Home > Documents > Hauptprogramm - dag-kongress.de · 1 Adiposita verst Adipositas – mehr (als) Gewicht. verstehen...

Hauptprogramm - dag-kongress.de · 1 Adiposita verst Adipositas – mehr (als) Gewicht. verstehen...

Date post: 04-Aug-2019
Category:
Author: vutuyen
View: 215 times
Download: 0 times
Share this document with a friend
Embed Size (px)
of 29 /29
1 Adipositas – mehr (als) Gewicht. verstehen – vorbeugen – gemeinsam behandeln Hauptprogramm 33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaſt (DAG) e. V. 28. – 30. September 2017 Potsdam, Campus Griebnitzsee www.dag-kongress.de Fotos: Karla Fritze, Luſtaufnahme: Dirk Laubner
Transcript
  • 1

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    Hauptprogramm

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    28. 30. September 2017Potsdam, Campus Griebnitzsee

    www.dag-kongress.de Fotos: Karla Fritze, Luftaufnahme: Dirk Laubner

  • 2 3

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    Inhaltsverzeichnis

    Gruwort der Kongressprsidentinnen 2017 4

    Gruwort des Prsidenten der DAG e. V. 5

    Gruwort des Prsidenten der Universitt Potsdam 6

    Allgemeine Informationen 8

    Social Events 11

    Programmbersicht Donnerstag, 28.09.2017 14

    Programmbersicht Freitag, 29.09.2017 16

    Programmbersicht Samstag, 30.09.2017 18

    Detailprogramm Donnerstag, 28.09. 2017 20

    Detailprogramm Freitag, 29.09. 2017 28

    Detailprogramm Samstag, 30.09. 2017 39

    Aussteller- und Raumplan 46

    Untersttzer 48

    Index 50

    HELFEN SIE IHREN PATIENTEN, IHREN FOKUS VON HUNGER UND

    VERLANGEN ABZUWENDEN

    Dieses Arzneimittel unterliegt einer zustzlichen berwachung. Dies ermglicht eine schnelle Identifizierung neuer Erkenntnisse ber die Sicherheit. Angehrige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert, jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung zu melden. Hinweise zur Meldung von Nebenwirkungen, siehe Abschnitt 4.8 der Fachinformation.

    (Naltrexon HCl/Bupropion HCl)8 mg/90 mg Retardtabletten

    MYSIMBA 8mg/90mg Retardtabletten

    ZUSAMMENSETZG: Wirkst.: Naltrexon/Bupropion Jede Tabl. enth. 8 mg Naltrexon HCl, entspr. 7,2 mg Naltrexon u. 90 mg Bupropion HCl, entspr. 78 mg Bupropion. Sonst. Bestandt.: Tabl.kern: Cystein HCl, Mikrokrist. Cellul., Hyprolose, Magn.stearat (Ph.Eur.), Lact., Lact.-Monohydr., Crospov. Typ A, Indigocarm.-Al-Salz, Hypromell., Na.edetat (Ph.Eur.), Hochdisp. Sil.diox., Filmberzug: Poly(vinylalk.), Titandiox., Macrogol 3350, Talkum, Indigocarm.-Al-Salz ANW.GEBIETE: Mysimba ist indiz. als Ergnzg zu einer kalorienred. Dit u. verstrkt. krperl. Beweg. z Gew.managem. b. erw. Pat. (18 Jahre) m. einem anfngl. BMI von 30kg/m2 (adips), oder 27kg/m2 bis 1/10) / Hufig (> 1/100 bis < 1/10) / Gelegentlich (> 1/1.000 bis < 1/100) / Selten (> 1/10.000 bis < 1/1.000) / Sehr selten (

  • 4 5

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    Gruwort des Prsidenten der DAGLiebe Mitglieder der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.,liebe Kolleginnen und liebe Kollegen,

    Es ist mir eine besondere Freude und Ehre, Sie im Namen des Vorstands zur diesjhrigen Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V. in Potsdam begren zu drfen.Das Organisationsteam um Frau Prof. Warschburger und Frau Prof. Wiegand hat sich grte Mhe bei der Vorbereitung einer attraktiven und vielseitigen Tagung gegeben, und ich kann Ihnen ein sehr gelungenes Programm versprechen. Die Deutsche Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V. ist die Fachge-sellschaft, in der ber 20 verschiedene Berufsgruppen mit dem Ziel zusammenarbeiten, die Ursachen und Folgen der Adipositas zu erforschen und eine optimale Versorgung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Adipositas in Deutschland zu gewhrleisten. Diese Vielfalt mit all ihren Chancen, aber auch Herausforderungen spiegelt sich im Kongressprogramm wider.

    Unter dem Motto: Adipositas mehr (als) Gewicht. verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln drfen Sie ein Programm erwarten, das neben den wissenschaftlichen Vortrgen und Postersitzungen auch Raum fr politische Diskussionen und Gesprche ber die Zukunft unserer Fachgesellschaft zu-lsst. Im Rahmen einer Zukunftswerkstatt mchten wir mit Ihnen gern ber die Ausrichtung unserer Fachgesellschaft diskutieren. Das Motto der Tagung bezieht sich auf die vielfltigen Herausforderun-gen und offenen Fragen im Zusammenhang mit der Prvention, den urschlichen Mechanismen, einer effektiven Therapie der Adipositas, aber auch der Stigmatisierung von Menschen mit Adipositas. Wir sehen als wesentlichen Grund fr die hufig langfristig erfolglosen Therapieversuche ein unzu-reichendes Verstndnis der genauen Mechanismen der Adipositas-Entstehung und damit ein Fehlen tiologie-basierter Therapiestrategien an. Unsere Jahrestagung widmet sich deshalb auch bewusst Fragen, die weit ber das medizinische Verstndnis einer Gewichtszunahme hinausgehen und bercksichtigt soziokulturelle und psychologische Faktoren sowie soziale Auswirkungen von Adipo-sitas.

    Selbstverstndlich hat unsere Jahrestagung zum Ziel, die Ergebnisse der wissenschaftlichen Aktivit-ten auf dem Gebiet der Adipositasforschung in Deutschland vorzustellen und zu diskutieren. Durch zielgerichtete Frderung von BMBF und DFG in den letzten Jahren ist die Adipositasforschung in Deutschland international noch sichtbarer geworden - eine Errungenschaft, die Sie auch daran messen knnen, dass der wissenschaftliche Nachwuchs auf unserer Jahrestagung stark vertreten ist.

    Es gibt viele Grnde an der 33. Jahrestagung der DAG e. V. vom 28.09. - 30.09.2017 in Potsdam teilzu-nehmen. Nicht zuletzt sollten auch der attraktive und geschichtstrchtige Tagungsort und das Rahmenprogramm dazu beitragen, dass Ihnen unser Kongress noch lange im Gedchtnis bleiben wird. In diesem Sinne freue ich mich auf den persnlichen Gedankenaustausch mit Ihnen in Potsdam!

    IhrMatthias BlherPrsident der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    Gruwort der Kongressprsidentinnen 2017Liebe Kolleginnen und Kollegen,Liebe Mitglieder der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.,Sehr geehrte Damen und Herren,

    Adipositas mehr (als) Gewicht. verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln.

    Unter diesem Motto begren wir Sie sehr herzlich zur 33. Jahrestagung der Deutschen Adipo-sitas-Gesellschaft (DAG) e. V. vom 28.09. bis zum 30.09.2017 in Potsdam (Campus Griebnitzsee).

    Wir mchten in den kommenden Tagen passend zum Austragungsort zu einem intensiven fachli-chen Austausch anregen, Bewhrtes fortsetzen, aber auch neue Akzente setzen: Die bekannten Formate wie Symposien und Postersessions haben wir auch in diesem Jahr beibehalten. Ein besonde-res Anliegen war es uns aber v.a. den wissenschaftlichen Nachwuchs zu ermuntern, sich aktiv am Kongress zu beteiligen. Neben den eingeladenen ReferentenInnen komplettieren Vortrge der eingereichten, hochkartigen Abstracts das umfangreiche Programm. Fr innovative Projektideen, erste Ergebnisse oder kurze Statements gibt es als Neuerung einen Science Slam mit Preisverleihung.

    Wichtig ist uns als Kongressprsidentinnen aber auch der Science-Practitioner-Austausch: Wie knnen wir wissenschaftliche Erkenntnisse in die praktische Versorgung der Menschen mit Adipositas bringen und was knnen WissenschaftlerInnen auch von Praktikern lernen? Wie kann die gesellschaftliche Wahrnehmung des Problems objektiviert und verbessert werden? Wir freuen uns, dass die zahlreichen Workshopangebote auf eine gute Ressonanz gestoen sind und sich in diesem Rahmen die Gelegenheit ergibt, sich mit Fachleuten in Kleingruppen auszutauschen. Es erwarten Sie Angebote zum Umgang mit praktischen Problemen in der Behandlung, aber auch Einfhrungen in neuere, erfolgversprechende Therapieanstze.

    Wir freuen uns auf die anstehenden Tage voller Austausch und Erkenntniszuwachs.

    Herzliche GreSusanna Wiegand & Petra WarschburgerKongressprsidentinnen 2017

  • 6 7

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    www.hogrefe.com

    Anja Hilbert / Brunna Tuschen-Caffi er

    Essanflle und AdipositasEin Manual zur kognitv-behavioralen Therapie der Binge-Eating-Strung

    (Reihe: Therapeutische Praxis)2010, 118 Seiten,Groformat, inkl. CD-ROM, 39,95 / CHF 53.90ISBN 978-3-8017-2075-9

    Das Manual liefert praxisorientierte und evaluierte Stra-tegien zur kognitiv-behavioralen Behandlung der Bin-ge-Eating-Strung.

    Essanflle und AdipositasEin Manual zur kognitiv-behavioralen Therapie der Binge-Eating-Strung

    Anja Hilbert Brunna Tuschen-Caffi er

    mit CD-ROM

    Simone Munsch / Anja Hilbert

    bergewicht undAdipositas(Reihe: Fortschritte derPsychotherapie, Band 35)2015, VII/80 Seiten, 19,95 / CHF 26.90(Im Reihenabonnement 15,95 / CHF 21.50)

    ISBN 978-3-8017-2566-2 Auch als eBook erhltlich

    Dieser Band informiert ber verhaltenstherapeutische Techniken, die zur Vermittlung eines neuen Ernhrungs-, Bewegungs- und Essverhaltensstils bei Patienten mit bergewicht und Adipositas genutzt werden knnen.

    Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherder Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psycho

    hritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psrtschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte deFortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte

    apie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortscherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fort-chotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der PsychotherapiePsychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherder Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psycho

    hritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psrtschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte deFortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte

    apie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortscherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fort-chotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der PsychotherapiePsychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherder Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psycho

    hritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psrtschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte deFortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte

    apie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortscherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fort-chotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der PsychotherapiePsychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherder Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psycho

    hritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psrtschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte deFortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte

    apie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortscherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fort-chotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der PsychotherapiePsychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherder Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psycho

    hritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Ps

    Simone Munsch Anja Hilbert

    bergewichtund Adipositas

    Petra Warschburger /Franz Petermann

    Adipositas(Reihe: Leitfaden Kinder- undJugendpsychotherapie, Band 10) 2008, IX/134 Seiten, 24,95 / CHF 35.50(Im Reihenabonnement 17,95 / CHF 25.90)

    ISBN 978-3-8017-1629-5 Auch als eBook erhltlich

    Ziel des Leitfadens ist es, Leitlinien fr die Arbeit mit bergewichtigen und adipsen Kindern und Jugendlichen sowie deren Eltern vorzustellen.

    Leitfaden Kinder- und Jugendpsychotherapie

    Petra Warschburger Franz Petermann

    Adipositas

    Brunna Tuschen-Caffi er /Anja Hilbert

    Binge-Eating-Strung(Reihe: Fortschritte der Psycho-therapie, Band 62). 2016,VI/102 Seiten, 19,95 / CHF 26.90(Im Reihenabonnement 15,95 / CHF 21.50)ISBN 978-3-8017-2058-2

    Auch als eBook erhltlich

    Der Band liefert einen praxisorientierten Leitfaden zurBehandlung der Binge-Eating-Strung.

    Binge-Eating-Strung

    Brunna Tuschen-Caffi er

    Anja Hilbert

    Fortschritte derPsychotherapie

    Elisabeth Ardelt-Gattinger / Susanne Ring-Dimitriou / Daniel Weghuber (Hrsg.)

