neue Lanzettentrommel mit 6 sterilen Lanzetten ein. Sie knnen also 6 Mal mit einer sterilen Lanzette Blut entnehmen und wechseln danach die Lanzettentrommel aus.

    Sie knnen die Stechhilfe sowohl im angedockten Zustand als auch getrennt vom Messgert einsetzen.

    W Die AccuChek FastClix Stechhilfe ist nur fr den persnlichen Gebrauch bestimmt!

    Es darf damit nur derselben Person Blut entnommen werden. Es besteht die Gefahr, dass Infektionen bertragen werden, wenn die Stechhilfe von anderen Personen, auch von Familienmitgliedern, mitbenutzt wird oder medizinisches Fachpersonal diese Stechhilfe bei verschiedenen Personen fr die Blutentnahme einsetzt. Diese Stechhilfe ist deshalb nicht fr die professionelle Anwendung in Einrichtungen des Gesundheitswesens geeignet.

    Materialverschlei kann zu Fehlfunktionen fhren. Im Extremfall kann eine Lanzette aus der Kappe hervorstehen, sodass Verletzungen nicht vollstndig ausgeschlossen werden knnen. Gehen Sie daher besonders sorgfltig mit der Stechhilfe um, wenn eine Lanzettentrommel eingesetzt ist.

    H Verwenden Sie die Accu-Chek FastClix Stechhilfe ausschlielich mit den Accu-Chek FastClix

    Lanzettentrommeln. Der Gebrauch von anderen Lanzetten oder Lanzettentrommeln kann die Funktion der Stechhilfe beeintrchtigen oder sie zerstren.

    Eine benutzte Accu-Chek FastClix Lanzettentrommel hat eine Sperre. Sie knnen die Lanzettentrommel nicht wieder einsetzen, wenn Sie sie einmal entfernt haben. Benutzte Lanzettentrommeln drfen nicht wiederverwendet werden.

  • 22

    Stechhilfe vorbereiten32

    Ziehen Sie die Kappe von der Stechhilfe ab.

    1

    Legen Sie eine neue Lanzettentrommel 1 bereit.

    Benutzte Lanzettentrommeln erkennen Sie am roten Streifen 2.

    2

    4

    Setzen Sie die Kappe wieder auf.

    Die Kappe ist richtig aufgesetzt, wenn sie bis zum Anschlag aufgeschoben ist und hr- und fhlbar eingerastet ist.

    3

    Setzen Sie die neue Lanzettentrommel mit dem weien Ende voran ein.

    Die Lanzettentrommel ist richtig eingesetzt, wenn sie vollstndig in der Stechhilfe steckt und nur noch der berstehende Rand von vorn heraussteht.

    W Sie drfen nicht gleichzeitig die Lanzettentrommel in die Stechhilfe schieben und den Auslseknopf drcken oder die Stechhilfe mit dem Auslseknopf absttzen, z. B. auf einer Tischplatte. Sonst wird mglicherweise eine Lanzette ausgelst und knnte Sie unbeabsichtigt stechen.

    HDie Kappe lsst sich nur dann leicht bis zum Anschlag aufsetzen, wenn die Lanzettentrommel vollstndig in der Stechhilfe steckt. Wenden Sie keine Kraft auf, um die Kappe aufzusetzen. Die Kappe und die Stechhilfe knnen dadurch beschdigt werden. Korrigieren Sie stattdessen den Sitz der Lanzettentrommel.

    1

  • 23

    3Stechhilfe vorbereitenStechtiefe einstellen

    Sie knnen die Stechtiefe der Lanzette in 11 Stechstufen einstellen. Die Stechstufen sind in 6 halbe und 5 ganze Stechstufen unterteilt. Stellen Sie die Stechtiefe individuell ein. Damit ermglichen Sie eine schmerzarme Blutentnahme und knnen die bentigte Blutmenge regulieren. Die Markierung fr die Stechtiefe auf der Stechhilfe (silbernes Quadrat) zeigt auf die eingestellte Stechtiefe. Je grer die Zahl, desto grer die Stechtiefe. Zwischen den Zahlen sind die halben Stechstufen.

    Wenn Sie noch keine Erfahrung mit dieser Stechhilfe haben, empfehlen wir eine mittlere Stechtiefe, z.B. Stechtiefe 3, einzustellen.

    Drehen Sie die Kappe, bis die gewnschte Stechtiefe an der Markierung steht.

    Einstellungen

    1 = Markierung fr Stechtiefe

    2 = halbe Stechstufe

    1

    2

  • 24

    Stechhilfe vorbereiten3Neue Lanzette bereitstellen

    Wenn Sie eine neue Lanzettentrommel eingesetzt haben, steht automatisch eine neue Lanzette bereit.

    Wenn Sie mit der Stechhilfe Blut entnommen haben, bentigen Sie fr die nchste Blutentnahme eine neue Lanzette. Die nachfolgenden Schritte zeigen Ihnen, wie Sie eine neue Lanzette bereitstellen:

    2

    Die Anzeige 2 an der Seite der Stechhilfe zeigt nun eine verfgbare Lanzette weniger an (z. B. 5 statt vorher 6).

    Bewegen Sie den Hebel 1 in Richtung A und wieder zurck in Richtung B.

    H Wenn in der Anzeige der verfgbaren Lanzetten 2 die Zahl 1 steht, wird der Hebel 1 durch eine Sperre blockiert. Bewegen Sie den Hebel nicht gewaltsam ber diese Sperre hinaus, da die Stechhilfe dadurch beschdigt wird.

    2

    1

    1

    AB

  • 25

    3Stechhilfe vorbereitenLanzettentrommel auswechseln

    Wenn Sie die sechste und letzte Lanzette verwendet haben, zeigt die Anzeige der Stechhilfe die Zahl 1 an. Wechseln Sie die Lanzettentrommel gegen eine neue aus.

    H Eine benutzte Lanzettentrommel hat eine Sperre und kann nicht wieder eingesetzt werden.

    i Benutzte Lanzettentrommeln knnen Sie in den Hausmll entsorgen, soweit es in Ihrem Land keine anders geltende Vorschrift gibt.

    3

    Setzen Sie eine neue Lanzettentrommel mit dem weien Ende voran ein.

    Setzen Sie die Kappe wieder auf.

    Beachten Sie die Hinweise auf Seite22.

    2

    Ziehen Sie die Lanzettentrommel aus der Stechhilfe.

    1

    Ziehen Sie die Kappe von der Stechhilfe ab.

  • 26

    Stechhilfe vorbereiten3Stechhilfe abnehmen 2

    Schieben Sie die Stechhilfe in Pfeilrichtung aus ihrer Fhrung.

    1

    Ziehen Sie den Entriegelungsknopf der Stechhilfe in Pfeilrichtung bis zum Anschlag. Halten Sie den Entriegelungsknopf gezogen.

    1

    Beim Andocken mssen die Fhrungsschienen der Stechhilfe 1 und des Messgerts 2 ineinandergreifen.

    2

    Schieben Sie die Stechhilfe in Pfeilrichtung am Messgert entlang, bis sie einrastet.

    1

    2

    Stechhilfe andocken

  • 27

    4Blutzuckermessung durchfhrenBlutzuckermessung durchfhren

    Wenn Sie eine Lanzettentrommel in die Stechhilfe eingesetzt und die Stechtiefe eingestellt haben, knnen Sie jetzt die Blutzuckermessung beginnen.

    WWichtige Hinweise zur Blutzuckermessung

    Eine falsch durchgefhrte Blutzuckermessung kann zu falschen Messwerten und somit zu falschen Therapieempfehlungen fhren, die ernsthafte gesundheitliche Schden zur Folge haben. Beachten Sie daher sorgfltig die Hinweise zur richtigen Durchfhrung der Blutzuckermessung.

    WSehbehinderte mssen sich grundstzlich beim Auftragen des Blutstropfens durch eine sehende Person untersttzen lassen.

    Wenn Sie den Akustikmodus verwenden: Achten Sie auf die Signaltne. Machen Sie sich mit dem Kapitel Akustikmodus vertraut (siehe Seite89).

    iWenn das Messgert Sie auffordert, einen Tropfen aufzutragen, haben Sie ca. 2Minuten Zeit Blut auf das Testfeld aufzutragen. Falls Sie in dieser Zeit kein Blut auftragen, schaltet sich das Messgert aus und das Testfeld geht verloren.

  • 28

    Blutzuckermessung durchfhren4Richtig

    1

    2

    Unmittelbar vor der Blutzucker messung: Waschen Sie Ihre Hnde mit warmem Wasser und Seife und splen Sie sie gut ab, um sichtbare und unsichtbare Spuren von Glukoseresten aus z. B. Essen oder Getrnken zu entfernen. Trocknen Sie Ihre Hnde mit einem sauberen Tuch grndlich ab.

    Verwenden Sie immer einen frischen, gut geformten Blutstropfen.

