Home >Documents >MOS aik Version 3.31 - drgaertner.de · MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB 4 1.3 GAEB...

MOS aik Version 3.31 - drgaertner.de · MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB 4 1.3 GAEB...

Date post:25-Sep-2019
Category:
View:2 times
Download:0 times
Share this document with a friend
Transcript:
  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    Inhaltsverzeichnis Aktualisierung

    1

    1 GAEB Schnittstellen 3 1.1 GAEB Austauschphasen allgemein 3 1.2 GAEB Zertifizierung für MOS’aik seit 14.12 2010 3 1.3 GAEB Austauschphasen in MOS’aik erweitert 3.31.100 4

    2 Einstellungen in den GAEB Projekten und Positionen 5 2.1 Erweiterte Merkmale erweitert 27 SP 1 5 2.1.1 Einheitspreisgliederung nach Kostenanteilen 6 2.1.1.1 Einheitspreisgliederung (Einstellung im Zweig/Vorgang) erweitert 3.30 6 2.1.1.2 Einheitspreisgliederung (Einstellung in der Position) 7 2.1.2 Mengeneingabe (Einstellung in der Position) erweitert 3.30 8 2.1.3 Eigenschaften des Leistungsverzeichnisses neu 27 SP 1 9 2.2 Vereinfachte Kalkulation durch Einstellung des Positionsmodus 10 2.2.1 Positionen neu 27 SP 3 10 2.2.2 Gliederungstexte neu 27 SP 3 11 2.2.3 Sets neu 27 SP 3 12 2.3 Gliederung und Nummerierung erweitert 3.31.100 14

    3 Importieren und bewerten einer GAEB Angebotsaufforderung erw. 3.31.100 15 3.1 Ablaufbeschreibung 16 3.2 Angebotsaufforderung importieren erweitert 3.31.100 17 3.3 Angebot bearbeiten (Kalkulieren/Bewerten) 22 3.3.1 Allgemeines erweitert 3.31 22 3.3.2 Alternative Positionen/Gliederungen erweitert 3.31 24 3.3.3 Festpreise 26 3.3.4 Zuschlagspositionen erweitert 3.30 27 3.3.5 Übernahme von GAEB-Positionen als Set-Stammdaten neu 3.31 28 3.4 Angebotsabgabe erweitert 27 SP 1 30 3.5 Archivierung der Angebotsabgabe 31 3.6 Auftragserteilung importieren 31

    4 Erstellen einer GAEB Angebotsaufforderung in MOS’aik erweitert 3.30.100 32 4.1 Ablaufbeschreibung erweitert 3.30 33 4.2 Projektneuanlage 34 4.3 Einstellungen im Vorgang „Angebotsaufforderung“ erweitert 27 SP 1 35 4.4 Gliederung und Nummerierung einer Angebotsaufforderung erweitert 3.31.003 36 4.5 Textformatierungen 37 4.6 Erstellen einer Angebotsaufforderung 38 4.6.1 Einfügen eines Vertragstextes 39 4.6.2 Einfügen und beschreiben von Titeln 40 4.6.3 Einfügen und beschreiben von Abschnitten 41 4.6.4 Einfügen und beschreiben von Positionen 43 4.7 Abgabe und Archivierung der Angebotsaufforderung 47

    5 Kurze Angebotsaufforderung mit eigenen Sets und Texten erweitert 3.30 48

    6 Erstellen einer Subunternehmerangebotsaufforderung erweitert 3.31.100 50 6.1 Adress-Stammdaten 50 6.2 Ablaufbeschreibung erweitert 3.30 51 6.3 Importieren einer Angebotsaufforderung 52 6.4 Erstellen von Angebotsaufforderungen für Subunternehmer erweitert 3.31.002 53 6.5 Bewertung durch den Subunternehmer 56 6.6 Importieren des Preisangebots vom Subunternehmer erweitert 3.31.003 56 6.7 Subunternehmerpreisangebots Kundenangebot übernehmen erweitert 3.30 SP 1 58 6.8 Auftragserteilung für den Subunternehmer 60 6.9 Nachkalkulation erweitert 27 SP 1 61

    7 Preisanfragen bei Lieferanten erweitert 3.31 62 7.1 Ablaufbeschreibung erweitert 3.31.003 62 7.2 Angebotsaufforderung, Preisanfrage und Preisangebot erweitert 3.31.101 63

    8 Lieferantenvorgänge allgemein erweitert 3.31.100 69 8.1 Exportieren von Lieferantenvorgängen erweitert 3.31.100 70 8.2 Archivierung von Lieferantenvorgängen 72 8.3 Importieren eines GAEB Preisangebots erweitert 3.30 73

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    Inhaltsverzeichnis Aktualisierung

    2

    9 Index 74

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    3

    1 GAEB Schnittstellen (Gemeinsamer Ausschuss für Elektronik im Bauwesen) Hierbei handelt es sich um eine Datenschnittstelle für den Austausch von Ausschreibungen und Leistungsverzeichnissen im Bauwesen.

    1.1 GAEB Austauschphasen allgemein

    Die folgende Abbildung zeigt die Standardzusammenhänge in GAEB:

    1.2 GAEB Zertifizierung für MOS’aik seit 14.12 2010

    MOS’aik ist seit 14.Dezember 2010 die erste Software für Unternehmen des Handwerks und Ausbaus, die die entsprechende GAEB Zertifizierung erreicht hat. Der elektronische Ge-schäftsverkehr ist eine herausragende Eigenschaft von MOS’aik. Der Vorteil für die Anwender von MOS’aik liegt in der Sicherheit des Ablaufs der Arbeitsschritte einer Ausschreibung und dem Austausch von Leistungsverzeichnissen, sowie in der Abwicklung mit Subunternehmern. MOS’aik unterstützt GAEB 90, 2000 und XML in den gängigen Phasen.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    4

    1.3 GAEB Austauschphasen in MOS’aik erweitert 3.31.100

    (DB358) Die GAEB Schnittstelle von MOS’aik unterstützt die Formate GAEB 2000, GAEB 90 und GAEB XML für Angebotsaufforderungen, Angebotsabgaben und Auftragserteilungen. Die GAEB Schnittstelle muss als kostenpflichtige Option gesondert lizenziert werden. Der Import von GAEB Dateien ist in einen Projektzweig möglich.

    Der Export von GAEB Dateien kann aus einem Projektzweig heraus erfolgen.

    Die GAEB Schnittstelle unterstützt auch Sets und Artikel. Sie können damit unterhalb einer Position Sets, Artikel und Wertanteile einfügen Die folgende Abbildung zeigt die durch MOS’aik unterstützten Zusammenhänge in GAEB:

    Der Architekt schickt Ihnen eine Angebotsaufforderung als D83, P83 oder X83 und

    Sie importieren diese in MOS’aik.

    Sie kalkulieren das Projekt und übermitteln die Angebotsabgabe als D84, P84 oder X84 an den Architekten.

    Dieser liest Ihr Angebot ein und schickt Ihnen (hoffentlich) die Auftragserteilung als D86, P86 oder X86 zu, die Sie für die weitere Auftragsabwicklung einlesen.

    Wenn Sie mit Subunternehmern arbeiten, können Sie in MOS’aik eine Angebotsauf-forderung erstellen und als D83, P83 oder X83 exportieren und die Angebotsabgabe wieder als D84, P84 oder X84 importieren.

    In Verbindung mit dem Logistik Modul können Sie über die neue GAEB Schnittstelle auch den elektronischen Datenaustausch mit Ihren Lieferanten vornehmen:

    Im GAEB-Format P93/D93 können Sie eine Preisanfrage beim Lieferanten stellen.

    Der Lieferant übermittelt Ihnen sein Preisangebot im Format P94/D94, das Sie in Ihr Angebot einfließen lassen.

    Nach der Auftragserteilung durch den Architekten können Sie die Bestellungen im GAEB-Format P96/D96 an Ihre Lieferanten senden und Bestellbestätigungen im GAEB-Format P97 oder XML97 importieren.

    MOS’aik

    P97 Auftrags- bestätigung

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    5

    2 Einstellungen in den GAEB Projekten und Positionen

    2.1 Erweiterte Merkmale erweitert 27 SP 1

    In den GAEB Projekten können für das gesamte Projekt und für einzelne Positionen Einstel-lungen vorgenommen werden. In den Angebotsaufforderungen enthaltene Einstellungen wer-den mit importiert und als erweiterte Merkmale in den MOS’aik Vorgang/Zweig übernommen. Zum Aufruf der erweiterten Merkmale eines Projektvorgangs wählen die Eigenschaften des Vorgangs und anschließend die Registerkarte Erweiterte Merkmale.

    Zum Aufruf der erweiterten Merkmale einer Position, stellen Sie auf die Zeile der Position ein und wählen mit der rechten Maustaste die erweiterten Merkmale der Position.