    Der gesunde Adipse Das Kontinuum zwischen ge-sunder und kranker Adipositas -Aspekte der Gesundheits-frderung, Prvention,Diagnostik und Therapie

    2015, 336 Seiten, 49,95 / CHF 66.90 ISBN 978-3-456-85495-3 Auch als eBook erhltlich

    Thomas Reinehr / Michael Dobe / Mathilde Kersting

    Therapie der Adipositas im Kindes- undJugendalterDie SchulungsprogrammeOBELDICKS Light und OBELDICKS fr bergewichtige und adipse Kinder und Jugendliche

    (Reihe: Therapeutische Praxis) 2., korr. u. erw. Aufl age 2010, 167 Seiten, Groformat, inkl. CD-ROM, 36,95 / CHF 49.90 ISBN 978-3-8017-2261-6 Auch als eBook erhltlich

    Therapie der Adipositas im Kindes- und JugendalterDie Schulungsprogramme OBELDICKS Light und OBELDICKS fr bergewichtige und adipse Kinder und Jugendliche

    2., korrigierte und erweiterte Aufl age

    Thomas Reinehr Michael DobeMathilde Kersting

    mit CD-ROM

    Gruwort des Prsidenten der Universitt Potsdam

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,liebe Mitglieder der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.,sehr geehrte Damen und Herren,

    es ist mir eine Ehre, Sie in diesem Jahr als Gastgeber der 33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas- Gesellschaft (DAG) e. V. vom 28. bis zum 30. September 2017 in Potsdam auf unserem Campus Griebnitzsee begren zu drfen.

    Das Motto der diesjhrigen Tagung ist Adipositas mehr (als) Gewicht. verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln ein Thema, das auch uns an der Universitt Potsdam besonders am Herzen liegt. Die Deutsche Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V. hat vom 28. bis 30. September 2017 ein spannendes Programm aus verschiedenen Themen fr Sie zusammengestellt: Body dissatisfaction in young people: Why should we care? What can we do about it?, Can we prevent obesity? oder Familial aspects of childhood obesity dies sind die Fragestellungen der Hauptvortrge. Zudem wird es unter anderem um die Adipositastherapie mit Jugendlichen, um Formen der Adipositas prvention (Mindful Eating, Ernhrungstrends & -konzepte, etc.) sowie um psychologische Aspekte von Adipositas bei Kindern gehen.

    Ich freue mich auf Sie, heie Sie herzlich willkommen und wnsche Ihnen allen viel Freude in Potsdam!

    Prof. Oliver Gnther, Ph.D.Prsident der Universitt Potsdam

  • 8 9

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    Aus BerlinVon Berlin Hauptbahnhof oder Berlin Zoologischer Garten kommen Sie mit den Regionalbahnen RE1, RB21, RB22 oder mit der S-Bahn S7 (Richtung Potsdam) bis zum Bahnhof Griebnitzsee. Von dort sind es noch ca. 3 min Fuweg.Fahrtzeit ca. 25 min

    Aus PotsdamVon Potsdam Hauptbahnhof kommen Sie mit den Regionalbahnen RE1, RB 21, RB22 oder mit der S-Bahn S7 (Richtung Ahrensfelde) zur S-Bahnstation Potsdam Griebnitzsee. Von dort sind es noch ca. 3 min Fuweg.Fahrtzeit ca. 5 min

    RegistrierungscounterDer Registrierungscounter befindet sich im Haus 6 (Erdgeschoss).

    ffnungszeiten:Donnerstag, 28.09.2017 08:00 19:00 UhrFreitag, 29.09.2017 08:00 17:30 UhrSamstag, 30.09.2017 07:30 15:30 Uhr

    Kongressbegleitende AusstellungDie kongressbegleitende Ausstellung befindet sich im Haus 6 (Foyer / Erdgeschoss und 1. OG). Den Ausstellungsplan finden Sie ab Seite 46.

    ffnungszeiten Industrieausstellung:Donnerstag, 28.09.2017 08:30 21:00 Uhr (Get-Together in der Industrieausstellung)Freitag, 29.09.2017 08:30 17:30 Uhr Samstag, 30.09.2017 07:30 14:00 Uhr

    PosterausstellungDie Posterausstellung kann von Donnerstag, den 28.09.17 bis Samstag, den 30.09.17 besucht werden. Die Poster sind wie folgt verteilt:

    Seminarraum 17 Postergruppe I und IVSeminarraum 18 Postergruppe IISeminarraum 19 Postergruppe III

    Material zum Anbringen der Poster befindet sich direkt an der Posterwand.

    Gefhrte Posterrundgnge finden am Freitag, den 29.09.2017 von 13:00 bis 14:00 Uhr in den jeweili-gen Rumen statt. Bitte halten Sie sich in dem jeweiligen Zeitfenster an Ihrem Poster auf.

    CateringDie Mittagsversorgung ist in den Tagungsgebhren enthalten und wird zu den jeweiligen Zeiten in der Mensa der Universitt ausgehndigt. Sie erhalten mit Ihrer Registrierung vor Ort Ihre Voucher.Die Kaffeepausen werden im Erdgeschoss im Haus 6 stattfinden.

    In den Lunchsymposien erhalten Sie Lunchtten.

    Allgemeine InformationenVeranstalterDeutsche Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.Fraunhoferstr. 582152 Martinsried

    VeranstaltungsortUniversitt Potsdam (Campus Griebnitzsee)August-Bebel-Strae 8914482 Potsdam

    TagungsleitungProf. Dr. Petra WarschburgerUniversitt PotsdamDepartment Psychologie, BeratungspsychologieKarl-Liebknechtstr. 24-2514476 Potsdam

    PD Dr. Susanna WiegandPdiatrische Endokrinologie und DiabetologieLeiterin der Adipositas Ambulanz | Interdisziplinres SPZCharit Universittsmedizin BerlinAugustenburger Platz 113353 Berlin

    Kongressbroevent lab. GmbHDufourstr. 15 | 04107 LeipzigTel.: 0162 4332083

    Anreise

    Bhf. Griebnitzsee

    P r o f . - D r . - H e l m e r t - S t r a e

    R u d o l f - B r e i t s c h e i d - S t r a e

    S t a h n s d o r f e r - S t r a e

    Au

    gu

    st-B

    eb

    el-S

    tra

    e

    HPI: HS

    HPI: A B C

    HPI: D

    HPI

    Villa

    HP1:E

    HPI: H

    G

    Haus 6 Veranstaltungslocation

    Mensa

    Anlegestelle Abendveranstaltung

  • 10 11

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    Get-TogetherAm Abend des 28.09.2017 mchten wir Sie alle ab 19:00 Uhr zu einem Get-Together in der Industrieausstellung im Erdgeschoss einladen. Dort begren wir Sie mit kleinen Hppchen und Getrnken.

    AbendveranstaltungDer Gesellschaftsabend wird am 29.09.2017 um 19:00 Uhr auf dem Schiff Belvedere stattfinden. Mit einem Glas Sekt begren wir Sie an Bord, bevor das Schiff zu seiner vierstndigen Fahrt in See sticht.

    Im Festabend-Ticket fr 50,00 sind enthalten:SchlsserfahrtBegrungsgetrnkBuffetMusikalische Unterhaltung

    Start: 19:00 Uhr ab Angelegestelle GriebnitzseeEnde: 23:00 Uhr Anlegestelle Potsdam Lange Brcke

    Bitte beachten Sie, dass die Endhaltestelle Potsdam sein wird und es von dort keinen Rcktransfer zum Startpunkt/ Veranstaltungsort geben wird.

    Tickets dafr knnen Sie, so lange der Vorrat reicht, am Registrierungscounter fr 50,00 erwerben.

    Social EventsZertifizierungenZertifizierung durch die Landesrztekammer BrandenburgDie Landesrztekammer Brandenburg hat die Jahrestagung der DAG wie folgt zertifiziert:

    Donnerstag, 28.09.2017 6 Punkte (Kategorie B) 3 Punkte (Kategorie C fr Teilnehmer der Workshops)

    Freitag, 29.09.17 6 Punkte (Kategorie B)

    Samstag, 30.09.17 3 Punkte (Kategorie B) 3 Punkte (Kategorie C fr Teilnehmer der Workshops)

    Zertifizierung durch den QUETHEB e. V.Die 33. Jahrestagung der DAG wird mit 3 Punkten im Modul F fr die QUETHEB-Registrierung an-erkannt. Durch Belegung von Workshops (Nachweis erforderlich) kann ein Zusatzpunkt erworben werden.

    Zertifizierung durch DGE, VDD und VDOEFr die kontinuierliche Fortbildung von Zertifikatsinhabern der DGE, des VDD und des VDOE wird die Veranstaltung am Donnerstag mit 5 Punkten, am Freitag mit 6 Punkten und am Samstag mit 5 Punkten anerkannt. Fr die Teilnahme an einzelnen Workshops knnen zustzlich Nachweise bei der VDOE eingereicht werden.

    Zertifizierung durch den Schweizerischen Verband der Ernhrungsberater/innenDie Veranstaltung wurde mit 6 SVDE-Punkten (2 Punkte pro Tag) zertifiziert.

    Information fr ReferentenIn den einzelnen Hrslen steht jeweils ein Notebook fr die Vortrge zur Verfgung. Wir mchten alle Referenten bitten, ihre Vortrge mindestens 1 Stunde vor Beginn der Sitzung beim zustndigen Saaldienst abzugeben.

    Die im Detailprogramm mit Sternchen (*) markierten Autoren sind die Vortragenden.

    Allgemeine Informationen

  • 12 13

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    Norddeutsches Adipositas-Zentrum fr Rehabilitation

    und Mobilisation fr Erwachsene, Kinder und Jugendliche

    Spezialisierung

    Konservative Adipositastherapie bei Patienten bis zu 350 kg

    Therapie nach bariatrischer OP (Anschlussheilbehandlung)

    Aufnahme von immobilen Patienten

    www.seepark-klinik.de

    MediClin Seepark Klinik Sebastian Kneipp Str.1, 29389 Bad BodenteichTelefon 0 58 24 / 21-216, Telefax 0 58 24 / 21-118

    Social EventsMuseum Barberini PotsdamTeilnehmer, die keine Fhrung mit ihrer Registrierung buchen konnten, haben jetzt noch die Chance sich die Ausstellung Von Hopper bis Rothko. Amerikas Weg in die Moderne anzuschauen.Hier finden Sie alle Informationen fr Ihre Ticketbuchung:

    Museum BarberiniAlter MarktHumboldtstrae 5614467 Potsdam

    Telefon: +49 331 236014-499E-Mail: [email protected]: https://www.museum-barberini.com/

    Durch Scannen dieses QR-Codes, knnen Sie auch direkt Ihr Ticket online bestellen.

  • 14 15

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    Hrsaal H01 Hrsaal H02 Hrsaal H04 Hrsaal H06 Seminarraum 12 Seminarraum 13 Seminarraum 14 Seminarraum 15 Seminar-raum 17 - 19

    09:00 10:30

    Workshop 2Experten in eigener Sache werden: den Lebensalltag Schritt fr Schritt ver-ndern.

    Workshop 3Braucht es Multikulti in der Adipositas-Thera-pie? Mglichkeiten und Grenzen interkultureller Kompetenz

    Workshop 4Diagnostik von Essstrun-gen praktischer Einblick in Interviewverfahren am Beispiel des EDE

    Workshop 5KgAS entwickelt sich weiter: Adipositasthera-pie mit Vorschulkindern

    AGA- Vorstandssitzung

    Poster-ausstellung I - IV

    10:30 11:00 Kaffeepause in der Industrieausstellung Kaffeepause in der Industrieausstellung

    11:00 12:30

    Workshop 7Erfahrungen aus dem multidisziplinren Berliner Vor- und Nachsorge-Kon-zept bei Bariatrischen Operationen.

    Workshop 9Intuitives Essen Essen im Einklang mit krperlichen Bedrfnissen

    Workshop 10Einkaufstraining fr Jugendliche mit Adi-positas

    Pressekonferenz

    12:30 13:30

    Mittagspause in der Mensa / Industrieausstellung Mittagspause in der Mensa / Industrieausstellung

    Lunchsymposium OREXIGEN Therapeutics / CHEPLAPHARM Arzneimittel GmbH Integrierung der Pharmakotherapie in die Adipositas-Behandlung

    13:30 14:30

    Erffnung der DAG-Jahrestagung Preisverleihung DAG-Medaille DAG-Forschungspreis DAG/AGA-Prventions-preis

    14:30 15:15

    Keynote I D. Neumark-Sztainer (Minneapolis, US)Body dissatisfaction in young people

    15:15 15:30 Raumwechsel Raumwechsel

    15:30 17:00

    Session 1Adipositas & Public Health: Ernhrung, Be-wegung, Verhalten und was noch?

    Session 2Neuste Erkenntnisse zur Fettgewebsbiologie

    Session 4aAdipositas und Familie

    Session 4bAdipositas und Selbsthilfe

    17:00 17:30 Kaffeepause in der Industrieausstellung Kaffeepause in der Industrieausstellung

    17:30 19:00

    Session 5Aktuelle Befunde zu Food Addiction bei Adipositas

    Session 6Adipositas und Sport: Aktuelle Evidenz zu effek-tiven Belastungsformen

    Session 7Prvention von Kinder-bergewicht (Bundesministerium fr Gesundheit)

    Session 8Sgetrnke und Adipo-sitas - Ein Update (mit dem Jungen Netzwerk des Kompetenznetzes Adipositas)

    19:00 21:00 Get-Together im Foyer Get-Together im Foyer

    Programmbersicht Donnerstag, 28.09.2017

  • 16 17

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    Programmbersicht Freitag, 29.09.2017Hrsaal H01 Hrsaal H02 Hrsaal H04 Hrsaal H06 Hrsaal H05 Seminarraum 14 Seminarraum 15 Seminarraum 17 19

    09:00 10:30

    Session 9Adipositasprvention in der Schule - Was kann Verhltnisprvention erreichen?

