Home >Documents >Buchführung und Jahresabschluss für Schule, Studium und ... ?· Buchführung und Jahresabschluss...
Buchführung und Jahresabschluss für Schule, Studium und ... ?· Buchführung und Jahresabschluss...
Date post:17-Sep-2018
Category:Documents
View:219 times
Download:4 times
Share this document with a friend
Transcript:
  • Buchfhrung und Jahresabschluss fr Schule, Studium und Beruf

    Auf der Grundlage der Kontenrahmen SKR03, SKR04 und IKR

    Bearbeitet vonJan Schfer-Kunz

    2. Auflage 2016. Buch. Rund 600 S. HardcoverISBN 978 3 7910 3655 7

    Wirtschaft > Unternehmensfinanzen > Betriebliches Rechnungswesen

    Zu Inhaltsverzeichnis

    schnell und portofrei erhltlich bei

    Die Online-Fachbuchhandlung beck-shop.de ist spezialisiert auf Fachbcher, insbesondere Recht, Steuern und Wirtschaft.Im Sortiment finden Sie alle Medien (Bcher, Zeitschriften, CDs, eBooks, etc.) aller Verlage. Ergnzt wird das Programmdurch Services wie Neuerscheinungsdienst oder Zusammenstellungen von Bchern zu Sonderpreisen. Der Shop fhrt mehr

    als 8 Millionen Produkte.

    http://www.beck-shop.de/Schaefer-Kunz-Buchfuehrung-Jahresabschluss-Schule-Studium-Beruf/productview.aspx?product=16847404&utm_source=pdf&utm_medium=clickthru_lp&utm_campaign=pdf_16847404&campaign=pdf/16847404http://www.beck-shop.de/trefferliste.aspx?toc=9928http://www.beck-shop.de/fachbuch/inhaltsverzeichnis/978-3-7910-3655-7_ihv.pdf

  • FoersterTextfeld978-3-7910-2737-1 Schfer-Kunz, Buchfhrung und Jahresabschluss fr Schule, Studium und Beruf 2011 Schffer-Poeschel Verlag (www.schaeffer-poeschel.de)

  • Teil IGrundlagen

  • 1Das Rechnungswesenals Informationssystem

    Seien Sie ehrlich: Die Buchfhrung gehrtwahrscheinlich nicht gerade zu den Fachdiszip-linen, denen Sie eine grere Bedeutung frIhr Leben zumessen! Wirklich nicht? Dabei istdoch unser gesamtes privates und beruflichesLeben vom Rechnungswesen im Allgemeinenund von der Buchfhrung im Speziellen durch-drungen. Beweis gefllig?

    Nachdem Sie sich beispielsweise dafr ent-schieden haben, dieses Buch zu kaufen, habenSie es zur Kasse Ihrer Buchhandlung gebracht.Dort wurde der auf der Buchrckseite ange-brachte Barcode eingescannt, wodurch in derLagerbuchfhrung des Buchhndlers ein Ver-brauch von Waren gebucht wurde. Gleichzeitigwurde aus einer im Rechnungswesen hinterleg-ten Datenbank der Verkaufspreis des Buchesabgefragt und an die Kasse zur Anzeige undzum Druck auf Ihre Rechnung bermittelt.

    Dadurch, dass Sie nicht bar, sondern mit Ih-rer EC-Karte gezahlt haben, wurde zum einendas Buchgeld, das Ihnen Ihre kontofhrendesKreditinstitut schuldet, vermindert, whrendgleichzeitig beim Buchhndler eine Forderung

    Ihnen gegenber, beziehungsweise Ihrem Kre-ditinstitut gegenber, entstand. Am Anfangdes folgenden Monats schickt Ihnen Ihr Kredit-institut dann in Form eines Kontoauszugs einebersicht ber die Verbindlichkeiten, die es

    Kapitelnavigator

    Inhalt Lernziel

    1.1 Im Rechnungswesen abgebildete Prozesse 1-1 Die im Rechnungswesen abgebildetenProzesse kennen.

    1.2 Vom Rechnungswesen bereitgestellteInformationen

    1-2 Aus der Unternehmensttigkeit die vomRechnungswesen bereitgestellten Informa-tionen ableiten knnen.

