Home >Documents >Effizienzsteigerung im Gesundheitswesen durch Innovation ... Dipl.-Ing. H.-J£¼rgen Curs...

Effizienzsteigerung im Gesundheitswesen durch Innovation ... Dipl.-Ing. H.-J£¼rgen Curs...

Date post:31-Aug-2019
Category:
View:2 times
Download:0 times
Share this document with a friend
Transcript:
  • 1

    1

    Effizienzsteigerung im Gesundheitsw esen durchInnovation und Inform ation

    Wolfgang Bayer 24.November 2004

    2

    C Hhere Lebenserwartung

    C Weniger Ressourcen

    C Patient im Mittelpunkt

    C Budget-Beschrnkungen

    C DRG

    C ...

    M ehr m it W eniger

    Trends im Gesundheitsmarkt

  • 2

    3

    Herausforderungen

    C Wettbewerb zwischen Leistungstrgern

    C Qualittssicherung in der Medizin und Pflege

    C Prozessoptimierung

    4

    Die Krankenhuser mssen sich verndern.

    Was sind die Erfolgsfaktoren?

  • 3

    5

    Die Krankenhuser geraten unter Existenzdruck.

    2004 2010

    C QualittssteigerungC Kostensenkung

    Zwang zu !

    6

    Bestmglicheund

    patientenorientierteVersorgung

    mit optimalen

    Prozessen und sichtbaren

    Ergebnissen.

    Unsere Vision

  • 4

    7

    KostenQualitt

    Steigerung der Effizienz

    durch: InnovationProzessoptimierung

    8

    Workflow know-howServices

    DiagnostischeTherapeutische

    ModalittenIT SystemeVernetzung

    Erhhung der Effizienz durch Prozess- und Workflowoptimierung

  • 5

    9

    Effizienzverbesserung durch:

    Innovation

    Information

    Partnerschaft

    10

    Effizienzverbesserung durch:

    Innovation

    Information

    Partnerschaft

  • 6

    11

    1885 1900 1910 1950 1960 1970 1980 1990 20001877II IIIIIIIIIIIIIIIIII

    2010

    Chancen durch neue Technologien

    Elektromedizin

    Audiologie

    Nuklearmedizin

    Ultraschall

    Computer-Tomographie

    MagnetresonanzNetzwerke (PACS)

    Internet-Technologie

    Vakuum-Rhre Digitale NetzwerkeHalbleiter

    Radiologische Diagnosen

    Strahlentherapie

    Wissensverarbeitung

    Molekularbiologie

    12

    ManagedHealthcare Services

    Nuklear-medizin

    TechnischeDienstleistungen

    Kardiodiagnostik Patienten-berwachungBeatmung

    und Narkose

    Audiologische Technik

    Bildverarbeitung u.-vernetzung (PACS)

    Klinische &administrative

    Software

    Magnetresonanz-tomographieRntgensysteme

    Ultraschall Stowellentherapie Strahlentherapie

    Computer-tomographieMammographieAngiographie

    IntegrierteLsungen

    Weltklasse-Innovationen sind der Schlssel zu unserem Erfolg

    69 Produktlinien54 Applikationen auf der Leonardo

    Interaction Design Award im Jahre 200025.000 verkaufte syngo Lizenzen

    2000 verkaufte Leonardo

  • 7

    13

    Normaler kindlicher Schdel am Ende der Schwangerschaft

    1969

    Aufnahme mitVIDOSON

    USUSInnovation in Ultraschall

    14

    Antares - 4D Imaging

    Works-in-Progress not yet commercially available for sale

    fourSightUSUS

  • 8

    15

    Rntgen-untersuchung

    um 1910

    Innovation in AX (Radiographie)

    AXAX

    16

    konventionell

    Innovation in AX (Radiographie)

    AXAX

    Multix Top

  • 9

    17

    Flachdetektor

    Innovation in AX (Radiographie)

