Home >Documents >Die Gymnasiale Oberstufe (Qualifikationsphase / Abitur) Kreisgymnasium Halle Abiturjahrgang 2015

Die Gymnasiale Oberstufe (Qualifikationsphase / Abitur) Kreisgymnasium Halle Abiturjahrgang 2015

Date post:25-Jan-2016
Category:
View:45 times
Download:2 times
Share this document with a friend
Description:
Die Gymnasiale Oberstufe (Qualifikationsphase / Abitur) Kreisgymnasium Halle Abiturjahrgang 2015. Wichtige Informationen zum Abitur 2015. Aufbau und Gliederung der Oberstufe. Die Gymnasiale Oberstufe besteht aus: der Einführungsphase (Jahrgangsstufe EF) - PowerPoint PPT Presentation
Transcript:
  • Wichtige Informationenzum Abitur 2015

  • Nach der Zulassung zur Abiturprfung wird am Ende der Jahrgangsstufe Q2 die Abiturprfung abgelegt.Die Gymnasiale Oberstufe besteht aus: der Einfhrungsphase (Jahrgangsstufe EF) der Qualifikationsphase (Jahrgangsstufen Q1 und Q2)

  • Abiturzeugnis (Ergebnisse aus Block I und Block II)

    Abiturprfungen (Block II)Zulassung zur Abiturprfung2. Jahr der Qualifikationsphase Q21. Jahr der Qualifikationsphase Q1Leistungsergebnisse (Block I)VersetzungEinfhrungsphase EFBerechtigung zum Besuch der Gymnasialen Oberstufe Versetzung in die Jahrgangs-stufe EF (von 9 nach 10)TOPF Q-PhaseTOPF Abitur

  • Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe(Versetzung in die Stufe 10 = EF)

  • 2 Leistungskurse mit je 5 Wochenstunden UND7 Grundkurse mit je 3 (Spanisch und Latein 8 je 4) Wochenstunden UND1 weiterer Grundkurs oder 1 VertiefungsfachIn mindestens zwei Halbjahren der Qualifikationsphase mssen 10 Kurse belegt werden.

    Qualifikationsphase (Q1 und Q2)34 Wochenstunden

  • Leistungsbewertung in der OberstufeKeine rein rechnerische Bildung der Note, Gesamtentwicklung

  • Punktsystem in der gymnasialen Oberstufe QualifikationsphaseDefizit

    ca. Klausurenca. Sonstige MitarbeitKursabschluss-note

    1+15 Punkte114 Punkte1-13 Punkte2+12 Punkte211 Punkte2-10 Punkte3+9 Punkte38 Punkte3-7 Punkte4+6 Punkte45 Punkte

    4-4 Punkte5+3 Punkte52 Punkte5-1 Punkte6 0 Punkte

  • 4- ist schon ein Defizit!6: Kurs gilt als nicht belegt!Punkte in der Qualifikationsphase

    Note

    Punkte

    1+

    1

    1-

    15

    14

    13

    2+

    2

    2-

    12

    11

    10

    3+

    3

    3-

    09

    08

    07

    4+

    4

    -------------

    4-

    06

    05

    ------------

    04

    5+

    5

    5-

    03

    02

    01

    6

    00

  • Wochenstundenzahl: im Durchschnitt 34 Wochenstunden. (32 36 Wochenstunden pro Jahrgangsstufe)Mindestens 30 Grundkurse mindestens 8 LeistungskurseInsgesamt 102 Wochenstunden In EF, Q1 und Q2

  • Aufgabenfeld IAufgabenfeld IIAufgabenfeld IIIohne Aufgabenfeld1. Deutsch4. a) e) mindest. ein Facha) Geschichteb) Sozialwissensch.c) Erdkunded) Pdagogike) Philosophie5. Mathematik7. a)-c) ein Fach ev. Religionb) kath. Religionc) Philosophie2. eine fortgefhrte Fremdsprache 1)EnglischFranzsischLatein-----------------------Spanisch ab EF6. a)c) mindest. ein Fach 1)BiologieChemiePhysikInformatik8. Sportbei Attest: Ersatzfach3. a) c) ein Facha) Musik, VP, IPb) Kunstc) Literatur1) 9. Es muss eine weitere Sprache oder eine weitere Naturwissenschaft gewhlt werden! (Schwerpunkt!)10. Ein weiterer Grundkurs oder ein Projektkurs oder ein Vertiefungskurs.

