Home >Documents >VSVI-SEMINAR LINSTOW 03.03.2016 Dr.-Ing. Gerd Festag BuG ... · NEUE DIN 18300...

VSVI-SEMINAR LINSTOW 03.03.2016 Dr.-Ing. Gerd Festag BuG ... · NEUE DIN 18300...

Date post:29-Oct-2019
Category:
View:1 times
Download:0 times
Share this document with a friend
Transcript:
  • 1

    NEUE DIN 18300 „ERDARBEITEN“-HOMOGENBEREICHE IM STRASSENBAU

    Dr.-Ing. Gerd FestagBuG Baugrunduntersuchung Naumburg GmbHein Unternehmen der

    Dr. Spang GmbH, Witten – Esslingen – Frankfurt – Freiberg – Nürnberg

    VSVI-SEMINARLINSTOW

    03.03.2016

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 2

    GLIEDERUNG

    1. Konzept der Homogenbereiche2. Pilotprojekte3. Homogenbereiche und Kennwerte festlegen4. Ausschreibung5. Auf der Baustelle6. Ab wann?

  • 2

    1. KONZEPT DER HOMOGENBEREICHE

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 4

    1.1 MOTIVATION

    � Bodenklassen waren schon immer vom technischen Leistungsstand abhängigDIN 18 300 (1958) mit 8 Klassen� Klasse 2.25 (mittelschwerer bindiger

    Boden): „… diese Bodenarten könnennoch mit dem Spaten bearbeitet werden“

    � Klasse 2.26 (schwerer bindiger Boden): „… diese Bodenarten können mit dem Spaten nicht mehr bearbeitet werden.“

    � DIN 18 300 (ab 70er) mit 7 Klassen� leicht lösbare Bodenarten� mittelschwer lösbare Bodenarten� schwer lösbare Bodenarten (Bezugsgerät wird nicht mehr

    angegeben)

    © CC BY-SA 3.0 de

  • 3

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 5

    1.1 MOTIVATION

    � Klassifizierungen für den Baugrund nach alter VOB / C

    � bis zu 29 Klassen für ein Gewerk� in Ausschreibungen üblicherweise nicht umgesetzt

    (BKL 3 – 5) oder sogar 3 – 6 oder 3 – 7…

    ATV DIN Gewerk Bodenklassen Bodenzusatzklassen Felsklassen Felszusatzklassen

    18 300 Erdarbeiten 5 - 2 -

    18 301 Bohrarbeiten 8 4 6 5

    18 311 Nassbaggerarbeiten 9 3 2 0

    18 319 Rohrvortriebsarbeiten 15 6 8 0

    18 312 Untertagebauarbeiten bis 7 Vortriebsklassen

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 6

    1.1 WAS IST EIN HOMOGENBEREICH?

    � Bodenklassen entfallen;� keine geologische Schichtbeschreibung;� bautechnische Eigenschaften maßgebend!

    Der Homogenbereich ist ein begrenzter Bereich, der für einsetzbare Erdbaugeräte vergleichbare Eigenschaften aufweist.

    © Caterpillar

  • 4

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 7

    1.2 DEFINITION DER DIN 18 300

    „2.3 Einteilung von Boden und Fels in HomogenbereicheBoden und Fels sind entsprechend ihrem Zustand vor dem Lösen in Homogenbereiche einzuteilen. Der Homogenbereich ist ein begrenzter Bereich bestehend aus einzelnen oder mehreren Boden- oder Felsschichten, der für einsetzbare Erdbaugeräte vergleichbare Eigenschaften aufweist.

    Sind umweltrelevante Inhaltsstoffe zu beachten, so sind diese bei der Einteilung in Homogenbereiche zu berücksichtigen.“

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 8

    1.2 DEFINITION DER DIN 18 300 - FORTSETZUNG

    „Für die Homogenbereiche sind folgende Eigenschaften und Kennwerte sowie deren ermittelte Bandbreite anzugeben.

    Nachfolgend sind die Normen oder Empfehlungen angegeben, mit der diese Kennwerte ggf. zu überprüfen sind.

