Home >Documents >14. Schweizerischer Case Management Kongress 14. · PDF fileThomas Grieder: Dr. iur.,...

14. Schweizerischer Case Management Kongress 14. · PDF fileThomas Grieder: Dr. iur.,...

Date post:18-Sep-2018
Category:
View:214 times
Download:0 times
Share this document with a friend
Transcript:
  • 14.9.2016

    14. Schweizerischer Case Management Kongress 14. September 2016, Forum 4

    Patientenrechte und Patientenschutz: Bedeutung fr die psychische Gesundheit

    Annina Hess-Cabalzar

    CM Kongress 2016 Forum 4 Annina Hess-Cabalzar

    [email protected]

  • Ablauf Forum 4

    Vorstellung

    Gesundsein und Kranksein

    Menschenbild

    Patientenrechte

    Patientenpflichten

    SPO Patientenschutz

    Beispiele und Diskussion

    14.9.2016 CM Kongress 2016 Forum 4

    Annina Hess-Cabalzar [email protected]

  • 14.9.2016 CM Kongress 2016 Forum 4

    Annina Hess-Cabalzar [email protected]

    Gesundsein und Kranksein

    Was ist gesund? Was ist krank?

    Wer beantwortet diese Fragen?

    Psychische Gesundheit - Klrung der Begriffe

  • Gesundheit und Krankheit

    Wilhelm Schmid Philosophie der Lebenskunst

    Provisorisch knnte Gesundheit definiert werden als: reibungsloses Funktionieren des Organismus und Wohlgeordnet-heit der Psyche. Krankheit wre dann: Dysfunktionalitt, Strung der Ordnung. Aber ist in allen Fllen klar, was Ordnung und was Strung ist? Was ist, wenn die Ordnung nichts anderes ist als eine von Menschen gesetzte Norm, deren Verletzung dann die Strung ist? Und wie viel Strung braucht eine Ordnung eventuell, um gut funktionieren zu knnen? Gesundheit als Lebenskunst zu thematisieren, macht zuallererst erforderlich, ein nicht allzu oberflchliches Verstndnis von Gesundheit und eine normative Setzung ihres Werts kritisch zu befragen, um mglichst auszuschliessen, zum naiven Opfer blosser Definitionen zu werden. Es htte ja wohl keinen Sinn, die erstrebte Gesundheit auf Grundlagen zu stellen, die selbst krank wren und Krankheit generieren.

    Zitiert aus Menschenmedizin Fr eine kluge Heilkunst.. Seite 24. Ch.Hess. A. Hess-Cabalzar. Suhrkamp Verlag

    14.9.2016 CM Kongress 2016 Forum 4

    Annina Hess-Cabalzar [email protected]

  • WHO Gesundheitsdefinition

    CM Kongress 2016 Forum 4

    Annina Hess-Cabalzar

    [email protected]

    Gesundheit ist ein Zustand des vollstndigen physischen, psychischen (spirituellen) und sozialen Wohlbefindens, und nicht nur das Freisein von Krankheit oder Gebrechen.

    14.9.2016

  • Krankheit Hans-Georg Gadamer (1900 2002)

    Was ist Gesundheit? Man weiss ungefhr, was Krankheiten sind. Sie haben sozusagen die Aufstndigkeit des Ausfalls. Sie sind in ihrem Erscheinen nach Gegenstand, das Widerstand leistet, den man brechen soll. Man kann dies unter die Lupe nehmen und auf seinen Krankheitswert hin beurteilen, und zwar auf allerlei Weisen, die eine objektivierende Wissenschaft im Zuge der modernen Naturwissenschaft uns in die Hand gegeben hat. Aber.

    Zitiert aus Menschenmedizin Fr eine kluge Heilkunst.. Seite 24. Ch.Hess. A. Hess-Cabalzar. Suhrkamp Verlag

    14.9.2016

    CM Kongress 2016 Forum 4 Annina Hess-Cabalzar

    [email protected]

  • Gesundheit Hans-Georg Gadamer (1900 2002)

    Aber Gesundheit ist etwas, das all dem auf eigentmliche Art entzogen ist. Gesundheit ist nicht etwas, das sich als solches bei der Untersuchung zeigt, sondern etwas, dass gerade dadurch ist, dass es sich entzieht. Gesundheit ist also nicht stndig bewusst und begleitet uns nicht besorgt wie Krankheit. Sie gehrt zum Wunder der Selbstvergessenheit. Trotz aller Verborgenheit kommt sie in einer Art Wohlgefhl zutage und mehr noch darin, dass wir vor lauter Wohlgefhl unternehmungsfreudig, erkenntnisoffen und selbstvergessen sind und selbst Strapazen und Anstrengungen kaum spren das ist Gesundheit.

    Zitiert aus Menschenmedizin Fr eine kluge Heilkunst.. Seite 24,25. Ch.Hess. A. Hess-Cabalzar. Suhrkamp Verlag

    14.9.2016 CM Kongress 2016 Forum 4

    Annina Hess-Cabalzar [email protected]

  • Grosse Gesundheit ( in: die frhliche Wissenschaft. 5. Buch )

    Friedrich Nietzsche ( 1844 1900 )

    Die grosse Gesundheit

    heisst

    annehmen und umgehen Knnen

    mit dem existenziell gegebenen

    sowohl gesund- als auch Kranksein

    des Menschen

    14.9.2016 CM Kongress 2016 Forum 4

    Annina Hess-Cabalzar [email protected]

  • CM Kongress 2016 Forum 4 Annina Hess-Cabalzar

    [email protected]

    Ausgangspunkt: Menschenbild

    14.9.2016

  • Integrales Menschenbild

    Krper, Seele und Geist sind eine Einheit; sie lassen sich weder

    beim gesunden noch beim kranken Menschen trennen.

