Home >Documents >KOS.content - DHBW Stuttgart · PDF fileAbb. 17: Bewertung des Tools Jama ... Bewertung des...

KOS.content - DHBW Stuttgart · PDF fileAbb. 17: Bewertung des Tools Jama ... Bewertung des...

Date post:06-Feb-2018
Category:
View:227 times
Download:1 times
Share this document with a friend
Transcript:
  • KOS.content 02 | 2014

    Ergebnisse der Untersuchungen des Kompetenzzentrum Open Source der DHBW-Stuttgart

    Sommer 2014band.2

  • KOS.content 02 | 2014

    Inhalt + Projektdarstellung |Duale Hochschule Baden-Wrttemberg

    Das Kompetenzzentrum Open Source (KOS)

    Ziel des Projektes

    Das Projekt Kompetenzzentrum Open Source der DHBW Stuttgart wurde mit der Zielsetzung ins Leben gerufen, die Einsatzfelder fr

    Open Source Software in Unternehmen zu identifizieren und durch den Einsatz quelloffener Produkte und deren kostengnstigen

    Einsatzmglichkeiten Optimierungen in ausgewhlten Geschftsbereichen zu erzielen.

    Dies bedeutet konkret, dass z.B. Open Source Software evaluiert wird, um Lizenzkosten zu reduzieren, bewertet wird, ob sie diverse

    Qualittskriterien erfllt und erfolgreich(er) und effizient(er) in Unternehmen genutzt werden kann. Das Ziel des Projektes ist es

    hierbei, allgemeingltige Lsungskonzepte fr Problemstellungen zu erarbeiten, welche von den am Projekt beteiligten Unterneh-

    men zu firmenspezifischen Lsungen weiterentwickelt werden knnen. Die beteiligten Unternehmen partizipieren so an den Ergeb-

    nissen des Projekts.

    Zusammenarbeit mit den Dualen Partnern

    Die Zusammenarbeit mit den Dualen Partnern gestal-

    tet sich entlang deren Anforderungen und Bedrfnis-

    sen. Sie sind die Themengeber fr betriebliche Frage-

    stellungen, die im Rahmen des Projekts untersucht

    werden. Die DHBW steuert die wissenschaftliche, di-

    daktische und methodische Expertise und Forschungs-

    kompetenz bei und untersucht die identifizierten The-

    menfelder.

    Im Rahmen des Projektes steuert die DHBW Stuttgart die wissenschaftliche Expertise und Forschungskompetenz bei zur Bearbeitung

    der betrieblichen Fragestellungen der Dualen Partner. Es entstehen generische Lsungen, welche von den Partnern an Ihre Situation

    angepasst werden kann.

    Im Rahmen der Arbeit entstehen (generische) Lsungen, an denen die Partner teilhaben knnen indem sie diese auf ihre spezifische

    Unternehmenssituation anpassen. Zudem flieen die Ergebnisse in die Arbeit der DHBW ein, sodass hier dem Anspruch an eine hohe

    Anwendungs- und Transferorientierung ganz im Sinne einer kooperativen Forschung Rechnung getragen wird.

    An den Ergebnissen des Projekts partizipieren die Dualen Partner Allianz Deutschland AG, die Deutsche Rentenversicherung Baden-

    Wrttemberg, die HALLESCHE Krankenversicherung a.G. und die WGV-Informatik und Media GmbH.

    Erweiterungen relationaler Datenbanken in Data-Warehouse-Systemen 753 Objektorientierte Datenverwaltung mit relationalen DB-Systemen 811 Konzepte und Einsatzszenarien von Wide-Column-Datenbanken 895

    INHALT BAND.2

    Inhalt

    Vergleichsstudie zu Open Source Produkten fr das Anforderungsmanagement489Evaluierung von Open Source Defect Management/ Bug-Tracking Tools 575Vergleich und Prototyp von Open-Source- ETL-Tools (2)677

  • Vergleichsstudie zu Werkzeugen

    fr das Anforderungsmanagement -

    Open Source und kommerzielle Softwarelsungen im Vergleich

    Schriftliche Ausarbeitung im Rahmen der Lehrveranstaltung Integrationsseminar

    Vorgelegt von

    Kevin Hahn, Matthias Hajdu,

    Yasemin Kocbinar, Julika Schacht

    am 14.07.2014

    Fakultt Wirtschaft Studiengang Wirtschaftsinformatik

    WWI2011V

    KOS.content 2.2014 | 489

  • Inhaltsverzeichnis

    Abkrzungsverzeichnis ........................................................................................................ IV