    Wenn mehrere Verfahren zur Bestimmung möglich sind, ist eine Norm oder Empfehlung festzulegen.“

  • 5

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 9

    1.2 DEFINITION DER DIN 18 300 - FORTSETZUNG„Für Boden:- ortsübliche Bezeichnung,- Korngrößenverteilung mit Körnungsbändern nach DIN 18 123,- Massenanteil Steine, Blöcke und große Blöcke nach DIN EN ISO 14 688-1;

    Bestimmung durch Aussortieren und Vermessen bzw. Sieben, anschließend Wiegen und dann auf die zugehörige Aushubmasse beziehen,

    - Dichte nach DIN EN ISO 17 892-2 oder DIN 18 125-2,- undränierte Scherfestigkeitsparameter nach DIN 4094-4 oder DIN 18 136 oder

    DIN 18 137-2,- Wassergehalte nach DIN EN ISO 17 892-1,- Plastizitätszahl nach DIN 18 122-1,- Konsistenzzahl nach DIN 18 122-1,- Lagerungsdichte: Definition nach DIN EN ISO 14 688-2,

    Bestimmung nach DIN 18 126,- organische Anteile nach DIN 18 128 sowie- Bodengruppen nach DIN 18 196.

    Für Baumaßnahmen der Geotechnischen Kategorie GK 1 nach DN 4020 sind folgende Angaben ausreichend: Bodengruppen nach DIN 18 196, Massenanteil Steine, Blöcke und große Blöcke nach DIN EN ISO 14 688-1, Konsistenz und Plastizität nach DIN EN ISO 14 688-1, Lagerungsdichte.“

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 10

    1.2 DEFINITION DER DIN 18 300 - FORTSETZUNG„Für Fels:- Ortsübliche Bezeichnung,- Benennung von Fels nach DIN EN ISO 14 689-1, - Dichte nach DIN EN ISO 17 892-2 oder DIN 18 125-2,- Verwitterung und Veränderungen, Veränderlichkeit nach

    DIN EN ISO 14689-1,- einaxiale Druckfestigkeit des Gesteins nach DGGT-Empfehlung Nr. 1 „Einaxiale

    Druckversuche an zylindrischen Gesteinsprüfkörpern“ des AK 3.3 „Versuchstechnik Fels“ sowie

    - Trennflächenrichtung, Trennflächenabstand, Gesteinskörperform nach DIN EN ISO 14 689-1,

    Für Baumaßnahmen der Geotechnischen Kategorie GK 1 nach DIN 4020 sind folgende Angaben ausreichend: Benennung von Fels, Verwitterung und Veränderungen, Veränderlichkeit; Trennflächenrichtung, Trennflächenabstand, Gesteinskörperform jeweils nach DIN EN ISO 14 689-1“

  • 6

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 11

    1.2 DEFINITION DER DIN 18 300 - FORTSETZUNG

    „2.4 Beschreibung und Einteilung von künstlichen Böden und sonstigen StoffenSoweit möglich werden künstliche Böden, z.B. Auffüllungen und sonstige Stoffe, z.B. Bauteile, Recyclingstoffe, industrielle Nebenprodukte, Abfall und Böden mit Fremdbestandteilen, nach Abschnitt 2.2 beschrieben und nach Abschnitt 2.3 eingeteilt. Ist dies nicht möglich, werden sie im Hinblick auf ihre Eigenschaften für Erdarbeiten spezifisch beschrieben.“

    2. PILOTPROJEKTE

  • 7

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 13

    2. PILOTPROJEKTE IM AUFTRAG DES BMVBS

    1. BAB A 7, PWC-Pilgerzell; ASV Kassel2. St 2112, Ortsumgehung Neukirchen; StBA Passau3. B 15 neu, Neufahrn – Ergoldsbach, ABD Südbayern4. B 299 Ausbau bei Pilsach; StBA Regensburg5. St 2260, Ortsumgehung Aschbach; StBA Bamberg6. Rigolen bei den Schleusen Üfingen / Wedtlenstedt; BAW