    Für GAEB Projekte stehen diese Merkmale zur Verfügung.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    6

    2.1.1 Einheitspreisgliederung nach Kostenanteilen

    2.1.1.1 Einheitspreisgliederung (Einstellung im Zweig/Vorgang) erweitert 3.30

    Wenn Sie einzelne Positionen der Angebotsaufforderung nach Einheitspreisanteilen (Kosten-anteilen) aufteilen möchten, müssen Sie die erweiterten Merkmale des Vorgangs entspre-chend einstellen. Die Merkmale BEZEPAN1 bis BEZEPAN6 enthalten die Bezeichnung der Einheitspreisanteile sowie die Zuordnung zu den Kalkulationsgruppen von MOS’aik:

    In den jeweiligen Einheitspreisanteil des GAEB Projekts, z. B. Beispiel Material, Lohn und Rest, wird der kumulierte Wert aus den Summen der zugeordneten MOS’aik Kalkulations-gruppen übertragen. Einheitspreisgliederungen für Subunternehmer werden der Kalkulationsgruppe „Fremdes“ zugeordnet Wenn Sie bei der späteren Angebotsabgabe eine Einheitspreisgliederung für die Positionen des Subunternehmers vornehmen möchten, müssen Sie einen Einheitspreisanteil mit der Kal-kulationsgruppe „Fremdes“ erfassen, z. B. „Nachunternehmer = Fremdes“ und die betreffen-den Positionen entsprechend einstellen (EPAUFGL). Dadurch werden die Positionen beim exportieren des Angebots mit einem „Nachunternehmer“-Anteil ausgewiesen.

    Wählen Sie als Merkmal die Bezeichnung des Einheitspreisanteils BEZEPAN1 bis BEZEPAN4 (GAEB90)) BEZEPAN1 bis BEZEPAN6 (GAEB2000)

    Erfassen Sie die Einheitspreisanteile des GAEB Projekts (im Beispiel Material) und ordnen die Kalkulationsgruppen von MOS’aik zu (im Beispiel Material und Rohstoffe); achten Sie auf die Schreib-weise mit „=“ und Komma.

    Wenn Sie selbst der Ausschreibende sind und dadurch die Merkmale erfassen müssen, bestätigen Sie mit Speichern.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    7

    2.1.1.2 Einheitspreisgliederung (Einstellung in der Position)

    Wenn Sie für einen Vorgang bzw. Zweig die Zuordnungen der Einheitspreisanteile festgelegt haben, müssen Sie zusätzlich für jede Position bestimmen, ob diese Einheitspreisaufglie-derung (EPAUFGL) für die betreffende Position durchgeführt wird. Stellen Sie dazu auf die Zeile der Position ein und wählen mit der rechten Maustaste die er-weiterten Merkmale der Position: Die Ausgabe der kalkulierten Angebotsaufforderung (D84) sieht z. B. so aus:

    Durch den Wert „Ja“ des Merkmals GAEB.EPAUFGL, wird die einzelne Position nach Kostenanteilen aufgegliedert.

    Bei Positionen ohne Merkmal EPAUFGL oder wenn der Wert des Merkmals EPAUFGL auf Nein eingestellt wird, erfolgt keine Kostenaufteilung

    Wählen Sie als Merkmal die Einzelpreis-aufgliederung (GAEB.EPAUFGL) Wert = „Ja“ Wenn Sie selbst der Ausschreibende sind und dadurch das Merkmal erfasst haben, bestätigen Sie mit Speichern. Das Merkmal wird aufgelistet.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    8

    2.1.2 Mengeneingabe (Einstellung in der Position) erweitert 3.30

    Wenn eine Position mit dem Kennzeichen „freie Mengeneingabe“ (KZFRMENG) versehen wurde, kann die in der Position des GAEB Projektes enthaltene Menge durch den Bieter er-fasst bzw. geändert werden. Die erfasste bzw. geänderte Menge und die bewertete Position werden in die D84-Datei ausgegeben. Zur Überprüfung, ob eine Position eine Mengenänderung zulässt, stellen Sie auf die Zeile der Position ein und wählen mit der rechten Maustaste die erweiterten Merkmale der Position.

    (DB936) Zu verbergende Texte (Hinweistexte, Kommentartexte) können mit der rechten Maustaste gekennzeichnet werden. Diese Texte werden später nicht exportiert.

    Wählen das Merkmal für die freie Mengen-eingabe GAEB.KZFRMENG Mit dem Wert „Ja“ oder „Nein“ des Merk-mals KZFRMENG wird bestimmt, ob eine Mengenänderung zulässig ist. Wenn das Merkmal KZFRMENG den Wert „Ja“ enthält, können Sie die Menge der betreffenden Position ändern. Wenn Sie selbst der Ausschreibende sind und dadurch das Merkmal erfasst haben, bestätigen Sie mit Speichern. Falls das Merkmal gar nicht vorhanden ist oder den Wert „Nein“ enthält, muss die Menge im MOS’aik Angebot unverändert bleiben. Evt. erfasste Änderungen haben keine Auswirkungen auf die Angebotsab-gabe.

    Der Kommentartext mit dem Hinweis auf die freie Mengeneingabe in der darauf folgenden Position ist als „verborgen“ gekennzeichnet.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    9

    2.1.3 Eigenschaften des Leistungsverzeichnisses neu 27 SP 1

    Die Eigenschaften (Name und Bezeichnung) des Leistungsverzeichnisses können in diesen Erweiterten Merkmalen bearbeitet werden.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    10

    2.2 Vereinfachte Kalkulation durch Einstellung des Positionsmodus

    2.2.1 Positionen neu 27 SP 3

    (DB641) Bei Positionen eines importierten GAEB-Projekts ist der Positionsmodus automatisch auf Vereinfacht eingestellt, so dass die Position aufgrund eines erfassten EK’s kalkuliert wird. Bei neu eingefügten Positionen besteht ebenfalls die Möglichkeit, den Positionsmodus auf Vereinfacht umzustellen, damit die Position auf Basis des in der Position selber erfassten EK's kalkuliert wird:

    Beim Positionsmodus „Vereinfacht“, erfolgt der Zuschlag auf den Einkaufspreis aufgrund der eingestellten Kalkulationsgruppe. (Im Beispiel

    Material mit dem Kalkulationsfaktor VK von 1,26.)

    Beim Positionsmodus Normal erfolgt kein Zuschlag auf den Einkaufspreis. Hier muss neben dem Einkaufspreis ein Festpreis VK erfasst werden.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    11

    2.2.2 Gliederungstexte neu 27 SP 3

    (DB683) In den Textstammdaten kann für Gliederungstexte (z. B. Position) der Einfügemo-dus festgelegt werden. Damit wird beim Einfügen des betreffenden Gliederungstextes die ver-einfachte Kalkulation ermöglicht:

    Manuell eingefügte Positionen werden dann mit vereinfachter Kalkulation abgerufen. Ein Lohnanteil kann somit direkt in der Position selber per Zeitvorgabe (und Lohntarif) und ein Ma-terialanteil direkt per Listenpreis/Einkaufspreis spezifiziert werden:

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    12

    2.2.3 Sets neu 27 SP 3

    (DB688) In den Setstammdaten kann mit dem Einfügemodus die vereinfachte Kalkulation ein-geschaltet werden.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    13

    Nur Lohn

    Lohn + Material-EK

    Nur Lohn

    Lohn + Material-EK

    Der Lohnerlösanteil wird dabei nicht als separate Gliede-rung eingefügt, sondern in der Setgliederung selber abge-legt. Damit wird gleichzeitig Datenbankplatz eingespart.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    14

    2.3 Gliederung und Nummerierung erweitert 3.31.100

    Die Nummerierung der Gliederungen von Angebotsaufforderungen mit Ordnungszahlen (OZ) wird normalerweise nach REB (Regelung für die Elektronische Bauabrechnung) vorgenom-men und sollte nur im Ausnahmefall verändert werden!

    Bei einer Änderung der Nummerierung sind folgende Einschränkungen zu beachten:

    Oberhalb der Positionen dürfen maximal 4 Gliederungsstufen liegen. Die Positionen können also als 5. Gliederungsstufe angelegt werden.

    Unterhalb der Positionen darf keine Ordnungszahl mehr vergeben werden!

    Die Nummerierung darf maximal 14 Stellen umfassen.

