Home >Documents >© Plan Plan International Deutschland e. V. Mai 2013.

© Plan Plan International Deutschland e. V. Mai 2013.

Date post:05-Apr-2015
Category:
View:106 times
Download:2 times
Share this document with a friend
Transcript:
  • Folie 1
  • Plan Plan International Deutschland e. V. Mai 2013
  • Folie 2
  • Das Kinderhilfswerk Plan Plan ist ein politisch und konfessionell unabhngiges Kinderhilfswerk, das Patenschaften vermittelt. Derzeit werden Ca. 1,5 Millionen Patenkinder in 50 Entwicklungslndern untersttzt.
  • Folie 3
  • Plan auf einen Blick 1937 Grndung durch englischen Journalisten whrend Spanischen Brgerkrieges, 1989 Grndung des deutschen Bros, Vermittlung von Patenschaften, Patenschaftsbeitrge (28 Euro pro Monat) flieen in nachhaltige Selbsthilfeprojekte, DZI Spenden-Siegel.
  • Folie 4
  • Auftrag von Plan Kindbezogene Entwicklungsprojekte in Gemeinden Hilfe zur Selbsthilfe Nachhaltige Verbesserung der Lebenssituation Interkultureller Austausch (Briefkontakt zwischen Pate und Patenkind/Patenbesuch) Umsetzung der Kinderrechte
  • Folie 5
  • Vision von Plan Das Kinderhilfswerk Plan will helfen, eine Welt zu gestalten, in der Kinder keine Armut leiden, sich gesund entwickeln und sich frei entfalten knnen. In einer Gesell- schaft, die Kinderrechte schtzt und Kinder mit Respekt behandelt.
  • Folie 6
  • Plan in Zahlen Mehr als 1 Mio. Paten aus 20 Nationen, Rund 1,5 Mio. Patenkinder in 50 Lndern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas Rund 300.000 Patenschaften in Deutschland Einnahmen in Deutschland (2011): 105,7 Mio. Euro 81 Prozent der Spenden flieen in die Projektarbeit
  • Folie 7
  • Arbeitsfelder Gesundheit Bildung/Ausbildung Familienplanung und beratung Wasser und Umwelt Einkommenssicherung Interkultureller Austausch Kinderrechte Katastrophenhilfe
  • Folie 8
  • Selbsthilfeprojekte in 50 Programmlndern
  • Folie 9
  • Geber- Lnder Australien, Belgien, Dnemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Grobritannien, Hongkong, Indien, Irland, Japan, Kanada, Kolumbien, Niederlande, Norwegen, Schweden, Schweiz, Spanien, Sdkorea, USA.
  • Folie 10
  • Programmlnder gypten, thiopien, Bangladesch, Benin, Bolivien, Brasilien, Burkina Faso, China, Dominikanische Republik, Ecuador, El Salvador, Ghana, Guatemala, Guinea, Guinea Bissau, Haiti, Honduras, Indien, Indonesien, Kambodscha, Kamerun, Kenia, Kolumbien, Laos, Liberia, Malawi, Mali, Mosambik, Myanmar, Nepal, Nicaragua, Niger, Paraguay, Pakistan, Peru, Philippinen, Sambia, Senegal, Sierra Leone, Simbabwe, Sri Lanka, Sudan, Sdsudan, Tansania, Thailand, Timor Leste, Togo, Uganda, Vietnam.
  • Folie 11
  • Lnder-Auswahlkriterien Rate der Suglingssterblichkeit, Hhe des Pro-Kopf-Einkommens, Niedriger Index fr Lebensqualitt (Alphabetisierungsrate, Lebenserwartung), Politische Stabilitt, Humanitre Verpflichtungen seitens der Regierung, Plan hat Projekthoheit, eigene Konten und Kommunikationsfreiheit.
  • Folie 12
  • das Deutsche Zentralinstitut fr soziale Fragen hat Plan das DZI Spenden-Siegel zuerkannt. Es steht fr geprfte Transparenz und Wirtschaftlichkeit. Plan erreichte im November 2012 die Topnote von 5 Sternen und somit den 1. Platz beim Transparenz-Test des Wirtschaftsmagazins Capital, bei dem 50 deutsche Spendenorganisationen umfassend untersucht wurden. Beim Transparenzpreis der Wirtschaftsprfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers erreichte Plan 2012 den 1. Platz fr seine "erstklassige Berichterstattung". auch in 2012 liegt die Kostenquote von Plan unter 20% Transparenz Quelle-Grafik: Rechenschaftsbericht 2011
  • Folie 13
  • Vor der Geburt Schtzungsweise bis zu 100 Millionen weibliche Ften werden weltweit abgetrieben. Nur weil sie Mdchen sind. Kleinkinder Mdchen unter 5 Jahren haben ein hheres Risiko an Unterernhrung zu sterben als Jungen. Kindheit 66 Millionen Mdchen weltweit gehen nicht zur Schule. Jugend 64 Prozent aller weltweiten HIV/Aids-Infizierten sind junge Frauen zwischen 15 und 24 Jahren. Heirat Jhrlich werden mindestens 10 Millionen Mdchen weltweit gegen ihren Willen verheiratet. Schwangerschaft und Geburt Schwangerschaftsbedingte Komplikationen sind weltweit die hufigste Todesursache bei Mdchen zwischen 15 und 19 Jahren. Fokus Mdchen: Zur Situation
  • Folie 14
  • Marion Kracht Marie-Luise Marjan Doris Drrie Jogi Lw Birgit Schrowange Katja Riemann Senta Berger Ulrich Wickert Der offizielle Plan-Botschafter ist Ulrich Wickert. Prominente Plan-Untersttzer (Auswahl) Dunja Hayali Wolke Hegenbarth
  • Folie 15
  • Vielen Dank!

Click here to load reader

Reader Image
Embed Size (px)
Recommended