    Abbildungsverzeichnis ........................................................................................................... V

    Tabellenverzeichnis .............................................................................................................. VI

    1 Herausforderungen fr Unternehmen bei der Projektarbeit ............................................. 1

    1.1 Zielsetzung und methodischer Aufbau ..................................................................... 2

    2 Einsatz von Requirements Engineering im Projektumfeld ............................................... 3

    2.1 Grundlagen und Basiselemente des Requirements Engineering .............................. 3

    2.1.1 Anforderungen Definition und Merkmale ........................................................ 3

    2.1.2 Arten von Anforderungen .................................................................................. 4

    2.1.3 VOLERE ein Standard zur Anforderungsanalyse ........................................... 5

    2.1.4 Lebenszyklus des Requirements Engineering ................................................... 6

    2.2 Requirements Engineering im Projektumfeld ............................................................ 8

    2.2.1 Arten von Vorgehensmodellen .......................................................................... 8

    2.2.2 Herausforderungen bei der Anforderungsanalyse in Projekten.......................... 9

    2.3 Tools zur Untersttzung von Requirements Engineering ........................................ 10

    2.3.1 Grundlegende Lsungsarten von Requirements Engineering Tools ................ 11

    2.3.2 Mglichkeiten zur Erstellung von Marktanalysen ............................................. 12

    3 Vorgehensweise zur Erstellung einer unternehmensspezifischen Marktbersicht ......... 15

    3.1 Erluterung der verwendeten Kriterienkategorien ................................................... 15

    3.2 Methodik zur Beschreibung eines Kriteriums .......................................................... 17

    3.3 Erluterung der verwendeten Kriterien ................................................................... 18

    3.3.1 Aufbau des Kriterienkatalogs .......................................................................... 18

    3.3.2 Funktionale Anforderungen ............................................................................. 19

    3.3.3 Nichtfunktionale Anforderungen ...................................................................... 32

    3.4 Durchfhrung der Toolbewertung ........................................................................... 34

    4 Erstellung der Marktanalyse .......................................................................................... 37

    4.1 Bildung der Shortlist ............................................................................................... 37

    4.1.1 Marktberblick ................................................................................................. 37

    4.1.2 Die Auswahl der kommerziellen Tools fr die Shortlist .................................... 39

    4.1.3 Die Auswahl der Open Source Tools fr die Shortlist ...................................... 43

    KOS.content 2.2014 | 490

  • 4.2 Anwendung des Kriterienkatalogs .......................................................................... 48

    4.2.1 Blueprint Requirements Center ....................................................................... 49

    4.2.2 Rational DOORS ............................................................................................. 49

    4.2.3 Polarion Requirements .................................................................................... 50

    4.2.4 inteGREAT ...................................................................................................... 50

    4.2.5 Enterprise Architect ......................................................................................... 51

    4.2.6 Caliber ............................................................................................................ 52

    4.2.7 Jama ............................................................................................................... 52

    4.2.8 PTC Integrity ................................................................................................... 53

    4.2.9 Jira .................................................................................................................. 53

    4.2.10 Mingle ............................................................................................................. 54

    4.2.11 aNimble ........................................................................................................... 55

    4.2.12 Fazit der Toolbewertungen .............................................................................. 56

    4.3 Grafische Aufbereitung der Shortlist ....................................................................... 57

    4.3.1 Vorgehensweise ............................................................................................. 57

    4.3.2 Beispiel fr die Anpassung der Anforderungsgewichtung ................................ 60

    4.3.3 Fazit ................................................................................................................ 62

    5 Ausblick......................................................................................................................... 63

    Anhang ................................................................................................................................. 65

    Quellenverzeichnisse ........................................................................................................... 75

    KOS.content 2.2014 | 491

  • Abkrzungsverzeichnis

    CAD computer-aided design

    INCOSE International Council on Systems Engineering

    PLM Product-Lifecycle-Management

    PTC Parametric Technology Corporation

    RE Requirements Engineering

    REConf Requirements Engineering Conferen

Click here to load reader

Embed Size (px)
Recommended