Home >Documents >DB Sommer 2012

DB Sommer 2012

Date post:17-Mar-2016
Category:
View:232 times
Download:12 times
Share this document with a friend
Description:
Dorfblattl Sommer 2012
Transcript:
  • s Dorfblattl Haiming

    Seite 1Sommer 2012

    der Gemeinde Haimings DorfblattlSommer 2012 ~ Ausgabe Nr. 2/12 ~ Amtliche Mitteilung ~ Zugestellt durch post.at

  • s Dorfblattl Haiming

    Seite 2 Sommer 2012

    I M P R E S S U MHerausgeber: Gemeinde Haiming

    Redaktion: Anna Pfausler (pfan), Bernd Kapeller (beka), Christine Fger (chris), Martin Riess (marie), Erwin Fger (erf), Martin Muigg-Sprr (mams), Detlev Halwax (dedi), u.v.a.

    Foto Titelseite: Florian Scherl (floscherl)Foto letzte Seite: Hans GlatzlLayout und Grafik: Martin Muigg-SprrDruck: kodruckerei Pircher, Olympstrae 3, 6430 tztal-Bahnhof

    Fr den Inhalt verantwortlich: Martin Muigg-Sprr, Forchetsiedlung 10, 6425 HaimingKontakt: dorfblattl@gmail.com oder 0660/8805700

    ### NEWS ### NEWS ### ZweineueVereineinHaiminggegrndet:Blau-Wei

    SchlierenzauundBasketballverein ImnchstenSchuljahrwirdesallerVoraussichtnach

    NachmittagsbetreuungfrVolks-undHauptschlergeben.

    HaraldStigger(Luggesn)wirdNachfolgervonWald-aufseherWernerRaffl.

    AufdertztalerhhewirdvoraussichtlicheinNotarzt-SttzpunktdesRotenKreuzeserrichtet.

    DieFirmaPeppasverlegtihrenFirmenstandortnachHaiming.

    Liebe Leser!

    Sommer, Sonne, Ferienzeit, die Seele baumeln lassen - all das steht vor der Tr. Die Kinder zhlen schon die Tage, bis end-lich wieder die lang ersehnten Sommerferien beginnen. Der Tagesablauf wird lockerer, die Schulsachen werden beiseite ge-legt. Die Auszeit von Schulstress, Leistungsdruck und Kindergarten-alltag haben sich alle verdient. Je-doch so richtig abschalten knnen nur die wenigsten, denn der neue Trend geht dahin, Kinder in Be-treuungssttten zu geben, um die Ferienzeit zu berbrcken. Sicher, es gibt berufsttige Eltern, denen es einfach nicht anders mglich ist. Aber ich bin mir sicher, dass einige Eltern den Sommer so pla-nen knnten, dass sie wenigstens einen Teil gemeinsam mit ihrem Kind verbringen knnten. Denn genau das wre so wichtig fr unsere Kinder. Sie brauchen den Urlaub auch, um Zeit zu Hause mit Eltern oder Geschwistern ver-bringen zu knnen. Viele Eltern denken heute vorwiegend ans Geld verdienen, um fr ihre Kin-der Dinge kaufen zu knnen, die sie eigentlich gar nicht brauchen wrden. Was sie viel mehr bruch-ten, sind ihre Eltern, die mit ihnen Zeit verbringen, mit ihnen ein Baumhaus bauen, in die Berge gehen oder im Schwimmbad he-rumtollen.

    Auch wenn die verschiedensten Ferienangebote mit tollen Pro-grammen werben, fr die Kinder ist es letztendlich ein voll ge-stopfter Tag mit zeitlich einzuhal-tenden Terminen. Jeder Mensch braucht Phasen des Ausruhens und der Erholung - das gilt auch und im Besonderen fr unsere Kinder. Gnnen wir ihnen Rast und Ruhe und ich kann mir gut vorstellen, dass sie es uns mit neu-em Elan im Herbst zurckzahlen werden. Nehmt euch also Zeit fr eure Kinder, denn jede Minute, die ihr in diese nchste Genera-tion investiert, ist gut angelegt und wird sich im Endeffekt mehr rentieren als so mancher Euro. Erholsame Ferien wnscht Anna Pfausler

