Home >Documents >M£¼lheim Duisburg Wesel e.V. Therapie Das Autismus Therapie Zentrum...

M£¼lheim Duisburg Wesel e.V. Therapie Das Autismus Therapie Zentrum...

Date post:28-Oct-2019
Category:
View:2 times
Download:0 times
Share this document with a friend
Transcript:
  • autismus Mülheim Duisburg Wesel e.V. Therapie Zentrum

    Fortbildungskatalog 2013

  • Kassenberg 32 45479 Mülheim an der Ruhr Fon: 02 08 / 75 55 33 Fax: 02 08 / 75 45 81 info@autismus-muelheim.de www.autismus-muelheim.de

    autismus Mülheim Duisburg Wesel e.V. Therapie Zentrum

  • 3

    Vorwort Das Autismus Therapie Zentrum Mülheim Duisburg Wesel e.V. wurde 1982 durch den Elternverein des Regionalverbandes Autismus Mülheim Duisburg Wesel e.V. gegründet.

    Wir sind eine ambulante Therapieeinrichtung, die eine gezielte therapeutische Förderung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einer Autismus - Spektrum - Störung (ASS) bietet. Mit unserer Geschäftsstelle in Mülheim und unseren drei Außenstellen in Duisburg und Wesel bieten wir als bundesweit größte Einrichtung unter dem Deckverband Autismus Deutschland eine Anlaufstelle für Betroffene und ihr soziales Umfeld.

    Wir freuen uns sehr, Ihnen erstmals ein Fortbildungsprogramm anbieten zu können, das einer fachlichen Qualifikation in der Arbeit für und mit Menschen aus dem Autismusspektrum dient.

    Dieses Programm stellt einen Eckpfeiler der deutschlandweiten steten Weiterentwicklung in der Förderung und Integration von Menschen mit einer Autismus - Spektrum - Störung dar.

    Das Team des Autismus Therapiezentrums Mülheim Duisburg Wesel e.V.

  • 4

    Terminüberblick der Fortbildungen F 1 07./08.06.2013 ASS im Kindergartenalltag F 2 06./07.09.2013 Diagnostik und Förderplanerstellung F 3 21.06.2013 Rechtliche Besonderheiten im Alltag von Menschen mit ASS F 4 06./07.09.2013 Grundlagen Frühkindlicher Autismus F 5 18./19.10.2013 Unterstützte Kommunikation F 6 12./13.07.2013 Grundlagen ASS für Integrationshelfer F 7 22./23.11.2013 Deeskalation bei Menschen mit ASS F 8 13./14.09.2013 MarteMeo und Elternberatung / Elterntraining F 9 20./21.09.2013 Kreative Methoden in der Therapie F 10 27./28.09.2013 Strukturierungshilfen nach TEACCH F 11 11./12.10.2013 Asperger Autismus und Soziale Kompetenz F 12 08./09.11.2013 Autismus und Schule – Hilfestellungen für den Unterricht F 13 15./16.11.2013 Sensorische Integration F 14 ---------------------------------------------------- entfällt ---------------------------------------------- F 15 29./30.11.2013 Umgang mit schwierigem Verhalten F 16 13./14.12.2013 Liebe & Sexualität

    Das Fortbildungsprogramm wird 2014 fortgesetzt

  • 5

    Terminüberblick der Ausbildungen

    A 1 Fachweiterbildung zum/zur Autismustherapeuten/in 7 Pflichtseminare: Je 1 Wahlseminar aus folgenden Gruppen: F2 06/.07.09.2013 Gruppe1: Gruppe 2: Gruppe 3: F4 06./07.09.2013 F1 07./08.06.2013 F3 21.06.2013 F7 22./23.11.2013 F5 18./19.10.2013 F6 12./13.07.2013 F14 entfällt F15 29./30.11.2013 F8 13./14.09.2013 F12 08./09.11.2013 F10 27./28.09.2013 F11 11./12.10.2013 F13 15./16.11.2013

    A 2 MarteMeo - Practitioner 26.09.2013 10.10.2013 07.11.2013 21.11.2013 05.12.2013 19.12.2013

    Information Bildungsscheck: Die Landesregierung NRW fördert mit dem Bildungsscheck die Teilnahme an einer beruflichen Weiterbildung (bis max. 500 Euro pro Scheck) der anfallenden Kosten. Voraussetzung dafür ist, dass Sie

    bei einem nicht öffentlichen Arbeitgeber angestellt sind. Existenzgründer sind und Ihre Selbständigkeit seit weniger als fünf Jahren besteht. in den letzten 2 Jahren keinen Scheck eingelöst haben.