  • Deutsch Musik/Kunst/LiteraturFremdsprache 1 ( bzw. 2 )GesellschaftswissenschaftJe 2GK GE/SWMathematikNaturwissenschaft 1 ( bzw. 2 )Religionslehre/PhilosophieSportPflichtfcher und Mindestbelegdauer G8Grundkurs und/oder Vertiefungsfach (1-2)Grundkurs PK / VK

    EF.1EF.2Q1.1Q1.2Q2.1Q2.2

  • Durchgngig in Q1 und Q2 belegtes FachZusatzkurse in Jahrgangsstufe Q2Geschichtezwei Kurse Sozialwissenschaften (3-stndig)Sozialwissenschaftenzwei Kurse Geschichte(3-stndig)ErdkundePdagogikPhilosophiezwei Kurse Sozialwissenschaftenund zwei Kurse Geschichte(je 3-stndig)

  • Pflichtbelegung im gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld2 Kurse Geschichte2 Kurse Sozialwissenschaften2 Kurse Religion oder Philosophie1 durchgehende Gesellschaftswissenschaft

    Wer Philosophie als durchgehende Gesellschaftswissenschaft und als Abiturfach whlt, muss als Ersatzfach fr Religion 2 weitere Kurse whlen, da Philosophie nicht doppelt verwertet werden kann.

    Er/sie muss entweder Geschichte oder Sozialwissenschaften in 4 Kursen bis zum Ende der Q2/13 whlen oder2 Kurse Erdkunde oder Pdagogik als Ersatzfach fr Religion whlen.Bei mehr Kursen, die beiden besten!

  • Musik/Kunst/LiteraturFremdsprache 1 ( bzw. 2 )GesellschaftswissenschaftMathematikNaturwissenschaft 1 ( bzw. 2 )Religionslehre/PhilosophieSportIns Abitur einzubringende Pflichtkurse G84 Kurse Mathematik4 K. ( bzw. + 2 K. FS2 aus Q2)4 K. (bzw. + 2 K. NW2 aus Q2)4 KurseDeutsch 4 Kurse 2 Kurse 2 KurseJe 2GK GE/SWJe 2 Kurse GE und SW4 Kurse

    EF.1EF.2Q1.1Q1.2Q2.1Q2.2

  • Klausurverpflichtungen gelten fr folgende Fcher: Deutsch, Mathematik fortgefhrte Fremdsprache, neu einsetzende FremdspracheIn den Leistungskursen und dem 3. bzw. 4. Abiturfach mssen ab Q1.1 Klausuren geschrieben werden. das zustzliche Pflichtfach =eine Naturwissenschaft oder 2. Fremdsprache In Jahrgangsstufe Q2.2 werden nur noch in den ersten 3 Abiturfchern und in der ab Jahrgangsstufe EF neu einsetzenden Fremdsprache Klausuren geschrieben!

  • ausgeschlossen ist die Wahl von 2 Naturwissenschaften als LK (und als Abiturfach). Folgende Abiturfach-Kombinationen bedingen Mathematik als Abiturfach: Die Wahl von 2 Fremdsprachen (z.B. Englisch LK und Franzsisch A3) Die Wahl von Kunst oder Musik Die Wahl von 2 Gesellschaftswissenschaften

    Konsequenzen der LK-und Abiturfach-Wahlen

  • Ins Abitur einzubringende Kurse

  • Einzubringende Kurse in Abiturfchern

    In den 4 Abiturfchern mssen alle 4 Kurse ins Abitur eingebracht werden.Das Prfungsergebnis in diesen Abiturfchern wird unabhngig von den Vornoten berechnet (mal 5)Es gibt eine Referenznote (Durchschnitt der 4 Halbjahresergebnisse in der Q-Phase), aus der die Abweichung von den Vornoten berechnet wird:Bis 3,75 keine AbweichungAb 4,0 Abweichung nach oben oder unten mndliche Prfung

  • 2. Fremdsprache in der OberstufeWer die 2. Fremdsprache erst in der Oberstufe begonnen hat

    muss die beiden im 2. Jahr der Qualifikationsphase erbrachten Leistungen in der neueinsetzenden Fremdsprache ins Abitur einbringen.

  • Latinum in der Oberstufe

    56789EFQ1Q2

    Note im Abschlussjahr: mindestens ausreichend (4-)Note im Abschlussjahr: mindestens 5 Punkte (glatt 4)

  • Die AufgabenfelderAufgabenfeld I: sprachlich literarisch knstlerischAufgabenfeld II:gesellschaftswissenschaftlichAufgabenfeld III: mathematisch naturwissenschaftlich

    Fcher ohne AufgabenfeldzuordnungReligionslehreSport

  • Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder eine Fremdsprache sein.Das Aufgabenfeld I wird nur durch Deutsch oder eine Fremdsprache abgedeckt (nicht durch Kunst oder Musik).Die vier Abiturfcher mssen die drei Aufgabenfelder abdecken.Religion kann bei den Abiturfchern das Aufgabenfeld II abdecken. Die Belegpflicht im gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld II bleibt unberhrt.