    Es dürfen keine Anfangs- oder Abschlusstrennzeichen verwendet werden. Zum Thema „Nummerieren“ siehe auch das MOS’aik Handbuch „Projektverwaltung“. GAEB90 mit einer OZ von mehr als 9 Stellen erweitert 3.31.100 (DB1802) Da das Format GAEB 90 standardmäßig nur OZ mit einer Länge von maximal 9 Stellen unterstützt, wird die OZ beim Export nach 9 Stellen abgeschnitten aber jeweils zusätz-lich eine Satzart/Zeile „ZA77“ mit der vollständigen Ordnungszahl ausgegeben. Ranggleiche Gliederungen erweitert 3.31.003 (DB1704) Sie können auch mehrere ranggleiche Gliederungen angeben z. B. Abschnitte, Abschnitte, Abschnitte. Insbesondere beim GAEB Import können solche Ordnungszahlmas-ken zustande kommen nämlich dann, wenn die Bezeichnungen der LV-Gruppen nicht mit den Bezeichnungen der MOS'aik Gliederungen (Titel, Gewerk usw.) übereinstimmen und die Quelldatei eine GAEB2000 oder GAEBXML Datei ist. Selbst erstellte Angebotsaufforderungen Bei selbst erstellten Angebotsaufforderungen (siehe den Punkt Erstellen einer GAEB Ange-botsaufforderung in MOS’aik) sollten Sie die Einstellungen für die Nummerierung der OZ unbedingt manuell vorgeben. Erfassen Sie unter Projekt, Nummerieren oder in der Symbolleiste z. B. eine 3-stufige Gliederung:

    Wenn die Stellenzahl der Gliederungen auf „Automatisch“ steht, werden beim Export au-tomatisch die unterste mengenrelevante Gliederung (z. B. die Positionen) mit 4 Stellen und die darüber liegenden Gliederungen (z. B. die Abschnitte und Titel) mit 2 Stellen ausgegeben. Anfangskennzeichen und Abschlusskennzeichen müssen auf „“ eingestellt werden!

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    15

    3 Importieren und bewerten einer GAEB Angebotsaufforderung erweitert 3.31.100 Aus Sicht des Bauausführenden Unternehmers werden im Rahmen der Angebots- und Auf-tragsabwicklung von MOS’aik die rot markierten GAEB Austauschphasen unterstützt:

    MOS’aik

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    16

    3.1 Ablaufbeschreibung

    GAEB Angebotsaufforderung impor-tieren und in ein Kundenangebot kopieren

    Prüfen der importierten Eigenschaf-ten im Vorgang Angebot

    Einstellungen in den erweiterten Merkmalen des Vorgangs und der Positionen beachten

    Angebot exportieren, archivieren und versenden

    Bewertung der Positionen durch einfügen von Artikeln, Sets, Lohn-, Produkt-, Rohstoff- und Wertanteilen

    Auftragserteilung importieren

    Ab-/Zuschläge, Kalkulationsfaktoren usw.

    Gegebenenfalls zuordnen der MOS’aik Kalkulationsgruppen zu den Einheits-preisanteilen. Beachten der alternativen und optiona-len Positionen. Beachten der Einstellungen in den er-weiterten Merkmalen der Positionen.

    Externe Bewertung durch den Ausschreibenden

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    17

    3.2 Angebotsaufforderung importieren erweitert 3.31.100

    Importieren Sie die erhaltene GAEB Angebotsaufforderung Format D83 (GAEB90) oder P83 (GAEB2000) oder X83 (GAEBXML) in ein MOS’aik - Projekt. Der Import einer GAEB Datei erfolgt mit Datei, Importieren in eine geöffnete (DB1792) Projektakte oder in ein neues Projekt:

    Wählen Sie als Dateityp *.x83 und anschließend die GAEB Datei.

    Wählen Sie den Importmodus aus.

    (DB887) Beim Import einer GAEB-90-Datei wird die Einstellung der Gliederungsebenen berücksichtigt.

    (DB1451) In der Option GAEB Text-verarbeitung können Sie einstellen, ob ggf. in der GAEB Datei vorhande-ne formatierte (Rich-) Texte 1 : 1 (formatiert) oder unformatiert über-nommen werden sollen.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    18

    (DB894) Beim Importieren einer GAEB Datei in ein neues Projekt wird der MOS'aik Projekt-name aus dem Projektnummernkreis gebildet. Der GAEB Projektname wird im Kurztext des Projekts abgelegt. Beim Export wird der GAEB Projektname aus dem Kurztext des MOS'aik Projekts bestimmt. Für die Ausgabedatei selbst wird die Standard-Namensgebung vorgeschlagen, z. B.: „Ange-botsaufforderung GAEB 2008.12345 Installation….p83“. Zusatztexte

    Automatische Aufgliederung (DB1091) Beim Importieren einer GAEB-Datei (Angebotsaufforderung, Auftragserteilung) wer-den Lose, Gewerke, Titel und Abschnitte automatisch aufgegliedert bzw. expandiert. Matchcode (DB1575) Bei der Übernahme der StLB-Nummer aus einer GAEB Datei in den Matchcode ei-ner Projektgliederung wird nun die Zeichenfolge "StL-Nr:" vorne ergänzt. Desweiteren werden die STLBBau- und TLKNr jetzt übernommen, sie erhalten die Kürzel "STLB-Bau:" bzw. "TLKNr:" vorangestellt. Aufmaße (DB1153) Beim Kopieren von GAEB Vorgängen in ein Aufmaß wird die Gliederungsebene „Abschnitt“ unterstützt. Die Gliederungsebene "Abschnitt") steht als separate (einblendbare) Spalte, analog zum Los, Gewerk und Titel zur Verfügung. Siehe dazu auch die separate Do-kumentation Aufmaße.

    Die Unterscheidung von Zusatztext Vergabe, Zusatztext Auftragnehmer und Zusatztext Auftraggeber erfolgt über eine Referenz auf die Text-Nummer der Textstammdaten.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    19

    Textformatierungen

    (DB1451) Wenn Sie beim Import von Angebotsaufforderungen als Option „Textformatierungen erhalten“ wählen, gelten hinsichtlich der Textformatierungen folgende Regelungen: Format GAEB90

    Alle Texte werden unformatiert importiert.

    Format GAEB2000 und GAEB XML

    Enthalten Beschreibungen in den Angebotsaufforderungen einen formatierten (RTF-) Text, wird dieser formatierte Text beim Import durch MOS’aik in folgende Texttypen übernommen:

    - Vertragstexte - Leit- und Unterbeschreibungen - Ausführungsbeschreibungen - Positionsbeschreibungen

    Textergänzungen werden grundsätzlich unformatiert importiert, auch wenn der

    Beschreibungstext in der Ausschreibung formatierten (RTF-) Text enthält.

    Die Anwendung von formatierten Texten (RichTextFormat-Felder) ist u. a. im Handbuch Pro-jektverwaltung beschrieben.

    (DB1451) In der Option GAEB Text-verarbeitung können Sie einstellen, ob ggf. in der GAEB Datei vorhande-ne formatierte (Rich-) Texte 1 : 1 (formatiert) oder unformatiert über-nommen werden sollen.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    20

    Kopieren Sie die Angebotsaufforderung in ein Angebot:

    Zur besseren Übersicht können Sie die Gliede-rungen und Positionen farblich gestalten. Wählen Sie Ansicht, Klassisch, Einblenden

    Die rot dargestellten Positionen ergeben sich aufgrund dieser Einstellung.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    21

    Prüfen Sie nun die importierten Eigenschaften des Vorgangs. Hinweise zur Gliederung und Nummerierung des GAEB Projekts finden Sie unter dem Punkt Gliederung und Nummerierung.

    In den Eigenschaften des Vorgangs können Sie ermitteln, ob es sich um eine Datei im Format GAEB90, GAEB2000 oder GAEBXML handelt.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    22

    3.3 Angebot bearbeiten (Kalkulieren/Bewerten)

    3.3.1 Allgemeines erweitert 3.31

    Bevor Sie mit der Bewertung der Angebotsaufforderung beginnen, sollten Sie den Punkt Einstellungen in den GAEB Projekten und Positionen beachten. In diesem Punkt wird auf die Projektgliederung und Nummerierung und auf die Einstellungen in den erweiterten Merk-malen des Projektvorgangs/Zweigs und der einzelnen Gliederungen eingegangen.

    (DB856) Die Menge wird bei Pauschalpositionen 1:1 übernommen, d. h. 1 bleibt 1, 0 bleibt 0 und „keine Menge“ bleibt „keine Menge“. Das gilt sowohl für den GAEB Import (alle Phasen) als auch für den GAEB Export (alle Phasen). (DB769) Beim Import von GAEB Dateien wird das Textkennzeichen der GAEB-Position grundsätzlich auf "Matchcode+Text" gesetzt. Damit wird der Text aus dem Matchcode, der Gliederungsbeschreibung und den Hinweistexten in der Position zusammengesetzt. Vorteil ist auch, dass in die Position eingefügte Sets und Artikel nicht im gedruckten GAEB Text aufgeführt werden. Bewerten Sie nun das Angebot:

    Der Preismodus der Positionseigenschaften wird in der Spalte * gezeigt. „N“ = Normale Positionen „O“ = Optionale Positionen ohne Berechnung Weitere Beschreibungen siehe unter dem Punkt Alternative Positionen/Gliederungen und im Feld Preismodus in den Positionseigenschaften.