    Session 10Essstrungen und Adipositas (mit dem Jungen Netzwerk des Kompetenznetzes Adipositas)

    Session 11Pharmakotherapie der Adipositas

    Session 20Adipositas und Metabolische Chirurgie

    Posterausstellung I - IV

    10:30 11:00 Kaffeepause in der Industrieausstellung Kaffeepause in der Industrieausstellung

    11:00 12:30

    Session 13Einfluss der Epigenetik auf Gewicht und Stoff-wechsel

    Session 15Der Stellenwert der Er-nhrungsmedizin und der Beratung in der tglichen Praxis

    Session 16Adipositas bei Kindern und Jugendlichen - aktu-elle Leitlinien

    Session 17Zukunftswerkstatt DAG

    12:30 13:30 Mittagspause in der Mensa / Industrieausstellung

    Kompetenznetz Adipositas Mitgliederversammlung

    Lunchsymposium Novo NordiskAdipositas Effektives Management einer chronischen Erkrankung

    13:00 14:00

    Treffen zum Erfahrungsaus-tausch von MitarbeiterInnen von Adipositas- Schulungen

    Postersession I - IV

    14:15 15:00

    Keynote IIT. Lobstein (London, UK) Can we prevent obesity?

    Posterausstellung I - IV

    15:00 15:30 Kaffeepause in der Industrieausstellung Kaffeepause in der Industrieausstellung

    15:30 17:00

    Science Slammit Preisverleihung

    Symposium Prkonzep-tionelle Prvention ein gesundes Gewicht fr die nchste GenerationPlattform Ernhrung und Bewegung e. V. & Stiftung fr das behinderte Kind

    PodiumsdiskussionAdipositas und Prventionsgesetz

    17:00 17:15 Raumwechsel Raumwechsel

    17:15 18:45

    DAG Mitgliederversammlung

    19:00 23:00 Abendveranstaltung Schlsserrundfahrt Abendveranstaltung Schlsserrundfahrt

  • 18 19

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    Programmbersicht Samstag, 30.09.2017Hrsaal H01 Hrsaal H02 Hrsaal H04 Hrsaal H06 Seminarraum 12 Seminarraum 13 Seminarraum 15 Seminarraum 17 19

    08:00 09:30

    Workshop 11Motivational Interviewing in der Adipositastherapie

    Workshop 14Mindful Eating Das Poten-tial von Achtsamkeit in der Behandlung von Ess- und Gewichtsstrungen

    AGA-Prvention AG Posterausstellung I - IV

    AGA-Mitgliederversammlung

    09:30 10:00 Kaffeepause in der Industrieausstellung Kaffeepause in der Industrieausstellung

    10:00 11:30

    Session 12Einfluss der Chronobiolo-gie auf Stoffwechsel und Entwicklung

    Session 18 VDOE 1 Ernhrungskurse zur Prvention Quo vadis?

    Session 19Dicke Eltern dicke Kinder? Mit einem gesunden Lebensstil in der Schwangerschaft den Teufelskreis durchbrechen (Netzwerk Gesund ins Leben)

    Session 25Psychologie

    APV-Anwendertreffen

    AGA-Zertifizierung

    11:45 12:45

    Keynote IIIC.-E. Flodmark (Lund, SE) Familial aspects of child-hood obesity

    Verabschiedung

    12:45 13:45 Mittagspause Mittagspause

    13:45 15:15

    Session 21Energiestoffwechsel, Nahrung und Mikrobiom als Determinanten der Adipositas

    Session 22Neue Versorgungswege fr Kinder und Jugendli-che mit Adipositas (gemeinsames Symposium AGA/KgAS)

    Session 23 VDOE 2Ernhrungstrends und -konzepte zur Gewichts-reduktion

    Session 24Neuronale Regulation des Belohnungssysstems und der Nahrungsaufnahme

    Session 3Epidemiologie der Adipo-sitas aus pdiatrischer und internistischer Sicht

  • 20 21

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    11:00 12:30

    Workshop 10 Seminarraum 14

    Einkaufstraining fr Jugendliche mit AdipositasTanja Radzuweit (Berlin), Jana Brauchmann (Berlin)

    11:30 12:30

    Pressekonferenz Seminarraum 15

    12:30 13:30

    Mittagspause in der Mensa / Industrieausstellung

    12:45 13:30

    Lunchsymposium OREXIGEN Therapeutics / CHEPLAPHARM Arzneimittel GmbH Integrierung der Pharmakotherapie in die Adipositas-Behandlung

    Hrsaal H01

    Vorsitz: Matthias Blher (Leipzig)

    12:45 13:15

    Stellenwert der medikamentsen AdipositastherapieMatthias Blher (Leipzig)

    13:15 13:30

    Diskussion

    13:30 15:15

    Erffnung der DAG-Jahrestagung Hrsaal H04

    13:30 13:55

    GruworteSusanna Wiegand (Berlin) & Petra Warschburger (Potsdam) Oliver Gnther (Potsdam)Matthias Blher (Leipzig)

    13:55 14:30

    PreisverleihungenDAG-Medaille DAG-Forschungspreis DAG/AGA-Prventionspreis

    14:30 15:15

    Keynote I Hrsaal H04

    Body dissatisfaction in young people: Why should we care? What can we do about it?Dianne Neumark-Sztainer (Minneapolis, US)

    15:15 15:30

    Raumwechsel

    Detailprogramm Donnerstag, 28.09. 2017

    09:00 10:30

    Workshop 2 Hrsaal H06

    Experten in eigener Sache werden: den Lebensalltag Schritt fr Schritt verndern mit einer flexibel einsetzbaren modularen Methode zur individu-ellen Behandlungsplanung in der Adipositastherapie von Kindern, Jugendlichen und deren ElternMartina Ernst (Berlin), Elke Lipphardt (Berlin)

    09:00 10:30

    Workshop 3 Seminarraum 12

    Braucht es Multikulti in der Adipositastherapie? Mglichkeiten und Gren-zen interkultureller KompetenzAntje Dohrmann (Berlin), Angela Galler (Berlin), Petra Rcker (Berlin)

    09:00 10:30

    Workshop 4 Seminarraum 13

    Diagnostik von Essstrungen praktischer Einblick in Interviewverfahren am Beispiel des EDEDiana Peitz (Potsdam), Svenja Hoffmann (Potsdam)

    09:00 10:30

    Workshop 5 Seminarraum 14

    KgAS entwickelt sich weiter: Adipositastherapie mit VorschulkindernSilke Gassner (Hamburg), Jens Ktter (Hamburg), Anke Lepanto (Hamburg)

    09:00 10:30

    AGA-Vorstandssitzung Seminarraum 15

    10:30 11:00

    Kaffeepause in der Industrieausstellung

    11:00 12:30

    Workshop 7 Seminarraum 12

    Erfahrungen aus dem multidisziplinren Berliner Vor- und Nachsorge- Konzept bei Bariatrischen Operationen von adipsen Jugendlichen und jungen Erwachsenen FallvorstellungenAnne-Madeleine Bau (Berlin), Martina Ernst (Berlin)

    11:00 12:30

    Workshop 9 Seminarraum 13

    Intuitives Essen Essen im Einklang mit krperlichen BedrfnissenUlrike Ruzanska (Potsdam), Jana Bhnke (Potsdam)

    Detailprogramm Donnerstag, 28.09. 2017

  • 22 23

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    16:45 17:00

    Effects of caloric restriction on adipose tissue immune cell subsetsJulia Kind* (Berlin), Knut Mai, Jonas Kath, Mathias Streitz, Hans-Dieter Volk, Joachim Spranger

    15:30 17:00

    Session 4aAdipositas und Familie

    Hrsaal H04

    Vorsitz: Petra Warschburger (Potsdam), Anja Hilbert (Leipzig)

    15:30 15:55

    Eltern-Kind Beziehung im Kontext elterlicher AdipositasSarah Bergmann (Leipzig)

    15:55 16:20

    Zur Rolle der Familie bei Jugendlichen mit AdipositasRicarda Schmidt (Leipzig)

    16:20 16:45

    NutriAct: Qualitative Paarstudie - Nahrungswahl und Krperbilder Erwachsener im Alter von 50 bis 70 JahrenVerena Anton (Berlin)

    16:45 17:00

    Happy meals are healthy meals: Wie Familienmahlzeiten kindliches Essverhalten beeinflussenJutta Mata* (Mannheim), Mattea Dallacker, Ralph Hertwig

    15:30 17:00

    Session 4bAdipositas und Selbsthilfe

    Hrsaal H06

    Vorsitz: Stefanie Wirtz (Seevetal)

    15:30 15:50

    Selbsthilfegruppe und Selbsthilfeverband Wer macht was?Patrick Gijbels (Bottrop) & Michael Wirtz (Seevetal)

    15:50 16:10

    Selbsthilfe im interdisziplinren Team & Eigenstndigkeit der Selbsthilfe Gehrt die SHG einer Klinik?Patrick Gijbels (Bottrop)

    16:10 16:30

    Vorstellung Kinder- und Jugendprogramm Junge AdipositasStefanie Wirtz (Seevetal)

    16:30 17:00

    Ergebnisse, Umfragen, Therapien der AdipositasMichael Wirtz (Seevetal)

    17:00 17:30

    Kaffeepause in der Industrieausstellung

    Detailprogramm Donnerstag, 28.09. 2017

    15:30 17:00

    Session 1Adipositas & Public Health: Ernhrung, Bewegung, Verhalten und was noch?

    Hrsaal H01

    Vorsitz: Stefan Ehehalt (Stuttgart), Florian Junne (Tbingen)

    15:30 15:43

    Gute Praxis zur Schaffung eines gesundheitsfrdernden Kita- und Schulumfelds - Joint Action on Nutrition and Physical ActivityErnestine Tecklenburg* (Bonn), Karim Abu-Omar, Sven Messing, Viktoria A. Kovacs, Csilla Kaposvari, Maria Hassapidou, Petru Sandu, Katarzyna Brukalo, Eszter Sarkadi-Nagy

    15:43 16:08

    Adipositas und Armut - Schicksal oder Chance?Stefan Ehehalt (Stuttgart)

    16:08 16:33

    Motivation matters: Erfassung motivationaler Stadien der Vernderung bei Eltern von Kindern mit AdipositasFlorian Junne (Tbingen)

    16:33 16:45

    Effect of sports and diet trainings to prevent obesity and secondary diseases and to influence young childrens lifestyle erste Ergebnisse der Eddy Young StudieTamara Knopf* (Wien), Christina Pppelmeyer, Theresa Barotanyi, Jan Aden, Otto Pachinger, Kurt Widhalm

    16:45 17:00

    Annahmen angehender Lehrkrfte der Frderpdagogik ber Menschen mit AdipositasJana Markert* (Leipzig), Antje Wagner, Claudia Luck-Sikorski

    15:30 17:00

    Session 2Neuste Erkenntnisse zur Fettgewebsbiologie

    Hrsaal H02

    Vorsitz: Pamela Fischer-Posovszky (Ulm), Annette Schrmann (Potsdam)

    15:30 15:50

    Die Rolle des Fettgewebes in der Vitamin A HomostaseMichael Schupp (Berlin)

    15:50 16:10

    True colours - Heterogenitt des FettgewebesPamela Fischer-Posovszky (Ulm)

    16:10 16:30

    Einflsse dysfunktionaler Fettzellen auf die GewebsregenerationTim Schulz (Potsdam)

    16:30 16:45

    The novel obesity gene Ifi202b impairs beiging of white adipose tissueMandy Stadion* (Potsdam), Kristin Schwerbel, Antonia Graja, Matthias Blher, Tim Schulz, Heike Vogel, Annette Schrmann

    Detailprogramm Donnerstag, 28.09. 2017

  • 24 25

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    18:45 19:00

    Adhrenz von psychosomatischen Patienten mit BMI > 35 an krper- und bewegungsorientierten Interventionen im Rahmen einer 4-wchigen stationren psychotherapeutischen BehandlungJannis Alexandridis* (Kln)

    17:30 19:00

    Session 7Prvention von Kinderbergewicht (Bundesministerium fr Gesundheit)

    Hrsaal H04

    Vorsitz: Regina Kraushaar (Berlin), Susanna Wiegand (Berlin)

    17:30 17:35

    Einfhrung: Aktivitten des BMG im Rahmen des Frderschwerpunktes Prvention von bergewicht bei Kindern und JugendlichenRegina Kraushaar (Berlin)

    17:35 17:45

    Impuls: bergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland: Verbreitung Ursachen MonitoringJohannes Zeiher (Berlin)

    17:45 18:30

    Prsentation der Ergebnisse abgeschlossener Projekte des Frderschwer-punktes Prvention von bergewicht bei Kindern und Jugendlichen

    17:45 17:55

    Familienaufstand! Prozess- und Ergebnisevaluation einer Pilotintervention zur Reduzierung von SitzzeitenJens Bucksch (Heidelberg)

