Home >Documents >Liebe Kinder! Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid!

Liebe Kinder! Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid!

Date post:31-Dec-2016
Category:
View:214 times
Download:1 times
Share this document with a friend
Transcript:
  • ZEITSCHRIFT DES MEDJUGORJE DEUTSCHLAND E.V.

    Botschaft der Knigindes Friedens vom

    * Mit der vorliegenden Publikation soll einer endgltigen Entscheidung der Kirche ber die bernatrlichkeit der Erscheinungen von Medjugorje nicht vorgegriffen werden.

    25. Mai 2012

    Die Seherin Marija, der neben Vicka und Ivan seit ber 30 Jahren tglich die Gottesmutter Maria als Knigin des Friedens erscheint*, empfngt an jedem 25. des Monats von ihr eine Botschaft, die in besonderer Weise an die ganze Welt gerichtet ist.

    89284 Pfaffenhofen-Beuren Juni 2012 Nr. 90902,50 EURO Selbstkostenpreis

    Liebe Kinder!

    Auch heute rufe ich euch zur Umkehr und zur Heiligkeit auf.

    Gott mchte euch durch das Gebet Freude

    und Frieden geben, aber ihr,

    meine lieben Kinder, seid noch fern,

    gebunden an die Erde und irdische Dinge.

    Deshalb rufe ich euch von neuem auf,

    euer Herz und den Blick zu Gott und

    Gottes Dingen zu ffnen, und die

    Freude und der Frieden werden in euren Herzen

    herrschen.

    Danke,dass ihr meinem Ruf

    gefolgt seid!

  • Seite 2

    Juni 2012

    Liebe Leser,INHALT

    immer wieder ruft uns die Gottesmutter in Medjugorje und auch an anderen Erschei-nungsorten auf, dass wir uns dem Herzen ihres Sohnes und ihrem Unbefl eckten Her-zen weihen. Damit wir die Weihe und ihre Bedeutung immer tiefer verstehen, haben wir uns in dieser Ausgabe ,medjugorje aktu-ell mit der Weihe auseinandergesetzt, und sie von verschiedenen Seiten her beleuchtet. Natrlich ist es nur ein Ausschnitt dessen, was gesagt werden knnte, aber wir hoffen, dass es fr euch eine Hilfe auf eurem Weg mit Maria zu Jesus hin sein kann.So hat uns Werner Pfen-ningberger von der Gemeinschaft der Selig-preisungen die Weihe anhand der Lehre des hl. Ludwig Maria Grignion von Montfort erklrt, der wohl wie kaum ein anderer verstan-den hat, wie sehr uns Maria eine Hilfe auf unserem geistigen Weg ist, hat doch Jesus selbst diesen Weg durch Maria gewhlt.Pater Maximilian Schwarzbauer, Opus J.S.S., erlutert uns die Weihe anhand der Botschaften der Gottesmutter von Fatima her. Die Verheiung, die die Gottesmutter dort gegeben hat, dass ihr Unbefl ecktes Herz triumphieren wird, mge uns gerade in diesen Tagen ein Trost sein. Erinnern wir uns aber auch an ihre mtterlichen Aufrufe, in denen sie uns so sehr bittet auf sie zu hren und im Gebet nicht nachzulassen. Die Marienweihe ist die bewusste Ent-scheidung, die Haltung Marias anzuneh-men, wie sie zu sagen: Mir geschehe, wie

    Gott es mchte! So ist nichts an der Ma-rienweihe, das uns von Christus entfernen wrde - ganz im Gegenteil, sie ist die voll-kommenste Weise, sich ganz auf Christus auszurichten und das mit Hilfe der Person, die Ihm am nchsten ist: Seiner Mutter.Mge dieses Wort euch ermutigen falls ihr diesen Schritt der Ganzhingabe noch

    nicht gemacht habt die-sen schnellsten, schns-ten und krzesten Weg zu Jesus, wie der hl. Ludwig Maria Grignion von Mont-fort sagt, zu gehen. Einige Zeugnisse sollen euch dafr eine Ermutigung sein. Besonders mchten wir euch aber auch das Goldene Buch ans Herz legen, indem die 33-tgi-ge Weihe enthalten ist und in dem der hl. Ludwig M. Grignion in wunderbarer Weise ber das Geheimnis