    1.3 Teilbereiche des Rechnungswesens 1-3 Die Teilbereiche des Rechnungswesens unddie entsprechenden Informationsadressatenkennen.

    1.4 Historische Entwicklung des externenRechnungswesens

    1-4 Die historische Entwicklung des externenRechnungswesens kennen.

    1.5 Rechnungswesen-Zyklen 1-5 Die jhrlichen Ablufe in der Buchfhrungund beim Jahresabschluss kennen.

  • 4

    1.1 Das Rechnungswesen als InformationssystemIm Rechnungswesen abgebildete Prozesse

    Ihnen gegenber hat, also ber das Geld, dases Ihnen schuldet.

    Das Kreditinstitut hat fr Sie ein eigenesKonto angelegt und dort nach der bermittlungder Daten vom Buchhndler im Soll den Kaufdes Buches verbucht. Und so wie Ihr Kreditin-stitut Aus- und Einzahlungen auf Ihrem Kontoverbucht, werden Sie nachfolgend lernen, wieim Rahmen der Buchfhrung auf Konten ge-bucht wird, um die Geldflsse in unserem Le-ben abzubilden.

    Um mehr ber das Rechnungswesen zu er-fahren, werden wir uns nachfolgend als Erstesanschauen, welche Prozesse im Rechnungswe-sen abgebildet werden und welche Informatio-nen Sie dem Rechnungswesen in der Berufspra-xis entnehmen knnen. Dann werden wir nherauf die zwei Teilbereiche des Rechnungswesensund die historische Entwicklung des externenRechnungswesens eingehen. Zuletzt werdenwir uns mit den Rechnungswesen-Zyklen be-schftigen.

    1.1 Im Rechnungswesen abgebildete Prozesse

    Wir werden uns nachfolgend mit dem Rech-nungswesen von Unternehmen und insbesonderedem von Industrie- und Handelsunternehmen

    Im Rechnungswesen abgebildete Prozesse

    Vom Rechnungswesen bereitgestellte Informationen

    Teilbereiche des Rechnungswesens

    Historische Entwicklung des externen Rechnungswesens

    Rechnungswesen-Zyklen

    Lernziel 1-1Die im Rechnungswesen abgebil-deten Prozesse kennen.

    beschftigen. Kennzeichnend fr die meistenUnternehmen ist dabei eine Ttigkeit zur Erzie-lung von Gewinnen. In Unternehmen laufendazu fortlaufend die folgenden primren Pro-zesse ab, die im Rechnungswesen abgebildetwerden (Abbildung 1-1 und 1-2):

    (1) FinanzierungsprozesseDamit Unternehmen berhaupt ttig werdenknnen, bentigen sie Kapital. Die Finanzie-rungsprozesse umfassen entsprechend die Bereit-

    Abb. 1-1

    In Unternehmen laufen stndig Finanzierungs-, Investitions- und Umsatzprozesse ab, die im Rechnungs-wesen abgebildet werden.

    Finanz-amt

    Eigenka-pitalgeber

    Finanzie-rungs-prozesse

    Umsatz-prozesse

    Investitions-prozesse

    Beschaf-fung

    Liefe-ranten

    Liefe-ranten

    FertigungArbeit-nehmer

    Kunden

    Umsatz-besteu-erung

    Vertrieb

    Finanz-amt

    Fremdka-pitalgeber

  • 5

    1.1Im Rechnungswesen abgebildete Prozesse

    stellung (Finanzierung), die Nutzung und dieRckfhrung (Definanzierung) dieses Kapitals.

    (2) InvestitionsprozesseEin Teil des im Rahmen der Finanzierung bereit-gestellten Kapitals wird fr Vermgensgegen-stnde, wie Gebude, Maschinen und Broein-richtungen, verwendet, die dauerhaft im Unter-nehmen verbleiben sollen. Die Investitionspro-zesse umfassen die Anschaffung oder die Her-

    stellung (Investition), die Nutzung und denAbgang (Desinvestition) dieser Vermgensge-genstnde.

    (3) UmsatzprozesseDie Umsatzprozesse im engeren Sinne (Guten-berg, E. 1958: Seite 109 f.), die auch als opera-tive oder laufende Geschftsttigkeiten bezeich-net werden, umfassen folgende drei Teilpro-zesse:

    Abb. 1-2

    In diesem Buch wird auf die Abbildung aller monetr bedeutsamen Prozesse im Rechnungswesen eingegangen.