    Hannover

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 14

    2.1 PWC PILGERZELL (A 7)

    � Allgemeine Daten

    Auftraggeber: ASV Kassel

    Länge: ca. 700 m

    Kubatur

    Erdbewegung: ca. 50.000 m3

    Geologische

    Schichten: 15

    Homogenbereiche: 4 Stück für Boden,

    2 Stück für Fels

  • 8

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 15

    2.1 PWC-PILGERZELL: LAGEPLAN

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 16

    2.1 PWC-PILGERZELL: SCHNITT

    © Hessen mobil

  • 9

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 17

    2.1 PWC-PILGERZELL: HOMOGENBEREICHE

    Streit um Abgrenzung D zu E

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 18

    2.1 PWC-PILGERZELL

    Abgrenzung

    Homogenbereich im

    Fels ( E zu F) über Trennflächen-

    abstand eindeutig und

    unstrittig

  • 10

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 19

    2.1 PWC-PILGERZELL

    Homogenberiech D:

    Verwitterungsschicht, bodenähnlich

    Homogenbereich E: Buntsandsteinfolge mit Verwitterungsgrad 2 – 4,

    Trennflächenabstand < 30 cm

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 20

    2.1 PWC-PILGERZELL

    Abgrenzung Homogenbereich in der Verwitterungszone D zu E?

  • 11

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 21

    2.1 PWC-PILGERZELL

    � Abgrenzung Homogenbereiche für Boden und Fels D zu E

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 22

    2.1 PWC-PILGERZELL

    Bautechnische

    Umsetzung von

    Homogenbereichen?

  • 12

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 23

    2.2 ST 2112, OU NEUKIRCHEN – GODLSHAM

    � Allgemeine Daten

    Auftraggeber: StBa Passau

    Länge: 1.400 m

    Kubatur

    Erdbewegung: 60.000 m3

    Bausumme: ca. 1.800.000 € (netto)

    (Erd-/Oberbau, ohne Brücke)

    Homogenbereiche: 8 Stück für Boden, kein Fels

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 24

    2.2 ST 2112, OU NEUKIRCHEN – GODLSHAM

    � Geologischer Längsschnitt

    © StBa Passau

  • 13

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 25

    2.2 ST 2112, OU NEUKIRCHEN – GODLSHAM

    � Homogenbereichseinteilung ?

    © StBa Passau

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 26

    2.2 ST 2112, OU NEUKIRCHEN – GODLSHAM

    � enge Verzahnung der (bodenmechanisch festgelegten) Homogenbereiche

    © StBa Passau

    © StBa Passau

  • 14

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 27

    2.2 ST 2112, OU NEUKIRCHEN – GODLSHAM

    � Kanalgräben

    © StBa Passau © StBa Passau © StBa Passau

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 28

    2.2 ST 2112, OU NEUKIRCHEN – GODLSHAM

    � anfängliche Schwierigkeiten bei Wahl der Ausschreibungssystematik

    � bei Annahme einer eigene LV-Pos. je Homogenbereich → sehr viele LV-Positionen bei vielen Homogenbereichen

    � Aufmaßnahme bei vielen (>3) Homogenbereichen quasi unmöglich

    � unterschiedliche Homogenbereiche im Kanalgraben nur zur Unterscheidung Boden / Fels sinnvoll

    � Geologische Baustellenbegleitung notwendig (Beurteilung Homogenbereiche, Kontrollprüfungen)

    � hohe Transparenz bzgl. des Baugrundes� keine Nachträge aufgrund der Homogenbereiche

  • 15

    3. FOLGERUNGEN

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 30

    3.1 BAUGRUNDERKUNDUNG

    � Regelumfang nach EC 7 / DIN 4020 ausreichend� Einhaltung des Regelumfangs muss vom AG sichergestellt

    und überprüft werden� Festlegung von anzugebenden Boden-/Felseigenschaften ist

    nichts neues →

  • 16

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 31

    3.1 ANGABE VON BAUGRUNDKENNWERTEN

    DIN 18300 Boden:� ortsübliche Bezeichnung,� Korngrößenverteilungen,� Steine und Blöcke,� Dichte,� undränierte

    Scherfestigkeitsparameter,� Wassergehalte,� Plastizitätszahl, Konsistenz,� Lagerungsdichte,� organische Anteile, � Bodengruppen.