    Tragen Sie das Blut sofort auf das Testfeld auf, nachdem Sie den Tropfen erzeugt haben. Nehmen Sie den Finger von der Testkassette weg, sobald der Signalton ertnt und Messung luft in der Anzeige erscheint. Hinweis: Signaltne knnen Sie nur dann hren, wenn diese eingeschaltet sind. Siehe Tne einstellen Seite49.

    3

    Tragen Sie den Blutstropfen nur in die Mitte des Testfelds auf. Berhren Sie das Testfeld, das zwischen den Abstandhaltern an der Kassettenspitze liegt, nur mit dem Blutstropfen. Berhren Sie dazu die Abstandhalter mit dem Finger nur leicht und ohne Druck auszuben. Halten Sie den Finger mglichst ruhig.

    4

    SOFORT!

  • 29

    4Blutzuckermessung durchfhrenFalsch

    Fhren Sie keine Blutzucker-messung durch, wenn die Einstichstelle ungewaschen, verschmutzt oder klebrig ist (z. B. aufgrund von Glukoseresten aus z. B. Essen oder Getrnken).

    Eine falsch durchgefhrte Blutzuckermessung kann zu falsch erhhten Messwerten und damit zur Verabreichung einer zu hohen Insulinmenge fhren. Es gibt folgende Ursachen fr falsch erhhte Werte:

    Finger sind ungewaschen, verschmutzt oder klebrig.

    Wenn der Blutstropfen auf dem Finger verluft oder wenn der Blutstropfen auf dem Testfeld verschmiert wird, erhht sich das Risiko einer Verunreinigung des Testfelds (z. B. aufgrund von Glukoseresten aus z. B. Essen oder Getrnken).

    Finger wird auf das Testfeld gedrckt.

    Wacklige oder zittrige Bewegungen whrend der Blutzuckermessung.

    Blutzuckermessung wird nicht sofort durchgefhrt oder der Finger berhrt die Abstandhalter zu lange. Achten Sie auf den Signalton. Der Signalton hilft Ihnen, einen zuverlssigen Messwert zu erhalten.

    Fhren Sie keine Blutzucker-messung mit einem verschmierten oder verlaufenen Bluts tropfen durch. Verschmieren Sie den Blutstropfen nicht auf dem Testfeld.

    Warten Sie nicht damit, den Blutstropfen auf das Testfeld aufzutragen. Berhren Sie die Abstandhalter nicht mehr mit Ihrem Finger, nachdem der Signalton ertnt und Messung luft in der Anzeige erschienen ist.

    Begrndung

    NICHT WARTEN!

    Drcken Sie den Finger nicht auf das Testfeld, das zwischen den Abstandhaltern an der Kassettenspitze liegt. Vermeiden Sie wacklige oder zittrige Bewegungen.

  • 30

    Blutzuckermessung durchfhren4Blutzuckermessung starten

    Es gibt 2 Wege, wie Sie eine Blutzuckermessung starten knnen: Indem Sie den Spitzenschutz ffnen (A) oder ber das Hauptmen (B).

    A Blutzuckermessung ber ffnen des Spitzenschutzes starten:

    3

    Die Angabe der vorhandenen Tests 2 und die Aufforderung zum Hndewaschen 3 werden nacheinander angezeigt.

    Dabei transportiert das Messgert ein Testfeld auf die Kassettenspitze.

    HBerhren Sie die Kassettenspitze nicht, whrend ein Testfeld bereitgestellt wird und bringen Sie keine Gegenstnde in die Nhe der Kassettenspitze.

    Prfen Sie beim Anzeigentest, dass das Schachbrettmuster 1 ohne Fehler ist (siehe Anzeigentest durchfhren Seite101).

    ffnen Sie den Spitzenschutz.

    Sofern das Messgert ausgeschaltet war, schaltet es sich jetzt ein.

    Es ertnt ein Signalton und das Messgert durchluft einen Anzeigentest.

    2 31

    21

  • 31

    4Blutzuckermessung durchfhrenKurz nachdem das Testfeld bereitgestellt wurde, erscheint die Aufforderung Tropfen auftragen und es ertnt wieder ein Signalton.

    Sie knnen auch bei einem bereits eingeschalteten Messgert den Spitzenschutz ffnen. Das Messgert schaltet dann auf Messen um. Ausnahmen davon sind:

    Sie sind im Men Einstellungen bei einer Zahleneingabe (z.B. um die Uhrzeit zu ndern) oder in einer Auswahlliste (z.B. um die Lautstrke zu ndern): Dann werden Sie nach ffnen des Spitzenschutzes gefragt, ob Sie wirklich messen mchten (siehe Meldungen und Strungen Seite121).

    Sie hatten das Messgert mit der Taste oder eingeschaltet (siehe Messgert als Tagebuch nutzen Seite65 bzw. Men Extras Seite103): Dann schaltet das Messgert nicht auf Messen um. Sie mssen das Messgert zuerst ausschalten. Danach knnen Sie die Blutzuckermessung starten.

    Sie sind im Men Auswertung PC und haben eine Auswertung durch bertragung oder Berichte gestartet.

    B Blutzuckermessung ber das Hauptmen starten:

    3

    ffnen Sie den Spitzenschutz.

    Wenn Sie die Messung abbrechen mchten, drcken Sie .

    2

    Whlen Sie mit Messen ( ).

    Drcken Sie .

    Sofern der Spitzenschutz geschlossen ist, erscheint die Aufforderung Spitzenschutz ffnen in der Anzeige.

    1

    Wenn das Messgert ausgeschaltet ist:

    Schalten Sie das Messgert mit ein.

    In der Anzeige erscheint das Hauptmen.

  • 32

    Blutzuckermessung durchfhren44

    Nach der Aufforderung Hnde waschen! 1 wird ein neues Testfeld bereitgestellt 2 und es erscheint die Aufforderung Tropfen auftragen 3.

    1 2 3

  • 33

    4Blutzuckermessung durchfhrenBlutstropfen entnehmen

    Im Allgemeinen kann aus jedem Finger Blut entnommen werden. Bestimmte Finger knnen dafr ungeeignet sein, wenn z. B. eine Infektion der Haut oder eines Fingernagels vorliegt. Wir empfehlen das Kapillarblut an den Seiten der Fingerbeeren zu entnehmen, da das Schmerzempfinden an diesen Stellen am geringsten ist.

    W Verwenden Sie jedes Mal eine neue Lanzette, wenn Sie Blut entnehmen. Sie vermindern damit die

    Infektionsgefahr und die Blutentnahme bleibt schmerzarm.

    Verwenden Sie die Stechhilfe nur mit aufgesetzter Kappe. Ohne Kappe dringt die Lanzette zu tief ein und der Stich kann schmerzhaft werden.

    2

    Untersttzen Sie die Bildung des Blutstropfens, indem Sie den Finger in Richtung Fingerbeere ausstreichen.

    Tragen Sie das Blut sofort auf das Testfeld auf, nachdem Sie den Tropfen erzeugt haben.

    HWarten Sie nicht damit, den Blutstropfen auf das Testfeld aufzutragen. Drcken Sie die Stechhilfe fest

    auf die gewnschte Einstichstelle.

    Drcken Sie den Auslseknopf vollstndig nach unten.

    Die Lanzette wird in einem Schritt gespannt und ausgelst. Die Lanzette dringt in die Haut ein.

    Die austretende Blutmenge ist abhngig von der Stechtiefe und dem Druck, mit dem die Stechhilfe auf die Haut aufgesetzt wird.

    Tritt nicht gengend Blut aus, drcken Sie die Stechhilfe bei der nchsten Blutentnahme strker auf. Reicht das nicht aus, vergrern Sie zustzlich schrittweise die Stechtiefe.

    Tritt zu viel Blut aus, verringern Sie die Stechtiefe.

    Verwenden Sie immer einen frischen, gut geformten Blutstropfen.

    1

  • 34

    Blutzuckermessung durchfhren4Blutstropfen auftragen

    Sie knnen das Messgert in der Hand halten oder hinlegen, whrend Sie Blut auf das Testfeld auftragen. Sie sollten das Testfeld sehen knnen, wenn Sie den Blutstropfen auftragen.

    Je nach Blutzuckerkonzentration ist die Messung nach ca. 5 Sekunden beendet. In der Anzeige erscheint der Messwert und der Signalton ertnt. Gleichzeitig speichert das Messgert den Messwert. Das benutzte Testfeld wird von der Kassettenspitze wegtransportiert.

    Wenn Sie den Messwert markieren mchten, schalten Sie das Messgert nicht aus (siehe Messwerte markieren Seite37).

    Schlieen Sie den Spitzenschutz, um das Messgert auszuschalten.

    2

    Der Blutstropfen wird vom Testfeld aufgesaugt.

    Nehmen Sie den Finger von der Testkassette weg, sobald der Signalton ertnt und Messung luft in der Anzeige erscheint.

    Das Testfeld hat dann gengend Blut aufgesaugt. Das Sanduhr-Symbol zeigt an, dass die Messung luft.

    iSignaltne knnen Sie nur dann hren, wenn diese eingeschaltet sind (siehe Tne einstellen Seite49).