    Um

    satz

    -be

    steu

    erun

    gU

    msa

    tz-

    proz

    ess

    Absc

    hlus

    s-pr

    ozes

    s

    Inventurdurchfhren

    ZeitlicheAbgrenzungendurchfhren

    Folgebewer-tungendurchfhren

    Jahresabschlussaufstellen, prfenund offenlegen

    Pers

    onal

    -ei

    nsat

    zBe

    steu

    e-ru

    ngsp

    roze

    ss

    Steuern erklrenund abfhren

    Vorsteuern anLieferanten zahlen

    Umsatzsteuern vonKufern erhalten

    Menschliche Arbeitskraft in Anspruch nehmen

    Beschaffen VertreibenFertigen

    Inve

    stit

    ions

    -pr

    ozes

    s

    Investieren Anlagegternutzen

    Zahllastabfhren

    Desinvestieren

    Fina

    nzie

    -ru

    ngsp

    roze

    ss

    Finanzieren DefinanzierenKapitalnutzen

  • 6

    1.2 Das Rechnungswesen als InformationssystemVom Rechnungswesen bereitgestellte Informationen

    Beschaffungsprozesse: Ein Teil des nach denInvestitionen verbleibenden Kapitals, das imRahmen der Finanzierung bereitgestelltwurde, wird fr den Kauf von Vermgensge-genstnden, wie Werkstoffe oder Waren, ver-wendet, die nur kurzfristig im Unternehmenverbleiben sollen.

    Fertigungsprozesse: In der Fertigung wer-den die Vermgensgegenstnde des Unter-nehmens nachfolgend mit menschlicher Ar-beitskraft kombiniert und dabei ge- oderverbraucht, so beispielsweise, wenn ein Mit-arbeiter mit einer Bohrmaschine Stahl bear-beitet. Dadurch werden in Industrieunterneh-men Sachleistungen, wie beispielsweise Au-tos, hergestellt, die auch als Erzeugnissebezeichnet werden, und in Dienstleistungs-unternehmen Dienstleistungen, wie beispiels-weise der Transport von Gtern.

    Vertriebsprozesse: Im Anschluss verlassendie beschafften Waren und die hergestelltenSach- und Dienstleistungen die Unternehmenals Output, der an Kunden verkauft und da-mit wieder in Geld umgewandelt wird. DasGeld fliet den Unternehmen zu, die es wie-derum fr Investitionen und Beschaffungenoder fr Ausschttungen an Unternehmens-eigner, wie beispielsweise Aktionre, verwen-den.

    Neben diesen primren Prozessen werden imRechnungswesen eine Reihe untersttzender se-kundrer Prozesse abgebildet, so insbesondere(Abbildung 1-2):

    die Umsatzbesteuerung, der Personaleinsatz und die Besteuerung.

    1.2 Vom Rechnungswesen bereitgestellteInformationen

    Die im Rahmen der abgebildeten Prozesse ablau-fenden Gter- und Finanzbewegungen lassensich ber

    mengenmige Gren, wie die Werkstoff-mengen, die in die Unternehmen als Inputeingehen, und ber

    wertmige Gren, wie die Geldeinheiten,die fr diese Werkstoffmengen gezahlt wer-den,

    beschreiben (Abbildung 1-3). Im Rechnungs-wesen werden diese mengen- und wertmigenGren:

    im Rahmen der Informationsermittlungerfasst, verarbeitet und gespeichert unddann

    Im Rechnungswesen abgebildete Prozesse

    Vom Rechnungswesen bereitgestellte Informationen

    Teilbereiche des Rechnungswesens

    Historische Entwicklung des externen Rechnungswesens

    Rechnungswesen-Zyklen

    Lernziel 1-2Aus der Unternehmensttigkeitdie vom Rechnungswesen bereit-gestellten Informationen ableitenknnen

    im Rahmen der Informationsbereitstellungverschiedenen internen und externen Infor-mationsadressaten zur Verfgung gestellt.

    Die erfassten Vorgnge leiten sich dabei ausden vorgenannten Prozessen von Unterneh-men ab und werd

Embed Size (px)
Recommended