Home >Documents >Studienordnung für das ... - lama.uni- .Studienordnung für das Unterrichtsfach Mathematik für

Studienordnung für das ... - lama.uni- .Studienordnung für das Unterrichtsfach Mathematik für

Date post:17-Sep-2018
Category:
View:212 times
Download:0 times
Share this document with a friend
Transcript:
  • Nr. 36 / 05 vom 17. Oktober 2005

    Studienordnung fr das Unterrichtsfach

    Mathematik fr das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen

    an der Universitt Paderborn

    Vom 17. Oktober 2005

  • Studienordnung

    fr das Unterrichtsfach Mathematik fr das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen

    an der Universitt Paderborn

    vom 17. Oktober 2005

    Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 86 Abs. 1 des Gesetzes ber die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen (Hochschulgesetz HG) in der Fassung der Be-kanntmachung vom 14. Mrz 2000 (G.V. NRW. S. 190) in der Fassung des Gesetzes zur Weiterentwicklung der Hochschulreform (Hochschulreformweiterentwicklungsge-setz) HRWG vom 30. November 2004 (GV. NRW. S. 752), hat die Universitt Paderborn die folgende Studienordnung erlassen:

  • Inhaltsbersicht Teil I Allgemeine Bestimmungen ................................................................................ 4

    1 Geltungsbereich................................................................................................ 4 2 Zugangsvoraussetzung..................................................................................... 4 3 Studienbeginn ................................................................................................... 5 4 Umfang des Studiums....................................................................................... 5 5 Gliederung des Studiums................................................................................. 6 6 Praxisphasen ................................................................................................... 6 7 Ziele des Studiums............................................................................................ 7 8 Erwerb von Kompetenzen................................................................................. 8 9 Modularisierung ................................................................................................ 9 10 Kerncurriculum................................................................................................ 9 11 Profilbildung .................................................................................................. 10 12 Studienberatung............................................................................................ 10 13 Anrechnung von Studienleistungen .............................................................. 11 14 Erste Staatsprfung ...................................................................................... 11

    Teil II Besondere Bestimmungen fr das Studium des Unterrichtsfaches Mathematik ....... 13 15 Studienbeginn und Studienvoraussetzungen................................................ 13 16 Kompetenzen................................................................................................ 13 17 Umfang des Studiums................................................................................... 14 18 Module .......................................................................................................... 14 19 Kerncurriculum.............................................................................................. 16 20 Profilbildung .................................................................................................. 16 21 Grundstudium ............................................................................................... 16 22 Zwischenprfung........................................................................................... 17 23 Hauptstudium................................................................................................ 17 24 Erste Staatsprfung ...................................................................................... 18

    Teil III Schlussbestimmungen................................................................................... 19 25 bergangsbestimmungen ............................................................................. 19 26 Inkrafttreten und Verffentlichung ................................................................. 19

    Anhang ..................................................................................................................... 20 Modulbeschreibungen des Unterrichtsfaches Mathematik (GymGes) .................. 20 Studienplan des Unterrichtsfaches Mathematik .................................................... 30

  • - 4 -

    TEIL I ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

    1 Geltungsbereich

    (1) Das Studium mit dem Abschluss Erste Staatsprfung fr das Lehramt an Gym-nasien und Gesamtschulen umfasst das erziehungswissenschaftliche Studium und das Studium von zwei Unterrichtsfchern. Das Studium eines jeden der beiden Unterrichtsfcher beinhaltet fachwissenschaftliche und fachdidaktische Studien.

    (2) An der Universitt Paderborn knnen die folgenden Unterrichtsfcher gewhlt werden: Chemie, Deutsch, Englisch, Franzsisch, Geschichte, Informatik, Kunst, Mathematik, Pdagogik, Philosophie/Praktische Philosophie, Physik, Re-ligionslehre, evangelisch, Religionslehre, katholisch, Spanisch und Sport. Wird das Unterrichtsfach Musik gewhlt, so erfolgt die Einschreibung an der Hoch-schule fr Musik Detmold, mit der ein Kooperationsvertrag besteht.

    (3) Der Studienordnung liegen zugrunde: das Gesetz ber die Ausbildung fr Lehrmter an ffentlichen Schulen

    (Lehrerausbildungsgesetz LABG) vom 2. Juli 2002 (G.V. NRW. S. 325), die Ordnung der Ersten Staatsprfungen fr Lehrmter an Schulen (Lehr-

    amtsprfungsordnung LPO) vom 27. Mrz 2003.

    2 Zugangsvoraussetzung

    (1) Zum Studium kann zugelassen werden, wer die Voraussetzungen zum Besuch einer wissenschaftlichen Hochschule nachweist durch ein Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife oder ein Zeugnis ber eine einschlgige fachgebundene Hochschulreife oder ein Zeugnis einer als gleichwertig anerkannten anderen Vorbildung.