    31

    Tragen Sie den Blutstropfen nur in die Mitte des Testfelds auf.

    Die Abstandhalter sollen Ihnen dabei helfen, den Blutstropfen richtig aufzutragen:

    Halten Sie den Blutstropfen an das Testfeld, ohne dabei den Finger auf das Testfeld zu drcken.

    Legen Sie dazu den Finger nur leicht an die Abstandhalter, ohne den Finger auf das dazwischen liegende Testfeld zu drcken.

    Halten Sie den Finger mglichst ruhig.

  • 35

    4Blutzuckermessung durchfhrenSymbole in Verbindung mit Messwert

    Die folgenden Symbole knnen zusammen mit dem Messwert angezeigt werden:

    Symbol Bedeutung

    Die Batterien sind fast leer.

    Die Temperatur lag whrend der Messung auerhalb des zulssigen Bereichs von +10 bis +40 C.

    Der Messwert ist grer als der obere Grenzwert des eingestellten Zielbereichs.

    Der Messwert ist kleiner als der untere Grenzwert des eingestellten Zielbereichs.

  • 36

    Blutzuckermessung durchfhren4Symbole anstatt Messwert

    Das Messgert misst Blutzuckerwerte im Intervall von 10 bis 600 mg/dL (0,633,3 mmol/L). Liegt der Messwert auerhalb dieses Intervalls, wird eines der folgenden Symbole angezeigt:

    Symbol Bedeutung

    Der Messwert ist kleiner als 10mg/dL (0,6mmol/L).

    Der Messwert ist grer als 600mg/dL (33,3mmol/L).

    W Die Anzeige kann bedeuten, dass Ihr Blutzuckerwert sehr niedrig ist (unter Umstnden schwere

    Hypoglykmie). Die Anzeige kann bedeuten, dass Ihr Blutzuckerwert sehr hoch ist (unter Umstnden schwere Hyperglykmie).

    Befolgen Sie sofort die entsprechenden Anweisungen Ihres Arztes und wiederholen Sie die Messung.

    Wenn Sie den Akustikmodus verwenden: Die Signaltne der Symbole und siehe Seite91.

  • 37

    4Blutzuckermessung durchfhrenMesswerte markieren

    Sie knnen Messwerte markieren, um bestimmte Ereignisse im Zusammenhang mit diesem Messwert oder besondere Eigenschaften des Messwerts zu beschreiben. Sie knnen einen Messwert nur markieren, solange er nach einer Messung angezeigt wird.

    Messwert markieren

    Drcken Sie .

    Das Men Markieren wird angezeigt. Hier knnen Sie den Messwert markieren. Sie knnen zwischen 4 verschiedenen Markierungen whlen. Das Symbol der eingeschalteten Markierung wird rechts ber dem Messwert angezeigt. Im Beispiel ist der Messwert mit dem Symbol Sonstiges markiert 1.

    1

  • 38

    Blutzuckermessung durchfhren4Die folgenden 4 Markierungen stehen Ihnen zur Auswahl:

    Symbol Bedeutung

    Vor Mahlzeit (Symbol Apfel): Fr Messwerte, die Sie vor dem Essen gemessen haben.

    Nach Mahlzeit (Symbol Apfelstrunk): Fr Messwerte, die Sie nach dem Essen gemessen haben.

    Sonstiges (Symbol Stern): Sie knnen selbst festlegen, was diese Markierung aussagt.

    Kontrolle (Symbol Pinselflschchen): Fr Funktionskontrollen, bei denen Sie Kontrolllsung statt Blut auf das Testfeld aufgetragen haben.

  • 39

    4Blutzuckermessung durchfhrenSie knnen einen Messwert mit folgenden Markierungen gleichzeitig versehen:

    Sonstiges und Vor Mahlzeit

    Sonstiges und Nach Mahlzeit

    Ein Messwert kann nicht gleichzeitig mit Vor Mahlzeit und Nach Mahlzeit markiert werden.

    Sie knnen Markierungen wieder ndern (ein- und ausschalten), solange Sie sich im Men Markieren befinden. Sobald Sie das Men verlassen, werden die gewhlten Markierungen gespeichert und knnen nachtrglich nicht mehr gendert werden.

    Wenn Sie die Markierung Kontrolle auswhlen, verlassen Sie das Men Markieren. Sie gelangen dann in das Men Kontrolllsung.

    2

    Whlen Sie mit Vor Mahlzeit, Nach Mahlzeit oder Sonstiges.

    Drcken Sie .

    Wenn Sie dem Messwert eine weitere Markierung geben mchten, wiederholen Sie Schritt 2.

    1

    Drcken Sie .

    Markierung Vor Mahlzeit, Nach Mahlzeit oder Sonstiges auswhlen:

  • 40

    Blutzuckermessung durchfhren4Markierung wieder lschen: 2

    Drcken Sie , um die Markierung zu lschen.

    Die Markierung wurde gelscht. Das Symbol in der Anzeige erlischt 2.

    1

    Whlen Sie mit die Markierung, z.B. Sonstiges.

    Die eingeschaltete Markierung erkennen Sie am Symbol rechts ber dem Messwert 1.

    Men Markieren verlassen: 2

    Schlieen Sie den Spitzenschutz.

    1

    Schalten Sie das Messgert mit aus.

    oder

    Whlen Sie mit Hauptmen und drcken Sie .

    1 2

  • 41

    4Blutzuckermessung durchfhrenErinnerung einstellen

    Mit dem Meneintrag Erinnerung knnen Sie nach einer Messung im Men Markieren direkt eine Erinnerung einstellen, falls Sie Ihren Blutzuckerwert spter berprfen mchten.

    Das Messgert kann Sie einmalig in 1 Stunde, in 1,5 Stunden, in 2 Stunden oder in 3 Stunden an eine Messung erinnern. Sie mssen dazu keine Uhrzeit einstellen. Hat die Erinnerung stattgefunden, wird sie automatisch gelscht. Weitere Informationen zu Erinnerungen, siehe Erinnerungen einstellen Seite51.

    Wenn der Messwert angezeigt wird:

    2

    Whlen Sie mit eine Erinnerungszeit (z.B. In 1 Stunde).

    Drcken Sie .

    Das Messgert kehrt zum Men Markieren zurck.

    1

    Whlen Sie mit Erinnerung.

    Drcken Sie .

  • 42

    Blutzuckermessung durchfhren4Messwerte bewerten

    Die Messwerte werden unter anderem von der Art der Ernhrung, der Einnahme von Medikamenten, dem Gesundheitszustand, Stress und krperlicher Bettigung beeinflusst.

    W ndern Sie lhre Therapie nicht, ohne dies vorher mit lhrem Arzt zu besprechen.

    Wenn der Messwert unter oder ber dem Blutzuckerbereich liegt, den Sie mit lhrem Arzt festgelegt haben, wenden Sie sich an lhren Arzt.

    Wenn der Messwert lhrem krperlichen Befinden entspricht, befolgen Sie die Anweisungen lhres Arztes.

    Wenn der Messwert nicht lhrem krperlichen Befinden entspricht, z. B. unerwartet hoch oder niedrig ist, fhren Sie eine Funktionskontrolle mit den Accu-Chek Mobile Kontrolllsungen durch. Wiederholen Sie danach die Blutzuckermessung. Wenn der neue Messwert ebenfalls nicht lhrem Befinden entspricht, wenden Sie sich an lhren Arzt.

    Bei zu niedrigen oder zu hohen Blutzuckerwerten, wenden Sie sich sofort an lhren Arzt.

    Die Anzeige kann bedeuten, dass lhr Blutzuckerwert sehr niedrig ist (unter Umstnden schwere Hypoglykmie). Die Anzeige kann bedeuten, dass lhr Blutzuckerwert sehr hoch ist (unter Umstnden schwere Hyperglykmie). Befolgen Sie sofort die Anweisungen lhres Arztes und wiederholen Sie die Messung.

    Wenn Messwerte wiederholt nicht lhrem Befinden entsprechen, berprfen Sie die Punkte im folgenden Abschnitt Ursachen fr zweifelhafte Messwerte und Fehlermeldungen.

  • 43

    4Blutzuckermessung durchfhrenUrsachen fr zweifelhafte Messwerte und Fehlermeldungen

    Wenn Ihr Messgert wiederholt zweifelhafte Messwerte oder Fehlermeldungen anzeigt, kann Ihnen die folgende bersicht helfen, die Ursache zu beseitigen.

    Wenn keine der Ursachen zutrifft, wenden Sie sich an das Kunden Service Center.

    Ursache Abhilfe

    Die Einstichstelle ist schmutzig oder klebrig.Schmutz kann unsichtbar sein.

    Unmittelbar vor der Blutzuckermessung: Waschen Sie Ihre Hnde mit warmem Wasser und Seife und splen Sie sie gut ab, um sichtbare und unsichtbare Spuren von Glukoseresten aus z. B. Essen oder Getrnken zu entfernen. Trocknen Sie Ihre Hnde mit einem sauberen Tuch grndlich ab.