    Mariens spricht. In der Botschaftsbetrachtung gehen wir in Krze auch auf die Auswirkungen der Weltweihe ein, die sowohl Papst Pius XII. als auch Papst Johannes Paul II. vollzogen haben. Da wir aus Platzgrnden jedoch nur kurz darauf eingehen konnten, wird es sicher nochmals eine Ausgabe geben, in der wir dieses Thema erneut aufgreifen. Denn wie schn und hilfreich ist es fr uns zu sehen, was der Himmel tun kann, wenn wir auf das hren, was Gott uns durch die Gottesmutter sagt.So wnschen wir euch eine ganz gesegne-te und gnadenreiche Zeit an der Hand der Gottesmutter.Eure Medjugorje-Freunde aus Beuren

    Meine liebe Kinder, ich rufe euch zur Weihe an meinen Sohn auf!Botschaftsbetrachtung .....................................3

    Die Weihe an den dreifaltigen Gott durch MariaVon Werner Pfenningberger .............................4

    Am Ende wird mein Unbefl ecktes Herz triumphierenVon P. Maximilian Schwarzbauer ..................6

    Der Weg mit Maria ist der Weg direkt zum Herzen JesuVon Ludwig ..........................................................8

    Gott schickt uns Maria, damit sie uns hilftVon Sr. Lioba Arz ................................................9

    Gefhrt von Maria Zeugnisse ............................................................9

    Das Geheimnis der Liebe Filmbeschreibung ber das Leben Jesu und der Gottesmutter ....................................10

    Einladung zum Gebetstag der Frau aller Vlker .....................................11

    Termine und Mitteilungen ...............13

    Radio Maria ...............................................14

    Ich bin froh ber das LeidenInterview mit der Seherin Vicka Ivankovic-Mijatovic ..............................15

    Die Muttergottes hat uns alles gelehrtInterview mit Jelena Vasilj .............................15

    Sehnsucht nach MEHR!Einladung zum internationalen Prayerfestival ....................................................16

    Beilagen: Gebetskreise

    Jhrliche Erscheinung vom 18. Mrz 2012 an Mirjana Dragicevic-Soldo

    Liebe Kinder! Ich komme unter euch, weil ich eure Mutter, eure Frsprecherin sein mchte. Ich mchte das Bindeglied zwischen euch und dem himmlischen Vater, eure Vermittlerin, sein. Ich mchte euch an den Hnden nehmen und im Kampf gegen den unreinen Geist mit euch schreiten. Meine Kinder, weiht euch mir ganz. Ich werde euer Leben in meine mtterlichen Hnde nehmen, und ich werde sie den Frieden und die Liebe lehren und dann meinem Sohn bergeben. Von euch fordere ich, dass ihr betet und fastet, denn nur so werdet ihr wissen, wie ihr durch mein mtterliches Herz auf rechte Weise fr meinen Sohn Zeugnis ablegen knnt. Betet fr eure Hirten, dass sie, vereinigt in meinem Sohn, immer das Wort Gottes froh verknden knnen. Ich danke euch.

  • Juni 2012 - medjugorje aktuell - Nr. 90

    Seite 3

    In ihren Botschaften bittet die Gottes-mutter uns immer wieder um die Weihe an ihren Sohn und an ihr unbefl ecktes Herz. Nicht nur in Medjugorje spricht sie davon, sondern auch an anderen Wallfahrtsorten, insbesondere Fatima. Im Nachfolgenden mchten wir diese Botschaft betrachten.