    17:55 18:05

    DEVASYS ein Dokumentations- und EVAluationsSYStem fr Projekte im Bereich bergewicht bei Kindern und JugendlichenMirko Brandes (Bremen)

    18:05 18:15

    Ideenwettbewerb Verhltnisprvention: Praxisbeispiele zur Gestaltung gesundheitsfrderlicher Lebenswelten fr eine gesunde Gewichtsentwicklung bei Kindern und JugendlichenTobias Backhaus (Berlin)

    18:15 18:30

    Systematisierung konzeptioneller Anstze zur Prvention von Kinderbergewicht in Lebenswelten (SkAP)Eike Quilling (Wiesbaden), Kevin Dadaczynski (Lneburg)

    18:30 18:55

    Podiumsdiskussion: Aktuelle Herausforderungen in der Prvention von bergewicht bei Kindern und JugendlichenRebekka Kemmler-Mller (Berlin), Monika Kcking (Berlin), Oliver Ommen (Mnchen), Cornelia Lange (Berlin), Susanna Wiegand (Berlin)

    18:55 19:00

    Fazit, Ausblick und Abschluss

    Detailprogramm Donnerstag, 28.09. 2017

    17:30 19:00

    Session 5Aktuelle Befunde zu Food Addiction bei Adipositas

    Hrsaal H01

    Vorsitz: Astrid Mller (Hannover), Falk Kiefer (Mannheim)

    17:30 17:48

    Was trgt die Suchtforschung zum Verstndnis der Adipositas bei?Falk Kiefer (Mannheim)

    17:48 18:06

    Food Addiction und andere suchtartige Verhaltensweisen bei Patienten vor und nach AdipositaschirurgieAstrid Mller (Hannover)

    18:06 18:25

    Food Addiction und nicht-nutritive Parameter des Essverhaltens Carolin Hauck* (Gttingen), Annegret Wei, Erica M. Schulte, Adrian Meule, Thomas Ellrott

    18:25 18:42

    Ist die Binge-Eating-Strung (BES) gleichzusetzen mit Food addiction? Ein direkter Vergleich von Patienten mit BES und Alkoholkonsumstrung im Eyetracking-ParadigmaKathrin Schag* (Tbingen), Magdalena Rauch-Schmidt, Anil Batra, Stephan Zipfel, Katrin Giel

    18:42 19:00

    Suchtartiges Essverhalten bei Kindern und Jugendlichenzgr Albayrak* (Hannover), Triinu Peters, Johannes Hebebrand, Martina de Zwaan

    17:30 19:00

    Session 6Adipositas und Sport: Aktuelle Evidenz zu effektiven Belastungsformen

    Hrsaal H02

    Vorsitz: Christine Graf (Kln), Benjamin Koch (Bremen)

    17:30 17:55

    Sarkopenisches bergewicht ist das berhaupt im Alter relevant?Klara Brixius (Kln)

    17:55 18:20

    Nationale Empfehlungen fr Bewegung: Bewegungsfrderung in der Kom-muneKarim Abu-Omar (Erlangen)

    18:20 18:33

    GRNAU BEWEGT sich Bedarfsanalyse und Interventionsentwicklung im Rahmen eines partizipativen stadtteilbezogenen Projektes zur Gesundheits-frderung und Adipositasprvention bei Kindern und JugendlichenUlrike Igel* (Leipzig), Ruth Gausche, Martina Lck, Maria Garz, Wieland Kiess, Gesine Grande

    18:33 18:45

    Evaluation eines bewegungsgesteuerten digitalen Lernspiels (serious game) zur Prvention und Behandlungsuntersttzung kindlicher Adipositas eine cluster-randomisierte kontrollierte StudieIsabelle Mack* (Tbingen), Nadine Reiband, Sabrina Eichhorn, Carolin Bayer, Norbert Schffeler, Katrin Giel, Katja Weimer, Stephan Zipfel

    Detailprogramm Donnerstag, 28.09. 2017

  • 26 27

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    NEULipidbinder h

    ochdosiert,

    fr Patienten ber 75 kg!

    17:30 19:00

    Session 8Sgetrnke und Adipositas Ein Update (mit dem Jungen Netzwerk des Kompetenznetzes Adipositas)

    Hrsaal H06

    Vorsitz: Christina Holzapfel (Mnchen)

    17:30 18:00

    Manahmen zur Reduktion des Sgetrnkekonsums in Deutschland Optionen fr die politische Durch- und UmsetzungDietrich Garlichs (Berlin)

    18:00 18:30

    Adipositasprvention die Rolle einer Sgetrnkesteuer in DeutschlandTobias Effertz (Hamburg)

    18:30 18:45

    Verhltnisprventive Anstze zur Verringerung der negativen gesundheitli-chen Folgen des Sgetrnkekonsums: Eine systematische bersichtPeter von Philipsborn* (Regensburg), Jan Marcel Stratil, Laura Katharina Busert, Jacob Burns, Lisa Pfadenhauer, Stephanie Polus, Christina Holzapfel, Hans Hauner, Eva Annette Rehfuess

    18:45 19:00

    Elterliche Unterschtzung von Zucker ist mit einem hheren bergewichtsrisiko von Kindern assoziiertMattea Dallacker* (Berlin), Jutta Mata, Ralph Hertwig

    19:00 21:00

    Get-Together im Foyer

    Detailprogramm Donnerstag, 28.09. 2017

  • 28 29

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    09:00 10:30

    Session 11Pharmakotherapie der Adipositas

    Hrsaal H04

    Vorsitz: Matthias Blher (Leipzig)

    09:00 09:20

    Liraglutid in der AdipositastherapieSebastian Schmid (Lbeck)

    09:20 09:40

    Neue duale und triple Agonisten des InkretinsystemsTimo Mller (Mnchen)

    09:40 10:00

    CathinhydrochloridMatthias Blher (Leipzig)

    10:00 10:20

    Naltrexon/BuproprionStefan Engeli (Hannover)

    10:20 10:30

    Untersuchung zum BMI-Verlauf bei monogener Adipositas unter Methyl-phenidat-TherapieKatja Kohlsdorf* (Ulm), Stephanie Brandt, Julia von Schnurbein, Heike Vollbach, Johannes Hebebrand, Martin Wabitsch

    09:00 10:30

    Session 20Adipositas und Metabolische Chirurgie

    Hrsaal H06

    Vorsitz: Jrgen Ordemann (Berlin), Ulf Elbelt (Berlin)

    09:00 09:30

    Adipositaschirurgie mehr als nur GewichtsreduktionBeate Herbig (Hamburg)

    09:30 10:00

    Adipositaschirurgie Mglichkeiten und Grenzen aus psychosomatischer SichtTobias Hofmann (Berlin)

    10:00 10:15

    Changes in attitudes towards bariatric surgery after 5 years in the German general publicFranziska Jung* (Leipzig), Arne Dietrich, Christine Stroh, Steffi G. Riedel-Heller, Claudia Luck-Sikorski

    10:15 10:30

    Die Modifikationsdynamik der Telomerenlnge bei adipsen Patienten nach bariatrischer ChirurgieJulia Strauchmann* (Berlin), Petra Boukamp, Damir Krunic, Kirsten Fhrer, Johann Pratschke, Christine Sers, Jrgen Ordemann

    10:30 11:00

    Kaffeepause in der Industrieausstellung

    Detailprogramm Freitag, 29.09. 2017Detailprogramm Freitag, 29.09. 2017

    09:00 10:30

    Session 9Adipositasprvention in der Schule Was kann Verhltnisprvention erreichen?

    Hrsaal H01

    Vorsitz: Mathilde Kersting (Dortmund), Susann Weihrauch-Blher (Leipzig)

    09:00 09:20

    Welchen Beitrag kann die Schulverpflegung zur Adipositasprvention im Kindesalter leisten?Anke Oepping (Berlin)

    09:20 09:40

    (Trink)Wasser als Ansatzpunkt in der AdipositasprventionRebecca Muckelbauer (Berlin)

    09:40 10:00

    Bewegte Ernhrung Ein Konzept zur Ernhrungsschulung durch BewegungAnnette Schneider* (Heidelberg), Vera Eidmann, Edith Decker, Klaus-Gnter Collatz

    10:00 10:15

    Wie Kinder Gemse besser kennen (und schmecken) lernen!Katja Krller (Bernburg)

    10:15 10:30

    Identifizierung von Strategien zur Reduzierung der Aufnahme von verfhre-rischen Lebensmitteln im alltglichen Leben: ein mixed-model AnsatzJennifer Gatzemeier* (Swansea, UK), Menna Price, Laura Wilkinson, Michelle Lee

    09:00 10:30

    Session 10Essstrungen und Adipositas(mit dem Jungen Netzwerk des Kompetenznetzes Adipositas)

    Hrsaal H02

    Vorsitz: Martina de Zwaan (Hannover), Beate Landsberg (Dsseldorf)

    09:00 09:25

    Meta-Analyse zur Effektivitt psychologischer und medizinischer Behandlungen fr die Binge-Eating-Strung (MetaBED)Anja Hilbert (Leipzig)

    09:25 09:50

    Loss-of-control-eating bei Adipositas und Binge-Eating-Strung: Ergebnisse eines Ecological Momentary AssessmentStefanie Schroeder (Bamberg)

    09:50 10:15

    Krperbild und Adipositas Ergebnisse aus systematischen bersichtsarbeitenClaudia Luck-Sikorski (Gera)

    10:15 10:30

    Mindful Eating Wie kann Achtsamkeit in der Behandlung von Ess- und Gewichtsstrungen eingesetzt werden?Diana Peitz* (Potsdam), Petra Warschburger

  • 30 31

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    11:00 12:30

    Session 16Adipositas bei Kindern und Jugendlichen aktuelle Leitlinien

    Hrsaal H04

    Vorsitz: Martin Wabitsch (Ulm), Thomas Reinehr (Datteln)

    11:00 11:20

    U.S. LeitlinieThomas Reinehr (Datteln)

    11:20 11:40

    Deutsche LeitlinieMartin Wabitsch (Ulm)

    11:40 12:00

    Umsetzung der Leitlinie im AlltagReinhard W. Holl (Ulm)

    12:00 12:15

    Beziehung von regionalen Fettdepots zu BMI und Taillenumfang bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen: Definition neuer Grenzwerte von BMI und Taillenumfang basierend auf Krperzusammensetzung und InsulinresistenzMark Hbers* (Kiel), Maryam Pourhassan, Wiebke Braun, Corinna Geisler, Manfred Mller

    12:15 12:30

    Knowledge and practice regarding the German and the EASL/EASD/EASO NAFLD-guidelines in members of the German Obesity Society (DAG)Johannes Wiegand* (Leipzig), David Petroff, Matthias Blher

    11:00 12:30

    Session 17Zukunftswerkstatt DAG

    Hrsaal H06

    Vorsitz: Matthias Blher (Leipzig)

    Der Vorstand der Deutschen Adipositas Gesellschaft (DAG) e. V. mchte im Rahmen der Zukunftswerkstatt mit den anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmern ber die zuknftigen Aktivitten und die Ausrichtung der DAG e. V. ins Gesprch kommen und noch mehr darber erfahren, was den Mitgliedern und denjenigen, die es vielleicht werden wollen, hierbei wichtig ist.

    Die Diskussion wird begleitet durch Impulsreferate des Prsidenten (Matthias Blher, Leipzig), der Mediensprecherin (Stefanie Gerlach, Berlin) und des Sekretrs und Schatzmeisters (Stefan Ehehalt, Stuttgart) der DAG e. V..