    AXAX

    Multix M

    18

    5 min/image

    1974

    Innovation in CT

    CTCT

  • 10

    19

    1994

    750 ms/image

    Innovation in CT

    CTCT

    20

    SOMATOM Sensation 64

    2004

    Innovation in CT

    CTCT

  • 11

    21

    Headline

    Courtesy of University of Erlangen and University of Tbingen

    Sensation 6464x0.6mm0.37s Rotation

    Whole-BodyCTA at 0.4mm Resolution

    22

    Sensation Cardiac 6464x0.6mm0.33s Rotation

    Cardiac CT of8 Week BabyECG-Gated at>100bpm

    5cm

  • 12

    23

    Headline

    Courtesy of University of Erlangen, Department of Radiology and Institute of Medical Physics

    Sensation 6464x0.6mm0.5s Rotation

    Virtual CTColonographyat 2mSv Dose

    24

    SOMATOMSensation 6424x1.2mm1.0s Rotation

    Obese Patient535lb (WIP*)

    * commercially availableweight limit is 440lb

    Courtesy of Mayo/Siemens Clinical Innovation Center

    50 cm

    70 cm

  • 13

    25

    MAGNETOM Avanto: klinische Studie

    Ganzkrper Scan

    Tim

    M RM R

    26

    KonventionelleMR-Ganzkrperuntersuchung

    = 25 min

    TimMR-Ganzkrperuntersuchung

    = 12 min

  • 14

    27

    Produktivittssteigerungen bei MR

    1991 2004

    30 m30 m22100 m100 m22Flchenbedarf

    1 s / Bild1 s / BildBildRekonstruktion 1 ms / Bild1 ms / Bild

    10 min10 minAkquisitionSchdel 2 min2 min

    45 min45 minMittlere Untersu-chungsdauer 15 min15 min

    MRMR

    28

    Effizienzverbesserung durch:

    Innovation

    Information

    Partnerschaft

  • 15

    29

    Durchgngige Workflow-orientierteIT-Lsungen

    Gesundheitssystem

    Pflege

    Reha-bilitation

    Behandlung

    DiseaseMgmt.

    Prvention

    Gesundheits-Management

    Home Care

    MobileVersorgung

    AmbulanteVersorgung

    Stationre Versorgung

    30

    Nuklear-medizin

    Computer-tomographie

    Magnet-Resonanz

    Ultraschall

    Rntgen

    Radiologie

    Kardiologie

    Onkologie

    Operations-saalNieder-

    gelassenerzte

    Patienten-verwaltung

    syngo Clinical

    SoarianFinancial

    Plattform Strategie: Verbessert Workflow

  • 16

    31

    RessourcenplanungADT POE

    Abrechnung ADT Dokum ent

    OP, Onko, Cardio

    Intensiv

    Station

    Niedergelassener

    Labor

    ECG. . .

    Administrativer Ablauf Therapeutischer Ablauf

    Diagnostischer Ablauf

    Versorgung

    Klinischer Ablauf

    Radiologie

    Rehabilitation

    32

    Der radiologische Workflow ist komplex

    ...

    Radiologie

    Imaging Management

    Unter-suchungRegistrierung

    Unters.-planung Befundung

    klinischeDemo Archivierung

    Bild-verteilung

    ITIT

  • 17

    33

    Prozessdarstellung

    Workflowdarstellung

    Beispiel Schlaganfallbehandlung

    vergrert

    34

    weiterer Ablauf Schlaganfallbehandlung

  • 18

    35

    weiterer Ablauf Schlaganfallbehandlung

    36

    Workflowdarstellungvergrert

    Radiologischer Workflow

    rot: Prozessschritte,die wegfallen bei Einsatz von IT

  • 19

    37

    2001 Siemens Medical Solutions Health Services Corporation. Siemens Confidential

    SoarianTM : Die neue Generation von Siemens Workflow-LsungenITIT

    38

    Workflow know-howServices

    DiagnostischeTherapeutische

    ModalittenIT SystemeVernetzung

    Erhhung der Effizienz durch Prozess- und Workflowoptimierung

  • 20

    39

    Effizienzverbesserung durch:

    Innovation

    Information

    Partnerschaft

    40

    Proven Outcomesdurch:

    Innovation

    Information

    Partnerschaft

    ProvenOutcomes

    SichtbareErgebnisse

  • 21

    41

    Verkrzung der Befundungszeit bei einer CT-Angiographie-Untersuchung von 40 auf 10 Minuten

    Dosisreduktion von 83% bei diagnostischen und interventionellen Angiographie-Untersuchungen

    Universittsspital Basel, Schweiz

    Verkrzung der Zeit fr eine umfangreiche, nicht-invasive MR Herzuntersuchung von 60 auf 30 Minuten

    Kerckhoff Klinik, Bad Nauheim

    Reduzierung der CT Lifecycle Costs von 10% bei einer Steigerung des Patientendurchsatzes von 30%

    Qua

    litt

    Kos

    ten

    Kos

    ten

    Qua

    litt

    Kos

    ten

    Qua

    litt

    Sichtbare Ergebnisse mit Modalitten

    42

    Durch einen IT-gesttzten Medikations-prozess gehen fehlerhafte und unklare Verschreibungen bis zu 73% zurck

    Erhhung des Patientendurchsatzes um 80% ohne nennenswerte Personalerhhung mit Sienet

    Sichtbare Ergebnisse mit Healthcare IT

    Reduzierung der Zeitspanne fr die Bereitstellung der Befunde nach einer Untersuchung von bis zu 48 Stunden auf 15 Minuten mit Soarian

    Stockholm, Schweden

    Wuppertal, Deutschland

    South Carolina, USA

    Gleiche Anzahl von Patientenuntersuchungen in 2 Stunden weniger am Tag bei gleich-bleibender Qualitt durch syngo Einsatz

    Qua

    litt

    Kos

    ten

    Kos

    ten

    Qua

    litt

    Kos

    ten

    Kos

    ten

    Deaconry Hospital, Germany

  • 22

    43

    5,76,5

    6,87,07,3

    7,57,6

    8,48,6

    8,78,9

    9,29,4

    9,5

    10,7

    0 2 4 6 8 10 12 14

    Slowakei

    Irland

    Ungarn

    Finnland

    Tschechische Republik

    Spanien

    Vereinigtes Knigreich

    Italien

    Dnemark

    Schweden

    Niederlande

    Portugal

    Griechenland

    Frankreich

    Deutschland

    USA

    Teure Gesundheit, 2001

    Quelle: OECD Gesundheitsdaten 2003

    Ausgaben fr die Gesundheit in % des Bruttoinlandsprodukt

    13,9

    %

    KostenQualitt

    44

    eine alternative Finanzierung

    Das Bereitstellungsmodell

    Prof. Dr. Karsten Gldner

    Dipl.-Ing. H.-Jrgen Curs

    Stdtisches Klinikum St. Georg Leipzig

  • 23

    45

    Bettenstruktur im Klinikum

    Fachrichtung BettenRobert- Koch- Klinik (Pneumologie) 1701. Klinik fr Innere Medizin 159Medizinische Klinik West 1502. Klinik fr Innere Medizin 131Allgemein und Visceralchirurgie 93Traumatologisches Zentrum mit: Unfallchirurgie 50 Plastische Chirurgie 23 Neurochirurgie 10 Brandverletztenzentrum

    intensiv 6intermedir 6

    Urologie 82Gynkologie und Geburtshilfe 70Kinder- und Jugendmedizin 59Thorax- und Gefchirurgie 55Neurologie 52Ansthesiologie, Intensiv-Schmerzth. 24Hals-, Nasen-, Ohrenkrankheiten 23Strahlentherapie 10Palliativmedizin 10Belegabteilung Interventionelle Kardiologie 10Belegabteilung MKG 7Neonatologie 6

    1.206

    46

Click here to load reader

Embed Size (px)
Recommended