    Der Blutstropfen wurde zu frh aufgetragen.Tragen Sie den Blutstropfen erst auf das Testfeld auf, wenn in der Anzeige Tropfen auftragen angezeigt wird.

    Der Blutstropfen wurde zu spt aufgetragen.Tragen Sie den Blutstropfen sofort auf das Testfeld auf, nachdem Sie den Tropfen erzeugt haben.

    Der Blutstropfen war verschmiert oder verlaufen.Tragen Sie einen gut geformten Blutstropfen auf das Testfeld auf.

    Der Blutstropfen wurde an den Seiten oder am Rand des Testfelds aufgetragen.

    Tragen Sie den Blutstropfen nur in die Mitte des Testfelds auf.

    Der Finger wurde auf das Testfeld gedrckt.

    Berhren Sie das Testfeld, das zwischen den Abstandhaltern an der Kassettenspitze liegt, nur mit dem Blutstropfen. Legen Sie dazu den Finger nur leicht an die Abstandhalter, ohne den Finger auf das dazwischen liegende Testfeld zu drcken.

    Wacklige oder zittrige Bewegungen whrend des Blutauftrags.

    Halten Sie den Finger und das Messgert beim Auftragen des Blutstropfens mglichst ruhig.

    Das Testfeld kam zu lange mit dem Blutstropfen in Berhrung.

    Nehmen Sie den Finger vom Testfeld weg, sobald der Signalton ertnt und Messung luft in der Anzeige erscheint.

  • 44

    Blutzuckermessung durchfhren4Ursache Abhilfe

    Der Blutstropfen wurde fr eine zweite Messung verwendet.

    Verwenden Sie fr jede Messung einen neuen, frischen Blutstropfen.

    Die Temperatur war whrend der Messung zu niedrig oder zu hoch.

    Bei Blutzuckermessungen muss die Temperatur zwischen +10 und +40 C liegen.

    Sorgen Sie fr eine Umgebungstemperatur von mindestens +10 C und hchstens +40 C und warten Sie, bis sich die Temperatur des Messgerts an diese Temperatur angepasst hat.

    Das Messgert oder die Testkassette wurden falsch gelagert.

    Lagern Sie das Messgert und Testkassetten entsprechend den angegebenen Lagerbedingungen (siehe Mess- und Lagerbedingungen Seite 117 und die Packungsbeilage der Testkassette).

    Eine Fehlerquelle, die in der Packungsbeilage der Testkassette beschrieben ist, trifft zu.

    berpfen Sie, ob eine der aufgefhrten Fehlerquellen zutrifft.

    Das Messgert war heruntergefallen. Fhren Sie eine Funktionskontrolle durch.

    WSollte Ihr Messgert heruntergefallen sein, kann auch das zu zweifelhaften Messwerten oder Fehlermeldungen fhren. Wenden Sie sich auch in diesem Fall an das Kunden Service Center.

  • 45

    5Einstellungen vornehmenEinstellungen vornehmen

    bersicht der Einstellungen

    Men Auswahl/Einstellungsmglichkeiten

    Sprache Verschiedene Sprachen

    Lautstrke 5 Stufen (Stumm und 4 Lautstrkestufen)

    Tne

    Signaltne: Signaltne ein- oder ausschalten

    Erinnerungen: Signalton bei Erinnerungen ein- oder ausschalten

    Akustikmodus: Akustikmodus ein- oder ausschalten (siehe Akustikmodus Seite89)

    Erinnerungen 7 Uhrzeiten frei einstellbare tgliche Erinnerungen

    Zeit/Datum

    Uhrzeit: Uhrzeit einstellen

    Datum: Datum einstellen

    Zeitformat: Zeitformat einstellen (8 Zeitformate) (Format fr Uhrzeit und Datum)

    ZielbereichOberen und unteren Grenzwert einstellen

    Zielbereich ein-/ausschalten

    Helligkeit 3 Stufen

  • 46

    Einstellungen vornehmen5Das Messgert verfgt ber mehrere Funktionen, die Sie erst dann anwenden knnen, wenn Sie die zugehrigen Einstellungen vorgenommen haben. Diese Funktionen dienen in erster Linie der Anpassung des Messgerts an Ihre persnlichen Bedrfnisse (z.B. Signal- und Erinnerungstne).

    Blutzuckermessungen funktionieren jedoch unabhngig von den Einstellungen. Sie knnen eine Blutzuckermessung auch dann durchfhren, wenn Sie im Men Einstellungen nichts einstellen.

    So ffnen Sie das Men Einstellungen:

    1

    Whlen Sie im Hauptmen mit Einstellungen ( ).

    Drcken Sie .

    Das Men Einstellungen wird angezeigt.

    ber Einstellungen knnen Sie die folgenden Mens aufrufen:

    Sprache

    Lautstrke

    Tne

    Erinnerungen

    Zeit/Datum

    Zielbereich

    Helligkeit

    2

  • 47

    5Einstellungen vornehmenSprache einstellen

    Sie knnen fr die Texte, die in der Anzeige erscheinen, eine der zur Auswahl stehenden Sprachen einstellen.

    2

    Whlen Sie mit die gewnschte Sprache.

    Drcken Sie .

    Die ausgewhlte Sprache wird angezeigt.

    3

    Drcken Sie .

    Sie haben die Auswahl der Sprache besttigt.

    1

    Whlen Sie im Men Einstellungen mit Sprache ( ).

    Drcken Sie .

    Die aktuell eingestellte Sprache ist hervorgehoben.

    Falsch eingestellte Sprache korrigieren

    Eine versehentlich falsch eingestellte Sprache knnen Sie so ndern:

    3

    Whlen Sie mit die gewnschte Sprache.

    Drcken Sie .

    Die ausgewhlte Sprache wird angezeigt.

    Drcken Sie .

    Das Messgert kehrt zum Men Einstellungen zurck.

    2

    Drcken Sie .

    Das Men Sprache ( ) ist jetzt hervorgehoben.

    Drcken Sie .

    Das Men Sprache ist geffnet.

    1

    Schalten Sie das Messgert mit ein.

    Warten Sie so lange, bis sich die Anzeige nicht mehr verndert.

    Drcken Sie 2-mal .

    Das Men Einstellungen ( ) ist jetzt hervorgehoben.

  • 48

    Einstellungen vornehmen5Lautstrke einstellen

    Sie knnen die Lautstrke fr die Signaltne in 5 verschiedenen Stufen einstellen.

    Je mehr Balken in der Anzeige ausgefllt sind, desto grer ist die Lautstrke. Bei der Lautstrkestufe 1 (Stumm) ist kein Signalton hrbar.

    2

    Stellen Sie mit die Lautstrke ein.

    Bei jedem Tastendruck ertnt ein Signalton in der neu ausgewhlten Lautstrke.

    Drcken Sie .

    Sie haben die Einstellung der Lautstrke besttigt.

    1

    Whlen Sie im Men Einstellungen mit Lautstrke.

    Drcken Sie .

    Das Men Lautstrke wird angezeigt.

  • 49

    5Einstellungen vornehmenTne einstellen

    Im Men Tne knnen Sie Signaltne, den Signalton bei Erinnerungen und den Akustikmodus ein- oder ausschalten. Die Toneinstellungen unterscheiden sich wie folgt:

    Signaltne: Wenn Signaltne eingeschaltet ist, ertnt bei einer Messung ein Signalton,

    wenn das Messgert ein Testfeld auf die Kassettenspitze transportiert,

    wenn Tropfen auftragen angezeigt wird und Sie Blut oder Kontrolllsung auf das Testfeld auftragen knnen,

    wenn die Messung beginnt und Messung luft angezeigt wird,

    wenn der Messwert angezeigt wird,

    wenn eine Fehlermeldung angezeigt wird.

    Damit Sie die Signaltne hren knnen, muss die Lautstrke zwischen Lautstrkestufe 2 und 5 eingestellt sein. Wenn Sie die Lautstrkestufe 1 (Stumm) eingestellt haben, sind keine Signaltne hrbar. Siehe Lautstrke einstellen Seite48.

    Erinnerungen: Wenn Erinnerungen eingeschaltet ist, ertnt bei einer eingestellten Erinnerung ein Signalton (siehe Erinnerungen einstellen Seite51).

    Akustikmodus: Wenn der Akustikmodus eingeschaltet ist, fhrt das Messgert mit den zuvor genannten Signaltnen durch die Blutzuckermessung (siehe Akustikmodus Seite89).

  • 50

    Einstellungen vornehmen5Tne ein und ausschalten

    Die Tne Signaltne, Erinnerungen und Akustikmodus knnen Sie jeweils ein- und ausschalten.

    Vorgehensweise am Beispiel Signaltne:

    2

    Whlen Sie mit Signaltne.

    Drcken Sie , um die Signaltne ein- ( ) oder auszuschalten ( ).

    Wenn Sie die Signaltne eingestellt haben: Whlen Sie mit

    Zurck oder Hauptmen.

    Drcken Sie .

    Sie haben die Signaltne eingestellt.

    1

    Whlen Sie im Men Einstellungen mit Tne.