    12:30 13:30

    Mittagspause in der Mensa / Industrieausstellung

    Detailprogramm Freitag, 29.09. 2017

    11:00 12:30

    Session 13Einfluss der (Epi-)Genetik auf Stoffwechsel und Gewicht

    Hrsaal H01

    Vorsitz: Peter Khnen (Berlin), Annette Schrmann (Potsdam)

    11:00 11:20

    Epigenetische Vernderung in der Hypothalamischen GewichtsreduktionPeter Khnen (Berlin)

    11:20 11:40

    Frhe epigenetische Vernderungen und ihr Einfluss auf die FettleberAnnette Schrmann (Potsdam)

    11:40 12:00

    Epigenetik in den Gewichtsextremen: von Anorexia nervosa bis zur extremen AdipositasAnke Hinney (Essen)

    12:00 12:10

    Impact of two genes encoding immune-related GTPases on NAFLDKristin Schwerbel* (Potsdam), Anne Kamitz, Markus Jhnert, Pascal Gottmann, Wenke Jonas, Alexandra Chadt, Heike Vogel, Hadi Al-Hasani, Annette Schrmann

    12:10 12:20

    Maternal high-fat diet induces changes in offspring skeletal muscle epigenetic profileSara Schumann* (Potsdam), Juliane Kasch, Sophie Saussenthaler, Annette Schrmann Jaap Keijer, Isabel Kanzleiter, Susanne Klaus

    12:20 12:30

    Funktionelle und phnotypische Charakterisierung von Mutationen im Leptin-Rezeptor Gen beim MenschenAdriana Nunziata* (Ulm), Jan-Bernd Funcke, Katja Kohlsdorf, Julia von Schnurbein, Heike Vollbach, Elke Frhlich-Reiterer, Pamela Fischer-Posovszky, Barbara Mpps, Peter Gierschik, Guntram Borck, Martin Wabitsch

    11:00 12:30

    Session 15Der Stellenwert der Ernhrungsmedizin und der Beratung in der tglichen Praxis (BDEM/DGEM/VDD)

    Hrsaal H02

    Vorsitz: Johannes Wechsler (Mnchen), Arved Weimann (Leipzig)

    11:00 11:30

    Stellenwert der Ernhrungsmedizin in Klinik und PraxisDiana Rubin (Berlin)

    11:30 12:00

    Ernhrungsmedizinische Probleme in der Langzeitbetreuung bariatrischer PatientenKlaus Winckler (Frankfurt)

    12:00 12:30

    Ernhrungstherapeutische Herausforderungen im Gewichtsmanagement Lars Selig (Leipzig)

    Detailprogramm Freitag, 29.09. 2017

  • 32 33

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    P1-06 Improvement of metabolic syndrome-related disorders by dietary fibers and short-chain fatty acids is achieved through differential mechanisms in miceKarolin Weitkunat* (Potsdam), Sara Schumann, Christin Stuhlmann, Anna Postel, Sandra Rumberger, Maria Fankhnel, Sabrina Gohlke, Michael Blaut, Susanne Klaus

    P1-07 Semaglutide improves postprandial glucose and lipid metabolism and delays first-hour gastric emptying in subjects with obesityMatthias Blher* (Leipzig), Julie Hjerpsted, Mads Buhl Axelsen, Ashley Brooks, Anne Flint, Trine Kvist, John Blundell

    Prvention

    Vorsitz: Susann Weihrauch-Blher (Leipzig)

    P4-01 "Jugend in Bewegung" ein Prventionsprojekt fr JugendlicheAnna-Lucia Casado* (Heidelberg), Tabea Fuchs, Ulrike Hegar, Annette Schneider

    P4-03 Lale - iss bewusst und sei aktiv!Christine Graf* (Kln), Lisa Gruschke, Emine Senol, Sabine Hansult, Anja Kretzer, Christiane Kunzel, Andrea Lambeck, Monika Nellen, Lerke Tyra, Miriam Weilbrenner

    P4-04 Handreichung zur Trinkfrderung - von Pdagogen in Kita und Schule erwnscht Stefanie Pohlhausen* (Bochum), Mathilde Kersting

    P4-05 "Abenteuer Essen" - Ein Projekt mit Nachhaltigkeit (Dreijahresevaluation)Verena Rsener* (Heidelberg), Bernd Hner, Nanette Strbele-Benschop, Annette Schneider

    P4-06 Zusammenhang von soziokonomischem Status, der Wohnumgebung und Dichte und Vielfalt von LebensmittelanbieternUlrike Spielau* (Leipzig), Ulrike Igel, Tobias Lipek, Ruth Gausche, Martina Lck, Wieland Kiess, Gesine Grande

    Detailprogramm Freitag, 29.09. 2017

    12:45 13:45

    Lunchsymposium Novo NordiskAdipositas Effektives Management einer chronischen Erkrankung

    Hrsaal H02

    Vorsitz: Matthias Blher (Leipzig)

    12:45 13:10

    Wie lassen sich langfristige Behandlungsziele in der Praxis realisieren?Matthias Blher (Leipzig)

    13:10 13:35

    Wie kann eine medikamentse Therapiestrategie zur Erreichung von Behandlungszielen beitragen?Sebastian Schmid (Lbeck)

    13:35 13:45

    Diskussion

    12:30 14:00

    Kompetenznetz Adipositas Mitgliederversammlung Seminarraum 14

    13:00 14:00

    Treffen zum Erfahrungsaustausch von MitarbeiterInnen von Adipositas-Schulungen (Mobydick, Obeldicks, FITOC, etc. )

    Seminarraum 15

    13:00 14:00

    Postersession I & IVTherapie (Ernhrung, Medikamente, Chirurgie)

    Seminarraum 17

    Vorsitz: Arne Dietrich (Leipzig)

    P1-01 Der Einfluss einer moderaten Kalorienrestriktion whrend der Nutzung des Onlineprogramms KiloCoach auf die KrperzusammensetzungRosa Aspalter* (Wien, AU), Alina Bacsics

    P1-02 Long term treatment of overweight and obesity with polyglucosamine (PG L 112)Umberto Cornelli* (Maywood, USA)

    P1-03 Einfluss einer Sleeve Gastrectomy auf die DarmbarrierefunktionTeresa Kellerer* (Freising), Hans Hauner, Thomas Skurk

    P1-04 Testosteronbehandlung fhrt zu nachhaltigem Gewichtsverlust bei hypogonadalen Mnnern in einer Langzeit-Registerstudie Farid Saad* (Berlin), Ahmad Haider, Karim Haider, Gheorghe Doros, Abdulmaged Traish

    P1-05 Langfristige Gewichtsstabilisierung nach zwlfmonatiger Adipositasthera-pie: Prdiktive Faktoren und InterventionsmglichkeitenFranka Trogisch* (Leipzig), Martin Fischer, Arved Weimann

    Detailprogramm Freitag, 29.09. 2017

  • 34 35

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    P2-11 Intermittent fasting reduces lipid accumulation in the pancreas and prevents diabetes in NZO miceCharline Quiclet* (Potsdam), Christian Baumeier, Tim Schulz, Annette Schrmann

    P2-12 Charakterisierung extremer Adipositas im frhkindlichen Lebensalter eine APV-basierte DatenanalyseUlrike Spielau* (Leipzig), Barbara Bohn, Gerda Schmiederer, Heide Weishupl, Sabine Tuschy, Annette Brunert, Ute Hantelmann, Daniel Weghuber, Wieland Kiess, Reinhard W. Holl

    P2-13 Assoziation von Vitamin E (- und -Tocopherol)-Plasmaspiegeln mit dem Metabolischen Syndrom, und mittels MRT-quantifiziertem Krperfett und LeberfettgehaltSabina Waniek* (Kiel), Romina Di Giuseppe, Ilka Ratjen, Sandra Plachta-Danielzik, Gunnar Jacobs, Manja Koch, Jan Borggrefe, Marcus Both, Hans-Peter Mller, Jan Kassubek, Ute Nthlings, Tuba Esatbeyoglu, Sabrina Schlesinger, Gerald Rimbach, Wolfgang Lieb

    P2-14 Typ 2 Diabetes bei bergewicht und adipsen KindernRalf Schiel* (Ostseebad Heringsdorf), Thomas Perenthaler, Sabine Mller, Antje Steveling

    13:00 14:00

    Postersession IIIPsychologie

    Seminarraum 19

    Vorsitz: Martina de Zwaan (Hannover)

    P3-01 Does weight bias depend on educational attainment and level of income? A systematic ReviewMarie Bernard* (Leipzig), Thomas Fankhnel, Steffi G. Riedel-Heller, Claudia Luck-Sikorski

    P3-02 Approach-Avoidance-Training im Rahmen der stationren Adipositasbe-handlung bei Kindern und JugendlichenMichaela Gmeiner* (Potsdam), Marisa Morawietz, Mike Rinck, Petra Warschburger

    P3-03 Motivationsfrdernde Rehabilitation durch Modularisierung bei Jugendlichen mit Adipositas im stationren Setting (MoReMo)Nele Hagedorn* (Westerland), Elke Stachelscheid, Ulrike Kurzinsky-Stachow, Petra Hampel, Julian Wienert, Rainer Stachow

    P3-04 Food Addiction nicht nur bei Adipositas?! Zum Zusammenhang zwischen der potentiellen neuen Essstrung Food Addiction, etablierten Essstrungen und SportsuchtCarolin Hauck* (Gttingen), Melanie Schipfer, Brian Cook, Thomas Ellrott

    P3-05 bergewicht als Risikofaktor fr Suizidgedanken bei JugendlichenKarolin Klie* (Potsdam), Svenja Hoffmann, Petra Warschburger

    P3-06 Essverhalten von VorschulkindernKatja Krller* (Bernburg)

    Detailprogramm Freitag, 29.09. 2017

    13:00 14:00

    Postersession IIGrundlagen/ Epidemiologie

    Seminarraum 18

    Vorsitz: Barbara Bohn (Ulm)

    P2-01 Analyse der berexpression von Caskin2 in vivo Claudia Berger* (Leipzig), Viola Dbel, Matthias Blher, Michael Stumvoll, Nora Klting

    P2-02 Extreme Adipositas bei Jugendlichen eine Bestandsaufnahme von 69.509 Patienten aus der APV-DatenbankBarbara Bohn* (Ulm), Rolf Holle, Susanna Wiegand, Thomas Reinehr, Wieland Kiess, Martin Wabitsch, Kurt Widhalm, Thomas Hermann, Ralf Schiel, Esther Bollow, Reinhard W. Holl

    P2-03 Significant role of Fibroblast-growth- factor 21 (FGF21) for metabolic health in ageingVerena Coleman* (Potsdam), Mario Ost, Piangkwan Sa-Nguanmoo, Susanne Klaus

    P2-04 Identification of novel diabetes genes in a Nidd/DBA locus by positional cloningTing Ting Cui* (Potsdam), Nicole Hallahan, Heike Vogel, Wenke Jonas, Pascal Gottmann, Markus Jhnert

    P2-05 In vitro Charakterisierung von HoxC9 in 3T3-L1 ZellenSebastian Dommel* (Leipzig), Viola Dbel, Matthias Blher, Michael Stumvoll, Nora Klting

    P2-06 A New Extraction Method for Screening Environmental Chemicals in Human Adipose Tissue Dysfunction Scarlett Gebauer* (Leipzig), Ulrike Rolle-Kampczyk, Albrecht Paschke, Martin von Bergen, Matthias Blher

    P2-07 Olfactory receptor 984: a new target for obesity in rats and humans? Maria Elena Giusepponi* (Leipzig), Matthias Kern, Maria Vittoria Micioni, Carlo Polidori, Claudio D'Addario, Michael Schn, Arne Dietrich, Matthias Blher, Carlo Cifani, Nora Klting

    P2-08 Lipidomic profiling reveals possible biomarkers of brown adipose tissue aging Sabrina Gohlke* (Potsdam), Lukasz Japtok, Burkard Kleuser, Tim Schulz

    P2-09 FGF21 improves glucose homeostasis in an obese diabetes-prone mouse modelThomas Laeger* (Potsdam), Christian Baumeier, Josefine Wrfel, Annette Schrmann

    P2-10 Signatures of Complete Glycosylphosphatidylinositol-anchored Proteins in Serum Are Correlated with Distinct Metabolic States of Obese RatsGnter Mller* (Garching-Hochbrck), Andreas Herling, Matthias Tschp

    Detailprogramm Freitag, 29.09. 2017

  • 36 37

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    16:00 17:00

    Podiumsdiskussion:Adipositasprvention in der neuen Legislaturperiode was ist notwendig? Dr. Maria Flachsbarth, Parlamentarische Staatssekretrin im Bundesministerium fr

    Ernhrung und Landwirtschaft (Berlin) Margareta Bning-Fesel, BZfE (Bonn) Kai Kolpatzik, AOK BV (Berlin) Matthias Blher, Prsident DAG (Leipzig)

    Moderation: Stefanie Gerlach, Mediensprecherin, Vorstand der DAG (Berlin)

    15:30 16:15

    Science Slam Hrsaal H02

    Vorsitz: Petra Warschburger (Potsdam), Susanna Wiegand (Berlin)

    Erlebnisorientiertes Training mit adipsen Jugendlichen Effekte und Einflsse auf die Wirksamkeit im Rahmen einer stationren RehabilitationsmanahmeBettina Knig* (Gttingen), Gerd Thienes

    Effektivitt eines formuladit-basierten, multimodalen Gewichtsreduktionsprogrammes zur Therapie der Fettleber bei AdipositasSimon Christiansen* (Mnchen), Gert Bischoff, Christian Rust, Monika Bischoff, Simon Hohenester, Ralf Wimmer, Renate Artmann, Gerald Denk

    Adipositas bei Kindern und Jugendlichen im Nordosten Analyse von Rou-tinedaten der AOK NordostChristine Witte* (Berlin), Thomas P. Zahn

    Vorstellung des leitliniengerechten, interdisziplinren Gewichtsreduktionsprogramms ZEPmaxMonika Bischoff* (Mnchen), Gert Bischoff, Julia Wolfart

    Konventionelle Ernhrungstherapie - wirklich nutzlos, wirkungslos? (Fr eine aktuelle Outcomestudy werden noch Kollegen gesucht)Sonja Mannhardt* (Schliengen)

    Entwicklung und erste Anwendung einer Smartphone App-Intervention fr adipse Jugendliche mittels gesundheits- und verhaltensorientierter InternetplattformBjrn Brogle* (St. Gallen, CHE), Dirk Bchter, Katrin Heldt, Iris Shih, Tobias Kowatsch, Dagmar l'Allemand