    LeSeRBRIeFe

    ANDASDORFBLAttL

    LiebeDorfblattl-Redaktion!Dasletztetitelfotohatunssehrgutge-fallen.LeideristeuchbeimArtikelberGwiggeneinkleinerFehlerunterlaufen.DieKapellebefindetsichimPrivatbesitzvonJosefPrantl,dasstehtauchuntersei-nemNamenimGrundbuch.DemnachbefindetsichdaskleineKirchleinauchnichtaufSilzersondernebenaufHaimin-gerGemeindegrund.DieKapelleselbstwurdebrigensbereitseinmalrestauriert.MitfreundlichenGrenausGwiggenGertraudPrantl

    LiebesteamdesDorfblattls!WirmchtenunsheutebeieuchfrdieinteressanteGestaltungdesDorfblattlsbedanken.IhrgebteuchsichtlichMhe,frjedenLeserdasRichtigedabeizuha-ben.WenndasDorfblattlmitderPostkommt,herrschtimmereinGedrngeundjedermchtedenerstenBlickreinwerfen.DaunsereKinderinverschiedenVerei-nenaktivsind,istesimmerspannendzusehen,worberdieHaimingerZeitungberichtet(ganztollistesnatrlich,wennmansichaufdenFotoswiederfindet).eswirdimmeraktuellberverschiedensteGeschehnisseinderGemeindeberich-tet,undfrunstztal-Bahnhoferistesinteressant,wassichdenninHaimingtut.eureRubrikWoliegteigentlich...findenwirauchimmersehrgut,daIhrdieentle-genstenWeilervorstellt.Also,nochmalsDankefreureengagierteArbeitundweiterhinvielekreativeBeitr-gewnschtsichFam.Glaser

    ZumNachdenken!InletzterZeitmssenwirimmerhufigermitanhren,wieeinigeelterndasVor-gehenbestimmterLehrerInnenschlechtreden.SolltensichdieseelternnichtGe-dankenmachen,warumdieLehrperso-nendastunmssen?esistzumSchutzderanderenKinderinderKlasse,dievomstrendenVerhaltendieserMitschlerbe-troffensind.eskannnichtsein,dassSch-lerdenSchulalltagdauerndundohneKonsequenzzumLeidwesenderanderenKinderstren.VoneinemgutenLernklimaprofitiertletztendlichjedeseinzelneKind.eineMutter(NamederRed.bekannt)

    LiebeRedaktion!IchheieHerbertSchwarzundsuchteInformationenberdasLagerHaiming.DabeifandicheureGemeindezeitung.DasLesenhatmichsehrgefreut!FriseurHansSchwarzaustztal-BahnhofistmeinOnkel(derjngsteBrudermeinerMutter).Ichwurde1948 inZamsgeborenundwohnteimLagerbisendeMai1956.Mei-neMutter,meinBruderundOnkelHugoSchwarz(MuttisltesterBruder)kamenzusammendirektnachLosAngeles.IchwarzuletztimJahr1967ineuropa.NachderHighschoolhierbesuchteichabJuni1966 eine Sptberufsschule in Stams,Meinhardinum.1967kamichzurcknachKalifornien.WennnichtdiesesJahr,dannhoffentlichgelingtesmirnchstesJahrmeineHeimatzubesuchen.Ichdenkeftersantirolundfreuemichjetztschon!esgrtHerbertSchwarz

    Anm.d.Red.: Herbert lebt heute in Calimesa, Californien. Er ist seit 1983 Zeremonenmeister der US-Ausgabe des Oktoberfestes und hat seinen eigenen Fanclub. Infos zu Herb unter www.herbistheword.com

  • s Dorfblattl Haiming

    Seite 3Sommer 2012

    HaIMIng Aus der Gemeinde

    Zum Titelfoto Bauplatzerschlieung mit Hindernissen

    Gem

    eind

    e

    Baumaschinen werden ge-startet und Kettensgenangeworfen. Der Lrmpegelsteigtundendeteinpaartagespter ebenso pltzlich, wieer begonnen hat. BaupltzesindknappunddasnichterstseitletzterWoche.AusdiesemGrundverkleinertdieGemeindeihrenForstbestandundschafftsoneuenWohnraumfrunsereBrger.DankmodernstertechnikbietenSteineundBumewenigWiderstand.Dennochistesge-radeeinekleinePflanze,welchedieBauplatzanzahlaufwenigeralsdieHlftederursprnglichgeplantenZahlschrumpfenlsst.WerinletzterZeitzuFuodermitdemFahrradamHhenwegRichtung Schwimmbad undSportzentrum unterwegswar,drftesiekaumbersehenha-ben.Bagger,tieflader,Stromer-zeugerundeingroerDiesel-tank.Richtig,dawirdgebaut,innaherZukunftzumindest.BevorderstolzeBauherrseinFertigteil-oderMassivhausbeziehenkann,giltesseitensderGemeindefreineZufahrtsowieeinenKanal-anschlusszusorgen.Nachdemdie beauftragten Firmen ihreArbeitenabgeschlossenhatten,erforschtenSpaziergngerdenneuenWegundverlieendie-sennichtseltenmiteinerMengeFragen.Wiesowurdeernichtmit