  • Voraussetzungen:von Stufe EF an belegtvon Q1.1 an mit Klausurenzu Beginn von Q2.1 endgltig festgelegt

    Das dritte und das vierte Abiturfach alle drei Aufgabenfelder mssen abgedeckt werden(Religion kann ges.-wiss. Fach vertreten)

  • 8 LK

    30 GK

    4 LKDoppelte Wertung4 LKDoppelte Wertung8 GK im 3. und 4. Abiturfach Einfache Wertung22 weitere GK (Pflichtbelegung)Einfache WertungKein anzurechnender Kurs mit 0 PunktenBlock I: mindestens 200 Punkte!Bei 35-37 Kursen: nur 7 Kurse mit DefizitBei 38-40 Kursen: nur 8 Kurse mit DefizitNur 3 LKs mit Defizit erlaubt.Zulassung zur AbiturprfungInsgesamt mindestens 35, hchstens 40 Kurse

    Q1.1Q1.2Q2.1Q2.2

  • 1. Fach LK s2. Fach LK s3. Fach GK s4. Fach GK m mind. zwei Fcher mit mind. 25 Punktenmind. ein LK mit mind. 25 PunktenGesamt: mind. 100 PunkteDie Abiturprfung

    Prfungsergebnisfnffachfnffachfnffachfnffach

    Bedingungen

  • Block I: Leistungen aus Q1 und Q2Abiturdurchschnittsnote

    Block II: Abiturbereich

    200 600 Punkte

    100 300 Punkte

    Die Gesamtqualifikation

  • Verlauf:LKs: 4 Zeitstunden + 15 Minuten + evtl. 30 Min. AuswahlzeitGKs: 3 Zeitstunden + evtl. 30 Min. AuswahlzeitAnforderungen: - Richtlinien und Lehrplne - Pflichtvorgaben zum Zentralabitur 2015 - Pflicht zur HalbjahresberschreitungPrfungen: Verlauf u. AnforderungenVerhalten und Ablauf: wie in Klausuren gestempeltes Schulpapier; alphabetische Sitzordnung, Handy-Verbot Sanktion von Tuschungshandlungen

  • fr alle:im vierten Fach (A4)

    Diese Note (in 5-facher Wertung) ist nicht mehr korrigierbar!fr einzelne Abweichungsprfungen m : s = 1 : 2): 4 Punkte vom Q1.1 bis Q2.22. Bestehensprfung 3. freiwillige Prfung zur Verbesserung des Notendurchschnitts Die mndliche Prfung: TypenRatschlge: Teilnahme bei freiwilligen Prfungen reflektieren! Simulationen durchfhren, vor allem in GKs!- Hospitanten zulassen

  • 1. Anwesenheitspflicht!2. Vorbereitungszeit: 30 Minuten- Neue begrenzte Aufgabe Warteraum Prfungsraum (Aufgabe) Vorbereitungsraum PrfungsraumDie mndliche Prfung: AblaufPrflingFachprferVorsitzender ProtokollfhrerLehrer der Schule, Vertreter des SchultrgersDauer: 20 30 Min1. Teil (10 15 Min.)Selbststndiger, zusammenhngender Vortrag 2. Teil (10-15 Min.)Prfungsgesprch:grere, fachlicheZusammenhnge

  • Wiederholung bei Nichtzulassung oder bei Nichtbestehen der AbiturprfungNotwendige oder freiwillige Wiederholung; die Jahrgangsstufenkonferenz entscheidetDie Hchstverweildauer von 4 Jahren darf nicht berschritten werden. - Sonderregelung bei Nichtbestehen der Abiturprfung -Rcktritt und Wiederholung

    EF.1EF.2Q1.1Q1.2Q2.1Q2.2Abi

  • Wiederholung der AbiturprfungEine nicht bestandene Abiturprfung kann einmal wiederholt werden.

  • Bestimmung der Abiturdurchschnittsnote

    PunkteDurch-schnitts- notePunkteDurch-schnitts-notePunkteDurch-schnitts-notePunkteDurch-schnitts-note3004,0318-3013,9462-4453,1606-5892,3750-7331,5336-3193,8480-4633,0624-6072,2768-7511,4354-3373,7498-4812,9642-6252,1786-7691,33

Click here to load reader

Embed Size (px)
Recommended