    Drcken Sie .

    iBeachten Sie:

    Wenn Sie Erinnerungen verwenden mchten, mssen Sie beides, Erinnerungen und Signaltne, einschalten.

    Wenn Sie den Akustikmodus verwenden mchten, mssen Sie beides, Akustikmodus und Signaltne, einschalten.

  • 51

    5Einstellungen vornehmenErinnerungen einstellen

    Sie knnen bis zu 7 Erinnerungszeiten einstellen.

    Wenn das Messgert ausgeschaltet ist, wird tglich zur eingestellten Uhrzeit die Meldung Erinnerung angezeigt. Gleichzeitig ertnen Signaltne, sofern Sie Erinnerungen im Men Tne eingeschaltet haben (siehe Tne ein- und ausschalten Seite50).

    Signalton der Meldung Erinnerung abschalten

    1 2

    Wenn die Erinnerung angezeigt wird, knnen Sie die Signaltne abschalten.

    Drcken Sie oder .

    Wenn Sie keine Taste drcken, schaltet sich das Messgert nach 20 Sekunden automatisch aus. Die Erinnerung wird dann erst am darauffolgenden Tag wiederholt.

    Wenn Sie 10 oder weniger Minuten vor einer Erinnerung eine Blutzuckermessung durchfhren, entfllt die Erinnerung.

  • 52

    Einstellungen vornehmen5Neue Erinnerung einstellen

    3

    Stellen Sie mit die Stunden 1 ein.

    Drcken Sie .

    Stellen Sie mit die Minuten 2 ein.

    Drcken Sie .

    2

    Whlen Sie mit Neu.

    Drcken Sie .

    1

    Whlen Sie im Men Einstellungen mit Erinnerungen.

    Drcken Sie .

    1 2

    6

    Das Messgert kehrt zum Men Erinnerungen zurck.

    Die eingestellte Erinnerungszeit wird angezeigt.

    5

    Das Messgert zeigt Ihnen die eingestellte Erinnerungszeit. Die Erinnerung ist gleichzeitig eingeschaltet.

    Drcken Sie .

    4

    Nur bei Uhrzeiten im 12-Stunden-Format:

    Whlen Sie mit am oder pm.

    Drcken Sie .

  • 53

    5Einstellungen vornehmenErinnerung ein oder ausschalten

    In der Anzeige erscheint die Liste der vorhandenen Erinnerungen.

    2

    Der Menpunkt Eingeschaltet ist hervorgehoben.

    Drcken Sie , um die Erinnerung ein- ( ) oder auszuschalten ( ).

    Eine Erinnerung, die Sie einmalig an das Messen Ihres Blutzuckerwerts erinnert, wird nicht in der Liste angezeigt (siehe Erinnerung einstellen Seite41).

    1

    Whlen Sie im Men Einstellungen mit Erinnerungen.

    Drcken Sie .

    Eine eingeschaltete Erinnerung erkennen Sie am Symbol und eine ausgeschaltete am Symbol

    .

    Whlen Sie mit die Erinnerungszeit, die Sie ein- oder ausschalten mchten.

    Drcken Sie .

  • 54

    Einstellungen vornehmen5

    Whlen Sie mit Lschen.

    Drcken Sie .

    Die Erinnerungszeit ist jetzt gelscht.

    Whlen Sie mit die Erinnerungszeit, die Sie lschen mchten.

    Drcken Sie .

    Whlen Sie im Men Einstellungen mit Erinnerungen.

    Drcken Sie .

    Erinnerung ndern

    3

    Whlen Sie mit ndern.

    Drcken Sie .

    Stellen Sie die neue Erinnerungszeit ein.

    Die Erinnerungszeit ist jetzt gendert.

    2

    Whlen Sie mit die Erinnerungszeit, die Sie ndern mchten.

    Drcken Sie .

    1

    Whlen Sie im Men Einstellungen mit Erinnerungen.

    Drcken Sie .

    Erinnerung lschen

    321

  • 55

    5Einstellungen vornehmenUhrzeit, Datum und Zeitformat einstellen

    Uhrzeit und Datum sind im Messgert bereits voreingestellt. Wenn Sie Erinnerungen nutzen oder Ihre Messwerte z.B. mit einem Computer auswerten mchten, sollten Sie Uhrzeit und Datum berprfen und korrigieren, falls sie von der aktuellen Uhrzeit bzw. dem aktuellen Datum abweichen.

    Alle Messwerte werden mit Uhrzeit und Datum gespeichert. Nur wenn Uhrzeit und Datum richtig eingestellt sind, sind sinnvolle zeitbezogene Auswertungen der Messwerte mglich.

    3

    Stellen Sie mit die Minuten 2 ein.

    Drcken Sie .

    2

    Stellen Sie mit die Stunden 1 ein.

    Drcken Sie .

    1

    Whlen Sie im Men Einstellungen mit Zeit/Datum.

    Drcken Sie .

    Whlen Sie mit Uhrzeit.

    Drcken Sie .

    21

    Uhrzeit einstellen

  • 56

    Einstellungen vornehmen55

    Die eingestellte Uhrzeit wird angezeigt.

    Drcken Sie .

    Sie haben die eingestellte Uhrzeit besttigt.

    4

    Nur bei Uhrzeiten im 12-Stunden-Format:

    Whlen Sie mit am oder pm.

    Drcken Sie .

  • 57

    5Einstellungen vornehmenDatum einstellen

    Die Reihenfolge von Tag, Monat und Jahr bei der Einstellung des Datums richtet sich nach dem eingestellten Zeitformat. Bis auf die Reihenfolge ist die Vorgehensweise ansonsten gleich.

    Folgende Reihenfolgen gibt es:

    Tag.Monat.Jahr Monat/Tag/Jahr Jahr/Monat/Tag

  • 58

    Einstellungen vornehmen53

    Stellen Sie mit den Monat 2 ein.

    Drcken Sie .

    2

    Stellen Sie mit den Tag 1 ein.

    Drcken Sie .

    1

    Whlen Sie im Men Einstellungen mit Zeit/Datum.

    Drcken Sie .

    Whlen Sie mit Datum.

    Drcken Sie .

    1 2

    5

    Das eingestellte Datum wird angezeigt.

    Drcken Sie .

    Sie haben das eingestellte Datum besttigt.

    4

    Stellen Sie mit das Jahr 3 ein.

    Drcken Sie .

    iSollte es das eingegebene Datum nicht geben (z.B. 31. April), kehrt das Messgert nach Besttigung der letzten Eingabe mit Weiter (Schritt 4) zur ersten Eingabeposition zurck (Schritt 2).

    3

  • 59

    5Einstellungen vornehmenZeitformat einstellen

    3

    Das ausgewhlte Zeitformat wird angezeigt.

    Drcken Sie .

    Sie haben das eingestellte Zeitformat besttigt.

    Wenn Sie das ausgewhlte Zeitformat nicht einstellen mchten, whlen Sie mit Abbrechen. Drcken Sie , um zum Men Zeit/Datum zurckzukehren.

    2

    Whlen Sie mit das gewnschte Zeitformat.

    Drcken Sie .

    1

    Whlen Sie im Men Einstellungen mit Zeit/Datum.

    Drcken Sie .

    Whlen Sie mit Zeitformat.

    Drcken Sie .

    Das aktuell eingestellte Zeitformat ist hervorgehoben.

    i

  • 60

    Einstellungen vornehmen5Zielbereich eingeben

    Sie knnen Ihren persnlichen Zielbereich fr Blutzuckerwerte eingeben (Grundeinstellung: Aus). Messwerte, die oberhalb dieses Zielbereichs liegen, werden mit dem Symbol gekennzeichnet. Messwerte, die unterhalb dieses Zielbereichs liegen, werden mit dem Symbol gekennzeichnet.

    Der Zielbereich umfasst die Blutzuckerwerte, die bei optimaler Therapie erreicht werden sollten. Bestimmen Sie gemeinsam mit Ihrem Arzt den fr Sie sinnvollen Zielbereich.

    Den Zielbereich legen Sie durch die Eingabe eines unteren und oberen Grenzwerts fest. Der untere Grenzwert kann von 50 bis 100mg/dL (2,8 bis 5,5mmol/L) eingestellt werden. Der obere Grenzwert kann von 100bis 200mg/dL (5,5 bis 11,1mmol/L) eingestellt werden. Beide Grenzwerte knnen in Schritten von 1mg/dL (0,1mmol/L) eingestellt werden.

    W Falls Sie den unteren Grenzwert als Hinweis auf eine mgliche Hypoglykmie (Unterzuckerung) verwenden mchten, bedenken Sie Folgendes: Der Hinweis ist nur dann zuverlssig, wenn der Grenzwert richtig gewhlt ist. Wir empfehlen Ihnen deshalb ausdrcklich, den Grenzwert nur in Abstimmung mit Ihrem behandelnden Arzt einzustellen. Diese Funktion ersetzt nicht eine Hypoglykmieschulung durch Ihren Arzt oder Ihr Diabetes-Team.

