Home >Self Improvement >Treibhaus 0.8 social media fürs event 2011

Treibhaus 0.8 social media fürs event 2011

Date post:01-Nov-2014
Category:
View:1,030 times
Download:2 times
Share this document with a friend
Description:
Analyse der Odyspree 2010. Workshop mit den treibhaus 0.8 Studierenden, Einführung in Social Media Plattformen, Übergabe der Accounts und Strategiebesprechung
Transcript:
  • 1. treibhaus 0.8 im Web 2.0Social Media & Corporate Communication Dorothea Martin, Ingrid Scherbl Nrnberg 11.12.2010
  • 2. ABLAUFI. ODYSPREE ffentlichkeitsarbeit ProjektvorstellungII. SOCIAL MEDIA1. berblick ber die Plattformen: Blogs Facebook Twitter2. How to3. Do it yourself!4. Tools5. treibhaus Projekt 2011 ?
  • 3. Treibhaus0.8 ffentlichkeitsarbeit Event und Pressestrategie 2010 Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 4. ZielgruppenPrimrzielgruppePotentielle Treibhaus-Volontre:- Kreative Hochschulabsolventen- 22-35 Jahre- Im Raum BerlinSekundrzielgruppeCDs, Agenturszene Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 5. Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 6. n bichen Guerilla Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 7. Anmeldung zum Storytelling- Jede Idee passt in einen Tweet- Poste eine Odyssee in 140 Zeichen- Annahme: Prfung weckt Begehrlichkeit - ist aber auch eine Hrde- Resultat: Facebook war der am besten angenommene Kanal, danach folgte Email, Twitter und Blogkommentare wurden wenig eingesetzt Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 8. Lsungen Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 9. ResultateVor unserer Arbeit lieferte der Begriff Odyspree bei Google 0 Treffer Wir haben so viele Backlinks fr die treibhaus0.8 Seite generiert, dass www.treibhaus08.de mittlerweile der Toptreffer (nach Wikipedia) zum Suchbegriff Live-Kommunikation ist Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 10. Lektionen- einfacher, konkreter und noch einfacher- nicht zu viele erreichen wollen- Mut- Netzwerke und persnliche Kontakte bringen bei PR noch mehrals Flei- Kontakt mit Angemeldeten- klare Aufgabenverteilung... Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 11. Odyspree Freunde und Frderer Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 12. Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 13. SOCIAL MEDIAwer wie was - warum
  • 14. Warum Social Media http://vimeo.com/17133929 Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 15. BLOGSKlownde des Internets?Verhinderte Journalisten undSchriftsteller?
  • 16. Ein Blog [blg] oder auch Web-Log [wb.lg], engl. [wblg], Wortkreuzung aus engl. WorldWide Web und Log fr Logbuch, ist ein auf einerWebsite gefhrtes und damit meist ffentlich einsehbares Tagebuch oder Journal, in demmindestens eine Person, der Web-Logger, kurz Blogger, Aufzeichnungen fhrt, Sachverhalte protokolliert oder Gedanken niederschreibt . http://de.wikipedia.org/wiki/Blog Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 17. BLOGDIENSTE Wordpress Posterous Tumblr Blogspot...Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 18. BLOGOSPHRE Blog als HubIngrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 19. Was ist Facebook? Facebook? Wen erreicht man auf Facebook? Facebook? Wie funktioniert dortMarkenkommunikation? Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 20. Facebook ist wie Gefngnis. Man sitzt rum und verschwendet Zeit, schreibt an Wnde und wird angestupst von Leuten die man nicht kennt. Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 21. "Facebook ist wie Alkohol. Man ist offener, redet Mist,wird schtig und einem gefllt alles, egal wie bld es auch sein mag" Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 22. Freunde im Auge behaltenIngrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 23. ihnen was Nettes sagenIngrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 24. Facebook ist das zweite Internet. Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 25. Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 26. Facebook is an onlinedirectory that connects people through social networks at colleges. (mission statement 2006) Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 27. Facebook is a tool that helps you connect and share with the people in your life. (2008) Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 28. Facebook gives people thepower to share and make the world more open and connected. (mission statement today) Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 29. Quelle: http://mashable.com/2010/06/04/facebook-insignia/ Quellle:
  • 30. PROFILEFANPAGESGRUPPEN Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 31. Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 32. Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 33. Vorteile von Fanpages: Mehrere Admins Analytics Eventfunktion WeltffentlichUpdates an Fans (Mailing) Tabs Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 34. Wen erreicht man auf Facebook? Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 35. Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 36. Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 37. Wie funktioniert dortMarkenkommunikation? Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 38. DB Chef-Ticket (Ogilvy) Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 39. DB Chef-Ticket (Ogilvy) Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 40. IKEA (Forsman & Bodenfors) http://www.youtube.com/watch?v=P_K1ti4RU7 Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
  • 41. WWF TIGER APP Ingrid Scherbl & Dorothea Martin, Workshop 11.12.2010
Popular Tags:
Embed Size (px)
Recommended