    Testosterontherapie (TTh) verbessert Adipositas und Diabetes bei hypogonadalen Mnnern mit Typ 2 Diabetes (T2DM)Farid Saad* (Berlin), Ahmad Haider, Karim Haider, Gheorghe Doros, Abdulmaged Traish

    Stabile berexpression von UCP1 in humanen Pradipozyten als ein Modell zur Untersuchung der braunen FettzellfunktionDaniel Tews* (Ulm), Taner Pula, Jan-Bernd Funcke, Martin Wabitsch, Pamela Fischer-Posovszky

    Detailprogramm Freitag, 29.09. 2017

    P3-07 Entwicklung von Verhaltenskompetenzen adipser Jugendlicher whrend Rehabilitation und Schulung in Abhngigkeit der AusgangsmotivationUlrike Kurzinsky-Stachow* (Westerland), Nele Hagedorn, Julian Wienert, Petra Hampel, Rainer Stachow

    P3-08 Von der Schulung zum emotionalen Verstehen ein modernes Konzept der Kinder-Adipositas-TherapieDagmar l'Allemand* (St. Gallen, CHE), Katrin Heldt, Dirk Bchter, Anneco Dintheer, Bjrn Brogle, Hanna Schmid

    P3-09 Attentional bias for food-related stimuli induced by expectancy manipulation of hunger and satietyMarina Lanz* (Mnchen), Verena Hoffmann, Karin Meissner

    P3-10 Layered stigma? Co-occurring depression and obesity in the public eyeClaudia Luck-Sikorski* (Gera), Georg Schomerus, Steffi G. Riedel-Heller

    P3-11 Neural correlates of cognitive bias modification in obesityNora Mehl* (Leipzig), Arno Villringer, Annette Horstmann

    P3-12 Dorsolateral and medial prefrontal cortex mediate the influence of incidental priming on economic decision making in obesityFilip Morys* (Leipzig), Annette Horstmann

    P3-13 Influences of self-regulation and intuitive eating on weight statusUlrike Ruzanska* (Potsdam), Petra Warschburger

    14:15 15:00

    Keynote II Hrsaal H05

    Can we prevent obesity?Tim Lobstein (London, UK)

    15:00 15:30

    Kaffeepause in der Industrieausstellung

    15:30 17:00

    Adipositasprvention: Prventionsgesetz und mehr?

    Hrsaal H05

    Vorsitz: Stefanie Gerlach (Berlin), Matthias Blher (Leipzig)

    15:30 15:45

    Aufgaben und Ziele des neuen Bundeszentrum fr Ernhrung (BZfE) Margareta Bning-Fesel (Bonn)

    15:45 16:00

    Initiativen des AOK Bundesverbandes zur AdipositasprventionKai Kolpatzik (Berlin)

    Detailprogramm Freitag, 29.09. 2017

  • 38 39

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    Detailprogramm Samstag, 30.09. 2017

    08:00 09:30

    Workshop 11Motivational Interviewing in der Adipositas-Therapie

    Seminarraum 12

    Rainer Stachow (Westerland)

    08:00 09:30

    Workshop 14Mindful Eating Das Potential von Achtsamkeit in der Behandlung von Ess- und Gewichtsstrungen

    Seminarraum 13

    Diana Peitz (Potsdam), Ewgenia Roth (Potsdam)

    08:00 09:30

    AGA-Prvention AG & AGA-Mitgliederversammlung

    Seminarraum 15

    09:30 10:00 Kaffeepause in der Industrieausstellung

    10:00 11:30

    Session 12Einfluss der Chronobiologie auf Stoffwechsel und Entwicklung

    Hrsaal H01

    Vorsitz: Peter Khnen (Berlin), Achim Kramer (Berlin)

    10:00 10:25

    Die innere Uhr wie wir tickenAchim Kramer (Berlin)

    10:25 10:50

    Rhythmus und Stoffwechsel wie die innere Uhr den Metabolismus beeinflusstOlga Pivovarova (Potsdam)

    10:50 11:03

    Nchtliche Melatoninsekretion und Insulinresistenz bei adipsen Kindern und JugendlichenJohanna Overberg* (Berlin), Heiko Krude, Peter Khnen, Susanna Wiegand

    11:03 11:15

    Sleep timing in patients with precocious and delayed pubertal development Peter Khnen* (Berlin), Elena Jessen, Celine Vetter, Till Roenneberg, Klaus-Peter Liesenktter, Helene Werner, Oskar Jenni, Erwin Lankes, Uta Neumann, Susanna Wiegand, Heiko Krude

    11:15 11:30

    Schlaf und glykmische Kontrolle bei Jugendlichen mit Typ 1 DiabetesJulia von Schnurbein* (Ulm), Claudia Boettcher, Stephanie Brandt, Beate Karges, Desiree Dunstheimer, Angela Galler, Christian Denzer, Friederike Denzer, Heike Vollbach, Martin Wabitsch, Till Roenneberg, Celine Vetter

    15:30 17:00

    Symposium Plattform Ernhrung und BewegungPrkonzeptionelle Prvention ein gesundes Gewicht fr die nchste Generation

    Hrsaal H06

    Vorsitz: Joachim W. Dudenhausen (Berlin), Andrea Lambeck (Berlin)

    15:30 15:50

    Ein gesundes Gewicht fr die nchste Generation: Prkonzeptionelle Prvention als zukunftsweisender Ansatz fr die bergewichtsprventionJoachim W. Dudenhausen (Berlin)

    15:50 16:10

    Fetale Programmierung epigenetische Vorgnge verndern GenaktivittenThorsten Braun (Berlin)

    16:10 16:30

    Epidemiologische Aspekte: Mtterliches bergewicht-Geburtsgewicht Follow up-RisikenWolf Kirschner (Berlin)

    16:30 16:50

    Einfluss des mtterlichen Lebensstils vor und whrend der Schwangerschaft auf das bergewichtsrisikoUlrike Korsten-Reck (Freiburg)

    17:00 17:15

    Raumwechsel

    17:15 18:45

    DAG-Mitgliederversammlung Hrsaal H02

    19:00 23:00

    Abendveranstaltung Schlsserrundfahrt Treffpunkt: Anlegestelle Griebnitzsee

    Detailprogramm Freitag, 29.09. 2017

  • 40 41

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    10:00 11:30

    Session 25Psychologie

    Hrsaal H06

    Vorsitz: Petra Warschburger (Potsdam), Astrid Mller (Hannover)

    10:00 10:12

    Impulsivittsbezogenes Gruppenprogramm zur Reduktion von Essanfllen bei Patienten mit Binge-Eating-Strung: Erste Ergebnisse der randomisiert kontrollierten IMPULS-StudieKathrin Schag* (Tbingen), Elisabeth J. Leehr, Sina Rennhak, Peter Martus, Wolfgang Bethge, Sandra Becker, Stephan Zipfel, Katrin Giel

    10:12 10:24

    The relationship between weight status and depressive symptoms in a population sample with obesity: the mediating role of body satisfactionNatascha-Alexandra Weinberger* (Leipzig), Anette Kersting, Steffi G. Riedel-Heller, Claudia Luck-Sikorski

    10:24 10:36

    Unzufrieden und unrealistisch? Krperbild im Kindes- und JugendalterSvenja Hoffmann* (Potsdam), Petra Warschburger

    10:36 10:48

    Mindset and Priming influence food choicesSabine Frank-Podlech* (Tbingen), Poppy Watson, Aukje Verhoeven, Hubert Preissl Sanne de Wit

    10:48 11:00

    In diesem Sommer macht Brigitte ohne mich Dit Ergebnisse einer Pilot-studie zur Online-Prvention von Essstrungen in einer Bevlkerungsstich-probe von Frauen mit bergewicht und AdipositasIna Beintner* (Dresden), Lucia Emmerich, Corinna Jacobi

    11:00 11:12

    Conduct problems increase, weight status stays the same A prospective observation of children at-risk for obesityNora Mehl* (Leipzig), Sarah Bergmann, Annette Klein, Kai von Klitzing, Annette Horstmann

    11:12 11:24

    The impact of stress on the emotional processing of food imagesAleksandra Luczak* (Berlin), Birgit Stuermer

    10:00 10:30

    APV-Anwendertreffen Seminarraum 15

    10:30 11:00

    AGA-Zertifizierung Seminarraum 12

    11:30 11:45 Raumwechsel

    Detailprogramm Samstag, 30.09. 2017Detailprogramm Samstag, 30.09. 2017

    10:00 11:30

    Session 18 VDOE 1Ernhrungskurse zur Prvention Quo vadis?

    Hrsaal H02

    Vorsitz: Sylvia Becker-Prbstel (Bad Vilbel), Urte Brink (Bonn)

    10:00 10:25

    Aus Sicht der BVPGBeate Grossmann (Bonn)

    10:25 10:50

    Aus Sicht der KrankenkasseMicaela Schmidt (Wuppertal)

    10:50 11:15

    Aus Sicht der Ernhrungspraxis / -beratungBirgit Blumenschein (Mnster)

    11:15 11:30

    Gemeinsame DiskussionReferenten, Moderatoren, Beate Grossmann (Bonn)

    10:00 11:30

    Session 19Dicke Eltern dicke Kinder? Mit einem gesunden Lebensstil in der Schwangerschaft den Teufelskreis durchbrechen (Netzwerk Gesund ins Leben)

    Hrsaal H04

    Vorsitz: Maria Flothktter (Bonn)

    10:00 10:30

    Adipositasprvention in der Schwangerschaft Neues aus der Wissenschaft und EmpfehlungenChristine Graf (Kln)

    10:30 11:00

    Nutzen von Lebensstilintervention in der Schwangerschaft Prsentation aktueller Studienergebnisse und AusblickJulia Kunath (Mnchen)

    11:00 11:30

    Motivierende Gesprchsfhrung in der Beratung von Schwangeren Ansatz und ErgebnisseHolger Hassel (Coburg)

  • 42 43

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    14:35 15:00

    Barrieren der Nachsorge Bericht aus der PraxisBenjamin Koch (Bremen), Antje Bssenschtt (Bremen)

    15:00 15:15

    Gemeinsame Diskussion

    13:45 15:15

    Session 23 VDOE 2Ernhrungstrends und -konzepte zur Gewichtsreduktion

    Hrsaal H04

    Vorsitz: Christina Holzapfel (Mnchen), Anja Bosy-Westphal (Stuttgart)

    13:45 14:15

    Palo & Co: Trendditen zur GewichtsreduktionThomas Ellrott (Gttingen)

    14:15 14:45

    Fastenkonzepte was taugen sie frs Gewichtsmanagement?Anja Bosy-Westphal (Stuttgart)

    14:45 15:15

    Genbasierte Ernhrungskonzepte Sinn oder UnsinnChristina Holzapfel (Mnchen)

    13:45 15:20

    Session 24Neuronale Regulation des Belohnungssysstems und der Nahrungsaufnahme

    Hrsaal H06

    Vorsitz: Andr Kleinridders (Potsdam), Heike Vogel (Potsdam)

    13:45 14:10

    To eat or not to eat: die evolutionre und molekulare Grundlage des EssverhaltensHeiko Krude (Berlin)

    14:10 14:35

    Brain dopaminergic adaptions as a driver of sustained weight loss after bariatric surgeryWiebke Kristin Fenske (Leipzig)

    14:35 14:50

    Mind the Body: die Bedeutung multimodaler Interozeption bei bergewicht und AdipositasBeate Herbert (Tbingen)

    14:50 15:05

    Der Einfluss von Hunger, Stimmung und Nahrungsmitteldeprivation auf Food-CravingJanina Reents* (Kiel), Christian Dirk Wiesner, Anya Pedersen

    15:05 15:20

    Fat content and oral fat sensitivity alters functional connectivity within the gustatory networkSabine Frank-Podlech* (Tbingen), Jaana M. Heinze, Andreas Fritsche, Melanie Lidolt, Jrg Hinrichs, Ralf Veit, Hubert Preissl

    Detailprogramm Samstag, 30.09. 2017

    11:45 12:45

    Keynote III Hrsaal H04

    Familial aspects of childhood obesityCarl-Erik Flodmark (Lund, SE)

    Verabschiedung Hrsaal 04

    12:45 13:45 Mittagspause in der Mensa / Industrieausstellung

    13:45 15:15

    Session 21Energiestoffwechsel, Nahrung und Mikrobiom als Determi-nanten der Adipositas

    Hrsaal H01

    Vorsitz: Andreas Pfeiffer (Berlin), Stefan Engeli (Hannover)

    13:45 14:05

    Die Rolle der Adaptation des sympathischen Nervensystems in der AdipositasStefan Engeli (Hannover)

    14:05 14:25

    Adipositas, Genetik und Mikrobiom: Experimentelle Daten und ihre bertragbarkeit auf MenschenSiegfried Ussar (Mnchen)

    14:25 14:45

    Ernhrungstherapie und AdipositasAndreas Pfeiffer (Berlin)

    14:45 15:00

    Einfluss des hoch sensitiven C-reaktiven Proteins auf die Assoziation zwischen Insulinresistenz und Ruheenergieverbrauch bei Erwachsenen: eine Mediator-AnalyseTheresa Drabsch* (Mnchen), Lynne Stecher, Julia Petzold, Thomas Skurk, Christina Holzapfel, Hans Hauner

    15:00 15:15

    Metabolic consequences of mitochondrial dysfunction during diet-induced obesityRobert Hauffe* (Berlin)

    13:45 15:15

    Session 22Neue Versorgungswege fr Kinder und Jugendliche mit Adipositas (gemeinsames Symposium AGA/KgAS)

    Hrsaal H02

    Vorsitz: Susanna Wiegand (Berlin), Ines Gellhaus (Paderborn)

    13:45 14:10

    Die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Adipositas Stand der DingeSusanna Wiegand (Berlin)

    14:10 14:35

    Ambulante Reha fr Kinder und Jugendliche mit Adipositas eine neue Chance?Susanne Weinbrenner (Berlin)

    Detailprogramm Samstag, 30.09. 2017

  • 44 45

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    Save the Date

    12. DIABETES HERBSTTAGUNG DER DEUTSCHEN DIABETES GESELLSCHAFT (DDG) 34. JAHRESTAGUNG DER DEUTSCHEN ADIPOSITAS-GESELLSCHAFT (DAG) E.V.