    Nach dem Öffnen einer Position kön-nen Sie unterhalb der Positionen Artikel, Sets, Lohn-, Produkt-, Roh-stoff- und Wertanteile einfügen.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    23

    Beispiel eines teilweise bewerteten Angebots:

    (DB936) Zu verbergende Texte (Hinweis-texte, Kommentartexte) können mit der rechten Maustaste gekennzeichnet und verborgen werden. Diese Texte werden später nicht exportiert.

    Der markierte Text enthält einen Hinweis für die darauf folgende Position und wurde beim Import automatisch als „zu verber-gen“ gekennzeichnet.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    24

    3.3.2 Alternative Positionen/Gliederungen erweitert 3.31

    Position 01.01.0001: ein Set wurde eingefügt und mit der Menge der Position (15) bewertet. Des Weiteren handelt es sich bei der Position 01.01.0001 um eine Grundposition für weite-re, alternative Positionen:

    Position 01.01.0001: Grundposition für weitere, alternative Positionen: Alternative Positionen sind in der Spalte * mit „A“ (Preismodus = „Alternativ“) gekennzeich-net. Die Grundposition und die alternativen Positionen sind mit einer Nummer versehen. Hier-bei handelt es sich lt. GAEB um die „Zuordnungsgruppennummer für die Kennzeichnung einer zusammengehörenden Grund- und Wahlpositionsgruppe“. Diese Zuordnungsgruppennummer ist in den Eigenschaften der Grundposition und den Eigenschaften der alternativen Position eingetragen.

    Alternativ

    In den Eigenschaften der Grundposition steht die Zuordnungsgruppennum-mer (im Beispiel 001) im Feld Zuordnungszahl.

    Das MOS’aik-Feld

    Zuordnungszahl verliert bei GAEB Projekten seine eigentliche Bedeutung!

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    25

    Position 01.01.0002: Alternative zur Position 01.01.0001 Ein Set wurde eingefügt und mit der Menge der Position (15) bewertet. Des Weiteren ist die Position 01.01.0002 als Alternative zur Position 01.01.0001 gekennzeichnet:

    Weitere Einstellungen im Preismodus Optional mit Berechnung (DB1465) Der Preismodus einer Projektgliederung kann GAEB-konform auf "Optional mit Be-rechnung" eingestellt werden. Es handelt sich dabei also um eine Kombination der beiden Preismodi "Standard" und "Optional"; der Gesamtbetrag läuft in die Endsumme aber die Aus-führung ist optional:

    N.E.P

    Bedarfspositionen (Eventualpositionen), sind in der Spalte * mit „EP“ (Preismodus „N.E.P“ = „Nur Einheitspreis“) gekennzeichnet.

    Positionseigenschaften:

    In den Eigenschaften der alternativen Position steht die Zuordnungsgrup-pennummer (nnn.n) im Feld Zuordnungszahl. nnn: die Nummer der Grundposition .1 bis .9 : die laufende Nr. der alternativen Position.

    Das MOS’aik-Feld

    Zuordnungszahl verliert bei GAEB Projekten seine eigentliche Bedeutung! Preismodus = Alternativ.

    Der Preismodus der Positionseigenschaften wird in der Spalte * gezeigt. „O“ = Optionale Positionen ohne Berechnung „O+“ = Optionale Positionen mit Berechnung „EP“ = Preismodus „N.E.P“ = „Nur Einheitspreis“

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    26

    3.3.3 Festpreise

    Position 01.01.0003: durch die Erfassung eines Wertes in der Spalte EP (Einzelpreis) oder durch Setzen eines Häkchens in der Spalte FP (Festpreis), können Sie eine Position mit ei-nem Festpreis (Pauschalpreis) versehen. In diesem Fall kann aber keine Einheitspreisauf-gliederung erfolgen. In der Position wurde ein Festpreis (Spalte EP mit 17,00 €) erfasst und mit der Menge der Po-sition (15) bewertet; siehe auch Häkchen in der Spalte FP.

    Position 01.02.0003: ein Artikel und ein Lohnanteil wurden eingefügt und mit der Menge der Position (3) bewertet.

    Festpreis

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    27

    3.3.4 Zuschlagspositionen erweitert 3.30

    (DB935) Die GAEB-Zuschlagspositionen Z und A werden unterstützt. Bei A müssen die Quellpositionen vor der Zuschlagsposition ggf. noch als Quelle für den Zu-schlag definiert werden. Beim Import wird in den Eigenschaften der Quellpositionen der Zuschlagsmodus auf „Quelle“ eingestellt und damit die Quellposition in der Spalte % durch ein Häkchen gekennzeichnet. Die Zuschlagsposition selbst ist in der Spalte % durch „%“ gekennzeichnet. Erfassen Sie in der Spalte +-% der Zuschlagsposition den %-Satz für den Zuschlag oder in der Spalte +-€ den Euro-Betrag.

    Die GAEB-Zuschlagspositionen P stehen für mengenmäßige Zuschläge. Diese Zuschläge werden z. Z. nicht vollständig unterstützt.

    Die Zuschlagsposition selbst ist enthalten. Die Einstellungen in den Quellpositionen und der Zuschlagsposition müssen manuell vorge-nommen werden.

    (DB936) Zu verbergende Texte (Hinweistexte, Kommentartexte) können mit der rechten Maustas-te gekennzeichnet werden. Diese Texte werden später nicht exportiert.

    Der Kommentartext wurde beim Import automatisch als „zu ver-bergen“ gekennzeichnet.

    Alle Quellpositionen der überge-ordneten Gliederung (im Beispiel Abschnitt 3.01) werden in der Zu-schlagsposition berücksichtigt.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    28

    3.3.5 Übernahme von GAEB-Positionen als Set-Stammdaten neu 3.31

    (DB1219, DB1576) Einzelne oder mehrere Positionen können mit der Funktion Weitere Funk-tionen als Set in die Set-Stammdaten übernommen werden. Beispiel: Nummernvergabe aus dem Setnummernkreis . Bei der Übernahme als Set-Stammdaten werden die Daten der Positionsgliederung sowie die untergeordneten Artikel-, Maschinen und Lohnerlöse-Datensätze berücksichtigt. Die unterge-ordneten Gliederungen werden als Stückliste in die Set-Stammdaten übernommen:

    Vor der Übernahme wird ein Dialogfeld zur Vergabe der Setnummer eingeblendet. Die Nummerierung der neuen Sets kann mit Hilfe des Num-mernkreises Set, siehe ►Stammdaten, Einstellungen, Num-mernkreise◄ erfolgen. Anmerkung: Falls dieser Nummernkreis nicht existiert, wird er automatisch angelegt. Es ist darauf zu achten, dass der Wert des Num-mernkreises nicht mit bereits vorhandenen Sets kollidiert.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    29

    Beispiel: Nummernvergabe anhand der OZ (Ordnungszahl) Markieren Sie z. B. mehrere Positionen und wählen Weitere Funktionen:

    Vor der Übernahme wird ein Dialogfeld zur Vergabe der Setnummer eingeblendet. Sie können die OZ als Setnummer anlegen lassen und bei Bedarf ein Präfix einfügen.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    30

    3.4 Angebotsabgabe erweitert 27 SP 1

    (DB495) Der Export des Angebots bzw. der bewerteten Angebotsaufforderung, erfolgt in der Vorgangsansicht mit Exportieren oder Übermitteln oder …

    … bei erforderlichen Feineinstellungen mit Datei, Exportieren:

    Nach dem Datenexport wird der Druckstatus der Angebots- aufforderung in Gedruckt geändert. Sie Können die exportierte Angebotsaufforderung z. B. als E-Mail-Anhang versenden. (DB894) Beim Export wird der GAEB Projektname aus dem Kurztext des MOS'aik Projekts bestimmt. Für die Ausgabedatei selbst wird die Standard-Namensgebung vorgeschlagen, z. B.: „Angebotsaufforderung GAEB 2008.12345 Installation….p83“.

    Wählen Sie das Format, Format D84 (GAEB90) oder P84 (GAEB2000) oder X84 (GAEBXML) Quellvorgang zum Expor-tieren. Wählen Sie die Datenaus-tauschphase. Als Zieldatei wird automa-tisch der Archivordner des betreffenden Kunden ein-gestellt. Wenn beim Empfänger eine eMail-Adresse hinter-legt ist, wird eine eMail mit dem Angebot als Anlage geöffnet. Bei GAEB90 Projekten können wahlweise Ver-tragstexte ausgegeben werden. Bei GAEB2000 Projekten werden die Vertragstexte grundsätzlich ausgegeben.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    31

    3.5 Archivierung der Angebotsabgabe

    Das exportierte Angebot wird automatisch im MOS’aik-Archiv abgelegt:

    Im Beispiel liegt das MOS’aik-Archiv in folgendem Windows-Ordner:

    3.6 Auftragserteilung importieren

    Mit der Auftragserteilung erhalten Sie das Projekt als D86-/P86-/X86-Datei (Auftragserteilung). Importieren Sie die Auftragserteilung in der Projektverwaltung mit Datei, Importieren.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    32

    4 Erstellen einer GAEB Angebotsaufforderung in MOS’aik erweitert 3.30.100 Mit MOS’aik können Sie auf Anforderung Ihres Auftraggebers, z. B. einem Handwerker, Archi-tekten oder Bauträger, eine GAEB Angebotsaufforderung erstellen und diese im Format (d83) exportieren.