    M GUB

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 32

    3.2 LABORVERSUCHE

    „Für die Homogenbereiche sind folgende Eigenschaften und Kennwerte sowie deren ermittelte Bandbreite anzugeben.Nachfolgend sind die Normen oder Empfehlungen angegeben, mit der diese Kennwerte ggf. zu überprüfen sind. Wenn mehrere Verfahren zur Bestimmung möglich sind, ist eine Norm oder Empfehlung festzulegen.“

    � kein Forderung nach Laborversuchen zur Festlegung(Baugrundgutachten / Ausschreibung) der Kennwerte

    � Prüfverfahren wird nur zu Überprüfung im Streitfall festgelegt� nach VOB besteht bei einigen Eigenschaften eine Auswahl

    an Prüfverfahren; beachten, ob spezielle Festlegungen getroffen wurden

  • 17

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 33

    3.2 LABORVERSUCHE - KENNWERTANGABE

    � DIN EN 1997 (EC 7) / DIN 4020: Den Schichten sind charakteristische Werte für die geotechnischen Kenngrößen zuzuordnen. Die Werte sind so festzulegen, dass die Ergebnisse der damit durchgeführten Berechnungen auf der sicheren Seite liegen. → vorsichtige Schätzung!

    � DIN 18 3xx: Für die Ausführung bzw. den Baubetrieb sind Bandbreiten der geotechnischen Kennwerte / Eigenschaften anzugeben, damit eine Beurteilung der erforderlichen Leistungen möglich ist. → Bandbreite mit minimal und maximal möglichen

    Werten!

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 34

    3.2 LABORVERSUCHE - KENNWERTANGABE

    Wertebereich

    für Bemessung

    nach EC 7

    Bandbreite nachDIN 18 3xx

    Kennwert

    Auf

    tret

    ensw

    ahrs

    chei

    nlic

    hkei

    t

    unterer

    charakteristischer

    Wert

    (5 % - Quantil)

