Home >Documents >GIS in der Wasserwirtschaft-final - bau.uni- · PDF file4 2007-01-2 4Jarosch19...

GIS in der Wasserwirtschaft-final - bau.uni- · PDF file4 2007-01-2 4Jarosch19...

Date post:06-Feb-2018
Category:
View:216 times
Download:1 times
Share this document with a friend
Transcript:
  • 1

    2007- 01- 24 Jarosch 1

    GIS-Einsatz in der Lehre

    GIS gibt es wie Sand am Meer aber wie sieht das Angebot wirklich aus?

    Univ.-Prof. Dr.-Ing. Monika Jarosch

    DWA- TagungGIS in der WasserwirtschaftDWA- Impulse im Geodatennetzwerk der WasserwirtschaftKassel, 24./25. Januar 2007

    2007- 01- 24 Jarosch 2

    vor dem Hintergrund realer Randbedingungen!

    Wie kann das Angebot aussehen?

    Wie sollte das Angebot aussehen?

    Ihr feedback ist gefragt!

    Status quo: GIS-Angebot+ Einordnung!

    Status quo: Randbedingungen+ Beurteilung

    Auswege + VorschlgeAusblick

    2007- 01- 24 Jarosch 3

    Google zu:GIS in der Wasserwirtschaft

    Stand 2006-12-29

    2007- 01- 24 Jarosch 4

    2007- 01- 24 Jarosch 5

    ??? Typen von Eintrgen

    2007- 01- 24 Jarosch 6

    Applikationen!

  • 2

    2007- 01- 24 Jarosch 7

    Theorie?!

    Ausbildung?

    2007- 01- 24 Jarosch 8

    Ausbildung!

    dh?

    2007- 01- 24 Jarosch 9

    Klassifikation der Themenbereiche 2006- 12- 29

    118 39 700 GIS&Lehre&Wasserwirtschaft

    973 (alle)253 (ab 2000)

    188 000GIS&Wasserwirtschaft

    12301 390 000GIS&E-Learning1490422 000GIS&Lehre1700400 000GIS&Ausbildung641 00065 800 000GIS

    Google ScholarAnzahl der Eintrge

    GoogleAnzahl der Eintrge

    Thema

    2007- 01- 24 Jarosch 10

    Eulen nach Athen ?! www.uni-siegen.de/dept/fb10/verm

    Beitrag 2001

    Vortrag:WorkshopForschungs-Institut frWasser undUmwelt

    fwuUni Siegen

    2007- 01- 24 Jarosch 11

    Aussagen 2001:

    Einsatzbereiche

    Ansprche

    Hydrologische Modellierung

    Simulation

    Visualisierung

    2007- 01- 24 Jarosch 12

    Ausblick auf unsere Generation

  • 3

    2007- 01- 24 Jarosch 13

    Realisierung der Vision?

    2007- 01- 24 Jarosch 14

    Fazit

    Vom potenziellen Werkzeug zum Standardinstrument!

    2007- 01- 24 Jarosch 15

    Einordnung der Lehre: GIS-Raum

    Wasserwirtschaft

    Themenbereiche

    GIS-Raum Han

    dlun

    gseb

    enen

    Lehr

    e

    ?

    Theo

    rieAn

    wen

    dung

    Weies Lochvs. thematischeAuslegung der Lehre!

    2007- 01- 24 Jarosch 16

    Einordnung der Lehre: Themen

    Wasserwirtschaft

    Themenbereiche

    GIS-Raum Han

    dlun

    gseb

    enen

    Lehr

    e

    ?

    Theo

    rieAn

    wen

    dung

    BauingenieurwesenHistorikerStadtplaner

    Geotechnik

    2007- 01- 24 Jarosch 17

    Einordnung der Lehre: Geoinformatik

    Wasserwirtschaft

    Themenbereiche

    GIS-Raum Han

    dlun

    gseb

    enen

    Lehr

    e

    ?

    Theo

    rieAn

    wen

    dung

    BauingenieurwesenHistorikerStadtplaner

    Geotechnik

    Geoinformatik

    2007- 01- 24 Jarosch 18

    Fiktion oder Realitt?

    Wasserwirtschaft

    Themenbereiche

    GIS-Raum Han

    dlun

    gseb

    enen

    Lehr

    e

    ?

    Theo

    rieAn

    wen

    dung

    BauingenieurwesenHistorikerStadtplaner

    Geotechnik

    Geoinformatik

  • 4

    2007- 01- 24 Jarosch 19

    bertragbarkeit?

    Wasserwirtschaft

    Themenbereiche

    GIS-Raum Han

    dlun

    gseb

    enen

    Lehr

    e

    ?

    Theo

    rieAn

    wen

    dung

    BauingenieurwesenHistorikerStadtplaner

    Geotechnik

    Geoinformatik

    2007- 01- 24 Jarosch 20

    Typische Reprsentanten der Lehre

    Umgeschwenkte VermesserIPI, Hannover u.v.a.m.Reinrassige Geoinformatikerikg, Hannover Karlsruhe u.v.a.mBauingenieure Siegen!

