Home > Documents > Funktionskontrolle des Fischpasses an der Hedwigsburger ... · PDF fileZander X Koppe X...

Funktionskontrolle des Fischpasses an der Hedwigsburger ... · PDF fileZander X Koppe X...

Date post: 10-Feb-2018
Category:
Author: dotruc
View: 214 times
Download: 1 times
Share this document with a friend
Embed Size (px)
of 17 /17
Funktionskontrolle des Fischpasses an der Hedwigsburger Okermühle / Kissenbrück Oker Gewässer II. Ordnung Aufgestellt von:
Transcript
  • Funktionskontrolle des Fischpasses an der Hedwigsburger Okermhle / Kissenbrck Oker Gewsser II. Ordnung

    Aufgestellt von:

  • Funktionskontrolle des Fischpasses an der Hedwigsburger Okermhle

    NLWKN -Betriebsstelle Sd- Rudolf-Steiner-Str. 5 38120 Braunschweig 2

    Projektbearbeitung

    Niederschsischer Landesbetrieb fr

    Wasserwirtschaft, Ksten- und Naturschutz

    -Betriebsstelle Sd-

    Rudolf Steiner Str. 5, 38120 Braunschweig

    Dipl. Ing. Heiko Warnecke

    Michael Fahlbusch

    Niederschsisches Landesamt fr

    Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

    Institut fr Fischkunde

    - Binnenfischerei -

    Fischereikundlicher Dienst des Landes Niedersachsen

    Am Waterlooplatz 11, 30169 Hannover

    Dipl. Biol. Christine Lecour

    Aller Oker Lachsgemeinschaft

    Hans Jrgen Sauer

    Fischereiverein Schladen v. 1956 e.V.

    Uwe Trampnau

    ASV Wolfenbttel

    Andreas Fischer

    Braunschweig, den 24.11.06

    ...

    Heiko Warnecke (Geschftsbereichsleiter)

  • Funktionskontrolle des Fischpasses an der Hedwigsburger Okermhle

    NLWKN -Betriebsstelle Sd- Rudolf-Steiner-Str. 5 38120 Braunschweig 3

    Inhaltsverzeichnis

    1 Einleitung ......................................................................................................... 4

    2 Anlagenbeschreibung ...................................................................................... 4

    2.1 Technische Daten ............................................................................................ 6

    3 Funktionsberprfung des Schlitzpasses......................................................... 6

    3.1 Methode ........................................................................................................... 7

    3.2 Ergebnisse ....................................................................................................... 8

    3.3 Fischaufstieg.................................................................................................... 9

    3.4 Zeitlicher Verlauf der Aufstiegsnachweise ..................................................... 10

    3.5 Lngenspektrum ............................................................................................ 11

    3.6 Fischabstieg................................................................................................... 13

    3.7 Fischbestandserhebung im Mhlenkolk ......................................................... 14

    4 Bewertung...................................................................................................... 14

    5 Zusammenfassung......................................................................................... 16

  • Funktionskontrolle des Fischpasses an der Hedwigsburger Okermhle

    NLWKN -Betriebsstelle Sd- Rudolf-Steiner-Str. 5 38120 Braunschweig 4

    80.7280.43

    80.6880.70

    80.70

    80.3580.3580.73

    80.39

    80.65

    80.67

    81.53

    82.28

    80.68

    80.59

    76.31

    78.44

    79.27

    79.73

    80.70

    Turbinenhaus

    Brcke

    Mhlengebude

    Turbine 1 mit6,05 m/swird ausgebaut

    Turbine 2 mit3,8 m/sbleibt bestehen

    Splrinne

    Tre

    nn-

    wan

    d

    Einzelstabrechen neu herstellenStababstand 40 cm

    Schtzanlage wird erneuert und mit automatischer Steuerung versehen

    vorhandenes Schtz wirdentfernt und durch Stauwand(Hhe 59,57 mNN) ersetzt

    Lage der ffnung (35 x 100) mit Schieber auf der Sohle

    Trennwnde aus Kunststoff - Recycling - Bohlen d = 5 cmBefestigung durch U - Stahlprofile