    Mitt

    elw

    ert

    Wertebereich

    aus Laborversuchen

  • 18

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 35

    Eigenschaft/Kennwert DIN 18300

    ErdarbeitenDIN 18301

    BohrarbeitenDIN 18303

    Verbauarbeiten

    DIN 18304Ramm-

    /Rüttelarbeiten

    DIN 18311Nassbagger-

    arbeiten

    DIN 18313Schlitzwand-

    arbeitenDIN 18319

    Rohrvortrieb

    DIN 18321Düsenstrahl-

    arbeiten

    DIN 18324Horizontal-

    spülbohrarbeitenortsübliche BezeichnungKorngrößenverteilung, Körnungsbänder

    Massenanteil an Steinen, Blöcken und großen Blöcken

    Mineralogische Zusammensetzung der Steine und Blöcke

    Dichte

    KohäsionundrainierteScherfestigkeit

    Sensitivität

    Wassergehalt

    Konsistenzgrenzen

    Plastizitätzzahl

    Konsistenzzahl

    Durchlässigkeit

    Lagerungsdichte

    Kalkgehalt

    Sulfatgehalt

    Organischer AnteilBenennung und Beschreibung organischer Böden

    Abrasivität

    Bodengruppe

    Ausschreibung nach Homogenbereichen erforderlich

    Eigenschaft/Kennwert erforderlich Angabe nicht erforderlich

    3.3 NOTWENDIGE KENNWERTE - BODEN

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 36

    3.3 NOTWENDIGE KENNWERTE - FESTGESTEIN

    Eigenschaft/Kennwert DIN 18300

    ErdarbeitenDIN 18301

    Bohrarbeiten

    DIN 18303 Verbauarbeiten

    DIN 18304Ramm-/Rüttel-

    arbeiten

    DIN 18311Nassbagger-

    arbeiten

    DIN 18313Schlitzwand-

    arbeitenDIN 18319

    Rohrvortrieb

    DIN 18321Düsenstrahl-

    arbeiten

    DIN 18324Horizontal-

    spülbohrverf.ortsübliche Bezeichnung

    Benennung

    Dichte

    Verwitterung, Veränderungen, Veränderlichkeit

    Kalkgehalt

    Sulfatgehalt

    einaxiale Druckfestigkeit

    Spaltzugfestigkeit

    Trennflächenrichtung, Trennflächenabstand, Gesteinskörperform

    Öffnungsweite und Kluftfüllung von Trennflächen

    Gebirgsdurchlässigkeit

    Abrasivität

    Ausschreibung nach Homogenbereichen erforderlich

    Eigenschaft/Kennwert erforderlich Angabe nicht erforderlich

  • 19

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 37

    3.4 HOMOGENBEREICHE EINTEILEN

    � Die Homogenbereiche sind immer in Abhängigkeit von den erwarteten Erdbaugeräten festzulegen.

    � für Erdarbeiten (DIN 18 300) sind z.B. unterschiedliche Homogenbereichsfestlegungen für das Lösen denkbar (Einteilung in Anlehnung an BGL):� Mini- oder Kompaktbagger (< 6 t)� Bagger mittlerer Leistungsklasse (ca. 6 – 30 t)� Bagger hoher Leistungsklasse (> 30 t)

    � bei Erdarbeiten sind u.U. unterschiedliche Festlegungen für Lösen & Laden sowie für Einbauen erforderlich

    � für Einbau ist in Abhängigkeit von der Verwendung (qualifizierter Einbau, Deponierung) über eigene Homogenbereiche zu entscheiden

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 38

    3.4 HOMOGENBEREICHE – EINTEILEN

    nur BodenaushubAushub und Wiedereinbau

    Variante 1

    Ausgub und

    Wiedereinbau

    Variante 2

    Homogenbereiche Homogenbereiche Homogenbereiche

    Schicht-

    NrBaugrundschicht

    DIN 18 300

    Erdarbeiten

    DIN 18 300

    Erdarbeiten

    Lösen

    DIN 18 300

    Erdarbeiten

    Einbau

    DIN 18 300

    Erdarbeiten

    1 Auffüllung

    Erd-A Lös-A

    kein Einbau Erd-A (Z2)

    2Quartär,

    grobkörnige BödenEin-A Erd-A (Z0)