    Sie können auch eine GAEB Angebotsaufforderung ganz oder teilweise für Ihre Subunter-nehmer als Subunternehmerangebotsaufforderung exportieren, siehe dazu den Punkt Erstel-len einer Subunternehmerangebotsaufforderung.

    MOS’aik

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    33

    4.1 Ablaufbeschreibung erweitert 3.30

    Neuanlage eines Projektes mit einer Angebotsaufforderung GAEB

    Einstellungen im Vorgang Angebotsaufforderung vornehmen

    Einfügen eines Vertragstextes

    Gliedern und nummerieren der Angebotsaufforderung

    Festlegung der erweiterten Merkma-le für die Angebotsaufforderung

    Einfügen und beschreiben von Titeln, Abschnitten und Positionen

    Festlegung der erweiterten Merkma-le für bestimmte Positionen

    Einheitspreisaufgliederung und zuordnen der MOS’aik Kalkulationsgruppen zu den Einheitspreisanteilen.

    Gegebenenfalls alternative und optio-nale Positionen kennzeichnen. Einheitspreisaufgliederung und freie Mengeneingabe

    Exportieren und Archivieren der An-gebotsaufforderung GAEB (d83)

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    34

    4.2 Projektneuanlage

    Legen Sie ein MOS’aik-Projekt an. Wählen Sie dazu Datei, Neu und als Vorlage Ange-botsaufforderung GAEB. Erfassen Sie die Projektdaten, z. B.:

    Als Adresse wählen Sie die Kun-denadresse Ihres Auftraggebers.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    35

    4.3 Einstellungen im Vorgang „Angebotsaufforderung“ erweitert 27 SP 1

    In den Eigenschaften des Vorgangs Angebotsaufforderung müssen folgende Daten ergänzt werden: Kurztext = Bezeichnung des Projekts (maximal 40 Stellen) Externe Vergabenummer = Vergabenummer des Auftraggebers Zuschlagsfrist = Datum für das Ende der Zuschlagsfrist

    Erfassen Sie in den Vorbemerkungen die Kurzbeschreibung des Projekts.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    36

    Bevor Sie mit der Erstellung der Angebotsaufforderung beginnen, sollten Sie den Punkt Einstellungen in den GAEB Projekten und Positionen beachten. In diesem Punkt wird auf die Projektgliederung und Nummerierung und auf die Einstellungen in den erweiterten Merk-malen des Projektvorgangs/Zweigs und der einzelnen Gliederungen eingegangen. Im Beispielprojekt wurden im Projektvorgang/Zweig für die Einheitspreisaufgliederungen fol-gende Einstellungen vorgenommen (siehe Punkte zur Einheitspreisgliederung…):

    4.4 Gliederung und Nummerierung einer Angebotsaufforderung erweitert 3.31.003

    Hinweise zur Gliederung und Nummerierung von GAEB Projekten finden Sie unter dem Punkt Gliederung und Nummerierung.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    37

    4.5 Textformatierungen

    (DB1451) Beim Export von Angebotsaufforderungen gelten hinsichtlich der Textformatierun-gen folgende Regelungen: Format GAEB90

    Alle Texte werden unformatiert exportiert; auch wenn ein Beschreibungstext in MOS’aik formatiert (als RTF-Text) erfasst wurde.

    Format GAEB2000 und GAEB XML

    Enthalten Beschreibungen in den Angebotsaufforderungen einen formatierten (RTF-) Text, wird dieser formatierte Text beim Export durch MOS’aik in folgende Texttypen übernommen: - Vertragstexte - Leit- und Unterbeschreibungen - Ausführungsbeschreibungen - Positionsbeschreibungen

    Textergänzungen werden grundsätzlich unformatiert exportiert, auch wenn der

    Beschreibungstext in MOS’aik formatiert (als RTF-Text) erfasst wurde.

    Die Anwendung von formatierten Texten (RichTextFormat-Felder) ist u. a. im Handbuch Pro-jektverwaltung beschrieben.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    38

    4.6 Erstellen einer Angebotsaufforderung

    Im Folgenden Punkten wird die Entstehung der abgebildeten Angebotsaufforderung erläutert.

    Optionale oder Alternative Gliederun-gen werden in der Vorgangsansicht

    durch ein „O“ oder „A“ gekennzeichnet.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    39

    4.6.1 Einfügen eines Vertragstextes

    Fügen Sie bei Bedarf einen Vertragstext ein. Wählen Sie dazu einen zuvor angelegten Ver-tragstext im Bereich Einfügen, dann Weitere, Zusatztext oder über die Symbolleiste mit „Z“ aus.

    (DB936) Zu verbergende Texte (Hinweis-texte, Kommentartexte) können mit der rechten Maustaste gekennzeichnet und verborgen werden. Diese Texte werden später nicht exportiert.

    Der Vertragstext muss als Num-mer „GAEB.Vergabe …“ und als Kennung „Vertragstext“ enthalten.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    40

    4.6.2 Einfügen und beschreiben von Titeln

    (Ein Titel in MOS’aik entspricht GAEB LV Gruppe 1)

    In die Angebotsaufforderung wurden 2 Titel eingefügt:

    Zur Bearbeitung der Titeleigenschaften stellen Sie auf einen Titel ein und wählen Datensatz bearbeiten.

    Bezeichnung der LV-Gruppe maximal 9 Zeilen a 40 Stellen

    Ab-/Zuschlag in % Eine Erfassung ist nur sinnvoll, wenn die Angebotsaufforderung mit Preisen ex-portiert wird, ansonsten erfolgt keine Ausgabe des Ab-/Zuschlags in %!

    Preismodus: Normal Alternativ (mit Zuordnungszahl) Siehe Punkt Einfügen und beschreiben von Positionen Optional

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    41

    4.6.3 Einfügen und beschreiben von Abschnitten

    (Ein Abschnitt in MOS’aik entspricht GAEB LV Gruppe 2)

    In die Angebotsaufforderung wurden Kommentartexte zu den Titeln und mehrere Abschnitte eingefügt:

    Zur Bearbeitung der Abschnitteigenschaften stellen Sie auf einen Abschnitt ein und wählen Datensatz bearbeiten.

    Bezeichnung der LV-Gruppe maximal 9 Zeilen a 40 Stellen

    Ab-/Zuschlag in % Eine Erfassung ist nur sinnvoll, wenn die Angebotsaufforderung mit Preisen ex-portiert wird, ansonsten erfolgt keine Ausgabe des Ab-/Zuschlags in %!

    Sie können auch Kommentartexte zu den Abschnitten einfügen.

    Preismodus: Normal Alternativ (mit Zuordnungszahl) Siehe Punkt Einfügen und beschreiben von Positionen

    Optional

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    42

    Unterhalb eines Abschnitts können Sie Ausführungsbeschreibungen einfügen:

    Öffnen Sie die Texteigenschaften durch Doppelklick auf eine der Textzeilen:

    Beginn einer Ausführungsbeschreibung Kennung: Der Beginn der Ausführungsbeschreibung wird durch eine Kennung mit laufender Nummer ABnnnn gekennzeichnet

    Beschreibung maximal 55 Zeichen.

    Text einer Ausführungsbeschreibung Die Kennung muss „AB“ sein Im Kurztext kann die formatierte STLB erfasst werden (max. 17 Zeichen).

    Textzeile AB1234

    Textzeile AB

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    43

    4.6.4 Einfügen und beschreiben von Positionen

    In die Angebotsaufforderung wurden Positionen und Hinweistexte zu den Positionen eingefügt. Die Beschreibung zu einer Position erfolgt in

    dem Hinweistext unterhalb der Position.

    Bei der mit „A“ gekennzeichneten Positi-on handelt es sich um eine alternative Position (Preismodus Alternativ).

    Bezeichnung der LV-Gruppe maximal 9 Zeilen a 40 Stellen

    Ab-/Zuschlag in % Eine Erfassung ist nur sinnvoll, wenn die Angebotsaufforderung mit Preisen exportiert wird, ansonsten erfolgt kei-ne Ausgabe des Ab-/Zuschlags in %!

    Preismodus: Normal Alternativ (mit Zuordnungszahl)

    Optional

    Zur Bearbeitung der Positionseigenschaften stel-len Sie auf die Position ein und klicken doppelt.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    44

    Wenn Sie mit alternativen Positionen arbeiten möchten, müssen Sie die betreffende Grund-position und die entsprechenden alternativen Positionen mit einer Nummer versehen. Hierbei handelt es sich lt. GAEB um die „Zuordnungsgruppennummer für die Kennzeichnung einer zusammengehörenden Grund- und Wahlpositionsgruppe“. Diese Zuordnungsgruppennummer muss in den Eigenschaften der Grundposition und in den Eigenschaften der alternativen Posi-tionen eingetragen werden. Im Beispiel wird Position 01.01.0001 als Grundposition eingerichtet:

    Die Position 01.01.0002 wird im Beispiel als Alternative zur Position 01.01.0001 gekenn-zeichnet:

    In den Eigenschaften der Grundposition muss die Zuordnungsgruppennum-mer (im Beispiel 001) im Feld Zuordnungszahl er-fasst werden.