    Wendeplatz.DieWaldorchideefreutsichbestimmtdarberundhatgegendieseentscheidungnichts einzuwenden. Die da-durchBetroffenen,jetztwiederaufGrundstckssuche,drftenda verstndlicherweise ande-rerMeinungsein.egalwelchenStandpunktmannunvertritt,gilteszubeachten,dassderMenschdieNaturmitgebhrendemRe-spektbehandelnsollteundauchfr kommende Generationenmglichstverantwortungsvolleentscheidungen trifft. (text,Grafik+Fotos oben: floscherl;Fotounten:GntherGold)

    demVogeltennenverbunden?HerrschtdajetztSommerpauseundderWegwirderstimHerbstfertiggestellt?NursowenigBau-pltze?Dawardocheinmalvon23dieRede!Natrlich wurde ein Zusam-menschlussmitdemSonnbichlangestrebt.AuchmehralsdasDoppelte der jetzigenGrund-stckewargeplant.eineunterArtenschutzstehendePflanze,genauergesagteineWaldorchi-dee,begrubdiesePlneuntersich.SachverstndigedesLan-destirolentdecktendiePflan-zenart bei der Begehung des

    Waldstcksunderteiltendemursprnglichen BauvorhabendieroteKarte.DannpflanztdasGrnzeug doch einfach um!tnteesausderBevlkerung.SoeinfachistesleidernichtundaufdieIdeewrenbestimmtschonandereklugeKpfegekommen.WirdeinePflanzeausihremna-trlichenLebensraumentfernt,sinkt ihre berlebenschanceundimschlimmstenFallwech-seltihrStatusvonunterArten-schutzzuausgestorben.einebersiedlung istdaherausge-schlossenund so einigtemansich auf zehn Baupltze samt

    Hier sieht man die ausgeholzte Flche mit den zehn Baupltzen. Diese Luftaufnahme Richtung Osten entstand mit einem ferngesteuerten Octocopter, geflogen von Gnther Gold. Gnther kann mit seinem Fluggert Aufnahmen von jedem erdenklichen Objekt aus groer Hhe herstellen. Wer beispielsweise eine Luftaufnahme seines Grundstckes oder Hauses haben mchte, kann sich bei Gnther Gold unter der Telefon-Nummer 0664/8465504 informieren.

    Nach langem Behrdenweg hat die Gemeinde nun den Weg errichtet und auch die Fhren wurden bereits zu Brennholz verarbeitet.

    Auf dieser Grafik sieht man die zehn Gemeindegrnde, die nun zum Preis von 60 pro Quadratmeter verkauft werden.

  • s Dorfblattl Haiming

    Seite 4 Sommer 2012

    Gemeinde

    NachdemderOberlandsaalnach seinererffnungeinberaus gefragter Veranstal-tungsraumwar,wurdeesindenletzten Jahren immer ruhiger,allerdings nur, was Veranstal-tungenbetrifft.Aufderpoliti-schenSeitesorgtederSaalnm-lichschonseitgeraumerZeitfrordentlichenWirbel.einerseitsregtensichdieheimischenVer-eineundOrganisationenberdieZustndeimSaalaufundan-dererseitswaresderGemeindeab einem gewissen Zeitpunktnichtmehrmglich,dieverein-bartePachteinzutreiben.Auen-stehendeknntennunmutma-en,dassinsoeinemFallwohlnurderPachtvertragzukndi-genseiundalleProblemedamitbehobenwren.Soeinfachwaresaberebennicht,zuengwa-renderdamaligeFhrenhofundderOberlandsaalineinanderver-stricktbaulichundunterneh-merisch.Anfangdieses JahreskamesaberdanndochendgltigzueinereinigungundAuflsungdesPachtverhltnisses.

    SeitdemistdieGemeindeSaal-betreiber.einGremiumvonGe-meindertenunterderFhrungvon VizebrgermeisterMartin

    kanndieseSituationwiedern-dern.DerrenovierteSaalbietetneueChancenfrdieGemein-debrgerInnen,dieGemeindealsInstitutionundnunauchfrmichpersnlich.IchhoffemeineneuettigkeituntersttztdieGemein-de,belebtdenOberlandsaalundmachtmei