    2 ffnungen 35 x 100bereinander angeordnetStecktafel als Absperreinrichtung

    Auslauf HW Entlastung

    Auslauf Turbine3,8 m/s

    Auffllung der Sohle mit Betonbruch undWasserbausteinen auf Geotextil

    1,80

    2,38

    1,86

    0,29

    Abb. 2: Verlauf des Schlitzpasses

    1 Einleitung

    Wehre, Wasserkraftanlagen und andere Querbauwerke in Fliegewssern bilden fr viele dort lebende Tiere ein unberwindbares Hindernis. Damit Fische und Kleinstlebe-wesen ihrem natrlichen Wandertrieb zu ihren Laichpltzen nachkommen knnen, ist es erforderlich, die Fliegewsser von der Quelle bis zur Mndung ohne Hindernisse zu gestalten.

    Die Ortschaft Hedwigsburg liegt mit der Mhle an der Oker in der Gemeinde Kissenbrck im Landkreis Wolfenbttel. Die Oker ist in diesem Bereich ein Gewsser II. Ordnung und der Mhlenarm ein Gewsser III. Ordnung. Die Unterhaltung obliegt fr die Oker dem Unterhaltungsverband Oker und fr den Mhlenarm den Anliegern. Die Oker ist aus landesweiter Sicht, nach den Nds. Fliegewsserschutzsystem, ein Hauptgewsser I. Prioritt.

    Der NLWK (heute NLWKN) wurde durch die Gemeinde Kissenbrck beauftragt, die kologische Durchgngigkeit an der Oker in Hedwigsburg wieder herzustellen. Zu diesem Zweck wurde an der Hedwigsburger O-kermhle ein Schlitzpass errichtet, welcher die Wanderung der im Gewsser lebenden Tiere wieder ermglicht. Die Finanzierung des Projektes erfolgte durch das Land Nie-dersachsen und durch Frdermittel der EU.

    Zweck dieser, vom NLWKN, der Aller Oker - Lachsgemeinschaft und dem LAVES In-stitut fr Fischkunde, durchgefhrten Funktionskontrolle war es den errichtetet Fisch-pass auf seine Funktionsfhigkeit hin zu berprfen.

    2 Anlagenbeschreibung

    Das Wanderhindernis fr die aquatischen Lebewe-sen an der Hedwigsburger Okermhle besteht aus einem Wehr in der Oker und einer Mhle (1874) im Mhlenarm, die das aufgestaute Wasser der Oker zur Stromerzeugung nutzt. Aufgrund der rtlichen Gegebenheiten wurde zur berwindung des H-henunterschiedes von 2,97 m ein technisches Bauwerk in Form eines Schlitzpasses vorgesehen. Der Fischpass beginnt im Bereich der Brcke im Oberwasser und verluft mit einem Sohlgeflle von ca. 6,0 % durch den Freischusskanal der Wasser-kraftanlage. Im weiteren Verlauf wurde eine links-seitig liegende Schleife zur Laufverlngerung mit einem Sohlgeflle von rund 9,0 % angeordnet.

    Abb. 1: Baufeld vor Beginn der Manahme im Unterwasser der Mhle

  • Funktionskontrolle des Fischpasses an der Hedwigsburger Okermhle

    NLWKN -Betriebsstelle Sd- Rudolf-Steiner-Str. 5 38120 Braunschweig 5

    Im Bereich des Unterwassers endet der Fischpass auf Hhe der Pfeiler der Wasser-kraftanlage.