  • 6

    M. Strack Heilpädagogin Sensorische Integrationstherapeutin

    Unsere Referenten/innen

    P. Schäfer Rehabilitationspädagogin Akademische Sprachtherapeutin

    W. Hinz Dipl. Psych. Psychologische Psychotherapeutin Kunsttherapeutin Supervisorin DGVT

    E. Kotlowski Dipl. Heilpädagogin Anti-Gewalt-Trainerin

  • 7

    Unsere Referenten/innen

    B. Seeger Motopädin MarteMeo - Therapeutin MarteMeo - Supervisorin i. A.

    T. Schüppen Dipl. Sozialarbeiter MarteMeo - Therapeut MarteMeo - Supervisor i. A.

    D. Koslowski Dipl. Tanztherapeutin Supervisorin Gestalttherapeutin / Coaching

    F. Oldenkott Dipl. Sozialpädagoge TEACCH - Trainer

  • 8

    S. Goclik Dipl. Heilpädagogin Heilpädagogische Diagnostik

    Unsere Referenten/innen

    S. Koerner Dipl. Pädagogin

    H. Matoni Diplom-Psychologe Psychologischer Psychotherapeut Supervisor

    U. Engels Heilpädagogin Systemische Beraterin

  • 9

    Autismus Mülheim Duisburg Wesel e.V. - der Verein Der Verein wurde im Sommer 1981 in Mülheim an der Ruhr durch Eltern von Kindern mit Autismus gegründet. Damals hieß er “Hilfe für das autistische Kind e. V., Regionalverband Mülheim”.

    Zweck und Aufgabe des Vereins sind:

    Er will Hilfs- und Fördermaßnahmen für Menschen aller Altersstufen mit einer Behinderung aus dem Formen- kreis Autismus schaffen oder sich an solchen beteiligen. Er will zur Information von Eltern, Erziehern, Pädagogen, Therapeuten und sonstigen Betreuungspersonen über Verhaltensweisen und der durch den Autismus bedingten besonderen Problemen beitragen. Er will sich für ein besseres Verständnis der Öffentlichkeit gegenüber den besonderen Problemen der Menschen mit Autismus einsetzen.

    Der Verein ist gemeinnützig und mildtätig und somit steuerbegünstigt. Er ist kooperatives Mitglied der Arbeiterwohlfahrt und Mitglied im Bundesverband “Autismus Deutschland”. Der Verein ist Träger des Autismus-Therapie-Zentrums in Mülheim mit seinen Außenstellen in Duisburg und Wesel. Wenn Sie Mitglied im Verein werden wollen, können Sie unter: www.autismus-muelheim.de den Aufnahmeantrag herun- terladen. Spendenkonto: 364 459 513 BLZ: 362 500 00 Stadtsparkasse Mülheim

  • 10

    F 1 - ASS im Kindergartenalltag 07./08.06.2013 Kinder mit einer Autismus-Spektrum-Störung fallen im Kindergarten auf, weil es ihnen schwer fällt mit anderen Kindern zu spielen. Aus dem Mangel an Verständnis für soziale Regeln, der eingeschränkten Fähigkeit zu sozioemotionaler Gegen- seitigkeit und der dadurch stark strapazierten Frustrationstoleranz können sich in Gruppen mit Gleichaltrigen viele Konflikte ergeben.

    Wie gehe ich mit einem ASS-Kind in meiner Gruppe um? Was kann ich verändern? Welche Methoden kann ich einsetzen?

    Viele Alltagsprobleme und Strategien sollen erörtert werden, um Sie in Ihrer Arbeit mit einem autistischen Kind zu unterstützen.

