Home >Documents >SCREENS IN MOTION 2019 - 3,5 Ger£¤te nutzen Konsumenten durchschnittlich, um...

SCREENS IN MOTION 2019 - 3,5 Ger£¤te nutzen Konsumenten durchschnittlich, um...

Date post:11-Sep-2019
Category:
View:0 times
Download:0 times
Share this document with a friend
Transcript:
  • Präsentiert von:

    Das Sehverhalten verändert sich rasant.

    SCREENS IN MOTION 2019

  • DER BEWEGTBILD-KONSUM WIRD IMMER VIELFÄLTIGER

    Schauen Jüngere noch lineares TV? Welche Rolle spielen Mediathe-

    ken, wer dominiert den Streaming-Markt und wie rasant verändern

    sich die Sehgewohnheiten der Menschen innerhalb eines Jahres?

    Nach 2018 hat TV SPIELFILM gemeinsam mit der Gesellschaft für

    Konsumforschung (GfK) in 2019 erneut untersucht, wann, wo und

    wie sich die Zuschauer über das riesige Bewegtbild-Angebot infor-

    mieren und Inhalte abrufen. Mit über 2.000 Teilnehmern ist die

    zweite Befragung von SCREENS IN MOTION die umfassende

    Studie zum Top-Thema für Werbungtreibende und Mediaplaner.

    Werfen Sie jetzt einen Blick auf neueste Zahlen, Trends und Analysen

    und profitieren Sie von wertvollen Insights zum aktuellen Bewegt-

    bild-Konsum der Verbraucher.

    Mit 4 h 17 min täglich ist die Gesamtnutzungsdauer von

    Bewegtbild im Vergleich zum Vorjahr lediglich um 2 Minuten

    angestiegen, dafür verteilt sich die Nutzung auf immer mehr

    Endgeräte, Angebote und Kanäle.

    Frauen nähern sich bei der Nutzungsdauer den Männern an und

    junge Menschen konsumieren vor allem am Wochenende mehr

    als ältere.

    Bei den Jüngeren ist der Anstieg der Sehdauer hauptsächlich in

    einer Steigerung des Anteils der Streaming-Nutzer begründet.

    Über Mediatheken werden auch ältere Nutzer an Streaming bzw.

    non-linearen Bewegtbild-Konsum herangeführt.

    SCREENS IN MOTION 2019

  • 3,5 Geräte nutzen Konsumenten durchschnittlich, um Bewegt- bild-Inhalte abzurufen.

    4 h 17 min durchschnittliche Nutzungsdauer - Jüngere weisen am Wochenende die höchste Sehdauer aller Altersgruppen auf.

    Fernseher 94 % (+3)*

    80 % (+4)*

    73 % (+5)*

    51 % (+1)*

    44 % (+3)*

    6 % (-1)* * Differenz zu 2018 in Prozentpunkten

    2019

    Computer

    Smartphone

    Kino

    Tablet

    Beamer

    Gesamtnutzungsdauer Bewegtbild

    Bewegtbild auf immer mehr Devices

    Mittel Werktag Wochenende

    4 h 15 min

    3 h 56 min

    5 h 01 min

    4 h 28 min 3 h

    56 min

    5 h 46 min

    4 h 17 min

    3 h 55 min

    5 h 13 min

    2018

    2019

    bis 29 Jahre

  • Die Nutzung von Smart-TV-Geräten nimmt in einem Jahr von 44 % auf 53 % zu (Basis Gesamt) – ein Anstieg zeigt sich in allen Altersgruppen.

    TV-Sticks ermöglichen den Internet- Anschluss auch für andere TV-Geräte – 29 % der Befragten nutzen aktuell Amazon Fire, Google Chromecast oder Apple TV.

    Smart-TV DVD/Blu-Ray

    *

    *

    * Differenz zu 2018 in Prozentpunkten

    25 % 11 % 8 %11 %

    59 %

    +9

    +6

    +3

    -1

    +4

    0

    +1

    0

    58 %

    +12

    +3

    +1

    +1

    +8

    +7

    +3

    +1

    28 % 25 % 6 %6 %

    44 %

    +7

    +3

    -4

    -4

    -1

    0

    +1

    0

    15 % 24 % 3 %3 %

    47 % 54 % 35 % 9 % 22 % 32 % 24 %56 % 42 %

    Spielekonsole Receiver/Set-Top-Box

    Amazon Fire TV-Stick Festplattenrekorder Google Chromecast Apple TV

    Bis 29 Jahre 30 bis 49 Jahre 50+ Jahre

    Gerätenutzung nach Altersklassen

  • ENTWICKLUNG DER PLATTFORMEN

    Streaming-Angebote und Mediatheken werden immer beliebter. Bei den Mediatheken

    stellen die Älteren die stärkste Nutzergruppe. Die Nutzung von Smart-TVs steigt über alle

    Altersklassen hinweg ebenfalls deutlich an. Spielekonsolen sind bei den Jüngeren weiterhin

    zunehmend gefragt.