    Der Fischpass besteht aus einem ca. 50 m langem Stahlbeton U Gerinne mit 24 Becken (l x b = 1,85m x 2,38 m) zur Minimierung der Fliegeschwindigkeiten, Optimierung der Strmungsverhltnisse und Bildung von Ruhezonen. Die Becken werden durch Trennwnde aus Kunststoffbohlen gebildet. Der abzubauende Hhenun-terschied betrgt 13 cm je Becken. Damit auch die im Gewsser vorhandenen Kleinstlebewesen ungehindert wandern knnen, wurde auf der Sohle des Fischpasses ein 30 cm starkes Kiesgemisch der Sieblinie 32 / x ein-gebaut. Darauf und im Bereich der Schlitze liegen noch einzelne grere Wasserbausteine. Die Wassertiefe be-trgt in den Becken jeweils im Mittel 1,15 m. Zum Be-trieb des Fischpasses wurden von dem Wasserrechtsin-haber 300 l/s ganzjhrig und dauerhaft zur Verfgung gestellt. Die Abflussmenge kann dabei ber einen Schieber im Einlaufbereich oder durch die Schlitzpforten der jeweiligen Becken geregelt werden. Die Schlitzpfor-ten haben hierbei eine Varianz in der Schlitzbreite von 20 30 cm und sind zur Verhin-derung von Kurzschlussstrmungen wechselseitig angeordnet worden.

    Abb. 4: Schlitzpass an der Hedwigsburger Okermhle

    Abb. 3: justierbare Schlitzpfor-te

  • Funktionskontrolle des Fischpasses an der Hedwigsburger Okermhle

    NLWKN -Betriebsstelle Sd- Rudolf-Steiner-Str. 5 38120 Braunschweig 6

    2.1 Technische Daten

    Typ: Schlitzpass aus Stahlbeton, U Gerinne mit einem senkrechten Schlitz, Schlitze wechselseitig angeordnet, Schlitzbreite justierbar

    Wandstrke: 0,25 m Stahlbeton B 25 WU

    Hhenunterschied: 2,97 m bei Stauziel im OW und NW im UW

    h / Becken: 0,13 m

    Lauflnge: ca. 50,00 m

    Beckenbreite: 1,70 m im Freischusskanal, sonst 2,38 m

    Beckenlnge: 1,80 m

    Beckenanzahl: 23 Stck

    Schlitzweite: 0,20 m bis 0,30 m, Bemessungsweite 0,25 m

    Durchfluss: 300 l/s ganzjhrig im Fischpass

    Sohlgeflle: 6,0 bis 9,0 %

    Wasserstand: 1,15 m

    Sohlsubstrat: 0,30 m Kies der Krnung 32 / x und einzelne Strsteine d 0,30 m

    Bypass: 2x DN 300 auf zwei Hhen im Bereich des ersten Beckens mit

    Steckschtze

    Einlaufffnung: 0,35 m x 1,00 m mit Spindelschieber

    Auslaufffnung: 0,35 m x 1,30 m mit Spindelschieber

    Trennwnde: 0,05 m starke Kunststoffbohlen

    Absturzsicherung und Laufsteg aus Aluminium

    3 Funktionsberprfung des Schlitzpasses

    Nach Fertigstellung des Fischpasses im September 2004 wurde neben der berprfung der hydraulischen und gestalterischen Parameter die biologische Funktionsfhigkeit der Anlage im Jahr 2005 untersucht. Die Funktionskontrollen erfolgten in enger Abstim-mung mit dem Fischereikundlichen Dienst des Landes Niedersachsen und wurden durch die AOLG (Aller-Oker-Lachs-Gemeinschaft)-Mitgliedsvereine FV Schladen e.V. und ASV Wolfenbttel e.V. unter Leitung von Herrn Uwe Trampnau (FV Schladen e.V.) durchgefhrt.

  • Funktionskontrolle des Fischpasses an der Hedwigsburger Okermhle

    NLWKN -Betriebsstelle Sd- Rudolf-Steiner-Str. 5 38120 Braunschweig 7

    3.1 Methode

    Die Untersuchungen des Fischaufstieges ber den Fischpass fanden vom 22. April bis zum 9. Juni 2005 statt.

    Zur Erfassung der ber den Fischpass aufsteigenden Fische wurde unmittelbar hinter dem Einlauf in den Fischpass in das letzte Becken eine Kastenreuse (einkehlig) einge-setzt (Lnge1.360 mm Breite1.000 mm Hhe1.210 mm, lichte Maschenweite 10 X 10 mm).


Recommended