    3

    Quartär,

    gemischtkörnige und

    feinkörnige Böden Ein-B Erd-B

    4Verwitterungszone

    des Mergels

    5

    Mergel mit

    eingelagerten

    Bänken Erd-B kein Aushub kein Aushub

    6 Mergelstein

  • 20

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 39

    3.5 HOMOGENBEREICHE BEISPIEL – DIN 18 300

    DIN 18 300 – Erdarbeiten, Homogenbereiche für Boden

    Eigenschaft / KennwertHomogenbereiche

    Lös-A

    Schicht Nr. 1, 2, 3, 4

    ortsübliche Bezeichnung

    Auffüllung mit Fremdbestandteilen

    Quartär, rollige Böden

    Quartär, bindige Böden

    Kreide, Verwitterungszone des Mergels

    umweltrelevante Einstufung Z 0 bis > Z 2

    Korngrößenverteilung mit

    Körnungsbändern

    Massenanteil

    Steine

    Blöcke

    große Blöcke

    0 – 20 %

    < 5 %

    < 5 %

    Schlämmko rn Siebkorn

    Schluffkorn Sandkorn KieskornFeinstes Steine

    Fein- Mittel- Grob- Fein- Mitt el- Gro b- Fe in- Mitt el- Grob-

    Korndurchmesser d in mm

    Ma

    sse

    na

    nte

    ile d

    er

    rne

    r <

    d i

    n %

    de

    r G

    esa

    mtm

    en

    ge

    0

    10

    20

    30

    40

    50

    60

    70

    80

    90

    100

    0.001 0.002 0.006 0.01 0.02 0.06 0.1 0.2 0.6 1 2 6 10 20 60 100

    © Bomag GmbH

    © Caterpillar

    © Caterpillar

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 40

    3.5 HOMOGENBEREICHE BEISPIEL – DIN 18 300

    DIN 18 300 – Erdarbeiten, Homogenbereiche für Boden

    Eigenschaft / KennwertHomogenbereiche

    Lös-A

    Fortsetzung

    Dichte 1,6 – 2,3 g/cm³

    undrainierte Scherfestigkeit 0 – 150 kN/m²

    Wassergehalt 5 – 25 %

    Plastizitätszahl 0 – 60 % / mittel – ausgeprägt plastisch

    Konsistenzzahl 50 – 125 % / weich – halbfest

    Lagerungsdichte 0,15 – 0,65 / locker – dicht

    organischer Anteil 0 – 20 % / nicht – mittel organisch

    BodengruppeA [...], UL, UM, TL, TM, TA, SU*, ST*, SU, ST, GU, GU*,

    SW, GW, GI

    © Bomag GmbH

    © Caterpillar

    © Caterpillar

  • 21

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 41

    3.5 HOMOGENBEREICHE BEISPIEL – DIN 18 300

    DIN 18 300 – Erdarbeiten, Homogenbereiche für Boden

    Eigenschaft /

    Kennwert

    Homogenbereiche

    Ein-A Ein-B

    Schicht Nr. 2 3, 4

    ortsübliche

    BezeichnungQuartär, rollige Böden

    Quartär, bindige Böden

    Kreide, Verwitterungszone des Mergels

    umweltrelevante

    EinstufungZ 0 bis > Z 2 Z 0 bis > Z 2

    Korngrößenverteilung

    mit Körnungsbändern

    Massenanteil

    Steine

    Blöcke

    große Blöcke

    0 – 20 %

    < 5 %

    < 5 %

    < 10 %

    < 5 %

    < 5 %

    Schlämmkorn Siebkorn

    Schluf fkorn Sandkorn KieskornFeins tes Steine

    F ein- Mitt el- Grob- Fein- Mitt el- Grob- F ein- Mit tel- Grob-

    Korndurchmesser d in mm

    Ma

    sse

    nan

    teile

    de

    r K

    örn

    er

    < d

    in %

    de

    r G

    es

    amtm

    eng

    e

    0

    10

    20

    30

    40

    50

    60

    70

    80

    90

    100

    0.001 0.002 0.006 0.01 0.02 0. 06 0.1 0.2 0.6 1 2 6 10 20 60 1 00

    Schlämmkorn Siebkorn

    Schluffkorn Sandkorn K ieskornFeinstes Steine

    Fein- Mittel- Gr ob- Fein- Mittel- G rob- Fein- Mittel- Grob-

    Kor ndurchmesser d in mm

    Mas

    sena

    nte

    ile d

    er

    rner

    < d

    in

    % d

    er G

    esam

    tmen

    ge

    0

    10

    20

    30

    40

    50

    60

    70

    80

    90

    100

    0.001 0.002 0.006 0.01 0.02 0.06 0.1 0.2 0.6 1 2 6 10 20 60 100

    © Bomag GmbH

    © Caterpillar

    © Caterpillar

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 42

    3.6 NEU!- OBERBODEN NACH DIN 18 320

    � DIN 18 320 „Landschaftsbauarbeiten“„Oberboden ist unabhängig von seinem Zustand vor dem Lösen ein eigener Homogenbereich. Für die Einteilung gilt:- Bodengruppe nach DIN 18196, gegebenenfalls ergänzend ortsübliche Bezeichnung

    - Bodengruppe nach DIN 18915- Massenanteil Steine, Blöcke und große Blöcke nach DIN 14688-1“

  • 22

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 43

    3.7 KENNWERTFESTLEGUNG

    Versuchsergebnis

    zuzüglich Erfahrung

    zuzüglich Sicherheitszuschlag ?

    12,5 – 23,2 %

    10 – 30 %

    0 – 100 % ?