    Liebe Kinder! Mein Ruf, dass ihr die Botschaften lebt, die ich euch gebe, ergeht tglich, besonders weil ich euch, meine lie-ben Kinder, nher zum Herzen Jesu fh-ren mchte. Deshalb, meine lieben Kinder, rufe ich euch heute zur Weihe an meinen lieben Sohn auf, damit jedes eurer Herzen Ihm ge-hre. Und dann rufe ich euch zur Weihe an mein Unbefl ecktes Herz auf. Ich wnsche, dass ihr euch persnlich, als Fa-milie und als Pfarre mir weiht, damit alles durch meine Hnde Gott ge-hre. Liebe Kinder, be-tet, damit ihr die Gre dieser Botschaft, die ich euch gebe, versteht. Ich wnsche nichts fr mich, sondern alles fr die Rettung eurer See-len. Der Satan ist stark, deshalb, meine lieben Kinder, bindet euch durch beharrliches Gebet an mein mtter-liches Herz. Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid! (Botschaft vom 25. Oktober 1988)

    Fassen wir kurz die wichtigsten Aussa-gen zusammen:

    Das Ziel der Weihe: Maria will uns n-her zum Herzen Jesu fhren, damit unsere Herzen Ihm gehren.

    Die Weihe an Jesus und Maria ist ein Mit-tel, damit alles durch Marias Hnde Gott gehre. Daher sollen wir sie persnlich ablegen, als Familie und als Pfarrei.

    Maria betont: sie will nichts fr sich, son-dern alles fr unsere Rettung.

    Sie warnt uns, dass Satan stark sei, und empfi ehlt uns, dass wir uns durch beharr-

    liches Gebet an ihr mtterliches Herz binden.

    Schlielich ldt sie uns ein zu beten, da-mit wir die Gre dieser Botschaft verste-hen knnen. Schon der hl. Ludwig Maria hat betont, dass wir das Geheimnis Ma-rias nur dann begreifen knnen, wenn es der Heilige Geist uns offenbart.

    Auswirkungen der Weihe an das Unbe-fl eckte Herz Mariens:

    Warum bittet uns die Gottesmutter immer wieder um die Weihe? Nun, weil sie bes-ser wei als wir, wie wichtig es fr uns

    ist. Wenn wir auf das Weltgeschehen schau-en, sehen wir, welche Auswirkungen die Weihe der Welt hatte, die sie in Fatima in-stndig erbeten hat und welche erstmals am 31. Oktober 1942 durch Papst Pius XII. und am 25.3.1984 durch Papst Johannes Paul II. voll-zogen wurde.Nach der ersten Weihe, die Papst Pius XII. an-lsslich des 25. Jahres-tages der Erscheinun-gen in Fatima innerhalb einer Radioansprache formulierte, war ein

    deutliches Eingreifen Gottes in das Welt-geschehen sprbar.Am 4. November 1942, vier Tage nach der Weihe, war das Ende der Schlacht bei El Alamein, die als Wende in Nordafrika gilt. Churchill schreibt in seinen Memoiren Band IV: Vor El Alamein hatten wir nur Niederlagen. Nach El Alamein nur Sie-ge! Er listete dann die Siege auf, die er als wichtig erachtet. Wenn man die Daten betrachtet, stellt man fest, dass es lauter Muttergottesfeste und Fatimatage sind.15.11.1942: Wende im Pazifi k.19.11.1942: Beginn des Kessels um Stalin-grad und damit die Wende in Russland. Innerhalb von neunzehn Tagen: Wende in allen drei Kriegsgebieten: Nordafrika, Pazifi k, Russland. Am 2.2.1943 Maria Lichtmess: Ende der Tragdie von Stalin-

    grad. 13.5.1943 Fatimatag Ende des Krieges in Afrika.Solche Auswirkungen obwohl der Hl. Va-ter die Weihe damals nicht im Verein mit allen Bischfen und ohne die Erwhnung Russlands formulierte, wie es die Gottes-mutter gewnscht hatte.Papst Johannes Paul II. formulierte die Weihe dann erneut am 25.3.1984, so, wie es die Gottesmutter gewnscht hatte.Am 13.5.1984 explodierten auf der Halb-insel Kola zwei Drittel der dort fr die Nordfl otte gelagerten Raketen die Nord-fl otte war die wichtigste der vier Flotten der Sowjetunion.15.05.1984 werden zehn

Embed Size (px)
Recommended