    2007- 01- 24 Jarosch 21

    Typische Reprsentanten der Lehre

    Umgeschwenkte VermesserIPI, Hannover u.v.a.m.Reinrassige Geoinformatikerikg, Hannover Karlsruhe u.v.a.mBauingenieure Siegen!

    2007- 01- 24 Jarosch 22

    Umgeschwenkte VermesserProf. Christian Heipke + Jun.Prof. Uwe Srgel

    http://www.ipi.uni-hannover.de/

    Photogrammetrie(Prof. Ebner)

    + Radar-fernerkundung

    2007- 01- 24 Jarosch 23 2007- 01- 24 Jarosch 24

    Probe aufs Exempel IPI, Hannover

    Aktivitten des Instituts Lehre:

    Digitale Bildverarbeitung Grundlagen der PhotogrammetrieAutomatische Bildinterpretation Satelliten-Fernerkundung Photogrammetrie und GIS

    Forschung:Sensorfusion und topographische Bildauswertung Thematische Bildauswertung und Geo-Information Automatische Bildanalyse und Geo-Information Nahbereichsphotogrammetrie

    Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Webseiten:

    http://www.ipi.uni-hannover.de

  • 5

    2007- 01- 24 Jarosch 25

    IPI-Spektrum

    2007- 01- 24 Jarosch 26

    Schwerpunkt

    2007- 01- 24 Jarosch 27

    Ausgeblendet ?!

    2007- 01- 24 Jarosch 28

    Vermutung? Nein, Praxis

    FerGI

    GITTASchweiz

    Literatur:arcaktuell 32005, p.22

    2007- 01- 24 Jarosch 29

    FerGI-Partner Umgeschwenkte +Reinrassige

    Schlgt sich das in den Inhalten nieder?

    2007- 01- 24 Jarosch 30

    FerGI-Module

  • 6

    2007- 01- 24 Jarosch 31

    FerGI-Module: umgeschwenkt!

    ?

    2007- 01- 24 Jarosch 32

    Typische Reprsentanten der Lehre

    Umgeschwenkte VermesserIPI, Hannover u.v.a.m.Reinrassige Geoinformatikerikg, Hannover Karlsruhe u.v.a.mBauingenieure Siegen!

    2007- 01- 24 Jarosch 33

    ikg, Hannover Prof. Dr.-Ing. habil. Monika Sester

    Institutfr KartographieUndGeoinformatik

    2007- 01- 24 Jarosch 34

    GIS & Bauingenieure!

    2007- 01- 24 Jarosch 35

    Reich sind, die berhaupt ansetzen zu

    2007- 01- 24 Jarosch 36

    Umsetzung?

  • 7

    2007- 01- 24 Jarosch 37

    Typische Reprsentanten der Lehre

    Umgeschwenkte VermesserIPI, Hannover u.v.a.m.Reinrassige GeoinformatikerIKG, Hannover Karlsruhe u.v.a.mBauingenieure Siegen!

    2007- 01- 24 Jarosch 38

    Chronologie: FB10 BauingenieurwesenVermessung

    1995 bernahme des Fachgebietes Vermessung an der Universitt-Gesamthochschule; Widmung zu Praktische Geodsie und Ausrichtung zu Geoinformation!2002 Evaluation des Fachbereiches und bergang zur Universitt!2003 Akkreditierung des Fachbereiches2005 Anerkennung A-Profil + Widmung zum Lehrstuhl fr Praktische Geodsie und Geoinformation

    2007- 01- 24 Jarosch 39

    Knnen wir mithalten?

    Fachliche Kompetenzberlassener Raum

    GrundstudiumVertiefungsstudium

    2007- 01- 24 Jarosch 40

    Realitt! Ansprche vermutet bei

    Wasserwirtschaft

    Themenbereiche

    GIS-RaumH

    andl

    ungs

    eben

    enLe

    hre

    Theo

    rieAn

    wen

    dung

    BauingenieurwesenHistorikerStadtplaner

    Geotechnik

    Geoinformatik

    Planer

    2007- 01- 24 Jarosch 41

    Der Weg ist das Ziel!

    Erstes Angebot im Grundstudium jeder muss

    WPF im 7. Semester:Ansprche besttigt!

    2007- 01- 24 Jarosch 42

    Der Weg ist das Ziel!