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 44

    3.7 KENNWERTFESTLEGUNG

    klei

    ne

    Ban

    db

    reit

    e

    gro

    ße

    Ban

    db

    reit

    e

    ho

    hes

    Ris

    iko

    ger

    ing

    es

    Ris

    iko

    op

    tim

    aler

    Pre

    is

    ho

    he

    Ko

    sten

    ho

    ch

    ger

    ing

    Bandbreite der Kennwerte

    Risiko des Gutachters / Bauherrn

    Baukosten

    Streitpotenzial

  • 23

    4. AUSSCHREIBUNG

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 46

    4.1 WER LEGT HOMOGENBEREICHE FEST?

    Bauherr

    Baugrundgutachter Planer

    Festlegung BauwerkBaugrunderkundung

    Baugrundgutachten

    1. Vorschlag

    Homogenbereiche

    Abgleich

    Homogenbereiche mit

    Bauwerk und

    Bauverfahren

    Ausschreibung

    i.d.r. bis ≥ Lph 3

    (Entwurfsplanung)

    i.d.r. ab Lph 4

    oder Lph 5

    (Genehmigungs-/Ausführungs-planung)

    Festlegung

    Homogenbereiche

  • 24

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 47

    4.2 KOSTENSCHÄTZUNG

    � aktuelle Kostenkataloge basieren auf Bodenklassen� Kostenfestlegung für alle möglichen Homogenbereiche ist

    nicht möglich

    Variante 1 Variante 2

    Baugrundgutachten muss weiter alte

    Bodenklassen beinhalten

    Festlegung von Indexparametern zur

    Ableitung einer neuen Klassifizierung

    alter Kostenkatalog kann weiterverwendet werden

    Entwicklung eines neuen Kostenkatalogs (dauert Jahre)

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 48

    4.3 AUSSCHREIBUNG

    � ATV DIN 18 300 schreibt vor:

    � je Homogenbereiche ist eine LV-Position zu erstellen� Homogenbereiche können in unterschiedlichen Gewerken

    abweichend festgelegt werden

  • 25

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 49

    4.3 WO WERDEN HOMOGENBEREICHEDEFINIERT?

    � Variante 1

    � Variante 2

    Baubeschreibung oder Baugrundgutachten mit zentraler Definition der

    Homogenbereiche

    Leistungsposition mit Referenz auf

    Baubeschreibung / Baugrundgutachten

    LV

    Baubeschreibung ohne Definition der

    Homogenbereiche

    jede Leistungsposition mit eigenen Kennwertsatz

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 50

    4.3 AUSSCHREIBUNG – LV-POSITION

    � Variante 1: Vorschlag der BAW

    (gemäß Baugrundgutachten)

  • 26

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 51

    4.3 AUSSCHREIBUNG – LV-POSITION

    � Variante 2: Umsetzung STLB-Bau

    Kennwertangabe in jeder

    Leistungsposition

    sehr aufwendig und fehlerträchtig

    5. AUF DER BAUSTELLE

  • 27

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 53

    5.1 NACHPRÜFBARKEIT AUF DER BAUSTELLE

    einfach möglichdurch geschultes Personal, ggf. Labor möglich

    nicht möglich

    Kennwert - Boden Prüfnorm Feststellung Nachtrags-

    potential

    ortsübliche Bezeichnung -

    Korngrößenverteilung DIN 18 123

    Massenanteil Steine, Blöcke, … Ausmessen

    Dichte DIN EN ISO 17 892-2 / DIN 18 125-2

    undrainierte Scherfestigkeit DIN 4094-4 / DIN 18 136 /

    DIN 18 137-2

    Wassergehalt DIN EN ISO 17 892-1

    Plastizitätszahl /

    Konsistenzzahl

    DIN 18 122-1

    Lagerungsdichte DIN 18 126 (in Verbindung mit Dichte)

    Bodengruppe DIN 18 196

    Abrasivität NF P18-579

    Sensitivität DIN 4094-4

    geringmittelhoch

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 54

    5.2 BESTIMMUNG VON STEINEN & BLÖCKEN

    � Bestimmung nur durch Schurf möglich;� keine Probenahme in Bohrung möglich;� Probenmenge mehrere Tonnen;� unpräzise Prüfvorschrift (nur in DIN 18 3xx geregelt);� i.d.R. nicht im Zuge der Baugrunderkundung bestimmbar;� was ist ein großer Block?� ist ein Findling (3 m x 1 m) auch ein großer Block?