    CM Kongress 2016 Forum 4

    Annina Hess-Cabalzar

    [email protected]

    14.9.2016

  • Integrales Menschenbild Krper, Seele und Geist sind eine Einheit; sie lassen sich weder beim gesunden noch beim kranken Menschen trennen.

    CM Kongress 2016 Forum 4

    Annina Hess-Cabalzar

    [email protected]

    Auch wenn sie im Einzelfall in einem der Bereiche Krper, Seele oder Geist vorwiegend zum Ausdruck kommen, betreffen sie doch immer die Ganzheit des Menschen.

    14.9.2016

  • Zirkularitt

    Gesundsein

    Kranksein

    CM Kongress 2016 Forum 4 Annina Hess-Cabalzar

    [email protected] 14.9.2016

  • Patientenrechte 1

    Charta fr Patientinnen und Patienten

    Die zehn wichtigsten Rechte

    Kurt Pfndler, Rechtsanwalt

    Alle kantonal gltigen Gesetze sind zu finden unter: www.lexfind.ch Suchwort Patienten eingeben, gewnschten Kanton whlen und Suchen drcken

    14.9.2016 CM Kongress 2016 Forum 4

    Annina Hess-Cabalzar [email protected]

    http://www.lexfind.ch/

  • Patientenrechte 2

    1. Das Recht auf menschenwrdige und sorgfltige Behandlung ( fachgerecht / Achtung der Persnlichkeit / Wahrung der Menschenwrde, des Willen und der Rechte der Pat. / Sorgfaltspflicht / einstehen fr Behandlungsfehler und Persnlichkeitsverletzung)

    2. Das Recht auf Information ( Befund / vorgesehene Behandlung / voraussichtlicher Verlauf / Risiken und Nebenwirkungen / Behandlungsalternativen / finanzielle Aspekte und versicherungsrechtliche Fragen )

    3. Das Recht auf Selbstbestimmung ( Zustimmung zu der Behandlung nach Aufklrung / Zwangsbehandlung nur bei akuter Selbst- oder Fremdgefhrdung )( siehe auch neues Erwachsenenschutzrecht Art. 360 bis 381 ZGB -Bestimmungen )

    4. Das Recht auf Einsicht in die Krankengeschichte ( SPO Ratgeber Umgang mit Krankengeschichte , S. 105)

    5. Das Recht auf Geheimhaltung ( Datenschutz: http://www.edoeb.admin.ch) ( strafrechtlich geschtztes Berufsgeheimnis der Gesundheitsberufe / Schweigepflicht fr Privatstellen, Privatfirmen, Bundesstellen, die Daten verarbeiten / Ausnahmen fr Verisicherungen)

    14.9.2016

    CM Kongress 2016 Forum 4 Annina Hess-Cabalzar

    [email protected]

    http://www.edoeb.admin.ch/

  • Patientenrechte 3

    6. Die Rechte urteilsunfhiger und bevormundeter Patienten ( Patientenverfgung SPO mit Informationsbroschre ) 7. Die Rechte der Angehrigen ( Recht auf Information, falls Pat. damit einverstanden )

    8. Die Rechte in Forschung und Lehre ( Forschungszweck muss in vertretbarem Verhltnis zum Risiko fr Pat. sein / Lehrvorfhrung: Aufklrung ber Art und Sinn / Zustimmungserklrung des Pat. muss fr Forschung immer vorhanden sein)

    9. Das Recht auf Sterbehilfe ( Verzicht auf weitere Behandlung / Verzicht auf lebenserhaltende Massnahmen / Abbruch von eingeleiteten Massnahmen / Patientenverfgung wird respektiert)

    10. Die Rechte bei Obduktion und Organentnahme ( Jede Person verfgt schriftlich ber ihre Organe / z.B. Verbot durch Pat.verfgung / Besteht keine usserung: Stellvertretend Einspracherecht durch die Angehrigen . Erfolgt diese nicht , darf Organentnahme mit Zustimmung erfolgen = erweiterte Zustimmungslsung )

    14.9.2016 CM Kongress 2016 Forum 4

    Annina Hess-Cabalzar [email protected]

  • Patientenpflichten 1 fr Spitler Beispiel Gesundheitsdirektion Zrich

    die Wegleitung des Spitals und die Hausordnung befolgen

    dem zustndigen Fachpersonal die fr die Behandlung notwendige Auskunft geben

    Rcksicht nehmen auf Mitpatienten und Personal

    Anweisungen des Personals beachten

    Empfehlung: Arzt, rztin ber frhere Krankheiten, Untersuchungen und Behandlungen, Medikamente und soweit medizinisch von Bedeutung ber ihre Familie, ihre Arbeit, ihre Lebensweise zu informieren.

    Sparen ein Gebot fr alle

    14.9.2016

    CM Kongress 2016 Forum 4 Annina Hess-Cabalzar

    [email protected]

  • Patientenpflichten 2 grundstzlich

    sein Leben bewusst fhren

    sich informieren

    angepasste Entscheidungen treffen

    Mi

Click here to load reader

Reader Image
Embed Size (px)
Recommended