    Erstes Angebot im Grundstudium jeder mussStadtmodell Siegen

    WPF GIS-Anwendungenim 7. Semester: Ansprche besttigt!Autopilot + Volumenberechnung

  • 8

    2007- 01- 24 Jarosch 43

    GIS - anteilig am GesamtstudiumBauingenieurwesen Universitt Siegen

    Grundstudium Pflicht alle! ( BA/FH/ Diplom )

    alle Stunden ingesamt 71 Stunden, davon

    3 h Vermessung ( = 4, 2 % ) WS 1. Semester4 h GIS ( = 5,6 % ) SS 2. Semester

    2007- 01- 24 Jarosch 44

    GIS - anteilig am GesamtstudiumBauingenieurwesen Universitt Siegen BA/FH

    Grundstudium ( BA/FH/ Diplom ) alle Stunden ingesamt 71 Stunden

    d.h. davon 3h Vermessung ( = 4, 2 % ) und 4h GIS ( = 5,6 % ).

    mit Hauptstudium - Pflicht ( BA/FH)ingesamt ( 71 + 58 ) = 129 Stundend.h. davon 3h Vermessung ( = 2,3 % ) und 4h GIS ( = 3,1 % )

    und mit Wahlpflicht ( BA)ingesamt ( 71 + 58 + 16 ) = 145 Stundend.h. davon 3h Vermessung ( = 2,1 % ) und ggf.8h GIS ( = 5,5 % )

    oder mit Wahlpflicht ( FH )ingesamt ( 71 + 58 + 24 ) = 161 Stundend.h. davon 3h Vermessung ( = 1,8 % ) und ggf. 8h GIS ( = 4,9 % )

    2007- 01- 24 Jarosch 45

    GIS - anteilig am GesamtstudiumBauingenieurwesen Universitt Siegen Diplom

    Grundstudium ( BA/FH/ Diplom ) alle Stunden ingesamt 71 Stunden

    d.h. davon 3h Vermessung ( = 4, 2 % ) und 4h GIS ( = 5,6 % ).

    mit Hauptstudium - Pflicht ( Diplom )ingesamt ( 71 + 66 ) = 137 Stundend.h. 3h Vermessung ( = 2,2 % ) und 4h GIS ( = 2,9 % )

    und mit Wahlpflicht ( Diplom ) ingesamt ( 71 + 66 + 12 + 24 + 16 ) = 193 Stundend.h. 3h Vermesssung ( = 1,55 % ) und ggf. 8h GIS ( = 4,1 % )

    2007- 01- 24 Jarosch 46

    GIS - anteilig am GesamtstudiumBauingenieurwesen Universitt Siegen Master

    MAPflicht 36 Std. + Wahlpflicht 54 Std. = 90 Stunden

    d.h. ggf. 4h GIS ( = 4,4 % )

    2007- 01- 24 Jarosch 47

    und anteilig an Kollegen??!

    FB10 Bauingenieurwesen: insgesamt 16 Kollegen!

    Rein rechnerisch entfallen damit auf Praktische Geodsie und Geoinformation

    6,3%

    2007- 01- 24 Jarosch 48

    Anspruch formuliert!

    B7 Diplom = 20B7 FH = 23Master = 15 ( nur Gesamtzahl mglich )BA FB 9 = 73

  • 9

    2007- 01- 24 Jarosch 49

    Fazit zum Grad der Realisierung von 6,3%

    Grundstudium ( BA/FH/ Diplom ) alle Stunden ingesamt 71 Stundend.h. davon 3h Vermessung ( = 4, 2 % ) und 4h GIS ( = 5,6 %) Summe: 9,8%

    mit Hauptstudium - Pflicht ( BA/FH)ingesamt ( 71 + 58 ) = 129 Stundend.h. davon 3h Vermessung ( = 2,3 % ) und 4h GIS ( = 3,1 %) Summe: 5,4%

    und mit Wahlpflicht ( BA)ingesamt ( 71 + 58 + 16 ) = 145 Stundend.h. davon 3h Vermessung ( = 2,1 %) und ggf. 8h GIS ( = 5,5 % ) Summe: 7,6%

    oder mit Wahlpflicht ( FH )ingesamt ( 71 + 58 + 24 ) = 161 Stundend.h. davon 3h Vermessung ( = 1,8 % ) und ggf. 8h G

of 18/18
1 2007 - 01 - 24 Jarosch 1 GIS-Einsatz in der Lehre „GIS gibt es wie Sand am Meer“ … aber wie sieht das Angebot wirklich aus? Univ.-Prof. Dr.-Ing. Monika Jarosch DWA - Tagung GIS in der Wasserwirtschaft DWA - Impulse im Geodatennetzwerk der Wasserwirtschaft Kassel, 24./25. Januar 2007 2007 - 01 - 24 Jarosch 2 … vor dem Hintergrund realer Randbedingungen! Wie kann das Angebot aussehen? Wie sollte das Angebot aussehen? Ihr feedback ist gefragt! Status quo: GIS-Angebot + Einordnung! Status quo: Randbedingungen + Beurteilung Auswege + Vorschläge Ausblick … 2007 - 01 - 24 Jarosch 3 Google zu: GIS in der Wasserwirtschaft Stand 2006-12-29 2007 - 01 - 24 Jarosch 4 2007 - 01 - 24 Jarosch 5 ??? Typen von Einträgen 2007 - 01 - 24 Jarosch 6 Applikationen!
Embed Size (px)
Recommended