  • 28

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 55

    Kennwert - Fels Prüfnorm Feststellung Nachtrags-

    potential

    Benennung von Fels DIN EN ISO 14 689-1

    ortsübliche Bezeichnung -

    Dichte DIN EN ISO 17 892-2 / DIN 18 125-2

    Verwitterung/Veränderlichkeit DIN EN ISO 14 689-1

    Einaxiale Druckfestigkeit DGGT Nr. 1

    Trennflächen DIN EN ISO 14 689-1

    Gebirgsdurchlässigkeit ?

    Abrasivität NF P94-430

    5.2 NACHPRÜFBARKEIT AUF DER BAUSTELLE

    einfach möglichdurch geschultes Personal, ggf. Labor möglich

    nicht möglich

    geringmittelhoch

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 56

    5.4 UNTERSUCHUNGSUMFANG

    � Nachweis einer Abweichung im Wesentlichen nur über Laborversuche möglich.

    � statistische Auswertung und statistisch relevante Abweichung ist nachzuweisen.

    � außer Kennwertabweichung ist nachzuweisen, dass dies auch einen Einfluß auf die Leistung oder das Gerät hat.

    KennwertSoll ≠

    Kennwertbeim Bau festgestellt

    +

    © Caterpillar© JCB Deutschland GmbH

  • 29

    6. AB WANN?

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 58

    6. AB WANN?

    � Ergänzungsband zur VOB/C liegt seit 15.09.2015 vor.

    � Erlass zur Einführung vom BUMBliegt seit 15.09.15 vor.

    � BMVI (Bundeministerium … Verkehr) hat am 23.09.2015 im Bereich des Wasserbaus (Bundeswasserstraßen) den Ergänzungsband mit Ausnahme der DIN 18 300 eingeführt (angepasste ZTV-W fehlt).

    � BMVI hat am 30.10.2015 im Bereich des Straßenbaus (BAB, Bundesstraßen) den Ergänzungsband eingeführt. Da die angepasste ZTV-E fehlt, kann die DIN 18 300 noch ausgeschlossen werden; Verwendung der neuen DIN 18 300 wird jedoch empfohlen, wenn einige Abschnitte der ZTV-E (2009) ausgeschlossen werden.

  • 30

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    Folie 59

    6. AB WANN – BUNDESLÄNDER

    � Berlin: eingeführt am 08.12.2015 (Ausnahmeregelung für laufende Projekte)

    � NRW hat die neue VOB / C am 03.11.2015 identisch wie BMVI eingeführt

    � Sachsen-Anhalt: eingeführt am 21.02.2016 mit Übergangsregelungen für laufende Projekt; Stichtag für Bau-Ausschreibungen: 01.06.2016 (Veröffentlichungstag)

    (Liste unvollständig)

    Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau

    VIELEN DANK FÜR DIE AUFMERKSAMKEIT

    ???

    ??

    ??

    ?

    BuG Baugrunduntersuchung Naumburg GmbH03445 / 762 - 0

    [email protected]

of 30/30
1 NEUE DIN 18300 „ERDARBEITEN“- HOMOGENBEREICHE IM STRASSENBAU Dr.-Ing. Gerd Festag BuG Baugrunduntersuchung Naumburg GmbH ein Unternehmen der Dr. Spang GmbH, Witten – Esslingen – Frankfurt – Freiberg – Nürnberg VSVI-SEMINAR LINSTOW 03.03.2016 Neue DIN 18300 „Erdarbeiten“- Homogenbereiche im Straßenbau Folie 2 GLIEDERUNG 1. Konzept der Homogenbereiche 2. Pilotprojekte 3. Homogenbereiche und Kennwerte festlegen 4. Ausschreibung 5. Auf der Baustelle 6. Ab wann?
Embed Size (px)
Recommended