    Das Nhere regelt die Einschreibungsordnung der Universitt Paderborn.

    (2) Die Einschreibung zum Studium der Unterrichtsfcher Kunst, Musik und Sport setzt das erfolgreiche Bestehen einer Eignungsprfung voraus (vgl. 15 Abs. 2).

    (3) Gem Erlass vom 24. Oktober 2003 setzt das Lehramtsstudium grundstzlich Kenntnisse in zwei Fremdsprachen voraus, die in der Regel durch den Erwerb der Allgemeinen Hochschulzugangsberechtigung nachgewiesen werden. Stu-dierenden mit nicht deutscher Erstsprache werden die entsprechend nachge-

  • - 5 -

    wiesenen deutschen Sprachkenntnisse als die einer Fremdsprache anerkannt. Fr das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen werden Kenntnisse in den aufgefhrten Sprachen in folgenden Studiengngen vorausgesetzt: Latinum fr Englisch, Franzsisch, Spanisch, Geschichte, Latinum oder Greacum fr Philosophie/Praktische Philosophie, Graecum und wahlweise Latinum oder Hebraicum fr Evangelische Religi-

    onslehre, Latinum sowie erwnscht Kenntnisse in Griechisch und Hebrisch fr Ka-

    tholische Religionslehre. Fr die Teilnahme an bestimmten Lehrveranstaltungen knnen in diesen oder weiteren Fchern unabdingbare sprachliche Kenntnisse gefordert werden. Stu-dierenden, die diese Voraussetzungen nicht erfllen, werden alternative Veran-staltungen angeboten (vgl. 15 Abs. 2). Der Nachweis der fremdsprachlichen Kenntnisse ist bis zur Zwischenprfung zu erbringen. Die Bescheinigung fr die bestandene Zwischenprfung wird erst dann erteilt, wenn der Nachweis ber die erforderlichen Sprachkenntnisse er-bracht ist.

    3 Studienbeginn

    (1) Als Studienbeginn ist grundstzlich sowohl das Wintersemester als auch das Sommersemester mglich.

    (2) Fachspezifische Empfehlungen zum Studienbeginn knnen 15 Abs. 1 ent-nommen werden.

    4 Umfang des Studiums

    (1) Das Studium hat eine Regelstudienzeit von neun Semestern.

    (2) Das Studienvolumen umfasst 160 Semesterwochenstunden sowie Praxispha-sen im Gesamtumfang von mindestens 14 Wochen. Davon entfallen 65 Semesterwochenstunden auf das Studium des ersten Unterrichtsfaches,

    dabei sind 8 Semesterwochenstunden fachdidaktische Studien nachzuwei-sen,

    65 Semesterwochenstunden auf das Studium des zweiten Unterrichtsfa-ches, dabei sind 8 Semesterwochenstunden fachdidaktische Studien nach-zuweisen,

    30 Semesterwochenstunden auf das erziehungswissenschaftliche Studium, unter Beteiligung insbesondere der Psychologie und der Sozialwissenschaf-

  • - 6 -

    ten, die mit einem Studienumfang von 8 Semesterwochenstunden im erzie-hungswissenschaftlichen Studium vertreten sein sollen.

    (3) Das Studium der Unterrichtsfcher Englisch, Franzsisch oder Spanisch soll mindestens ein Studiensemester oder ein Halbjahrespraktikum in einem ent-sprechenden Land der Zielsprache umfassen; werden zwei der genannten Un-terrichtsfcher studiert, so kann die Zielsprache fr den Auslandsaufenthalt frei gewhlt werden.

    5 Gliederung des Studiums

    (1) Das Studium der beiden Unterrichtsfcher und das erziehungswissenschaftliche Studium gliedern sich jeweils in zwei Teile. Der erste Teil (Grundstudium) ver-mittelt Grundlagen- und Orientierungswissen und umfasst etwa die Hlfte des jeweiligen Studienvolumens. Der zweite Teil (Hauptstudium) baut auf dem er-worbenen Grundlagen- und Orientierungswissen auf und stellt eine exemplari-sche Vertiefung in ausgewhlten Bereichen dar.

    (2) Der erste Teil des Studiums schliet in den Unterrichtsfchern und der Erzie-hungswissenschaft mit der Zwischenprfung ab. Die Zwischenprfung kann studienbegleitend erfolgen. Nheres ist in 22 geregelt.

    (3) Das Studium schliet mit der Ersten Staatsprfung ab (vgl. 14).

    6 Praxisphasen

    (1) Die Praxisphasen sollen den Studierenden helfen, den Perspektivenwechsel von der Schler- zur Lehrerrolle anzubahnen und

    Erwartungen an den und Vorstellungen zum angestrebten Beruf zu ber-denken,

    wissen

Embed Size (px)
Recommended