    Fachbergreifende Versorgung der Patient im Mittelpunkt

    09. 10. November 2018 RheinMain CongressCenter Wiesbaden

    www.herbsttagung-ddg.de www.dag-kongress.de

    13:45 15:15

    Session 3Epidemiologie der Adipositas aus pdiatrischer und internistischer Sicht

    Seminarraum 12

    Vorsitz: Heiner Boeing (Potsdam), Reinhard W. Holl (Ulm)

    13:45 14:15

    Epidemiologie der Adipositas bei Erwachsenen in DeutschlandAnja Schienkiewitz (Berlin)

    14:15 14:45

    Epidemiologie der Adipositas bei Kindern und Jugendlichen wo steht Deutschland im internationalen Vergleich?Wolfgang Ahrens (Bremen)

    14:45 15:00

    Regionale Unterschiede in soziodemographischen und klinischen Eigenschaften von Kindern und Jugendlichen mit Adipositas in Deutschland. Eine APV-Multicenter-Analyse mit 42.589 PatientenBarbara Bohn* (Ulm), Rainer Stachow, Ines Gellhaus, Johannes Matthias, Annette Chen-Stute, Kerstin Kuhnke, Hans Lichtenstern, Esther Bollow, Reinhard W. Holl

    15:00 15:15

    Metabolic dysregulations associated with excessive gestational weight gain results from the PEACHES (Programming of Enhanced Adiposity Risk in Childhood - Early Screening) mother-child cohortBeate Landsberg* (Dsseldorf), Delphina Gomes, Kateryna Fuks, Heinrich Netz, Nikolaus A. Haas, Rdiger von Kries, Regina Ensenauer

    Detailprogramm Samstag, 30.09. 2017

  • 46 47

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    Aussteller- und Raumplan 1. OG

    A

    B

    CD

    FirmaStand-

    Nr.

    Abbott GmbH & Co. KG 13

    Adozan Nahrungsanreicherung

    (fr Re.: SanaCare Nutrition ApS)

    11

    Bariatric Advantage 20

    Beurer GmbH 23

    Bundesfachverband Essstrungen e. V. (BFE) 19

    Bundeszentrale fr gesundheitliche

    Aufklrung (BZgA)

    8

    Certmedica International GmbH 4

    CHEPLAPHARM Arzneimittel GmbH 2

    Deutsche Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V. 15

    Deutsche Gesellschaft fr Ernhrung e. V. (DGE) 17

    FitForMe - Fingerspitzengefhl GmbH 22

    Gesund ins Leben - Netzwerk Junge Familie 21

    IN FORM Deutschlands Initiative fr

    gesunde Ernhrung und mehr Bewegung

    18

    InBody 6

    Integriertes Forschungs- und Behandlungszent-

    rum (IFB) AdipositasErkrankungen, Universitts-

    medizin Leipzig

    14

    MediClin Seepark Klinik 16

    Nestl Health Science (Deutschland) GmbH 9

    Novo Nordisk Pharma GmbH 1

    OREXIGEN Therapeutics, Inc. 2

    Oviva AG 7

    RIEMSER Pharma GmbH 3

    seca gmbh & co. kg. 12

    Sizewise Rentals Deutschland GmbH 5

    Sstoff Verband e. V. 10

    Selbsthilfegruppen / Vereine

    Adipositaschirurgie-Selbsthilfe Deutschland e. V. D

    AdipositasHilfe Nord e. V. Adiposa e. V. A

    BerufsVerband Oecotrophologie e. V. (VDOE) C

    Prader-Willi-Syndrom Vereinigung

    Deutschland e. V.

    B

    ZugangErdgescho

    Seminar-raum 19 Poster-session III

    Seminar-raum 18 Poster-session II

    Seminar-raum 17 Poster-session I & IV

    Seminar-raum 16

    Seminar-raum 15

    Seminar-raum 14

    Seminar-raum 13

    Seminar-raum 12

    WC

    WC

    C

    C

    C

    1

    2

    13

    3 4

    12 11

    10

    5

    67

    8

    9

    1415

    1617

    18

    19 20

    21 22

    23

    Aussteller- und Raumplan Erdgescho

    Haupteingang

    Aufgang 1.OG

    AusstellerRegistrierung / GarderobeCatering

    WC

    HS 03

    HS 02

    HS 01Mensa

    HS 04

    HS 06

    WC

  • 48 49

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    Weitere Untersttzer

    Fachaussteller

    Gem den Richtlinien des FSA oder anderer Kodizes legen wir hier die finanzielle Untersttzung der Mitglieder offen:

    Abbott GmbH & Co. KG 750,00 StandmieteBeurer GmbH 1.920,00 StandmieteCHEPLAPHARM Arzneimittel GmbHLilly Deutschland GmbH 1.250,00 Anzeige im HauptprogrammNovo Nordisk Pharma GmbH 4.500,00 Untersttzung eines Symposiums im wissenschaftlichen Programm, Standmiete, weitere WerbeleistungenOREXIGEN Therapeutics, Inc. 10.400,00 Untersttzung eines Symposiums im wissenschaftlichen Programm, weitere WerbeleistungenRIEMSER Pharma GmbH 1.750,00 Standmiete

    Untersttzer

    Premium SponsorsWir danken allen Sponsoren und Ausstellern herzlich fr die Untersttzung.

    Sponsoren

  • 50 51

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    Ellrott, Thomas 24, 35, 43Emmerich, Lucia 41Engeli, Stefan 29, 42Ensenauer, Regina 44Ernst, Martina 20Esatbeyoglu, Tuba 35

    FFankhnel, Maria 33Fankhnel, Thomas 35Fenske, Wiebke Kristin 43Fischer, Martin 32Fischer-Posovszky, Pamela 22, 30, 37Flachsbarth, Maria 37Flint, Anne 33Flodmark, Carl-Erik 42Flothktter, Maria 40Frank-Podlech, Sabine 41, 43Fritsche, Andreas 43Frhlich-Reiterer, Elke 30Fuchs, Tabea 33Fhrer, Kirsten 29Fuks, Kateryna 44Funcke, Jan-Bernd 30, 37

    GGaller, Angela 20, 39Garlichs, Dietrich 26Garz, Maria 24Gassner, Silke 20Gatzemeier, Jennifer 28Gausche, Ruth 24, 33Gebauer, Scarlett 34Geisler, Corinna 31Gellhaus, Ines 42, 44Gerlach, Stefanie 36, 37Giel, Katrin 24, 41Gierschik, Peter 30Gijbels, Patrick 23Giuseppe, Romina Di 35Giusepponi, Maria Elena 34Gmeiner, Michaela 35Gohlke, Sabrina 33, 34Gomes, Delphina 44Gottmann, Pascal 30, 34Graf, Christine 24, 33, 40Graja, Antonia 22Grande, Gesine 24, 33Grossmann, Beate 40Gruschke, Lisa 33

    Gnther, Oliver 21

    HHaas, Nikolaus A. 44Hagedorn, Nele 35, 36Haider, Ahmad 32, 37Haider, Karim 32, 37Hallahan, Nicole 34Hampel, Petra 35, 36Hansult, Sabine 33Hantelmann, Ute 35Hassapidou, Maria 22Hassel, Holger 40Hauck, Carolin 24, 35Hauffe, Robert 42Hauner, Hans 26, 32, 42Hebebrand, Johannes 24, 29Hegar, Ulrike 33Heinze, Jaana M. 43Heldt, Katrin 36, 37Herbert, Beate 43Herbig, Beate 29Herling, Andreas 34Hermann, Thomas 34Hertwig, Ralph 23, 26Hilbert, Anja 23, 28Hinney, Anke 30Hinrichs, Jrg 43Hjerpsted, Julie 33Hoffmann, Svenja 20, 35, 41Hoffmann, Verena 36Hofmann, Tobias 29Hohenester, Simon 37Holle, Rolf 34Holl, Reinhard W. 31, 34, 35, 44Holzapfel, Christina 26, 42, 43Hner, Bernd 33Horstmann, Annette 36, 41Hbers, Mark 31

    IIgel, Ulrike 24, 33

    IndexAAbu-Omar, Karim 22, 24Aden, Jan 22Ahrens, Wolfgang 44Albayrak, zgr 24Alexandridis, Jannis 25Al-Hasani, Hadi 30Allmann, Bernd 37Anton, Verena 23Artmann, Renate 37Aspalter, Rosa 32Axelsen, Mads Buhl 33

    BBackhaus, Tobias 25Bacsics, Alina 32Barotanyi, Theresa 22Batra, Anil 24Bau, Anne-Madeleine 20Baumeier, Christian 34, 35Bayer, Carolin 24Becker-Prbstel, Sylvia 40Becker, Sandra 41Beintner, Ina 41Bergen, Martin von 34Berger, Claudia 34Bergmann, Sarah 23, 41Bernard, Marie 35Bethge, Wolfgang 41Bischoff, Gert 37Bischoff, Monika 37Blaut, Michael 33Blher, Matthias 21, 22, 29, 31, 32, 33, 34, 36, 37Blumenschein, Birgit 40Blundell, John 33Boeing, Heiner 44Boettcher, Claudia 39Bohn, Barbara 34, 35, 44Bhnke, Jana 20Bollow, Esther 34, 44Borck, Guntram 30Borggrefe, Jan 35Bosy-Westphal, Anja 43Both, Marcus 35Boukamp, Petra 29Brandes, Mirko 25Brandt, Stephanie 29, 39Brauchmann, Jana 21Braun, Thorsten 38Braun, Wiebke 31

    Brink, Urte 40Brixius, Klara 24Brogle, Bjrn 36, 37Brooks, Ashley 33Brukalo, Katarzyna 22Brunert, Annette 35Bchter, Dirk 36, 37Bucksch, Jens 25Bning-Fesel, Margareta 36, 37Burns, Jacob 26Busert, Laura Katharina 26Bssenschtt, Antje 43

    CCasado, Anna-Lucia 33Chadt, Alexandra 30Chen-Stute, Annette 44Christiansen, Simon 37Cifani, Carlo 34Coleman, Verena 34Collatz, Klaus-Gnter 28Cook, Brian 35Cornelli, Umberto 32Cui, Ting Ting 34

    DDadaczynski, Kevin 25DAddario, Claudio 34Dallacker, Mattea 23, 26de Zwaan, Martina 24, 28, 35Decker, Edith 28Denk, Gerald 37Denzer, Christian 39Denzer, Friederike 39Dietrich, Arne 29, 32, 34Dintheer, Anneco 36Dbel, Viola 34Dohrmann, Antje 20Dommel, Sebastian 34Doros, Gheorghe 32, 37Drabsch, Theresa 42Dudenhausen, Joachim W. 38Dunstheimer, Desiree 39

    EEffertz, Tobias 26Ehehalt, Stefan 22Eichhorn, Sabrina 24Eidmann, Vera 28Elbelt, Ulf 29

  • 52 53

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    Mller, Astrid 24, 41Mller, Gnter 34Mller, Hans-Peter 35Mller, Manfred 31Mller, Sabine 35Mller, Timo 29

    NNellen, Monika 33Netz, Heinrich 44Neumann, Uta 39Neumark-Sztainer, Dianne 21Nthlings, Ute 35Nunziata, Adriana 30

    OOepping, Anke 28Ommen, Oliver 25Ordemann, Jrgen 29Ost, Mario 34Overberg, Johanna 39

    PPachinger, Otto 22Paschke, Albrecht 34Pedersen, Anya 43Peitz, Diana 20, 28, 39Perenthaler, Thomas 35Peters, Triinu 24Petroff, David 31Petzold, Julia 42Pfadenhauer, Lisa 26Pfeiffer, Andreas 42Philipsborn, Peter von 26Pivovarova, Olga 39Plachta-Danielzik, Sandra 35Pohlhausen, Stefanie 33Polidori, Carlo 34Polus, Stephanie 26Pppelmeyer, Christina 22Postel, Anna 33Pourhassan, Maryam 31Pratschke, Johann 29Preissl, Hubert 41, 43Price, Menna 28Pula, Taner 37