    Referentin: M. Strack Termin: Freitag, 07.06.2013 16.00 - 19.00 Uhr Samstag, 08.06.2013 10.00 - 18.00 Uhr Kosten: 195 € Zielgruppe: Pädagogische MitarbeiterInnen in Einrichtungen, die mit Menschen mit Autismus arbeiten Teilnehmerzahl: max. 20 Teilnehmer/innen

  • 11

    F 2 - Diagnostik und Förderplanerstellung Autismus-Spektrum-Störungen variieren stark, trotz gleicher Diagnose können sich die Klienten sehr unterscheiden. Wann kann ich mir sicher sein, es wirklich mit Autismus zu tun zu haben? Welche differentialdiagnostischen Abgrenzungen gibt es und welche Komorbiditäten?

    Die sichere Diagnose einer Autismus-Spektrum-Störung benötigt eine ausführliche, entwicklungsorientierte, anamnesti- sche Befragung der Bezugspersonen sowie die strukturierte Beobachtung der Betroffenen. Hierzu werden Beispiele vorgestellt. Mit Hilfe von Videoaufnahmen sollen dann Förderschwerpunkte beschrieben werden und Förderpläne zur Therapieplanung erstellt werden.

    Dieses Seminar soll einen Überblick über einige Verfahren zur Diagnosestellung bieten und die diagnostischen Kriterien vermitteln.

    Referentin: W. Hinz Termin: Freitag 06.09.2013 16.00 - 20.00 Uhr ODER Samstag 07.09.2013 14.00 - 18.00 Uhr Kosten: 80 € Zielgruppe: Pädagogische MitarbeiterInnen in Einrichtungen, die mit Menschen mit Autismus arbeiten Teilnehmerzahl: max. 20 Teilnehmer/innen

  • 12

    F 3 - Rechtliche Besonderheiten im Alltag von Menschen mit ASS

    Referentin: B. Thier - Rechtsanwältin mit Spezialisierung im Bereich Familienrecht und Sozialrecht Termin: Freitag, 21.06.2013 16.00 - 20.00 Uhr Kosten: 80 € Zielgruppe: Pädagogische MitarbeiterInnen in Einrichtungen, die mit Menschen mit Autismus arbeiten und Interessierte Teilnehmerzahl: max. 30 Teilnehmer/innen

    Volljährigkeit Behindertentestament Betreuung mögliche Finanzierung alternativer Schulformen

    Es besteht in einem Teil der Veranstaltung die Möglichkeit konkrete Fragen mitzubringen, so dass ggf. beispielhaft daran gearbeitet werden kann.

  • 13

    F 4 - Grundlagen Frühkindlicher Autismus Frühkindlicher Autismus gehört zu den tiefgreifenden Entwicklungsstörungen und ist nicht heilbar. Was diese Diagnose bedeutet? - Das soll im Grundlagenseminar zu frühkindlichem Autismus vermittelt werden.

    Neben Diagnosekriterien, Ursachen und Symptomen werden auch die Besonderheiten in der Entwicklung von Kindern mit frühkindlichem Autismus vorgestellt. Das Verstehen der Besonderheiten im Verhalten, der Kommunikation und der Wahr- nehmung ist grundlegend für die therapeutische Arbeit mit diesem Klientel.

    Es werden zudem Fallbeispiele aus der therapeutischen Praxis präsentiert und ein Ausblick auf die verschiedenen Förder- maßnahmen gegeben.

    Referentin: P. Schäfer Termin: Freitag, 06.09.2013 16.00 - 20.00 Uhr Samstag, 07.09.2013 10.00 - 14.00 Uhr ODER 10.00 - 18.00 Uhr Kosten: 130 € Zielgruppe: Pädagogische MitarbeiterInnen in Einrichtungen, die mit Menschen mit Autismus arbeiten Teilnehmerzahl: max. 20 Teilnehmer/innen

  • 14

    F 5 - Unterstütze Kommunikation Unterstützte Kommunikation ist ein thera

Click here to load reader

Embed Size (px)
Recommended