Home >Documents >02 | 2017 SPECTRUM - vrr.de .Liebe Leserinnen, liebe Leser, durchschnittlich drei Millionen Menschen

02 | 2017 SPECTRUM - vrr.de .Liebe Leserinnen, liebe Leser, durchschnittlich drei Millionen Menschen

Date post:19-Aug-2019
Category:
View:212 times
Download:0 times
Share this document with a friend
Transcript:
  • SPECTRUM nachrichten. hintergründe. impulse.

    02 | 2017

    Rhein-Ruhr-Express // Neues vom Tarif: Strukturelle Verbesserungen und Vereinfachungen // nextTicket – Tarifi nnovation wird getestet // Zusätzliche Leistungen stärken den SPNV // VRR investiert in die Modernisierung der Nahverkehrsinfrastruktur // Baustel- lenmanagement verbessern für einen reibungslosen Bahnbetrieb // spectrum unterwegs im Auftrag der Sicherheit // #OpenVRR – Der VRR schafft Transparenz

  • Liebe Leserinnen, liebe Leser,

    durchschnittlich drei Millionen Menschen im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr nutzen täglich den Öffentlichen Personennahverkehr; mit steigender Ten- denz. Das ist eine erfreuliche Entwicklung, der der VRR zukünftig mit verbes- serten Leistungen im Schienenpersonennahverkehr begegnet. Der Rhein-Ruhr- Express ist hierfür von ganz entscheidender Bedeutung. Einen ersten Eindruck der neuen Fahrzeuge, die ab Dezember 2018 nach und nach den Betrieb auf- nehmen werden, konnten zahlreiche geladene Gäste auf der Teststrecke von Siemens in Wegberg-Wildenrath gewinnen. Darüber hinaus konnten sich Bür- gerinnen und Bürger im Rahmen der Veranstaltungsreihe „RRX on Tour“ näher über das wichtige Mobilitätsprojekt informieren. In unserer Titelgeschichte erfahren Sie alle wichtigen Neuigkeiten rund um den RRX.

    Bereits zum Fahrplanwechsel im Dezember 2017 bringt der VRR zahlreiche verkehrliche Verbesserungen auf den Weg. Auf verbundweit 26 SPNV-Linien weitet der VRR seine Leistungen deutlich aus und stärkt die Spätverkehre von S-Bahn, RE und RB, damit Fahrgäste auch abends und nachts zügig und sicher in der Region unterwegs sein können.

    Um den sich wandelnden Mobilitätsbedürfnissen seiner Fahrgäste zu ent- sprechen, verbessert der VRR jedoch nicht nur seine Verkehrsleistungen, son- dern entwickelt auch den Nahverkehrstarif kontinuierlich weiter. Neben einer moderaten Preisanpassung zum 1. Januar 2018 sind vor allem strukturelle Ver- besserungen vorgesehen. Speziell elektronische Tarife bieten die Chance, die Nutzung von Bus und Bahn nachhaltig zu verändern und kundenorientiertere Lösungen zu schaffen. Mit dem Ziel, Fahrgästen einen einfachen und intuitiven Zugang zum ÖPNV zu ermöglichen, entwickelt der VRR zurzeit einen elektroni- schen Tarif, der Fahrgästen im Rahmen des Praxistests „nextTicket“ direkt über ihr Smartphone zugänglich gemacht wird.

    Eine informative Lektüre wünscht

    Ihr

    Hans Wilhelm Reiners Verbandsvorsteher

    Impressum

    Herausgeber: Verkehrsverbund Rhein-Ruhr AöR Augustastraße 1 • 45879 Gelsenkirchen Telefon: 0209/1584-0 E-Mail: presse@vrr.de www.vrr.de

    Verantwortlich für den Inhalt: Sabine Tkatzik – Leiterin PR, Pressesprecherin VRR Redaktion: Wibke Hinz, Dino Niemann, Annemarie Alice Gonsiorczyk Gestaltung: Sven Scholz