    QQuiclet, Charline 35Quilling, Eike 25

    RRadzuweit, Tanja 21Rsener, Verena 33Ratjen, Ilka 35Rauch-Schmidt, Magdalena 24Reents, Janina 43Rehfuess, Eva Annette 26Reiband, Nadine 24Reinehr, Thomas 31, 34Rennhak, Sina 41Riedel-Heller, Steffi G. 29, 35, 36, 41Rimbach, Gerald 35Rinck, Mike 35Roenneberg, Till 39Rolle-Kampczyk, Ulrike 34Roth, Ewgenia 39Rubin, Diana 30Rcker, Petra 20Rumberger, Sandra 33Rust, Christian 37Ruzanska, Ulrike 20, 36

    SSaad, Farid 32, 37Sandu, Petru 22Sa-Nguanmoo, Piangkwan 34Sarkadi-Nagy, Eszter 22Saussenthaler, Sophie 30Schffeler, Norbert 24Schag, Kathrin 24, 41Schiel, Ralf 34, 35Schienkiewitz, Anja 44Schipfer, Melanie 35Schlesinger, Sabrina 35Schmid, Hanna 36Schmid, Sebastian 29, 32Schmidt, Micaela 40Schmidt, Ricarda 23Schmiederer, Gerda 35Schneider, Annette 28, 33Schnurbein, Julia von 29, 30, 39Schomerus, Georg 36Schn, Michael 34Schreckenberger, Anja 37Schroeder, Stefanie 28Schulte, Erica M. 24Schulz, Tim 22, 34, 35Schumann, Sara 30, 33Schupp, Michael 22Schrmann, Annette 22, 30, 34, 35

    JJacobi, Corinna 41Jacobs, Gunnar 35Jhnert, Markus 30, 34Japtok, Lukasz 34Jenni, Oskar 39Jessen, Elena 39Jonas, Wenke 30, 34Jung, Franziska 29Junne, Florian 22

    KKamitz, Anne 30Kanzleiter, Isabel 30Kaposvari, Csilla 22Karges, Beate 39Kasch, Juliane 30Kassubek, Jan 35Kath, Jonas 23Keijer, Jaap 30Kellerer, Teresa 32Kemmler-Mller, Rebekka 25Kern, Matthias 34Kersting, Anette 41Kersting, Mathilde 28, 33Kiefer, Falk 24Kiess, Wieland 24, 33, 35Kind, Julia 23Kirschner, Wolf 38Klaus, Susanne 30, 33, 34Klein, Annette 41Kleinridders, Andr 43Kleuser, Burkard 34Klie, Karolin 35Klitzing, Kai von 41Klting, Nora 34Knopf, Tamara 22Koch, Benjamin 24, 43Koch, Manja 35Kohlsdorf, Katja 29, 30Kolpatzik, Kai 36, 37Knig, Bettina 37Korsten-Reck, Ulrike 38Ktter, Jens 20Kovacs, Viktoria A. 22Kowatsch, Tobias 37Kramer, Achim 39Kraushaar, Regina 25Kretzer, Anja 33Kries, Rdiger von 44

    Krller, Katja 28, 35Krude, Heiko 39, 43Krunic, Damir 29Kcking, Monika 25Khnen, Peter 30, 39Kuhnke, Kerstin 44Kunath, Julia 40Kunzel, Christiane 33Kurzinsky-Stachow, Ulrike 35, 36Kvist, Trine 33

    LLaeger, Thomas 34lAllemand, Dagmar 36, 37Lambeck, Andrea 33, 38Landsberg, Beate 28, 44Lange, Cornelia 25Lankes, Erwin 39Lanz, Marina 36Leehr, Elisabeth J. 41Lee, Michelle 28Lepanto, Anke 20Lichtenstern, Hans 44Lidolt, Melanie 43Lieb, Wolfgang 35Liesenktter, Klaus-Peter 39Lipek, Tobias 33Lipphardt, Elke 20Lobstein, Tim 36Lck, Martina 24, 33Luck-Sikorski, Claudia 22, 28, 29, 35, 36, 41Luczak, Aleksandra 41

    MMack, Isabelle 24Mai, Knut 23Mannhardt, Sonja 37Markert, Jana 22Martus, Peter 41Mata, Jutta 23, 26Matthias, Johannes 44Mehl, Nora 36, 41Meissner, Karin 36Messing, Sven 22Meule, Adrian 24Micioni, Maria Vittoria 34Mpps, Barbara 30Morawietz, Marisa 35Morys, Filip 36Muckelbauer, Rebecca 28

    Index

  • 54 55

    Adipositas mehr (als) Gewicht.verstehen vorbeugen gemeinsam behandeln

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    Schwerbel, Kristin 22, 30Selig, Lars 30Senol, Emine 33Sers, Christine 29Shih, Iris 37Skurk, Thomas 32, 42Spielau, Ulrike 33, 35Spranger, Joachim 23Stachelscheid, Elke 35Stachow, Rainer 35, 36, 39, 44Stadion, Mandy 22Stecher, Lynne 42Steveling, Antje 35Stratil, Jan Marcel 26Strauchmann, Julia 29Streitz, Mathias 23Strbele-Benschop, Nanette 33Stroh, Christine 29Stuermer, Birgit 41Stuhlmann, Christin 33Stumvoll, Michael 34

    TTecklenburg, Ernestine 22Tews, Daniel 37Thienes, Gerd 37Traish, Abdulmaged 32, 37Trogisch, Franka 32Tschp, Matthias 34Tuschy, Sabine 35Tyra, Lerke 33

    UUssar, Siegfried 42

    VVeit, Ralf 43Verhoeven, Aukje 41Vetter, Celine 39Villringer, Arno 36Vogel, Heike 22, 30, 34, 43Volk, Hans-Dieter 23Vollbach, Heike 29, 30, 39

    WWabitsch, Martin 29, 30, 31, 34, 37, 39Wagner, Antje 22Waniek, Sabina 35Warschburger, Petra 21, 23, 28, 35, 36, 37, 41Watson, Poppy 41

    Wechsler, Johannes 30Weghuber, Daniel 35Weihrauch-Blher, Susann 28, 33Weilbrenner, Miriam 33Weimann, Arved 30, 32Weimer, Katja 24Weinberger, Natascha-Alexandra 41Weinbrenner, Susanne 42Weishupl, Heide 35Wei, Annegret 24Weitkunat, Karolin 33Werner, Helene 39Widhalm, Kurt 22, 34Wiegand, Johannes 31Wiegand, Susanna 21, 25, 34, 37, 39, 42Wieland Kiess 34Wienert, Julian 35, 36Wiesner, Christian Dirk 43Wilkinson, Laura 28Wimmer, Ralf 37Winckler, Klaus 30Wirtz, Michael 23Wirtz, Stefanie 23Wit, Sanne de 41Witte, Christine 37Wolfart, Julia 37Wrfel, Josefine 34

    ZZahn, Thomas P. 37Zeiher, Johannes 25Zipfel, Stephan 24, 41

    Index

    DED

    UA

    0038

    2

    www.trulicity.de

    *GLP-1-Untersttzte Therapie

    Leben so normal wie mglichwww.trulicity.dewww.lilly-diabetes.de

    1. Trulicity Fachinformation (Stand Juni 2017). 2. Matfin G et al. Journal of Diabetes Science and Technology 2015; 9(5): 10711079. 3. Trulicity Gebrauchsinformation (Stand Dezember 2016).

    # Die Studien mit Dulaglutid wurden durchgefhrt in Kombination mit Metformin, Pioglitazon, Glimepirid, Insulin lispro und Insulin glargin. In den Ver-gleichsarmen wurden Sitagliptin, Liraglutid, Exenatide 2 x tglich, Metformin, Glimepirid, Insulin glargin und Plazebo getestet (AWARD-1 bis-61, -81 und -91); 7 klinische Phase-III-Studien zeigen eine statistisch berlegene HbA1c-Reduktion fr Dulaglutid 1,5 mg im Vergleich zu: Metformin, Sitagliptin, Exenatide zweimal tglich, Insulin glargin und Plazebo.1 Gegenber der maximal zugelassenen Dosis von Liraglutid 1,8 mg erzielte Trulicity 1,5 mg in einer Phase-III-Studie eine statistisch nicht-unterlegene HbA1c-Reduktion;

    1 Verglichen mit Exenatide 2 x tglich; Basierend auf der Bewertung der Produktprofile von Liraglutid und Trulicity ohne Nennung der Namen im Rahmen einer Befragung von Patienten mit Typ-2-Diabetes, die noch keine Injektionstherapie erhalten hatten. Wenn Attribute wie Wirksamkeit und Vertrglichkeit zweier Behandlungen gleich sind, werden fr die Bewertung durch die Patienten die Faktoren sofort gebrauchsfertiger Pen und 1 x wchentliche Anwendung ausschlaggebend.

    Trulicity: Bezeichnung der Arzneimittel: Trulicity 0,75 mg Injektionslsung in einem Fertigpen, Trulicity 1,5 mg Injektionslsung in einem Fertigpen Zusammensetzung: arzneilich wirksamer Bestandteil: Jeder Fertigpen enthlt 0,75 mg bzw. 1,5 mg Dulaglutid in 0,5 ml Lsung. Hilfsstoffe: Natriumcitrat, Citronensure, Mannitol, Polysorbat 80, Wasser fr Injektionszwecke Anwendungs gebiete: Trulicity wird angewendet, um den Blutzucker bei Erwachse-nen mit Typ 2 Diabetes zu senken. als alleiniges Arzneimittel zur Diabetes-Behandlung, wenn der Blutzucker nur durch Dit und Bewegung nicht aus-reichend kontrolliert ist und Metformin nicht eingenommen werden kann. oder zusammen mit anderen Arzneimitteln zur Diabetes-Behandlung, wenn durch diese der Blut zucker nicht ausreichend kontrolliert ist. Diese anderen Arzneimittel knnen Arzneimittel sein, die eingenommen werden, und/oder ein Insulin, das gespritzt wird. Gegenanzeigen: ber empfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen sonstigen Bestandteile. Nebenwirkungen: Sehr hufig: belkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen. Diese Nebenwirkungen sind normalerweise nicht schwerwiegend. Sie treten meist zu Behand-lungsbeginn auf und lassen bei den meisten Patienten im Lauf der Zeit wieder nach. Unterzuckerung tritt sehr hufig auf, wenn Dulaglutid zusammen mit Arzneimitteln angewendet wird, die Metformin, Sulfonylharnstoff und/oder Insulin enthalten. Bei Anwendung eines Sulfonylharnstoffs oder wenn Insulin gespritzt wird, kann es bei gleichzeitiger Dulaglutid-Anwendung notwendig werden, die Dosis zu reduzieren. Unterzuckerungen sind hufig, wenn Dulaglutid allein oder zusammen mit Kombination von Metformin und Pioglitazon angewendet wird. Zu Symptomen einer Unterzuckerung gehren Kopfschmerzen, Benommenheit, Schwche, Schwindel, Hungergefhl, Verwirrtheit, Reizbarkeit, Herzrasen und Schwitzen. Andere hufige Neben-wirkungen sind: weniger Hunger, Verdauungsstrung, Verstopfung, Blhungen, geblhter Bauch, saures Aufstoen, Rlpsen, Mdigkeit, erhhter Puls, Verlangsamung der elektrischen Herzstrme. Gelegentlich: Reaktionen an der Injektionsstelle (z. B. Ausschlag oder Rtung), Allergische Reaktionen am ganzen Krper (z. B. Schwellung, erhabener juckender Hautausschlag [Nesselsucht]). Selten: Akute Pankreatitis Zulassungsinhaber: Eli Lilly Nederland B.V.; Papendorpseweg 83, 3528 BJ Utrecht, Niederlande Ansprechpartner in Deutschland: Lilly Deutschland GmbH, Werner-Reimers-Str. 2 4, D-61352 Bad Homburg. Verschreibungspflichtig (Stand Dezember 2016).

    Matfin G et al. Journal of Diabetes Science and Technology 2015; 9(5): 10711079.

    GLP-1-Untersttzte *

    Bei uns lufts GUT*

    Einfacher Einstieg in die Injektionstherapiebei Typ-2-Diabetes

    Einfach stark wirksam ab der ersten Gabe1,

    Einfache Anwendung sofort gebrauchsfertiger Pen3 1 x wchentlich1

    nicht sichtbare Nadel3

    Einfach berzeugend patientenfreundliche Anwendung2,,

    Breite

    Kombinie

    r-

    barkeit

    1,#

    170920_Facharzt_Anzeige_V1_148x210mm+3.indd 1 20.09.17 17:06

  • 56

    33. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e. V.

    DE/O

    B/04

    17/0

    016

    Novo Nordisk Pharma GmbHBrucknerstrae 1D-55127 Mainz

    Kontakt: 06131 9031133www.novonordisk.dewww.novonordiskpro.de

    Novo Nordisk Lunch-Symp


Recommended