    Zielbereich einstellen 2

    Whlen Sie mit ndern.

    Drcken Sie .

    1

    Whlen Sie im Men Einstellungen mit Zielbereich.

    Drcken Sie .

  • 61

    5Einstellungen vornehmen3

    Stellen Sie mit den unteren Grenzwert 1 ein.

    Drcken Sie .

    Stellen Sie mit den oberen Grenzwert 2 ein.

    Drcken Sie .

    5

    Whlen Sie mit Zurck.

    Drcken Sie .

    Das Messgert kehrt zum Men Einstellungen zurck.

    4

    Drcken Sie .

    Der eingestellte Zielbereich wird angezeigt. Der Zielbereich ist gleichzeitig eingeschaltet.

    Wenn Sie keinen Zielbereich einstellen mchten, whlen Sie mit Abbrechen und drcken anschlieend , um zum Men Einstellungen zurckzukehren.

    Bestehenden Zielbereich ein/ausschalten

    2

    Whlen Sie mit Eingeschaltet.

    Drcken Sie um den Zielbereich ein- ( ) oder auszuschalten ( ).

    Einen eingeschalteten Zielbereich erkennen Sie am Symbol und einen ausgeschalteten am Symbol .

    1

    Whlen Sie im Men Einstellungen mit Zielbereich.

    Drcken Sie .

    1 2

  • 62

    Einstellungen vornehmen5Zielbereich ndern

    3

    Stellen Sie den neuen Zielbereich ein.

    Der genderte Zielbereich wird angezeigt.

    Drcken Sie , um den eingestellten Zielbereich zu besttigen.

    Der Zielbereich ist gleichzeitig eingeschaltet.

    2

    Whlen Sie mit ndern.

    Drcken Sie .

    1

    Whlen Sie im Men Einstellungen mit Zielbereich.

    Drcken Sie .

  • 63

    5Einstellungen vornehmenHelligkeit einstellen

    Sie knnen die Helligkeit der Texte und Symbole, die in der Anzeige erscheinen, in 3 verschiedenen Stufen einstellen.

    Je mehr Balken in der Anzeige ausgefllt sind, desto heller leuchtet die Anzeige.

    2

    Stellen Sie mit die Helligkeit ein.

    Drcken Sie .

    Sie haben die Einstellung der Helligkeit besttigt.

    1

    Whlen Sie im Men Einstellungen mit Helligkeit.

    Drcken Sie .

  • 64

    Messgert als Tagebuch nutzen6Messgert als Tagebuch nutzen

    Das Messgert kann bis zu 2000 Messwerte mit Uhrzeit und Datum speichern. Das Messgert speichert folgende Informationen:

    alle Messwerte

    alle zusammen mit dem Messwert angezeigten Symbole

    alle eingestellten Markierungen

    Sind alle Speicherpltze belegt, wird bei einer neuen Messung der lteste Messwert gelscht, um Platz fr den neuen zu schaffen.

    Im Men Meine Daten finden Sie folgende Auswahlmglichkeiten:

    Alle Messwerte: alle gespeicherten Messwerte anzeigen

    Durchschnitte: Durchschnittswerte der letzten 7, 14, 30 oder 90 Tage anzeigen

    Auswertung PC: gespeicherte Messwerte am Computer (PC) darstellen und auswerten (siehe Messwerte am PC auswerten Seite70)

    Gespeicherte Messwerte abrufen

    Es gibt 2 Wege, wie Sie gespeicherte Messwerte abrufen knnen: Indem Sie das Men Meine Daten ffnen (A) oder die Taste (B) drcken.

  • 65

    6Messgert als Tagebuch nutzen

    1

    Wenn das Messgert ausgeschaltet ist: Drcken Sie so lange, bis sich das Messgert einschaltet (lnger als 2 Sekunden).

    Der letzte gespeicherte Messwert wird angezeigt.

    3

    Der letzte gespeicherte Messwert wird angezeigt.

    Symbole, die zusammen mit dem Messwert gespeichert wurden, erscheinen rechts ber dem Messwert.

    2

    Whlen Sie mit Alle Messwerte.

    Drcken Sie .

    1

    Whlen Sie im Hauptmen mit Meine Daten ( ).

    Drcken Sie .

    Das Men Meine Daten wird angezeigt.

    A Gespeicherte Messwerte ber das Men Meine Daten abrufen:

    B Gespeicherte Messwerte mit der Taste abrufen:

  • 66

    Messgert als Tagebuch nutzen6

    Keine Messwerte gespeichert

    Werden im Speicher als letzter (jngster) Messwert XXX (mg/dL) bzw. XX.X (mmol/L) und Striche bei Datum und Uhrzeit angezeigt, hat die letzte Messung keinen Messwert geliefert. In einem solchen Fall wurde bei der letzten Messung entweder eine Fehlermeldung angezeigt oder Sie haben nach der Aufforderung Tropfen auftragen kein Blut (oder Kontrolllsung) aufgetragen. Nach der nchsten Messung, die einen Messwert liefert, wird dieser X-Wert wieder aus dem Speicher gelscht.

    Sind keine Messwerte im Messgert gespeichert, wird ebenfalls XXX (mg/dL) bzw. XX.X (mmol/L) angezeigt.

    21

    Drcken Sie , um zum nchstlteren Messwert zu gelangen.

    Drcken Sie , um zum nchstjngeren Messwert zu gelangen.

    Rufen Sie die gespeicherten Messwerte auf (siehe Seite 65)

    Wenn Sie die Taste oder gedrckt halten, werden die Messwerte im Schnelldurchlauf angezeigt, anfangs langsam, spter schnell. Beim ltesten und beim jngsten (letzten) Messwert bleibt die Anzeige stehen.

    C ltere Messwerte abrufen:

  • 67

    6Messgert als Tagebuch nutzenDurchschnittswerte abrufen

    Das Messgert kann aus den gespeicherten Messwerten Durchschnittswerte berechnen.

    1

    2

    3

    Durchschnittswerte Zeitrume

    Sie knnen whlen, mit welchen Messwerten die Durchschnittswerte berechnet werden:

    Alle Messwerte 1

    nur Messwerte, die mit Vor Mahlzeit markiert wurden 2

    nur Messwerte, die mit Nach Mahlzeit markiert wurden 3

    Haben Sie diese Wahl getroffen, knnen Sie den Zeitraum whlen, in dem die Messwerte gemessen wurden: Die letzten 7, 14, 30 oder 90 Tage.

    Der Durchschnittswert wird aus allen Messwerten berechnet, die Ihrer Auswahl entsprechen. Jedoch werden folgende Messwerte bei der Berechnung nicht einbezogen:

    Funktionskontrollen (markiert mit ),

    Messwerte, die als oder angezeigt wurden.

    Die Auswahl des Zeitraums 4 legt nur den Durchschnittswert fest, der Ihnen zuerst gezeigt wird. Sie knnen mit den Tasten direkt von einem Zeitraum zu den anderen wechseln. Der errechnete Durchschnittswert 5 wird angezeigt, ebenso die Anzahl der Messwerte, aus denen dieser Wert ermittelt wurde (bezeichnet als Tests) 6.

    4

    5

    6

  • 68

    Messgert als Tagebuch nutzen63

    Whlen Sie mit Alle Messwerte, Vor Mahlzeit oder Nach Mahlzeit.

    Drcken Sie .

    Whlen Sie mit Durchschnitte.

    Drcken Sie .

    1

    Whlen Sie im Hauptmen mit Meine Daten ( ).

    Das Men Meine Daten wird angezeigt.

    4

    Whlen Sie mit den Zeitraum, in dem die Messwerte gemessen wurden: 7, 14, 30 oder 90 Tage.

    Drcken Sie .

    2

  • 69

    6Messgert als Tagebuch nutzenVor / Nach Mahlzeit

    Durchschnittswerte Vor Mahlzeit sind mit dem Symbol markiert 1. Durchschnittswerte Nach Mahlzeit sind mit dem Symbol markiert 2.

    i Das Messgert berechnet den Durchschnittswert fr einen Zeitraum auch dann, wenn die

    gespeicherten Messwerte einen kleineren Zeitraum (z. B. nur 5 Tage) abdecken.

    Knnen Durchschnittswerte nicht berechnet werden, wird XXX (mg/dL) bzw. XX.X (mmol/L) statt eines Werts angezeigt und die Anzahl der Messwerte (Tests) wird mit Null angegeben. Das ist der Fall, wenn entweder im gewhlten Zeitraum keine Messwerte gespeichert sind oder nur Messwerte gespeichert sind, die bei der Berechnung der Durchschnittswerte nicht einbezogen werden. Folgende Messwerte werden bei der Berechnung der Durchschnittswerte nicht bercksichtigt:

    Messwerte auerhalb des gewhlten Zeitraums

    Messwerte ohne Datum und Uhrzeit

    Messungen mit Kontrolllsung

    Messungen auerhalb des Messbereichs (mit HI bzw. LO gekennzeichnet)

    1 2

  • 70

    Messwerte am PC auswerten7Messwerte am PC auswerten

    Das Messgert besitzt eine eingebaute USB-Schnittstelle 1 fr die bertragung der gespeicherten Messwerte zu einem entsprechend ausgestatteten PC.