    Das MOS’aik-Feld

    Zuordnungszahl verliert bei GAEB Projekten seine eigentliche Bedeutung!

    In den Eigenschaften der alternativen Position muss die Zuordnungs-gruppennummer (nnn.n) ebenfalls im Feld Zuord-nungszahl erfasst werden. nnn: die Nummer der Grundposition .n : die laufende Nr. der alternativen Position.

    Das MOS’aik-Feld

    Zuordnungszahl verliert bei GAEB Projekten seine eigentliche Bedeutung! Als Preismodus wählen

    Sie Alternativ.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    45

    Wenn Sie eine Position mit dem Kennzeichen „freie Mengeneingabe“ (KZFRMENG) verse-hen, kann die in der Position des GAEB Projektes vorgegebene Menge durch den Bieter ge-ändert werden. Stellen Sie dazu auf die Zeile der Position ein und wählen mit der rechten Maustaste die Er-weiterten Merkmale der Position.

    Wählen Sie das Merkmal für die freie Men-geneingabe GAEB.KZFRMENG. Mit dem Wert „Ja“ oder „Nein“ des Merk-mals KZFRMENG wird bestimmt, ob eine Mengenänderung zulässig ist. Wenn das Merkmal KZFRMENG den Wert „Ja“ enthält, kann die Menge durch den Bieter geändert werden. Bestätigen Sie mit Speichern. Das Ergebnis.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    46

    Ergänzung von Texten zu einer Position Sie können zu einer Position verschiedene Texte (Hinweistexte, Ausschreibungstexte und Bietertexte) erfassen. Der Textstil muss dabei auf „Matchcode+Texte“ eingestellt sein. - Wenn unterhalb einer Position keine Textergänzungen erfasst werden, kann der Be-

    schreibungstext im Feld Beschreibung der Position erfasst werden. - Wenn Sie unterhalb einer Position Hinweistexte, Texte des Ausschreibenden und

    Texte des Bieters einfügen, muss das Feld Beschreibung der Position selbst muss leer bleiben.

    Die Beschreibung zu einer Position erfolgt in dem Hinweistext der Position.

    Kennung: „Hinweistext“

    Textergänzungen mit Nummerierung der Texte 01-99 des Ausschreibenden Kennung: Ann (Text des Ausschreibenden A01-A99)“ des Bieters Kennung: Bnn (Bietertext B01-B99)

    Öffnen Sie die Text-eigenschaften durch Doppelklick auf eine der Textzeilen.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    47

    4.7 Abgabe und Archivierung der Angebotsaufforderung

    (DB939) Exportieren Sie die Angebotsaufforderung, z.B. für einen Architekten oder Bauträger:

    Die exportierte Angebotsaufforderung wird automatisch im MOS’aik-Archiv abgelegt:

    Exportieren oder Übermitteln Sie die Angebotsaufforderung.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    48

    5 Kurze Angebotsaufforderung mit eigenen Sets und Texten erweitert 3.30 Wenn Sie z. B. eine kurze Angebotsaufforderung x83 unter Ausnutzung Ihrer Set-Texte er-stellen möchten, erfolgt beim Export eine automatische Umsetzung der Sets in Positionen:

    … wählen Sie bei erforderlichen Feineinstellungen, z. B. für einen Export ohne Preise, Datei, Exportieren:

    (DB939) Wählen Sie Exportieren oder Übermitteln und exportie-ren die Angebotsaufforderung im benötigten GAEB Format oder…

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    49

    Beim Export werden aus den Sets Positionen gebildet. Der Positionsmodus wird automatisch auf Vereinfacht eingestellt, so dass die Positionen aufgrund eines erfassten EK’s vereinfacht kalkuliert werden können. Beim nächsten Import der Angebotsaufforderung werden die Sets als Positionen dargestellt:

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    50

    6 Erstellen einer Subunternehmerangebotsaufforderung erweitert 3.31.100 Wenn Sie mit Subunternehmern arbeiten, können Sie aus einer Angebotsaufforderung eine Subunternehmerangebotsaufforderung erstellen und das nachfolgende Preisangebot des Subunternehmers importieren. Vom bauausführenden Unternehmer wird die Rolle des Ausschreibenden übernommen!

    6.1 Adress-Stammdaten

    (DB431) Als Adresstyp können Sie den kreditorischen Typ Subunternehmer wählen.

    MOS’aik

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    51

    6.2 Ablaufbeschreibung erweitert 3.30

    Erstellen oder Importieren einer Ange-botsaufforderung mit der Adresse des Auftragsgebers bzw. Kundenadresse.

    Kopieren der Angebotsaufforderung in ein Kundenangebot und zuordnen von Arbeitspaketen zu den einzelnen Glie-derungen des Kundenangebots.

    Importieren der Angebotsaufforde-rung x83 mit der Adresse des Bau-unternehmers als Kundenadresse.

    Exportieren der Subunternehmerange-botsaufforderung als x83.

    Bewerten des Angebots und expor-tieren im Format x84.

    Kopieren der Subunternehmerange-botsaufforderung in ein Subunterneh-merpreisangebot.

    Kopieren der Angebotsaufforderung in ein Angebot.

    Importieren der Angebotsabgabe des Subunternehmers in das Subunter-nehmerpreisangebot.

    Importieren des Subunternehmer-preisangebots in das Angebot für den Auftragsgeber.

    Exportieren des Angebots für den Auf-tragsgeber als x84.

    Subunternehmer

    Erstellen der Subunternehmerange-botsaufforderung.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    52

    6.3 Importieren einer Angebotsaufforderung

    Importieren Sie eine GAEB Angebotsauffor-derung mit Datei, Importieren.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    53

    6.4 Erstellen von Angebotsaufforderungen für Subunternehmer erweitert 3.31.002

    (DB892) MOS’aik nutzt die Technik der Arbeitspakete zur Erstellung von Subunternehmervor-gangsarten. Einzelnen Gliederungen eines Kundenangebots werden Arbeitspakete zugeord-net und anschließend pro Arbeitspaket eine Subunternehmerangebotsaufforderung erstellt. Kopieren Sie die Angebotsaufforderung in ein Angebot, blenden die Spalte Arbeitspakete ein und ordnen den einzelnen Gliederungen Arbeitspakete zu (siehe auch Dokumentation Ar-beitspakete). Im Beispiel wurden die Positionen 02.01.02.0020 bis 02.01.02.0040 dem Arbeitspaket „001 Baustelle einrichten“ und die Position 02.01.02.0050 und der Abschnitt 02.01.04 dem Arbeits-paket „999 Baustelle räumen“ zugeordnet:

    Markieren Sie die zu verteilenden Arbeitspakete bzw. die zu erstellenden Subunternehmerangebotsaufforde-rungen durch ein Häkchen.

    Falls Sie für den aktuellen Vorgang ein zusätzliches Arbeitspaket erstellen möchten, können Sie nach Betä-tigung der Schaltfläche Neues Arbeitspaket eine Be-zeichnung für das zusätzliche Arbeitspaket erfassen. Für das zusätzliche Arbeitspaket wird im Projekt ein entsprechender Vorgang erstellt. (Das Arbeitspaket gilt nur für das eine Projekt und wird nicht als Merkmal angelegt.)

    (DB892) Im Modus können Sie einstellen, ob pro ab-gehaktem Arbeitspaket ein neuer Vorgang bzw. eine Subunternehmerangebotsaufforderung erstellt werden soll oder ob die abgehakten Arbeitspakete in einer Subunternehmerangebotsaufforderung zusammenge-fasst werden sollen. (DB1156) Bei der Einstellung Pro Arbeitspaket ein Vorgang wird der Text des Arbeitspakets in den Kurz-text der Subunternehmerangebotsaufforderungen übernommen.

    (DB1217) Klicken Sie auf Kopieren und wählen anschließend „In Arbeitspakete“.