    Fotos/Bildnachweis: Titel, S. 3 - S. 5 ©Kompetenzcenter Marketing NRW, S. 15 ©Energieversorgung Oberhausen AG, S. 21 ©robsonphoto - stock.adobe.com, alle weiteren Bilder ©VRR AöR

    Inhalt

    Titelthema

    Rhein-Ruhr-Express . . . . . . . . . . . . . . Seite 3

    Im Verbund

    Neues vom Tarif: Strukturelle Verbesserungen

    und Vereinfachungen . . . . . . . . . . . . . . Seite 7

    nextTicket – Tarifi nnovation wird

    getestet . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 10

    Zusätzliche Leistungen stärken den

    SPNV. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 12

    VRR investiert in die Modernisierung

    der Nahverkehrsinfrastruktur . . . . . . Seite 15

    Im Forum

    Baustellenmanagement verbessern für

    einen reibungslosen Bahnbetrieb . . Seite 16

    Im Fokus

    spectrum unterwegs im Auftrag der

    Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 18

    #OpenVRR – Der VRR schafft

    Transparenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 21

    VRR-Ticker . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 22

  • | 3 |SPECTRUM 2 | 2017 TITELTHEMA

    Rhein-Ruhr-Express Der Rhein-Ruhr-Express entwickelt sich mit großen Schritten weiter. Am 12. Juli 2017 wurde der Prototyp der neuen RRX-Fahrzeuge der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Prüf- und Validationscenter (PCW) der Siemens AG in Wegberg-Wil- denrath hatten zahlreiche geladene Gäste aus der Verkehrsbranche, Politik und Wirtschaft sowie Medienvertreter Gelegenheit, sich den neuen Zug aus der Nähe anzuschauen. Derzeit werden im PCW sieben Vorserienfahrzeuge aus- giebig getestet. Die Erfahrungen aus den Testfahrten fl ießen dann in die Produktion der weiteren Fahrzeuge ein. Auch die Arbeiten am RRX-Wartungs- und Instandhaltungswerk in Dortmund-Eving schreiten voran. Ende des Jahres soll es planmäßig in Betrieb genommen werden. Über den aktuellen Stand des wichtigen Mobilitätsprojektes konnten sich Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der Veranstaltungsreihe „RRX on Tour“ näher informieren.

    RRX news

  • | 4 | SPECTRUM 2 | 2017 TITELTHEMACTRUMS| 4 |

    Siemens präsentiert Prototypen des RRX Mit der Vorstellung des Prototypen in Wegberg-Wildenrath startete im Juli 2017 das Testprogramm für die neu- en RRX-Fahrzeuge. Im PCW prüft Sie- mens, ob die Elektrotriebzüge fi t sind für ihren täglichen Einsatz in Nord- rhein-Westfalen. Im Rahmen der fest- lichen Präsentation würdigten die Anwesenden den RRX als zukunfts- weisendes Mobilitätsprojekt. VRR- Vorstandssprecher Martin Husmann wies vor rund 150 geladenen Gäs- ten auf die Qualität der neuen Züge und ihre Bedeutung für einen attrak- tiven und komfortablen Schienen- personennahverkehr hin: „Wir freuen uns, dass wir mit Siemens einen ver- lässlichen Partner an unserer Sei- te haben. Ab dem Fahrplanwechsel 2018 werden die neuen RRX-Züge nach und nach auf den großen Regio- nalexpress-Linien in NRW eingesetzt und verbessern damit wesentlich den Komfort und das Platzangebot für die Nahverkehrskunden im VRR.“

    Sieben Vorserienfahrzeuge durch- laufen im PCW ein umfangreiches Testprogramm, bevor sie erstmals Probefahrten im öffentlichen Bahn- netz absolvieren. Die neuen Fahr- zeuge basieren auf der bewährten Desiro-Plattform der Siemens AG und wurden hinsichtlich Technik und Aus- stattung eigens für die Anforderungen des Rhein-Ruhr-Express entwickelt. Jede Zugeinheit besteht aus vier Wagen, von denen der erste und letz- te als End- und Steuerwagen jeweils nur über ein Deck verfügen. Die bei- den mittleren Wagen sind hingegen als Doppelstockwagen ausgeführt. Fahrgästen stehen in den neuen Fahr- zeugen zukünftig 400 Sitzplätze zur Verfügung. Innen wie außen sind die Züge im markanten RRX-Design gestaltet.