    28 % der Befragten nutzen mindestens einmal monatlich Podcasts (Audio oder Video)

    49 % nutzen Streaming-Abos – ein Zuwachs von 8 Prozentpunkten

    57 % rufen Bewegtbild über Mediatheken ab – ein Zuwachs von 10 Prozentpunkten

    Die Ausgaben für Bewegtbild insgesamt steigen von 22,93 € auf 24,27 € . Ob Amazon Prime

    Video, Netflix, Sky bzw. Sky Q oder Telekom MagentaTV – die Kosten für Bewegtbild-Abomodelle

    werden zunehmend mit dem Partner oder anderen im Haushalt lebenden Personen geteilt.

    SCREENS IN MOTION 2019

    Aufteilung der Kosten für Bewegtbild-Abos

    Amazon Prime Video

    2018 2018 2018 20182019 2019 2019 2019

    Netflix Sky bzw. Sky Q Telekom MagentaTV

    Ich alleine Ganz oder geteilt im Haushalt Ganz oder geteilt mit einer/mehreren Person/en außerhalb des Haushalts

    74 %

    23 % 32 % 22 %

    33 %

    3 % 5 % 3 % 13 % 14 %

    6 % 5 % 6 %

    64 % 65 % 54 % 76 %

    18 %

    63 %

    32 %

    61 %

    34 % 40 %

    57 %

  • TV-ZEITSCHRIFTEN SIND DAS INFORMATIONSMEDIUM NR. 1

    48% nutzen als Informationsquelle mindestens ein Angebot von TV-Zeitschriften – crossmedial über Print, Web und/oder Apps.*

    Der Zugang zu Bewegtbild-Angeboten wird immer einfacher –

    die Auswahl des passenden Angebots hingegen stetig komplexer.

    Hauptinformationsquelle für alle Bewegtbild-Kanäle sind TV-Zeit-

    schriften mit ihrem crossmedialen Angebot. Die Plattformen selbst

    werden nur noch als sekundäre Informationsquelle genutzt.

    * TV-Zeitschriften und/oder Websites von TV-Zeitschriften und/oder Apps von TV-Zeitschriften

    ** Leser und/oder User von TV SPIELFILM plus

    SCREENS IN MOTION 2019

  • User von Streaming-Diensten legen zunehmend Wert auf Empfehlungen aus

    dem Bekannten- und Freundeskreis. Zudem gewinnen auch soziale Netzwerke

    als Informationsquellen für Bewegtbild-Inhalte an Bedeutung.

    Online-Angebote wie Blogs und Trailer spielen eine untergeordnete Rolle.

    TV-Zeitschriften (crossmedial)

    Plattformen der Anbieter

    Empfehlung von Freunden/Bekannten

    Gedruckte TV-Zeitschrift

    Soziale Netzwerke

    * TV-Zeitschriften und/oder Websites von TV-Zeitschriften und/oder Apps von TV-Zeitschriften

    Die wichtigsten Informationsquellen

    20 % aller Streaming-Abonnenten der Pay-TV-User21% der Mediatheken-Nutzer 23% der User, die digitale Angebote kaufen oder leihen26%

    48 %

    38 %

    34 %

    29 %

    24 %

    50 %

    51 %

    29 %

    32 %

    18 % 20182019

    TV SPIELFILM plus erreicht crossmedial**

  • Methode Online-Befragung

    Feldzeit 21.02. – 04.03.2019

    Grundgesamtheit Online-Bevölkerung ab 14 Jahre,

    repräsentativ quotiert nach Alter,

    Geschlecht, Region

    Stichprobe n = 2.022

    Institut GfK Nürnberg

    METHODENSTECKBRIEF UND STUDIENINHALTE

    Marion Sperlich Head of Client Research Media Market Insights Große Elbstraße 59-63 22767 Hamburg Tel.: +49 40 41 31 13 61 E-Mail: marion.sperlich@burda.com

    Lars Zeschke Senior Brand Manager | Brand Lead BurdaNews GmbH Große Elbstraße 59-63 22767 Hamburg Tel.: +49 40 41 31 12 25 E-Mail: lars.zeschke@burda.com

    Ihre Kompetenzpartner für Bewegtbild

    Für weitere Informationen zur Bewegtbild-Studie von TV SPIELFILM plus und GfK sowie für

    Buchungsanfragen in attraktiven Bewegtbild-Umfeldern sind wir gerne für Sie da.

    • Gerätenutzung Bewegtbild • Nutzeranteile linear vs. non-linear • Sehdauer auf allen Plattformen/Kanälen • Nutzung im Tagesverlauf • Nutzungsmotive & Informationsverhalten • Genre-/Senderpräferenzen

    • Binge Watching • Werbeakzeptanz • Ausgaben für Bewegtbild NEU:

    • Live-Streaming-Videoportale • Podcasts (Audio und Video)

    Studien-Inhalte der aktuellen Befragung

    JETZT

    PRÄSEN TATIONS

    -

    TERMIN

    VEREINB AREN.

    bcn.burda.de

    bcn.burda.de

    mailto:marion.sperlich@burda.com https://bcn.burda.de/

Embed Size (px)
Recommended