    (DB1572) Wenn Sie mehrere Arbeitspakete in einem Arbeitszettel zusammenfassen (Modus = „Alle Arbeitspakete in einem Vorgang sammeln“), wird pro Arbeitspaket ein Abschnitt angelegt.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    54

    Durch die Funktion Kopieren in Arbeitspakete wird für jedes Arbeitspaket ein Vorgang Sub-unternehmerangebotsaufforderung erstellt. Wählen Sie für jede erstellte Subunternehmerangebotsaufforderung die Anschrift eines Sub-unternehmers aus. Die Subunternehmerangebotsaufforderung für das Arbeitspaket „001 Baustelle einrichten“:

    Die subunternehmerorientierten Vorgangsansichten wurden erweitert: - (DB560) um die Spalten Verbrauchsfaktor und Verbrauchseinheit. - (DB698) um die Spalte Std/Einh für die Kalkulation mit (Uneto-) Zeiten auf Stundenbasis. - (DB1542) um die Spalte Farbe. Die Subunternehmerangebotsaufforderung für das Arbeitspaket „999 Baustelle räumen“:

    Die OZ (Ordnungszahlen) wurde

    aus dem Angebot übernommen. Aufgrund dieser OZ werden die Positi-onen des später folgenden Subunter-nehmerpreisangebots wieder den Po-sitionen des Angebots zugeordnet.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    55

    Erfassen Sie ggf. einen Kurztext, die Konditionen, externe Vergabenummer, Zuschlagsfrist, … in den Eigenschaften der Subunternehmerangebotsaufforderung, z. B.:

    Exportieren oder Übermitteln (als E-Mail-Anhang) Sie die Subunternehmerangebotsauf-forderung in dem gewünschten GAEB Format oder (DB1157) im Excel Format:

    Die Subunternehmerangebotsaufforderung wird im Archivordner des Subunternehmers und dort im Ordner Angebotsaufforderungen, GAEB abgelegt.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    56

    6.5 Bewertung durch den Subunternehmer

    Falls der Subunternehmer mit MOS’aik arbeitet wird die zuvor importierte Angebotsaufforde-rung in ein Angebot kopiert, das Angebot bewertet und anschließend im Format x84 exportiert:

    6.6 Importieren des Preisangebots vom Subunternehmer erweitert 3.31.003

    Das vom Subunternehmer erhaltene Preisangebot können Sie im Archivordner des Subunter-nehmers und dort unter Preisangebote, GAEB ablegen. Bevor Sie das Preisangebot des Subunternehmers nach MOS’aik importieren, müssen Sie die Subunternehmerangebotsaufforderung in ein Subunternehmerpreisangebot kopieren:

    Adresse der Bauausführung

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    57

    Importieren Sie nun das Preisangebot des Subunternehmers. Wählen Sie dazu im Bereich Einfügen die Funktion Weitere und anschließend im Menü das Format aus:

    Das Preisangebot des Subunternehmers:

    Die OZ (Ordnungszahlen) wurden

    aus dem Preisangebot übernommen. Aufgrund dieser OZ werden die Positi-onen des Subunternehmerpreisange-bots später den Positionen des Ange-bots zugeordnet.

    (DB1715) Anmerkung zu „MS Excel…“: Ein MS Excel Preisangebot muss in ein Subun-ternehmerpreisangebot mit Positionen erfolgen. Derzeit werden nur der Einkaufspreis und die Preiseinheit übernommen und nur dann, wenn jeweils die OZ aus der Excel-Tabelle mit der OZ

    des Vorgangs Preisangebot übereinstimmt.

    Formatierung der Spalte „Mge“ erweitert 3.31.003

    (DB1727) In den Subunternehmer- (und auch Kunden-) Vorgangsansichten und beim Ausdruck wird die Menge einer Projektgliederung in der Spalte Mge auf die in den Gliederungseigenschaften angegebene Anzahl Dezimalstellen formatiert.

    Artikeleigenschaften:

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    58

    6.7 Subunternehmerpreisangebots Kundenangebot übernehmen erweitert 3.30 SP 1

    Beim Importieren des Subunternehmerpreisangebots werden die eingelesenen Positionen

    auf die Kalkulationsgruppe Fremdes eingestellt Wenn Sie in den Firmenstammdaten bei der Kalkulationsgruppe Fremdes einen „Kalkulati-onsfaktor VK“ hinterlegt haben oder in dem Kundenangebot vor dem Import des Preisangebo-tes bei der Kalkulationsgruppe Fremdes einen Kalkulationszuschlag VK erfasst haben, wer-den die Positionen beim importieren entsprechend bewertet; im Beispiel wurde der Faktor VK auf 1,5 gesetzt. (DB563) Importieren Sie nun das Subunternehmerpreisangebot (GAEB Format) in das bereits erstellte Kundenangebot mit den Arbeitspaketen mit Datei, Importieren oder Importieren Sie das Subunternehmerpreisangebot (Excel Format) im Bereich Weitere Schritte (DB1158):

    Die Kalkulation der Positionen erfolgt dem Positionsmodus entsprechend, siehe Punkt Ver-einfachte Kalkulation durch Einstellung des Positionsmo-dus. Bei den eingelesenen Positionen des Subunternehmers wird die Kalkulationsgruppe auf „Frem-des“ eingestellt.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    59

    Beim Import des Subunternehmerpreisangebots werden die Positionen des Kundenange-bots anhand der Ordnungszahlen aktualisiert. Die Positionen wurden im Beispiel gemäß „VK Faktor“ der Kalkulationsgruppe Fremdes mit 1,5 bewertet: Nach dem Import weiterer Subunternehmerpreisangebote und der Fertigstellung können Sie das Angebot in dem gewünschten GAEB Format Exportieren oder direkt an den Kunden Übermitteln (als E-Mail-Anhang).

    Wenn Sie eine Einheitspreisaufgliederung für die Subunternehmerpositionen mit der Kalku-lationsgruppe „Fremdes“ vornehmen (EPAUFGL) möchten und die betreffenden Positionen entsprechend eingestellt haben, werden die Positionen beim exportieren des Angebots mit ei-nem „Nachunternehmer“-Anteil ausgewiesen, siehe Punkt Erweiterte Merkmale.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    60

    6.8 Auftragserteilung für den Subunternehmer

    Kopieren Sie jetzt oder später das Preisangebot des Subunternehmers in eine „Subunterneh-mer Auftragserteilung“:

    Exportieren, Übermitteln oder drucken Sie die Auftragserteilung:

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    61

    6.9 Nachkalkulation erweitert 27 SP 1

    (DB360) In der Nachkalkulation können Stunden zu einer Lohnart mit Preis 0,00 erfasst wer-den. Damit können z. B. Fremdstunden von Subunternehmern mit Lohnartentyp Produktivzeit (früher: Zeit+Lohnkosten) gebucht werden ohne Kosten und Erlöse zu verursachen (diese werden z. B. per Eingangsrechnung eingebucht). Diese Stundenbuchungen können dann wie normale Stundenbuchungen ausgewertet werden.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    62

    7 Preisanfragen bei Lieferanten erweitert 3.31 Siehe auch den Punkt Preisspiegel in der separaten Dokumentation Logistik.

    7.1 Ablaufbeschreibung erweitert 3.31.003

    Importieren einer GAEB An-gebotsaufforderung x83.

    Importieren des Preisange-bots Ihres Lieferanten in das Kundenangebot.

    Erstellen eines Preisangebots durch den Lieferanten.

    Kopieren der GAEB Ange-botsaufforderung in ein Kun-denangebot.

    Erstellen von Preisanfragen und Weitergabe an Ihre Liefe-ranten.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    63

    7.2 Angebotsaufforderung, Preisanfrage und Preisangebot erweitert 3.31.101

    Importieren Sie die Angebotsaufforderung (GAEB Format 83) Ihres Kunden:

    Anmerkung: (DB621) Angebote, Nachtragsangebote und Kostenvoranschläge können auch direkt in ein Preisangebot (ohne Positionen) kopiert werden.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    64

    (DB1678, DB1679) Sie können nun die GAEB Angebotsaufforderung in eine Preisanfrage ko-pieren und die Preisanfrage mit Teilen (Gliederungen) der Angebotsaufforderung als GAEB Phase 83 exportieren und an den jeweiligen Lieferanten zur Bewertung geben. Die daraufhin eingehenden Preisangebote (GAEB Format 94) werden direkt in das betreffende Kundenan-gebot importiert. Kopieren Sie die Angebotsaufforderung in eine Preisanfrage (ohne Positionen):

    Wählen Sie in der Preisanfrage

    die Anschrift des Lieferanten aus.

    Kopieren Sie die benötigten Gliederun-gen (einschließlich der übergeordneten Gliederungen) aus der Angebotsauffor-derung in die Preisanfrage, z. B.