    Arbeiten im Plan: Neues RRX-Depot Dormund-Eving Siemens wird die Fahrzeuge zukünftig im neuen Depot in Dortmund-Eving warten, instand und für die Betreiber

  • | 5 |SPECTRUM 2 | 2017 TITELTHEMA

    des RRX hundertprozentig verfügbar halten. Auch hierfür setzt Siemens auf neueste Technik: Die Züge stehen über moderne Datenkommunikati- onsanlagen im kontinuierliche Aus- tausch mit Service-Einrichtungen. Im Rahmen der sogenannten voraus- schauenden Instandhaltung können Fehler bereits registriert und beho- ben werden, bevor sie zu Proble- men im Betriebsablauf führen. Die Errichtung des neuen Wartungs- und Instandhaltungswerkes verläuft wie geplant. Sämtliche vom VRR verant- worteten Gewerke wurden vergeben. Teilweise sind die von den beauf- tragten Unternehmen durchgeführ- ten Arbeiten schon abgeschlossen. So wurden schon die Weichen ein- gebaut, die das Grundstück der RRX- Werkstatt an die Strecke der DB Netz AG anschließen. Auch die Straßenzu- wegung wurde realisiert und das Are- al an die Versorgung mit Gas, Wasser und Strom angeschlossen. Aktuell wird im Auftrag des VRR eine Kabel- trasse vom Grundstück in Eving

    zum Stellwerk in Dortmund-Der- ne gebaut, um die Ein- und Ausfahrt des Depots an die Leit- und Siche- rungstechnik von DB Netz anzuschlie- ßen. Siemens hat den Rohbau der Werkstatthalle weitestgehend fer- tiggestellt und auch ein Großteil der Gleisanlagen wurde bereits verlegt. „Wenn die Arbeiten weiter ohne Ver- zögerungen voranschreiten, kann das neue RRX-Depot wie geplant Ende 2017 in Betrieb gehen“, so Husmann.

    RRX on Tour Im Rahmen einer sechstägigen „Roadshow“ luden das NRW-Ver- kehrsministerium, die beteiligten SPNV-Zweckverbände und der Fahr- zeughersteller Siemens die Menschen in Nordrhein-Westfalen ein, sich umfassend über die unterschiedli- chen Aspekte des Rhein-Ruhr-Express zu informieren. Unter dem Motto „RRX on Tour“ präsentierte sich der RRX in fünf Themenzelten: Vielfältige Anwendungen und Informationsange- bote ermöglichten es den Besuchern,

  • | 6 | SPECTRUM 2 | 2017 TITELTHEMA017 TITELSPECTRUM 2 | 2 LTHEMA

    den Rhein-Ruhr-Express multimedi- al zu erleben. Im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr machte die RRX-Road- show in Essen und Duisburg Station.

    Im Multimedia-Zelt konnten Interes- sierte mithilfe einer Virtual-Reality- Brille eine 3D-Anwendung der neuen RRX-Fahrzeuge erkunden und einen Eindruck vom Innenraum gewinnen. Die Ausstattung und die technischen Details der Züge wurden darüber hinaus in einem weiteren Themen- zelt präsentiert. Ein Zelt zur RRX- Infrastruktur informierte über den anstehenden Aus- und Umbau der Schienenwege sowie der Bahnhöfe im Land und zeigte auf, wie die Bür-

    gerinnen und Bürger in die Planungen eingebunden werden. Im Zusammen- hang mit der Eisenbahninfrastruktur spielen auch Aspekte des Lärmschut- zes eine wichtige Rolle. Deshalb ver- deutlichte eine Simulation, dass die RRX-Fahrzeu

Embed Size (px)
Recommended