    Damit Sie das Messgert mit einem PC verbinden knnen, bentigen Sie 1 USB-Kabel. Das USB-Kabel muss mit den folgenden Steckern ausgestattet sein:

    Micro-B-Stecker 2 fr die Verbindung mit dem Messgert.

    USB-A-Stecker 3 fr die Verbindung mit dem PC.

    1

    3

    2

    USB-Schnittstelle

  • 71

    7Messwerte am PC auswerten

    3

    Whlen Sie mit Voreinstellung.

    Drcken Sie .

    1 2

    Whlen Sie im Hauptmen mit Meine Daten.

    Drcken Sie .

    Whlen Sie mit Auswertung PC.

    Drcken Sie .

    Ihnen stehen zwei Mglichkeiten zur Verfgung, die Messwerte mit einem PC ber das Men Auswertung PC darzustellen:

    mit bertragung werden die Messwerte zum PC bertragen. Mit speziellen Software-Programmen fr Diabetes-Management (z.B. die Accu-Chek Smart Pix Software oder das Accu-Chek Connect Online-Portal) knnen Sie die Daten am PC darstellen und auswerten (siehe bertragung Seite74). Auerdem untersttzt das Messgert mit dieser Einstellung den Datenaustausch zwischen medizinischen Gerten, die von der Continua Health Alliance das ContinuaCertified Logo erhalten haben.

    mit Berichte knnen Sie die Messwerte mithilfe der im Messgert eingebauten Software fr die Tagebuchfunktion und eines Internetbrowsers am PC anzeigen und auswerten (siehe Berichte Seite77).

    Mit diesen Auswertungsmglichkeiten knnen Sie und Ihr Arzt Ihre Messwerte verwalten und Sie knnen anhand von Grafiken und Tabellen Ihre Messwerte besser nachvollziehen.

    Voreinstellung festlegen

    Sie knnen festlegen, wie sich das Messgert nach dem Einschalten verhalten soll, wenn Sie es mit einem PC verbinden.

  • 72

    Messwerte am PC auswerten7Entsprechend der von Ihnen ausgewhlten Voreinstellung wird die Auswertung der Messwerte durch bertragung oder Berichte gestartet. Fr die Auswertung mittels bertragung bentigen Sie ein spezielles Software-Programm fr Ihren PC (z.B. die Accu-Chek Smart Pix Software oder das Accu-Chek Connect Online-Portal). Fr weitere Informationen wenden Sie sich an das Kunden Service Center.

    Besitzen Sie bereits Software zur bertragung und Auswertung von Messwerten, besteht die Mglichkeit, dass die Software neuere Messgerte nicht erkennt und die Messwerte daher nicht bertragen werden. Gegebenenfalls bentigen Sie eine aktualisierte Version fr Ihre Software. Wenden Sie sich dazu an das Kunden Service Center.

    Whrend der bertragung der Messwerte knnen Sie keine Messung durchfhren.

    4

    Whlen Sie mit bertragung

    oder

    Berichte.

    Drcken Sie .

    iSpezielle Diabetes Management Software zur Auswertung der gespeicherten Messwerte bentigen Sie nur dann, wenn Sie die Funktion zur Datenbertragung nutzen mchten. Fr den Datenaustausch zwischen Continua Certified Produkten mssen Sie gegebenenfalls zustzlich einen PHDC-Treiber (PHDC = Personal Health Device Class) auf Ihrem PC installieren. Ob Sie einen PHDC-Treiber bentigen, ist von der verwendeten Diabetes Management Software abhngig.

    Die Darstellung eines Berichts (Accu-Chek Mobile report) im Internetbrowser erfordert keine zustzliche Software.

  • 73

    7Messwerte am PC auswerten

    2c

    Wenn Sie das Messgert whrend einer Messung mit dem PC verbinden, wird die Messung abgebrochen und es erscheint eine Meldung in der Anzeige.

    Drcken Sie .

    Das Messgert startet die Auswertung der Messwerte, je nach Voreinstellung, durch bertragung oder Berichte.

    1 2a und 2b

    Stecken Sie den Micro-B-Stecker des USB-Kabels in die USB-Schnittstelle des Messgerts.

    Verbinden Sie die andere Seite des USB-Kabels mit Ihrem PC.

    2a Wenn das Messgert ausgeschaltet ist:

    Das Messgert schaltet sich ein. Entsprechend der gewhlten Voreinstellung (siehe Voreinstellung festlegen Seite71) wird eine Auswertung der Messwerte durch bertragung oder Berichte gestartet.

    2b Wenn das Messgert eingeschaltet ist:

    Das Messgert ffnet das Men Auswertung PC. Andere laufende Vorgnge werden abgebrochen.

    i Wenn Sie die Kabelverbindung zwischen Messgert und PC trennen, schaltet sich das Messgert

    aus.

    Entfernen Sie das USB-Kabel nach Beendigung der Auswertung am PC, damit die Batterien des Messgerts nicht unntig beansprucht werden.

    Whrend das Messgert mit dem PC verbunden ist, knnen Sie keine Messung durchfhren.

    Messgert mit dem PC verbinden

  • 74

    Messwerte am PC auswerten7bertragung starten

    2

    Falls erforderlich, starten Sie am PC das Software-Programm zur Auswertung der Messwerte.

    Ist die bertragung der Messwerte beendet, schaltet sich das Messgert automatisch aus.

    1

    Stellen Sie sicher, dass das Messgert mit dem PC verbunden ist (siehe Messgert mit dem PC verbinden Seite 73).

    Whrend des Verbindungsaufbaus und der Datenbertragung werden Sie in der Anzeige ber diese Vorgnge informiert.

    i Fr die Auswertung mittels bertragung bentigen Sie zustzliche

    Software (z. B. die Accu-Chek Smart Pix Software oder das Accu-Chek Connect Online-Portal).

    Wenn Sie die Messwerte doch nicht bertragen mchten, knnen Sie die bertragung mit der Taste abbrechen. Das Messgert kehrt dann zum Men Meine Daten zurck (wenn Sie vom Men Meine Daten gekommen sind) oder schaltet sich aus (wenn Sie das Messgert mit den Tasten und eingeschaltet haben).

  • 75

    7Messwerte am PC auswertenBerichte anzeigen

    3

    ffnen Sie das Laufwerkssymbol (ACCU-CHEK) mit einem Doppelklick.

    ffnen Sie die Datei Start.html mit einem Doppelklick.

    Der Internetbrowser wird geffnet und zeigt Ihnen die voreingestellten Berichte an.

    2

    ffnen Sie den Dateimanager Ihres Betriebssystems.

    Im Dateimanager wird Ihnen das Messgert als Laufwerk (USB-Massenspeicher) angezeigt.

    1

    Stellen Sie sicher, dass das Messgert mit dem PC verbunden ist (siehe Messgert mit dem PC verbinden Seite 73).

    Whrend des Verbindungsaufbaus werden Sie in der Anzeige ber diesen Vorgang informiert. Das PC-Symbol in der Anzeige des Messgerts blinkt bei erfolgreicher Verbindung mit dem PC.

  • 76

    Messwerte am PC auswerten7Auswertung mit bereits verbundenem Messgert

    Falls Sie das Messgert bereits mit dem USB-Kabel am PC verbunden haben, das Messgert aber ausgeschaltet ist, gehen Sie so vor:

    3

    Whlen Sie mit bertragung oder Berichte.

    Wenn Sie bertragung auswhlen, startet die bertragung der Messwerte.

    Wenn Sie Berichte auswhlen, verbindet sich das Messgert mit dem PC.

    Drcken Sie , um Ihre Auswahl zu besttigen.

    2

    Whlen Sie mit Auswertung PC.

    Drcken Sie .

    Schalten Sie das Messgert mit ein.

    Whlen Sie im Hauptmen mit Meine Daten.

    Drcken Sie .

    1

  • 77

    7Messwerte am PC auswertenBerichte

    Berichte dienen der einfachen und automatischen Auswertung von gespeicherten Blutzuckermesswerten aus Ihrem Accu-Chek Mobile Messgert.

    bersicht

    Die Berichte knnen auf einem PC mit einem Internetbrowser angezeigt und mit einem Drucker ausgedruckt werden. Sie bentigen keine Internetverbindung fr die Anzeige der Berichte. Die Berichte sind im Messgert gespeichert und werden von dort aufgerufen.

    iDie Lizenzvereinbarung zur Nutzung der im Messgert eingebauten Software fr Berichte finden Sie am Ende der Gebrauchsanweisung (siehe Seite142).

    Wenn Sie die Verbindung des Messgerts mit dem PC erfolgreich aufgebaut haben, werden folgende Berichte auf einer Seite im Internetbrowser anzeigt:

    Bericht Gesamtverlauf Dieser Bericht zeigt Ihnen den Verlauf mehrerer Messwerte ber den gewhlten Zeitraum.