    Exportieren oder Übermitteln Sie die Preisanfrage im GAEB Format 83 an Ihren Lieferant.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    65

    Möglicher Arbeitsablauf beim Lieferant (mit MOS’aik) (DB1149) Um eine Angebotsaufforderung mit MOS’aik auszupreisen kann der Großhändler die erhaltene Angebotsaufforderung (GAEB Format 83) importieren und zur Bewertung in ein Angebot kopieren, …

    … das Angebot bewerten und als Vorgang Preisangebot (GAEB Phase 94) exportieren und an Sie übermitteln:

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    66

    Nach Erhalt des Preisangebots speichern Sie das Preisangebot z. B. in das MOS’aik Archiv und dort im Ordner Preisangebote des betreffenden Lieferanten. Kopieren Sie nun die ursprüngliche Angebotsaufforderung Ihres Kunden in ein Angebot:

    Als nächstes importieren Sie das von Ihrem Lieferanten erhaltene Preisangebot (DB563) mit Datei, Importieren in das Kundenangebot:

    Wählen Sie den Importmodus, … … als Quelldatei das zuvor im MOS’aik Archiv abgelegte Preisangebot Ihres Lieferanten und… … den betreffenden Lieferant.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    67

    Beim Import des Preisangebots wird automatisch ein Vorgang Preisangebot angelegt und …

    … die importierten Preisangebotsdaten werden in das Kundenangebot übernommen:

    (DB1092) Wenn bei einem Artikel ein Hinweistext vorhanden ist, werden beim Importieren ei-nes GAEB-Preisangebots (Phase 94) die zu einem Artikel gehörenden übergeordneten und untergeordneten Gliederungen automatisch geöffnet bzw. expandiert. Damit sind wichtige Hinweistexte sofort ersichtlich und können geprüft werden.

    Die Zuordnung der Artikel erfolgt an-hand der ZOZ aus dem Preisangebot und der OZ im Kundenangebot.

    Falls das Preisangebot (wie im Beispiel) LP enthält, werden die LP als Artikeleinzelpreis (EP) eingesetzt, ansonsten wird der EK + Faktor VK (Kalkulations-zuschlag für Material) als EP eingesetzt.

    Die OZ (Ordnungszahlen) aus der ursprüng-lichen Preisanfrage wurden in die Spalte

    ZOZ (Zuordnungszahl) übernommen.

    Listenpreise (LP) (LP)

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    68

    Falls im Angebot Listenpreise eingefügt wurden, können diese mit der Funktion Projekt, Aktua-lisieren auf die im Angebot eingestellte Kalkulation umge-rechnet werden, z. B. für die Zu-schlagskalkulation mit Preiscode „EK+Zuschlag“.

    Die Spalte EP (Artikeleinzelpreis) enthält nun den

    EK + Faktor VK (Kalkulationszuschlag für Material).

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    69

    8 Lieferantenvorgänge allgemein erweitert 3.31.100 In Verbindung mit dem Modul Logistik (kostenpflichtige Option) können Sie über die neue GAEB Schnittstelle auch den elektronischen Datenaustausch mit Ihren Lieferanten vorneh-men. MOS’aik unterstützt für folgende Vorgänge den GAEB Datenaustausch (DB1460):

    - Preisanfragen an Lieferanten GAEB90 = D93, GAEB2000 = P93, GAEB XML - Preisangebote von Lieferanten GAEB90 = D94, GAEB2000 = P94, GAEB XML - Bestellungen an Lieferanten GAEB90 = D96, GAEB2000 = P96, GAEB XML - Bestellbestätigungen von Lieferanten GAEB2000 = P97, GAEB XML

    Die GAEB Schnittstelle muss bei der Verwendung in der Logistik als kostenpflichtige Option gesondert lizenziert werden. (DB882, DB978) Bei der Ausgabe von Anfragen im GAEB-Format wird im Ausgabefeld AnfrArt das Kennzeichen "P" und bei der Ausgabe von Bestellungen das Kennzeichen "S" ausgegeben. ("S" bedeutet z. B. für Richter+Frenzel das Auslösen einer Sofortbestellung).

    MOS’aik unterstützt die GAEB90-Formate als Interimslösung. Um aber GAEB-konform zu ar-beiten, sollten Sie mit Ihrem Lieferanten die GAEB2000-Formate verwenden!

    MOS’aik

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    70

    8.1 Exportieren von Lieferantenvorgängen erweitert 3.31.100

    Mögliche Lieferantenvorgänge sind: Preisanfrage. Preisangebot, Bestellung/Auftragserteilung, Bestellbestätigung/Auftragsbestätigung. Beispiel: Bestellung:

    Sie können auch die Funktion Datei, Exportieren mit erweiterten Einstellmöglichkeiten nutzen: Der exportierte Vorgang wird automatisch im MOS’aik-Archiv des Lieferanten abgelegt. Nach dem Datenexport wird der Druckstatus der Angebotsaufforderung auf Gedruckt gestellt. Nach dem Datenexport können Sie die (P93-) Datei z. B. als E-Mail-Anhang versenden.

    Wählen Sie Exportieren oder Übermitteln und anschließend das GAEB-Format. .

    Zur Bearbeitung der einzelnen Vorgänge finden Sie eine detaillierte

    Beschreibung in der separaten Dokumentation Logistik.

    Wählen Sie das Format, z. B. GAEB2000. Quellvorgang zum Expor-tieren. Wählen Sie die Daten austauschphase. Als Zieldatei wird automa-tisch der Archivordner des betreffenden Kunden ein-gestellt. Wenn bei dem Empfänger eine E-Mail-Adresse hin-terlegt ist, können Sie eine E-Mail mit dem Angebot als Anlage erstellen.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    71

    (DB1743) Wenn der Lieferant Ihnen eine Bestellbestätigung zusendet, können Sie die Bestel-lung in eine Bestellbestätigung mit Positionen kopieren oder ...

    .. erstellen Sie eine Bestellbestätigung ohne Positionen und importieren die Bestellbestäti-gung anschließend als GAEB Phase 97:

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    72

    8.2 Archivierung von Lieferantenvorgängen

    Im Beispiel liegt das MOS’aik-Archiv in folgendem Windows-Ordner:

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    73

    8.3 Importieren eines GAEB Preisangebots erweitert 3.30

    (DB977) Beim Importieren eines GAEB Preisangebots als neuer Zweig in ein bestehendes Projekt wird als Adresse des Zweigs der Interimkreditor ("Div Lieferant") voreingestellt, wenn das Projekt kundenorientiert ist. Anschließend können Sie mit der Funktion Anschrift oder in den Vorgangseigenschaften die Lieferantenadresse auswählen.

    Wählen Sie Datei, Importieren und suchen anschließend das Preisange-bot bzw. die Quelldatei.

  • MOS’aik Version 3.31.101 24.08.2011 GAEB

    Indexverzeichnis Seite

    74

    9 Index Abschnitte .............................................................................................................................................. 41 Alternative Positionen/Gliederungen ..................................................................................................... 44 Angebotsabgabe ................................................................................................................................... 30 Angebotsaufforderung bearbeiten ......................................................................................................... 22 Angebotsaufforderung importieren ........................................................................................................ 17 Archivierung der Angebotsabgabe ........................................................................................................ 31 Archivierung der Lieferantenvorgänge .................................................................................................. 72 Artikel ....................................................................................................................................................... 4 Auftragserteilung importieren ................................................................................................................ 31 Ausführungsbeschreibungen ............................................................................................................ 42 Bauausführenden Unternehmer......................................................................................................... 15 Einheitspreisgliederung ................................................................................................................. 6, 7, 36 Einstellungen im Vorgang „Angebotsaufforderung“ .............................................................................. 35 Einstellungen in den GAEB Projekten und Positionen ................................................................ 5, 22, 36 Erstellen einer Angebotsaufforderung ................................................................................................... 38 Erstellen einer GAEB Angebotsaufforderung in MOS’aik ..................................................................... 32 Erstellen einer GAEB Angebotsaufforderung in MOS’aik (Ablauf)........................................................ 33 erweiterte Merkmale ...................................................................................................................... 5, 6, 45 Festpreise .............................................................................................................................................. 26 Formate ................................................................................................................................................... 4 freie Mengeneingabe ....................................................................................................................... 8, 45 GAEB Austauschphasen allgemein ........................................................................................................ 3 GAEB Schnittstellen ................................................................................................................................ 3 Gliederung und Nummerierung einer Angebotsaufforderung ......................................................... 14, 21 Gliederungsstufen ............................................................................................................................... 14 Hinweistexte ......................................................................................................................................... 46 Import einer GAEB Datei ..................................................................................................................... 17 Importieren eines GAEB Projekts (Ablauf) ............................................................................................ 16 Importieren und bewerten ...................................................................................................................... 15 Index ...................................................................................................................................................... 74 Lieferantenvorgänge .............................................................................................................................. 70 Logistik ................................................................................................................................................... 69 Mengeneingabe ............................................................................................................................. 8, 9, 45 Nummerierung ..................................................................................................................................... 14 Positionen .............................................................................................................................................. 43 Preisanfrage ......................................................................................................................................... 70 Projektneuanlage ................................................................................................................................... 34 Projektzweig ............................................................................................................................................ 4 Sets .......................................................................................................................................................... 4 Subunternehmer .................................................................................................................................... 50 Texte des Ausschreibenden ............................................................................................................... 46 Texte des Bieters ................................................................................................................................. 46 Titel ........................................................................................................................................................ 40 Vertragstext ........................................................................................................................................... 39

Click here to load reader

Reader Image
Embed Size (px)
Recommended