    Bericht Tagesverlauf Dieser Bericht zeigt alle Daten in einem 24-Stundenraster.

    Bericht Wochenverlauf Dieser Bericht zeigt alle Blutzuckerwerte anhand des Messzeitpunkts und des zugehrigen Wochentags.

    Listenansicht Die Listenansicht listet die Messwerte geordnet nach Datum und Uhrzeit der Messung auf.

  • 78

    Messwerte am PC auswerten7Benutzeroberflche

    iDie Darstellung der Messwerte erfolgt je nach Version des Messgerts in den Maeinheiten mg/dL oder mmol/L.

    Accu-Chek Mobile report

    Bedienelemente:

    1 Fenster des Internetbrowsers

    2 Aufklappmen zur Auswahl des Zeitraums

    3 Schaltflche Berichte drucken

    4 Schaltflche Datei speichern

    Anzeigebereiche:

    5 Legende zur Erluterung der Symbole

    6 Statistik zur Auswertung der Messwerte

    7 Diagramm (grafische Darstellung des Berichts)

    8 Zeitraum

    1

    7

    8

    6

    5

    3

    2

    427.04.2014 10.05.2014

  • 79

    7Messwerte am PC auswertenSymbole

    In den Diagrammen der Berichte werden Messwerte mittels verschiedener Symbole in die Auswertung eingetragen.

    Die Symbole und grafischen Elemente in den Diagrammen haben folgende Bedeutung:

    Symbol Bedeutung

    Messung: Blutzuckerwert einer Messung

    Mehrere Messungen: Blutzuckerwerte mehrerer Messungen

    Durchschnittswert: Durchschnittswert der Blutzuckerwerte im ausgewhlten Zeitraum

    Zielbereich fr Blutzuckerwerte: Persnlicher Zielbereich fr Blutzuckerwerte (am Bildschirm als grner Balken dargestellt)

    Messwert(e) oberhalb Diagramm: Der Blutzuckerwert kann nicht dargestellt werden, da er oberhalb des Diagramms liegt

    Arbeitsfreier Tag: blicherweise arbeitsfreie Tage (Wochenenden)

    Berichtszeitrume

    Berichte knnen fr die folgenden Zeitrume erstellt werden:

    Letzte 3 Tage

    Letzte 7 Tage

    Letzte 14 Tage

    Letzte 30 Tage

    Letzte 90 Tage

    Zeitrume

    Whlen Sie im Aufklappmen den gewnschten Zeitraum (z. B. Letzte 14 Tage) aus.

  • 80

    Messwerte am PC auswerten7Berichte drucken

    Alle Berichte, die Sie am Bildschirm sehen, knnen auch zusammen ausgedruckt werden.

    Um die Berichte zu drucken, nutzen Sie nicht die integrierte Druckfunktion des Browsers, sondern die Schaltflche Bericht drucken ( ) auf der Benutzeroberflche.

    3

    Stellen Sie ein, ob der Bericht im Hoch- oder Querformat ausgedruckt werden soll.

    Starten Sie den Druckvorgang.

    Je nach Betriebssystem und Systemkonfiguration, kann die Vorgehensweise fr die Druckeinstellungen auf Ihrem PC anders sein.

    2

    Stellen Sie im Drucken-Dialogfeld des Internetbrowsers den gewnschten Drucker ein.

    Im Drucken-Dialogfeld haben Sie die Mglichkeit weitere Festlegungen fr die Druckausgabe vorzunehmen.

    1

    Klicken Sie auf der Benutzeroberflche auf .

    Das Drucken-Dialogfeld Ihres Internetbrowsers ffnet sich.

    Ausgewertete Daten

    Folgende Daten werden nicht in die statistische Auswertung einbezogen:

    Messwerte auerhalb des gewhlten Zeitraums

    Messwerte ohne Datum und Uhrzeit

    Messungen mit Kontrolllsung

    Messungen auerhalb des Messbereichs (mit HI bzw. LO gekennzeichnet)

    Die folgenden im Blutzuckermessgert vorgenommenen Einstellungen werden bei der Datenauswertung bernommen:

    Sprache (siehe Seite47)

    Datum (siehe Seite57)

    Zeitformat (siehe Seite59)

  • 81

    7Messwerte am PC auswertenBericht Gesamtverlauf

    Der Bericht Gesamtverlauf zeigt Ihnen den Verlauf der Blutzuckermesswerte ber den gewhlten Zeitraum.

    Sie finden auf der waagerechten x-Achse die Tages- bzw. Monatsangabe, auf der senkrechten y-Achse links die Blutzuckerwerte. Die Werte sind entsprechend ihrer chronologischen Reihenfolge mit einer dnnen schwarzen Linie verbunden.

    Als weitere Orientierungshilfe finden Sie im Hintergrund des Diagramms den eingestellten Zielbereich fr Blutzuckerwerte als grnen Balken. blicherweise arbeitsfreie Tage (Wochenenden) sind auf der waagerechten x-Achse zustzlich mit einer Schraffierung gekennzeichnet.

    Der Verlauf des durchschnittlichen Blutzuckerwerts von Tag zu Tag ist durch eine dicke schwarze Linie dargestellt.

    Gesamtverlauf

    27.04.2014 10.05.2014

  • 82

    Messwerte am PC auswerten7Bericht Tagesverlauf

    Der Bericht Tagesverlauf dient der leichteren Erkennung von sich tglich wiederholenden Mustern. Hierbei werden alle Daten in ein 24-Stundenraster gelegt, womit smtliche zur (ungefhr) gleichen Tageszeit erfolgten Messungen an derselben Stelle der Zeitachse abgebildet werden.

    Alle Blutzuckermesswerte werden anhand des Messzeitpunkts an der entsprechenden Tageszeit eingetragen. Die Werte sind entsprechend ihrer chronologischen Reihenfolge mit einer dnnen schwarzen Linie verbunden. Eine dicke schwarze Linie reprsentiert den Verlauf des Mittelwerts (in stndlichem Abstand, sofern in jedem Intervall ein Messwert vorliegt).

    Tagesverlauf

    27.04.2014 10.05.2014

  • 83

    7Messwerte am PC auswertenBericht Wochenverlauf

    Der Bericht Wochenverlauf dient der leichteren Erkennung von sich wiederholenden Mustern in Abhngigkeit vom Wochentag. Hiermit knnen beispielsweise beruflich bedingte nderungen der Stoffwechsellage erkannt werden.

    Alle Blutzuckermesswerte werden anhand des Messzeitpunkts und des zugehrigen Wochentags in das Diagramm eingetragen. Die Werte sind entsprechend ihrer chronologischen Reihenfolge mit einer dnnen schwarzen Linie verbunden. Eine dicke schwarze Linie reprsentiert den Verlauf des Mittelwerts an den verschiedenen Wochentagen.

    Unterhalb des Diagramms sind die Anzahl der Messungen und der Durchschnittswert fr den jeweiligen Wochentag aufgefhrt.

    Wochenverlauf

    27.04.2014 10.05.2014

  • 84

    Messwerte am PC auswerten7Listenansicht

    In der Listenansicht sind die Messwerte nach Datum und Uhrzeit der Messung geordnet. Alle Blutzuckerwerte werden chronologisch und zusammen mit zustzlichen Informationen zu Ereignissen (siehe Messwerte markieren Seite37) dargestellt.

    Die Liste enthlt folgende Spalten:

    Datum und Uhrzeit

    Blutzuckerwert (mg/dL oder mmol/L)

    Ereignis Ereignis im Zusammenhang mit dem Messwert

    Listenansicht

    27.04.2014 10.05.2014

  • 85

    7Messwerte am PC auswertenStatistik

    Unterhalb des Diagramms eines Berichts ist eine statistische Auswertung aller eingetragenen Messwerte mit folgenden Eintrgen aufgefhrt:

    Anzahl der Messungen

    Durchschnittswert (mg/dL oder mmol/L)

    Standardabweichung (mg/dL oder mmol/L) Die Standardabweichung ist die Streuung der ausgewerteten Messwerte.

    Hchster Blutzuckerwert (mg/dL oder mmol/L)

    Niedrigster Blutzuckerwert (mg/dL oder mmol/L)

    Messungen pro Tag Durchschnittliche Anzahl von Blutzuckermesswerten pro Tag

    HI bzw. LO Blutzuckermesswerte auerhalb des Messbereichs

    BG Index niedrig bzw. BG Index hoch Weitere Informationen hierzu finden Sie im Anhang (siehe Seite140).

    Oberhalb Zielbereich Blutzuckermesswerte oberhalb des Zielbereichs

    Im Zielbereich Blutzuckermesswerte im Zielbereich

    Unterhalb Zielbereich Blutzuckermesswerte unterhalb des Zielbereichs

  • 86

    Messwerte am PC auswerten7Daten extern auswerten

    Wenn Sie die Messwerte mit externer Software auswerten mchten, knnen Sie die Daten als CSV-Datei abspeic

Click here to load reader

Reader Image
Embed Size (px)
Recommended